Do, 30. November 2023 - 11:00

Samuel Giger als "Sportler des Jahres" nominiert

An den «Sports Awards» dreht sich alles um die herausragendsten Sportpersönlichkeiten des Jahres. Jetzt stehen die Nominierten in den Kategorien «Sportlerin» und «Sportler» fest. Einer davon ist Unspunnen-Sieger Samuel Giger. Wer eine Auszeichnung entgegennehmen darf, kann das Schweizer TV-Publikum in der Livesendung am Sonntag, 10. Dezember 2023, via Televoting mitbestimmen.

Samuel Giger. Foto: Keystone Anthony Anex

Samuel Giger wurde zum Sportler des Jahres nominiert. Foto: Keystone Anthony Anex

Ob im Wintersport, in der Leichtathletik oder in verschiedenen Einzel- und Teamsportarten – Schweizer Sportpersönlichkeiten standen in den unterschiedlichsten Sportarten rund um den Globus im Fokus. Einige von ihnen werden am Sonntag, 10. Dezember, für ihre herausragenden Leistungen ausgezeichnet. Das Schweizer TV-Publikum kann via Televoting mitbestimmen, welche Sportlerin und welcher Sportler mit dem begehrten «Winner» nach Hause gehen kann.

Samuel Giger einer von sechs Nominierten
Unter den sechs nominierten Sportlern ist Unspunnen-Sieger Samuel Giger. Giger gehört schon mit 25 Jahren zu den Bösesten im Schwingsport. Ende August feierte der Thurgauer am Unspunnen den grössten Sieg seiner Karriere, nachdem er 2021 am Kilchberger bereits eines der beiden anderen Feste mit eidgenössischem Charakter gewonnen hatte. Am diesjährigen Saison-Höhepunkt in Interlaken, der nur alle sechs Jahre stattfindet, dominierte Giger die Konkurrenz im Sägemehl von A bis Z. Beim Anschwingen bodigte er den Saison-Dominator Fabian Staudenmann innert weniger Sekunden. Auch in den folgenden vier Gängen blieb der 30-fache Kranzfestsieger unantastbar - und im Schlussgang liess Giger seinem Gegner, dem Berner Adrian Walther, keine Chance. Der gelernte Zimmermann, der in Teilzeit als Lastwagenchauffeur arbeitet, ist mit seiner Athletik und Beweglichkeit bei einer Grösse von 194 Zentimetern und einem Gewicht von 123 Kilo ein echter Modellathlet. Und als Mittzwanziger ist Giger noch genug jung, um sich dereinst den Traum vom Königstitel zu erfüllen.

Gemeinsam mit Samuel Giger nominiert sind Simon Ehammer (Leichtathletik), Jason Joseph (Leichtathletik), Marco Odermatt (Ski alpin), Andri Ragettli (Ski Freestyle) und Nino Schurter (Mountainbike).

Geehrt werden die Sportlerin und der Sportler des Jahres sowie die Preistragenden in den weiteren «Sports Awards»-Kategorien «MVP», «Team», «Paralympische Sportlerin oder Paralympischer Sportler» und «Trainerin oder Trainer» in der Livesendung am Sonntag, 10. Dezember 2023 ab 20.05 Uhr auf SRF 1, RTS 2 und RSI LA 2. Während der von Fabienne Gyr und Rainer Maria Salzgeber moderierten TV-Gala erhält zudem das grösste Schweizer Nachwuchstalent die Auszeichnung als «SRF 3 Best Talent Sport». #sportsawards #srfsportsawards

So funktioniert die Wahl zur Sportlerin des Jahres und zum Sportler des Jahres
Der Wahlausschuss – bestehend aus Swiss Olympic, der Athletes Commission von Swiss Olympic, Sportpress.ch und der SRG – legte vorgängig eine Auswahl von je 15 Kandidatinnen und Kandidaten fest. Alle Vorselektionierten haben innerhalb der massgebenden Zeitspanne vom 1. November 2022 bis zum 31. Oktober 2023 herausragende Leistungen erbracht. Um die Top 6 für die Livesendung zu ermitteln, vergaben die Spitzensportlerinnen und -sportler von Swiss Olympic sowie die Schweizer Sportmedien und Sportpress.ch ihre Stimmen. Das Endergebnis setzt sich zu je einem Drittel aus den Wahlresultaten der Medien, der Spitzensportlerinnen und Spitzensportler sowie des Televotings zusammen.


Verknüpfte Anlässe


Portrait


Jetzt Aktuell

Alle anzeigen

Autor