Newsticker

vor 3 Tage 18 Stunden
Die Schwingfeste des heutigen Tages sind zu Ende und auch die Schlussranglisten und Statistiken sind nun auf www.schlussgang.ch aufgeschaltet. Zur Erinnerung: In Thun setzte sich Bernhard Kämpf an die Ranglistenspitze, in Colombier siegte Samuel Dind.
vor 3 Tage 18 Stunden
Yolanda Geissbühler hat des erste Frauenschwinget der Saison, das nicht zur Jahreswertung zählende Hallenschwinget in Basel, gewonnen. Im Schlussgang zweier Klubkameradinnen vom SK Huttwil bezwang sie Sara Leuenberger. Den Grundstein legte Geissbühler im Anschwingen mit Siegen über Erika Deck und Vroni Trachsel. Einzig gegen Yolanda Foulk musste die Bernerin einen Gestellten akzeptieren. Auf den Ehrenplatz schaffte es Sabine Beyeler. Schwingerkönigin Sonia Kälin war nicht am Start.
vor 3 Tage 19 Stunden
Samuel Dind hat den Südwestschweizer Saisonauftakt gewonnen. Der Lokalmatador setzte sich in Colombier im Schlussgang gegen Johann Borcard durch. Dind startete mit einer Niederlage gegen Marco Rohrer, ehe er fünf Mal obenaus schwang. Auf dem Ehrenplatz folgt mit Toni Omlin von der Schwingersektion Sachseln der bestklassierte Gast vom Ob- und Nidwaldner Kantonal Schwingerverband. Johann Borcard fiel auf Rang drei zurück, den er sich mit dem jungen Ueli Rohrer (Jahrgang 1999) teilt.
vor 3 Tage 20 Stunden
Überraschender Ausgang in Thun: Bernhard Kämpf gelang es im Schlussgang Favorit Christian Stucki mit einem Kniestich zu bezwingen. Damit wiederholte der Oberländer seinen Sieg aus dem Vorjahr. Kämpf musste einzig im Anschwingen gegen Philipp Roth stellen, ehe er fünf Siege aneinander reihte. Niklaus Zenger sicherte sich dank eines abschliessenden Erfolges über Patrick Räbmatter den Ehrenplatz. Christian Stucki und Kilian Wenger teilen sich Rang drei gefolgt von Matthias Glarner im Rang vier. Wenger und Stucki stellten im Anschwingen. Eine mögliche Schlussgangteilnahme vergab der Schwingerkönig von 2010 durch einen Gestellten im fünften Gang gegen Dominik Roth. Matthias Glarner verlor bei seinen ersten Auftritt seit dem Eidgenössischen in Estavayer den Startgang gegen Patrick Räbmatter und stellte in der Folge mit Lukas Renfer. Mit vier Siegen kämpfte er sich zurück. Christian Stucki stoppte im vierten Gang des Siegeszug des Aargauers Patrick Räbmatter, der bis zur Halbzeit die Führung inne hatte.
vor 3 Tage 20 Stunden
Lokalmatador Samuel Dind und der Freiburger Johann Borcard bestreiten den Schlussgang in Colombier NE. Beide weisen sie 48,25 Zähler auf. Die beiden Gäste aus der Zentralschweiz, Marco Rohrer und Toni Omlin, verpassen den Schlussgangeinzug hauchdünn um 0,25 Zähler. Auf dem dritten Zwischenrang folgen mit 47,25 Punkten das Trio Kilian Colo, Ueli Rohrer und Christian Gnägi. Halbzeitleader Alexandre Loup ist auf Rang vier zurückgefallen.
vor 3 Tage 21 Stunden
Christian Stucki und Bernhard Kämpf bestreiten den Schlussgang in Thun. Stucki stoppte im vierten Gang den Siegeszug von Patrick Räbmatter und führt nach fünf Gängen mit 48,75 Zählern. Lokalmatador Kämpf weißt einen Viertelpunkt weniger als der Seeländer auf. Auf dem dritten Zwischenrang liegt Niklaus Zenger mit 48,25 Zählern. Kilian Wenger, der sich ebenfalls noch Chancen für die Schlussgangteilnahme ausrechnen durfte, stellte im fünften Gang gegen Dominik Roth.
vor 3 Tage 22 Stunden
Beim Saisonauftakt in der Südwestschweiz führt zur Halbzeit Alexandre Loup mit 30 Punkten. Ebenfalls drei Siege, aber einen halben Punkt Rückstand, weisst der Innerschweizer Gast Marco Rohrer auf. Der Berner Gast Christian Gnägi folgt mit 28,75 Zählern im Rang drei, gefolgt von Johann Borcard mit 28,50 Punkten. Nicht weniger als zehn Schwinger, darunter Samuel Dind, weisen 28,25 Zähler auf.
vor 3 Tage 23 Stunden
Gast Patrick Räbmatter führt zur Halbzeit mit 29,50 Punkten. Nach Matthias Glarner bezwang der Aargauer auch Jan Wittwer und Kilian von Weissenfluh. Mit 28,75 Punkten folgen das Eidgenossen-Trio Kilian Wenger, Christian Stucki und Bernhard Kämpf an zweiter Stelle. Ein weiterer Eidgenosse, Niklaus Zenger, folgt mit weiteren Athleten mit 28,50 Punkten im Rang drei. Nichts mehr mit der Entscheidung zu tun hat der Schwingerkönig Matthias Glarner. Er musste nach dem verlorenen Startgang im zweiten Gang gegen Lukas Renfer stellen.
vor 4 Tage 2 Stunden
Schwingerkönig Matthias Glarner hat bei seinem ersten Auftritt als amtierender Schwingerkönig eine Niederlage erlitten. Der Berner Oberländer musste sich in Thun dem Neueidgenossen Patrick Räbmatter beugen. Insgesamt sind in Thun nicht weniger als acht Eidgenossen am Start. Abgesehen von Patrick Räbmatter siegte kein weiterer Eidgenossen im Startgang. Christian Stucki und Kilian Wenger stellten genauso Bernhard Kämpf gegen Philipp Roth, Niklaus Zenger gegen Dominik Roth und auch im Duell Willy Graber gegen Alexander Kämpf gab es keinen Sieger.
Ein weiterer Meilenstein für den SCHLUSSGANG! Die erste App vom und über den Schwingsport für iPhone und Android ist verfügbar. Und dies erst noch kostenlos.
Nummer 3 - 14. März 2017

SCHLUSSGANG

  • Anschwingen: Gästeregelung
  • Regionalfeste
  • Neueidgenossen im Porträt
  • Diverses: Schwingermanager
  • Panorama: AV ESV
  • Unspunnen: Präsentation AV ESV
  • Hintergrund: Werner Hunziker
  • Nachwuchs: die Geschichte des ENST
Ausgabe Herbst/Winter 2016

SCHWINGEN. DAS MAGAZIN.

Estavayer2016

  • DER KÖNIG: Heavy Mätthel
  • DER FAN: Nachhilfeunterricht
  • DIE MISS: Lauriane Sallin
  • DER RICHTER: Sieg und Niederlage
  • DAS ESSEN: Schwingerernährung