Newsticker

vor 3 Tage 23 Stunden
Reto Nötzli hat seinen Sieg aus dem Vorjahr in Siebnen wiederholt. Im kantonsinternen Schwyzer Schlussgang konterte er Christian Schuler mit Hüfter aus. Dahinter nehmen Mike Müllestein, Adrian Steinauer, Armon Orlik und Bruno Nötzli einen sonnigen Rang ein. Müllestein besiegte zuletzt Rainer Betschart, Steinauer siegte gegen Remo Ackermann, Orlik setzte sich gegen Cornel Fässler durch und Bruno Nötzli siegte zuletzt gegen den Berner Stephan von Büren. Willy Graber siegte im letzten Gang gegen Kilian Hasler, für den lokalen Schyzer war dies sein letzter Gang. Stefan Burkhalter tauchte zuletzt sensationell gegen Marcel Bieri.
vor 3 Tage 23 Stunden
Den Herbstschwinget in Schachen entscheidet Eidgenosse Hansjörg Gloggner zu seinen Gunsten. Der 27-jährige Sennenschwinger bezwang im Schlussgang seinen Rottaler Teamkollegen Stefan Stöckli schon vor Ablauf der zweiten Minute mit einem Stich. Dank vier 10er und zwei 9er klassiert sich der Emmentaler Gast Matthias Siegenthaler auf dem zweiten Schlussrang. Die Option auf den Schlussgang vergab der Eidgenosse im fünften Gang mit dem Gestellten gegen Sven Schurtenberger. Auf Rang 3 klassiert sich mit Roger Imboden der beste der einheimischen Wolhuser.
vor 3 Tage 23 Stunden
Der erste Sieger des Tages steht fest. Matthias Glarner gewinnt zum Abschluss der Berner Saison vor 2500 Zuschauern den Chemihütte-Schwinget in Aeschiried. Im Schlussgang setzt er sich gegen Thomas Zaugg durch. Auf Rang 2 landen gemeinsam Eidgenosse Thomas Sempach sowie Patrick Schenk. Dritter wurden Matthias Aeschbacher und Michael Moser. Zaugg fiel durch die Niederlage auf Rang 4 zurück. Der vierte Eidgenosse im Feld, Remo Stalder, klassierte sich auf Rang 5.
vor 4 Tage 58 Minuten
Bereits steht der Schlussgang am Herbstschwinget Schachen fest. Weil der führende Matthias Siegenthaler gegen Sven Schurtenberger nur stellte, verpasst er den Einzug in die Endausmarchung. Davon profitierten zwei Rottaler Sennenschwinger. Stefan Stöckli bezwang Joel Wicki und Eidgenosse Hansjörg Gloggner setzte sich gegen den einheimischen Toni Müller durch. Damit bestreiten Stöckli und Gloggner den Schlussgang.
vor 4 Tage 1 Stunde
Christian Schuler und Reto Nötzli bestreiten den Schlussgang in Siebnen. Schuler bezwang im fünften Gang Andreas Höfliger mit Wyberhaken. Titelverteidiger Nötzli setzte sich gegen Beat Kennel durch. Den Schlussgang durch ein Unentschieden im Direktduell verpassten Bruno Nötzli und Armon Orlik. Martin Glaus musste gegen Florian Hasler ebenfalls ein Unentschieden hinnehmen. Willy Graber kehrte gegen Franz-Toni Kenel zum Siegen zurück. Stefan Burkhalter (Jahrgang 1974) setzte sich gegen Albert Diethelm (Jahrgang 1975) durch. Fabian Kindlimann kam gegen Christian Gwerder zu seinem dritten Erfolg.
vor 4 Tage 1 Stunde
Nach vier Gängen führt am Herbstschwinget in Schachen der Berner Eidgenossen-Gast Matthias Siegenthaler mit drei Siegen und einem Gestellten (39,00 Punkte). Allerdings nur knapp dahinter folgt das Luzerner Quartett um Sven Schurtenberger, Stefan Stöckli, Joel Wicki und Eidgenosse Hansjörg Gloggner.
vor 4 Tage 1 Stunde
Obwohl Thomas Zaugg im Eidgenossenduell im fünften Gang gegen Remo Stalder unterliegt, reicht ihm der Vorsprung für die Teilnahme am Schlussgang. Er totalisiert damit 48,50 Punkte. Einen Viertelpunkt mehr auf dem Konto hat nun Matthias Glarner. Er bezwingt den ebenfalls mit vier Siegen gestarteten Matthias Aeschbacher. Ebenfalls siegreich bleibt Thomas Sempach gegen Armin Reichmuth, doch wie bei Stalder fehlt ihm ein Viertelpunkt für die Schlussgangteilnahme.
vor 4 Tage 2 Stunden
In Siebnen weist kein Athlet mehr ein reines Notenblatt auf. Grund: Der führende Dominik Corvi verlor gegen Armon Orlik und Titelverteidiger Reto Nötzli, der zur Halbzeit mit ebenfalls drei Siegen an zweiter Stelle klassiert war, musste in einem hochstehenden Duell die Punkte mit Mike Müllestein teilen. Profiteure waren nebst Orlik, Christian Schuler, der Sandro Schlegel bezwang, Martin Glaus, der sich gegen Köbi Schmid durchsetzte sowie Bruno Nötzli, der Theo Blaser bezwingen konnte. Aus der Entscheidung gefallen ist der Berner Gast Willy Graber, der im Ringerduell gegen Bruno Flück stellen musste.
vor 4 Tage 2 Stunden
Beim Chemihütte-Schwinget haben sich die vier Eidgenossen an die Spitze des Feldes gesetzt. Thomas Zaugg führt mit 39,75 Punkten das Feld an. Er bezwingt im vierten Durchgang den Innerschweizer Gast Dominik Waser. Ebenfalls den vierten Sieg feiert Matthias Aeschbacher, der einzige Nicht-Eidgenosse, der noch für den Schlussgang in Frage kommt. Er totalisiert nach dem Sieg gegen Adrian Gäggeler 39,50 Punkte. Ebenfalls noch Chancen auf den Schlussgang haben die drei Eidgenossen Matthias Glarner (38,75 Punkte) sowie Thomas Sempach und Remo Stalder (je 38,50 Punkte).
vor 4 Tage 4 Stunden
Thomas Zaugg steuert am Chemihütte-Schwinget einem weiteren Regionalfestsieg entgegen. Der Emmentaler Eidgenosse liegt nach drei Gängen mit der Maximalpunktzahl von 30,00 an der Spitze. Dicht dahinter folgen aber bereits Patrick Schenk und Matthias Aeschbacher, die beide ebenfalls drei Siege aufzuweisen haben. Die weiteren Eidgenossen Matthias Glarner, Thomas Sempach (beide Rang 5, 28.75 Punkte) und Remo Stalder (Rang 6, 28.50 Punkte) haben bereits etwas Rückstand eingehandelt, sind im Kampf um den Tagessieg aber noch nicht endgültig geschlagen.
vor 4 Tage 4 Stunden
Titelverteidiger Reto Nötzli ist der einzige der sieben angetretenen Eidgenossen, der am Morgen alle Duelle siegreich gestalten konnte. Nach Siegen über die Berner Willy Graber und Thomas Schenk meisterte er im dritten Gang auch die Hürde Stefan Langensand. Nötzli liegt mit 29,50 Punkten einen Viertelpunkt hinter dem führenden Nichtkranzer Dominik Corvi, der im dritten Gang den Glarner Roger Rychen bezwang. Auf dem dritten Platz Einsitz liegen zur Halbzeit Mike Müllestein und der Bündner Sandro Schlegel mit 29,00 Punkten. Die ebenfalls mit zwei Siegen gestarteten Eidgenossen Bruno Nötzli, Martin Glaus und Christian Schuler mussten im dritten Umgang Punkte abgeben. Nötzli und Glaus stellten im Direktduell. Christian Schuler konnte sich gegen Armon Orlik nicht durchsetzen. Willy Graber ist nach der Auftaktsniederlage zu zwei Siegen gekommen. Aus der Entscheidung gefallen ist Stefan Burkhalter, der im dritten Gang Dominik Streiff nicht bezwingen konnte. Dies gilt auch für Fabian Kindlimann, der gegen Andreas Höfliger und Stefan Kenel zweimal stellte. Nicht angetreten ist Peter Imfeld. Alex Schuler musste den Wettkampf verletzt aufgeben.
vor 4 Tage 5 Stunden
In wenigen Minuten startet in Schachen der Herbstschwinget. Bereits im Gange sind seit rund zwei Stunden der Herbstschwinget Siebnen sowie der Chemihütte-Schwinget in Aeschiried. Wie gewohnt werden alle Resultate der Regionalfeste sobald bekannt unter www.schlussgang.ch aufgeschaltet.
vor 5 Tage 2 Stunden
Nicht weniger als sieben Eidgenossen sind für den Herbstschwinget Siebnen angemeldet. Im ersten Gang kommt es daher zu sieben interessanten Startduellen. Folgende Duelle erwarten die Zuschauer ab 8.30 Uhr zum Anschwingen: Schuler Christian - Burkhalter Stefan, Graber Willy - Nötzli Reto, Nötzli Bruno - Wüthrich Niklaus, Betschart Remo – Kindlimann Fabian, Glaus Martin - Steinauer Adrian, Spichtig Markus - Schuler Philipp, Orlik Armon - Schuler Alex sowie Betschart Rainer - Hasler Florian. Abgemeldet sind Peter Imfeld sowie Bruno Müller.
vor 6 Tage 3 Stunden
Die Spitzenpaarungen für den Chemihütte-Schwinget sind bereits bekannt und lauten wie folgt: Glarner Matthias - Sempach Thomas, Aeschbacher Matthias - Stalder Remo, Zaugg Thomas - Lengacher Jonas, Luginbühl Hanspeter - Schenk Patrik, Reusser Philipp - Waser Dominik, Inniger Thomas - Moser Michael und Gehrig Damian - Roth Philipp. Das Anschwingen in Aeschiried erfolgt um 9 Uhr.
vor 6 Tage 7 Stunden
Am kommenden Sonntag finden drei Regionalschwingfeste statt, zwei in der Zentralschweiz, eines im Kanton Bern. Den Saisonabschluss beim führenden Verband im Lande macht der Chemihütte-Schwinget Aeschiried. In der Innerschweiz bildet der Schachen-Schwinget den Ausklang im Kanton Luzern. Ferner findet in der Ausserschwyz der Herbstschwinget Siebnen statt. Der SCHLUSSGANG berichtet im Newsticker unter www.schlussgang.ch über alle drei Festausgänge.

Ein weiterer Meilenstein für den SCHLUSSGANG! Die erste App vom und über den Schwingsport für iPhone und Android ist verfügbar. Und dies erst noch kostenlos.

Jahrespunkteliste

10 Kränze, 57 Punkte
8 Kränze, 44 Punkte
9 Kränze, 41 Punkte
9 Kränze, 40 Punkte
9 Kränze, 36 Punkte
Nummer 17 - 23. September

SCHLUSSGANG

  • Anschwingen Entwicklung Schwingsport - organisatorische Zukunft
  • Zahlen, Fakten und Feierlichkeiten zum Kilchberger Schwinget 2014
  • PANORAMA: Florian Gnägi, Schwinger des Monats August
  • Frauenschwingen: Saisonabschluss im luzernischen Marbach
  • Porträt "Wer sie waren, was sie wurden" vom St. Galler Oberländer Stefan Ackermann
  • Hintergrund: Schwinger Beat Theiler erteilt Erste Hilfe Kurse
Ausgabe Frühling/Sommer 2014

SCHWINGEN. DAS MAGAZIN.

  • Interview mit dem Kilchberg-Titelverteidiger Christian Stucki
  • Mathis, Burkhalter, Fejzaj, Föhn und Marti im grossen Porträt
  • Steckbrief und Einschätzung zu den 24 stärksten Schwingern 2014
  • Jörg Abderhalden in der Kolumne über königliche Ansprüche
  • Agenda mit allen wichtigen Schwingfesten auf einen Blick
  • Glossar des Schwingens von A wie Aarburg bis Z wie Zug