Weissenstein-Schwinget 2022
Schlussgang

Matthias Aeschbacher bezwingt Domenic Schneider nach 40 Sekunden mit innerem Haken.

Aeschbacher Matthias Schneider Domenic
Samstag, 23.07.2022
  • Adresse
    Festplatz Weissenstein ob Solothurn
  • Ort:
    Weissenstein ob Solothurn
  • Zeit:
    Anschwingen 8.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Solothurn

  • Programm: 8.30 Uhr Anschwingen; 13.15 Fortsetzung Schwingen nach Mittagspause; 15.00 Uhr Final Steinstossen; 17.00 Uhr Schlussgang; 18.00 Uhr Rangverkündigung

    Sieger 2021: Damian Ott

    Schwinger: 90 (davon 15 Eidgenossen)

    Zuschauer: 4600

    Teilnehmer: 30 BKSV, 30 NOSV, 30 NWSV

  • Website:
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.25 Aeschbacher Matthias Rüegsauschachen 191 120
2a 57.75 Schneider Domenic Friltschen 179 135
2b 57.75 Sempach Thomas Heimenschwand 186 115
2c 57.75 Staudenmann Fabian Guggisberg 191 110
3a 57.25 von Weissenfluh Kilian Hasliberg Hohfluh 186 102
3b 57.25 Odermatt Adrian Liesberg BL 193 110
3c 57.25 Schwander Severin Riggisberg 202 128
3d 57.25 Wittwer Jan Faulensee 178 100
4a 57.00 Burger Matthieu Les Prés-d'Orvin 190 90
4b 57.00 Döbeli Lukas Sarmenstorf 187 130
4c 57.00 Orlik Curdin Thun 187 115
4d 57.00 Gobeli Patrick Oey 178 106
4e 57.00 Wenger Kilian Horboden 190 112
5a 56.75 Roth Martin Waldstatt 182 93
5b 56.75 Zaugg Lars Aeschau 190 115
nocontent

Zweiter Bergfestsieg für Matthias Aeschbacher
Mit sechs gewonnenen Gängen setzte sich Matthias Aeschbacher auf dem Weissenstein in überlegener Manier durch. Im Schlussgang bezwang er den Thurgauer Domenic Schneider noch in der ersten Minute. Für den Emmentaler war es der 13 Kranzfestsieg, den zweiten an einem Bergfest nach dem Schwarzsee 2019.

Die Berner drückten dem vierten Bergfest der Saison 2022 den Stempel auf, so dass es bereits ab dem dritten Gang zu Direktduellen kam. Die Gastgeber konnten nicht dagegen halten und bei den Nordostschweizern fehlten (zu) viele Spitzenschwinger.

Berner drückend überlegen
So waren nach vier Gängen noch immer vier Berner Schwinger mit lauter Gewonnenen an der Spitze. Im fünften Gang aber scheiterten drei davon, was Domenic Schneider in den Schlussgang verhalf.
Aeschbacher gewann alle sechs Duelle, im vierten und fünften Gang setzte er sich gegen seine Verbandskameraden Fabian Staudenmann und Severin Schwander durch. Schneider bezwang nacheinander Schwingerkönig Kilian Wenger und im fünften Gang einer der vier führenden Berner, Thomas Sempach. Der Thurgauer stellte lediglich zu Beginn mit Adrian Walther, ehe er vier Zehner realisierte und die NOS-Ehre rettete.

Kilian Wenger hat es geschafft
Mit elf der 15 abgegebenen Kränze dominierten die Berner nach Belieben. So gewannen Kilian von Weissenfluh, Thomas Sempach und Fabian Staudenmann je fünf Gänge. Doch es gab auch Geschlagene.Trotz vier Siegen in den ersten vier Duellen fiel Ruedi Roschi aus den Kranzrängen. Auch der Berner Teilverbandssieger vor einer Woche, Adrian Walther, ging leer aus. Ebenfalls sämtliche Nordwestschweizer Eidgenossen, Patrick Räbmatter, Joel Strebel und Andreas Döbeli, letzterer fiel mit einer Knieverletzung aus.
Als 23. Schwinger der Geschichte des Eidgenössischen Schwingerverbandes (ESV) gewann Kilian Wenger den 100. Kranz und gehört neu dem illustren Kreis der 100-fachen Kranzgewinner an. Der Berner Oberländer musste im Ausstich beide Duelle gewinnen, was er tat, um den Kranz gegen Raphael Zwyssig. Total wurden 15 Kränze abgegeben. Kranzverteilung: BKSV 11, NWSV und NOSV, je 2.

Weissenstein ob Solothurn SO. Weissenstein-Schwinget (90 Schwinger, 4600 Zuschauer). Schlussgang: Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen) bezwingt Domenic Schneider (Friltschen) nach 40 Sekunden mit innerem Haken. Rangliste: 1. Aeschbacher 59,25. 2. Schneider, Thomas Sempach (Heimenschwand) und Fabian Staudenmann (Guggisberg), je 57,75. 3. Kilian von Weissenfluh (Hasliberg Hohfluh), Adrian Odermatt (Liesberg), Severin Schwander (Riggisberg) und Jan Wittwer (Faulensee), je 57,25. 4. Matthieu Burger (Les Prés-d Orvin), Lukas Döbeli (Sarmenstorf), Curdin Orlik (Thun), Patrick Gobeli (Oey) und Kilian Wenger (Horboden), je 57,00. 5. Martin Roth (Waldstatt) und Lars Zaugg (Aeschau), je 56,75. (alle mit Kranz.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 23.07.2022 16:59

Mit sechs Siegen gewinnt Matthias Aeschbacher den Weissenstein-Schwinget. Im Schlussgang bezwang er den Thurgauer Domenic Schneider noch vor Ablauf der ersten Minute. Aeschbacher führte eine enorm starke Berner Mannschaft an. Hinter dem Emmentaler folgen Thomas Sempach, Fabian Staudenmann und Kilian von Weisenfluh mit je fünf gewonnenen Gängen. Auch Schneider, Matthieu Burger, Severin Schwander, Jan Wittwer und Adrian Odermatt klassieren sich in der Spitze. Schwingerkönig Kilian Wenger gewann seinen 100. Kranz. Für den Kranz benötigte es 56,75 Punkte. Übrigens: Die SCHLUSSGANG-Jahreswertung wird morgen Sonntag gemeinsam mit dem Freiburger Kantonalschwingfest aktualisiert.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 23.07.2022 15:34

Fünfter Sieg für Matthias Aeschbacher, der auch Severin Schwander bezwang und mit 49,25 Punkten an der Spitze liegt. Dahinter tat sich aber einiges. So verlor Thomas Sempach gegen Domenic Schneider, was dem Thurgauer mit 49,00 Punkten für den Schlussgangeinzug reicht. Denn Matthieu Burger und Adrian Odermatt stellten und Ruedi Roschi verlor gar gegen Fabian Staudenmann. Burger ist noch immer hervorragender Dritter, punktgleich mit Patrick Gobeli, der Adrian Walther bezwang. Die Berner Curdin Orlik, Ruedi Roschi, Kilian von Weissenfluh, Fabian Staudenmann und Thomas Sempach stehen alle bei vier Siegen. Zu den Gewinnern des fünften Ganges gehörten Jan Wittwer, Martin Roth, Lorenz Berger, Lukas Döbeli, Dominik Zangger, Lars Zaugg, Joel Strebel, Lars Voggensberger, Adrian klossner und auch Kilian Wenger wahrte seine Kranzchancen. Im Gegenzug fielen Jan und Tim Roth, Stefan Burkhalter, Philipp Roth, Tiago Vieira, Adrian Walther sowie Severin Schwander zurück.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 23.07.2022 14:20

Vier Berner stehen bei noch immer lauter Siegen. Matthieu Burger, der Andreas Döbeli bezwang, wobei sich der Aargauer verletzte, Ruedi Roschi mit seinem Sieg über Lars Voggensperger, Matthias Aeschbacher, der in einem Eidgenossenduell Fabian Staudenmann bezwingen konnte sowie Thomas Sempach, der den letzten Nichtberner an der Spitze, Adrian Odermatt, bezwang. Staudenmann und Odermatt bleiben aber mit drei Siegen dabei, wenn es um die Kränze geht. Das gilt mit dem dritten Sieg auch für Domenic Schneider, der Schwingerkönig Kilian Wenger bezwang, sowie für Curdin Orlik, Jan Roth, Kilian von Weissenfluh, Patrick Gobeli und Severin Schwander. Auch Stefan Burkhalter, Lukas Döbeli, Joel Strebel, Philipp Roth und Adrian Walther siegten in vierten Umgang.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 23.07.2022 12:32

Fünf Berner stehen bei drei Siegen. Nebst den Eidgenossen Matthias Aeschbacher, Thomas Sempach und Fabian Staudenmann auch Ruedi Roschi sowie Matthei Burger. Sempach bezwang in einem Berner Duell Kilian von Weisenfluh, Staudenmann setzte sich gegen Reto Koch durch und Aeschbacher gegen Sinisha Lüscher. Die Nichteidgenossen Roschi (Tim Roth) und Burger (Martin Roth) setzten sich jeweils gegen einen Roth durch. Auch bei drei Siegen steht Adrian Odermatt, der Stefan Gäumann bezwang. Bester NOS-Schwinger ist Domenic Schneider, der im dritten Gang Curdin Orlik die erste Niederlage zufügte. Orlik, wie auch Gäumann, Severin Schwander, von Weissenfluh, Kilian Wenger, Lars Zaugg, Lorenz Berger, Jan Wittwer, Dominik Zangger und Patrick Gobeli sind mit zwei Siegen Zeichen der totalen Berner Dominanz. Wenger setzte sich im dritten Gang gegen Stefan Burkhalter durch. Bei den Ostschweizern ist nebst Schneider nur noch Reto Koch (trotz Niederlage gegen Staudenmann) bei den Leuten. Bei den Gastgeber sind Tiago Vieira, Andreas Döbeli, Kaj Hügli, Lars Voggensperger, Lüscher und Roger Erb mit zwei Siegen die Gegner der Berner hinter der Spitze. Zurückgebunden aus Berner Sicht wurde im dritten Gang Adrian Walter, der an Pascal Joho scheiterte.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 23.07.2022 11:01

Im zweiten Gang haben folgende Berner ihren zweiten Sieg errungen: Thomas Sempach (gegen Patrik Schmid), Kilian von Weissenfluh (gegen Lars Hugelshofer), Curdin Orlik (gegen Samuel Brun), Matthias Aeschbacher (gegen Reto Leuthard) und Fabian Staudenmann (gegen Florian Riget). Auch bei zwei Siegen steht Adrian Odermatt, der Kilian Wenger bezwingen konnte. Die Gastgeber musste mit Ausnahme von Odermatt Haare lassen. So verlor Joel Strebel gegen Stefan Gäumann und Patrick Räbmatter gegen Reto Koch. Koch und Gäumann weisen wie Sinisha Lüscher auch zwei Siege auf. Hingegen siegten aus Eidgenossen-Sicht Andreas Döbeli, Adrian Walther, Stefan Burkhalter und Domenic Schneider ein erstes Mal. Philipp Roth steht bei zwei Unentschieden.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 23.07.2022 9:54

Sehr guter Start für die Berner: So siegten Kilian von Weissenfluh über Raphael Zwyssig, Matthias Aeschbacher gegen Joel Strebel, Fabian Staudenmann über Andreas Döbeli, Thomas Sempach gegen Janic Voggensperger, Curdin Orlik über Martin Roth, Kilian Wenger über Lars Voggensperger und patrick Gobeli gegen Naim Fejzaj. Gestellt endeten die Duelle Domenic Schneider gegen Adrian Walther, Severin Schwander gegen Stefan Burkhalter, Philipp Roth gegen Lars Geisser, Patrick Räbmatter gegen Josias Wittwer und Michael Moser gegen Roman Wittenwiler. Aus Gastgeber Sicht konnten Tiago Vieira, Samuel Brun und Adrian Odermatt jubeln.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 21.07.2022 17:21

Zwar ist Nick Alpiger fleissig am Schwingen, jedoch beschäftigt ihn nach wie vor seine Fingerverletzung, die er sich am Aargauer Kantonalen in Beinwil/Freiamt zugezogen hat (Gelenkkapsel-Riss). Er fühlt sich noch nicht ganz 100% sicher und verzichtet daher auf den Einsatz auf dem Weissenstein. Ebenfalls abgemeldet hat sich Remo Käser. Er erlitt erneut eine Corona-Erkrankung und leidet unter Kopfweh, Husten, Gelenkschmerzen und Fieber.

Weissenstein-Schwinget 2022 - 21.07.2022 15:51

Soeben wurden neue Spitzenpaarungen für den Weissenstein-Schwinget vom 23. Juli bekanntgegeben. Sie lauten wie folgt:

Döbeli Andreas*** – Staudenmann Fabian***
Strebel Joel*** – Aeschbacher Matthias***
Räbmatter Patrick*** – Kämpf Bernhard***
Voggensperger Lars** – Wenger Kilian***
Walther Adrian** – Schneider Domenic***
von Weissenfluh Kilian*** – Zwyssig Raphael***
Orlik Curdin*** – Roth Martin***
Odermatt Adrian** – Notz Beni***
Voggensperger Janic** – Sempach Thomas***
Burkhalter Stefan*** – Schwander Severin**

Weissenstein-Schwinget 2022 - 21.07.2022 12:03

Die Spitzenpaarungen für den Weissenstein-Schwinget (23. Juli) sind bekannt und lauten wie folgt:

Alpiger Nick*** – Wenger Kilian***
Döbeli Andreas*** – Staudenmann Fabian***
Strebel Joel*** – Aeschbacher Matthias***
Räbmatter Patrick*** – Kämpf Bernhard***
Walther Adrian** – Schneider Domenic***
von Weissenfluh Kilian*** – Zwyssig Raphael***
Orlik Curdin*** – Roth Martin***
Odermatt Adrian** – Notz Beni***
Voggensperger Janic** – Sempach Thomas***
Burkhalter Stefan*** – Schwander Severin**

Weissenstein-Schwinget 2022 - 19.07.2022 10:35

Wie Schwingerkönig Christian Stucki per Facebook bekanntgegeben hat, wird er auf eine Teilnahme am Weissenstein-Schwinget verzichten und erst am Bözingenberg wieder ins Geschehen eingreifen. Er hat sich vor zwei Wochen einen Muskelfaserriss zugezogen, ging aber dennoch in den Schwingkeller zum Probieren. Im Hinblick aufs ESAF findet er aber einen Start zu riskant.

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 05.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 04.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop