Aargauer Kantonalschwingfest Beinwil/Freiamt 2022
Schlussgang

Pirmin Reichmuth bezwingt Patrick Räbmatter nach 46 Sekunden mit innerem Haken.

Reichmuth Pirmin Räbmatter Patrick
Sonntag, 10.07.2022
  • Adresse
    Festplatz
  • Ort:
    Beinwil im Freiamt
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Freiamt

  • Programm: 8 Uhr Anschwingen; 13.15 Uhr Fortsetzung Schwingen; 15.00 Uhr Festakt; 16.45 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 123 (davon 6 Eidgenossen)

    Zuschauer: 6200

    Gästeklubs: Am Albis, Cham-Ennetsee

    Sieger 2021: Christian Stucki

  • Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.75 Reichmuth Pirmin Arth 198 130
2. 57.75 Voggensperger Lars Schönenbuch 180 108
3. 57.50 Räbmatter Patrick Uerkheim 189 150
4a 57.25 Alpiger Nick Seon 186 117
4b 57.25 Brun Samuel Perlen 189 112
4c 57.25 Odermatt Adrian Liesberg BL 193 110
4d 57.25 Rüegger Aaron Rothrist 182 95
4e 57.25 Strebel Joel Aristau 192 120
4f 57.25 Bieli Andreas Mümliswil
5a 57.00 Döbeli Lukas Sarmenstorf 187 130
5b 57.00 Hügli Kaj Attelwil 185 126
6a 56.75 Döbeli Andreas Sarmenstorf 188 110
6b 56.75 Leuthard Reto Merenschwand 188 120
6c 56.75 Schmid David Wittnau 185 98
6d 56.75 Reinhard Pirmin Attelwil 185 100
6e 56.75 Roth Tim Erlinsbach 183 120
7a 56.50 Hermann Oliver Erlinsbach AG 187 115
7b 56.50 Fricker Ivo Wittnau 185 100
7c 56.50 Reichmuth Marco Root 186 105
nocontent

Aargauer: Grandioses Comeback von Pirmin Reichmuth
Über 34 Monate nach seinem letzten Einsatz am Eidgenössischen Schwingfest 2019 in Zug ist der Innerschweizer Pirmin Reichmuth überzeugend zurückgekehrt. Der Zuger hatte sich 2021 vor dem Start in die Saison zum vierten Mal einen Kreuzbandriss zugezogen. In Beinwil/Freimat kehrte er überragend zurück und gewann alle seine sechs Duelle, zuletzt im Schlussgang gegen Patrick Räbmatter. Zuvor hatte er unter anderem auch die Eidgenossen Andreas Döbeli und Nick Alpiger besiegen können. Für Reichmuth ist es der fünfte Kranzfestsieg seiner Laufbahn.

Schlussgangverlierer Räbmatter zeigte mit vier Maximalnoten in den ersten fünf Gängen einen guten Wettkampf. Im Schlussgang gegen Reichmuth war aber auch der gewichtige Lastwagen-Chauffeur chancenlos. Insgesamt zeigten die favorisierten Nordwestschweizer Eidgenossen einen guten Wettkampf, aber gegen den starken Reichmuth war kein Kraut gewachsen. Alle Nordwestschweizer Eidgenossen neben Räbmatter – Nick Alpiger, David Schmid, Andreas Döbeli und Joel Strebel – gewannen am Ende der Kranz souverän.

Beinwil/Freiamt. Aargauer Kantonalschwingfest (123 Schwinger, 6200 Zuschauer). Schlussgang: Pirmin Reichmuth (Steinen) bezwingt Patrick Räbmatter (Uerkheim) nach 46 Sekunden mit innerem Haken. Rangliste: 1. Reichmuth 59,75. 2. Lars Voggensperger (Schönenbuch) 57,75. 3. Räbmatter 57,50. 4. Nick Alpiger (Staufen), Samuel Brun (Perlen), Adrian Odermatt (Liesberg), Aaron Rüegger (Rothrist), Joel Strebel (Aristau) und Andreas Bieli (Mümliswil), je 57,25. 5. Lukas Döbeli (Sarmenstorf) und Kaj Hügli (Attelwil), je 57,00. 6. Andreas Döbeli (Sarmenstorf), Reto Leuthard (Merenschwand), Pirmin Reinhard (Attelwil), David Schmid (Wittnau) und Tim Roth (Erlinsbach), je 56,75.

34 Monate nach seinem letzten Schwingfest hat Pirmin Reichmuth auch den Schlussgang gegen Patrick Räbmatter gewonnen. Damit krönt der Zuger Eidgenosse sein Comeback mit sechs Siegen in sechs Kämpfen und sichert sich den fünften Kranzfestsieg seiner Laufbahn. Vor 6200 Zuschauern klassiert sich Lars Voggensperger auf Rang 2. Er bezwingt zuletzt den kranzsicheren Eidgenossen David Schmid. Schlussgangverlierer Räbmatter bleibt Rang 3. Alle sechs angetretenen Eidgenossen, also neben Reichmuth, Räbmatter und Schmid auch Joel Strebel, Nick Alpiger und Andreas Döbeli gewannen den Kranz.

Das Comeback von Pirmin Reichmuth hat einen weiteren zwischenzeitlichen Höhepunkt gefunden. Der Zuger Sennenschwinger gewann auch den fünften Gang und steht damit im Schlussgang am Aargauer Kantonalschwingfest. Im fünften Gang bezwingt er Adrian Odermatt souverän mit Hochschwung. Im Schlussgang trifft er auf Patrick Räbmatter der Marco Reichmuth, den Bruder des Comebackers, mit Konter auf einen inneren Haken bezwang. Reichmuth hat 49,75 Punkte auf dem Konto, Räbmatter 48,75 Punkte. Die Eidgenossen David Schmid (gegen Nichtkranzer Andreas Bieli), Andreas Döbeli (gegen Oliver Hermann) und Nick Alpiger (gegen Nichtkranzer Pirmin Reinhard) feierten einen Sieg. Schmid und Döbeli sind damit dem Kranz sehr nahe, während Alpiger im letzten Gang gewinnen muss. Joel Strebel dagegen stellte gegen Aaron Rüegger, der sich am Boden stark gegen die Niederlage wehrte. Strebel verbleibt aber im im Kampf um die Kränze. Auf dem Weg zu einem Spitzenplatz befindet sich zudem Lars Voggensperger, der sich gegen Tim Roth durchsetze. Auch er ist so gut wie kranzsicher. Ebenfalls punktgleich mit Voggensperger ist Nichtkranzer Ivo Fricker, der damit vor seinem ersten Eichenlaub-Gewinn steht.

Vierter Gang, vierter Sieg für Pirmin Reichmuth. Der Comebacker bezwingt Nick Alpiger mit einem Sempach-Spezial (freier Brienzer) und gewinnt mit der Maximalnote. Reichmuth führt jetzt alleine einen Punkt vor der Gegnerschaft im 123-köpfigen Teilnehmerfeld. Dies ist so, weil die beiden im Morgenprogramm drei Mal siegreichen Nichtkranzer Pirmin Reinhard (gegen Lars Voggensperger) und Tim Roth (gegen Marco Reichmuth) verloren. Die Sieger dieser beiden Paarungen wie auch die Verlierer verbleiben aber an der erweiterten Spitze. Hinter Reichmuth liegen nun Adrian Odermatt (Sieg gegen Marco Reimann), Patrick Räbmatter (Sieg gegen Adrian Schmutz) und Nichtkranzer Andreas Bieli (Sieg gegen Roger Erb). Die weiteren Eidgenossen Joel Strebel (gegen Fabian Bader), David Schmid (gegen Kevin Stadler) und Andreas Döbeli (gegen Adrian Kohler) konnten mit dem dritten Sieg den Anschluss an die Spitze wahren. Auch Oliver Hermann, der gegen Luis Hasler gewann, hat drei Siege auf dem Konto. Aus der engeren Entscheidung fiel dagegen Lukas Döbeli mit dem Gestellten gegen Thomas Stüdeli.

Der Nichtkranzer Pirmin Reinhard führt überraschend zur Halbzeit am Aargauer Kantonalschwingfest in Beinwil/Freiamt. Er verdient sich diese Führung mit der Maximalpunktzahl auch dank den Siegen gegen die Kranzschwinger Andrj Gerber und Samuel Brun. Ebenfalls drei Siege auf dem Konto hat Comebacker Pirmin Reichmuth. Er gewann das nicht einfache Duell gegen den gewichtigen Aargauer Tiago Vieira mit Gammen und Nachdrücken. Ebenfalls drei Siege sind es bei Tim Roth, einem weiteren Nichtkranzer. Auch er verdient sich die Spitzenposition mit zwei Siegen gegen Kranzer: im ersten Gang gegen Klemens Stegmüller und im dritten Gang gegen Manuel Gerber. Marco Reichmuth dagegen verlor erstmals, dies gegen den wiederum stark schwingenden Lars Voggensperger. Die Nordwestschweizer Eidgenossen Nick Alpiger (gegen Sinisha Lüscher), Patrick Räbmatter (gegen Remo Studer), Joel Strebel (gegen Roger Erb), David Schmid (gegen Marius Frank) und Andreas Döbeli (gegen Klemens Stegmüller) konnten allesamt zum zweiten Mal gewinnen und damit zur Halbzeit wieder an die erweiterte Spitze aufschliessen. Mit zwei Siegen ebenfalls noch im Rennen sind unter anderem die Nichteidgenossen Oliver Hermann, Lukas Döbeli und Kaj Hügli.

Pirmin Reichmuth gewinnt auch den zweiten Gang, dieses Mal mit innerem Haken gegen Kaj Hügli. Auch sein Bruder Marco Reichmuth siegt ebenfalls zum zweiten Mal. Er kontert mit Gammen Eidgenosse Joel Strebel aus. Und weil Patrick Räbmatter gegen Reto Leuthard nicht über einen Gestellten hinauskam, sind die Aargauer Favoriten bereits in Rücklage. Immerhin konnten David Schmid (gegen Adrian Kohler), Andreas Döbeli (gegen Aaron Rüegger) und Nick Alpiger (gegen Christian Brand) im zweiten Gang den ersten Sieg des Tages feiern. Neben den Gebrüdern Reichmuth sind auch drei Nichtkranzer (Pirmin Reinhard, Tim Roth und Ivo Fricker) mit zwei Siegen in den Wettkampf gestartet. Vom erweiterten Favoritenkreis konnten auch Oliver Hermann, Adrian Odermatt, Roger Erb, Tiago Vieira, Lars Voggensperger, Lukas Döbeli und Dominik Waser im zweiten Gang den ersten Sieg feiern.

Nachtrag zum Aargauer Kantonalschwingfest und zum ersten Gang: Obschon sich Nick Alpiger am Finger sichtlich verletzte, konnte der unterbrochene Gang gegen den Baselbieter Adrian Odermatt in der Zwischenzeit doch noch beendet werden. Es gab einen Gestellten.

Perfekter Start ins Comeback für Pirmin Reichmuth. Der Innerschweizer Hoffnungsträger bezwingt zum Auftakt im einzigen Eidgenossenduell des 1. Ganges Andreas Döbeli nach kurzem Abtasten mit Kurz und Nachdrücken. Ebenfalls siegreich bleiben die Eidgenossen Patrick Räbmatter (gegen Marco Nägeli) und Joel Strebel (gegen Thomas Stüdeli). Einen Gestellten gab es für David Schmid gegen Dominik Waser. Unterbrochen wurde der Gang von Nick Alpiger, der sich im Duell gegen Adrian Odermatt offenbar am Finger verletzte. Ob er nochmals in den Wettkampf eingreifen kann, ist derzeit noch offen. Von den Nichteidgenossen blieben unter anderem auch die Teilverbandskranzer Reto Leuthard, Marco Reichmuth und Kaj Hügli siegreich. Gestellt endeten die Spitzenpaarungen Lukas Döbeli gegen Samuel Brun, Tiago Vieira gegen Roger Erb und Oliver Hermann gegen Lars Voggensperger.

Die Spitzenpaarungen für das Aargauer Kantonalschwingfest (10. Juli Beinwil/Freiamt) sind bekannt und lauten wie folgt:

Döbeli Andreas*** – Reichmuth Pirmin***
Alpiger Nick*** – Odermatt Adrian**
Räbmatter Patrick*** – Nägeli Marco**
Schmid David*** – Waser Dominik**
Strebel Joel*** – Stüdeli Thomas**
Schmid Samuel** – Reichmuth Marco**
Hermann Oliver** – Voggensperger Lars**
Vieira Tiago** – Erb Roger**
Döbeli Lukas** – Brun Samuel**
Hügli Kaj** – Bader Fabian**

„2022 es bäumigs Fäscht – jetzt erscht rächt!“ So lautet die Mitteilung vom OK Aargauer Kantonalschwingfest in Beinwil/Freiamt. Das auf den 7. Juni 2020 angesetzte Schwingfest findet Corona-bedingt nicht statt. Stattdessen hat man nun mit dem Datum 10. Juli 2022 eine Verschiebung um zwei Jahre gemacht. 2021 bleibt die Organisation vom Aargauer Kantonalschwingfest in den Händen vom Schwingklub Lenzburg. Die Lenzburger feiern 2021 ihr 100-Jahr-Jubiläum.

Nach den Kantonalfesten der Waadtländer (3. Mai) und Walliser (31. Mai) haben auch die Organisatoren vom Aargauer Kantonalschwingfest ihren Anlass verläufig verschoben. Noch ist offen, ob der Wettkampf, welcher in Beinwil/Freiamt stattfinden soll, nachgeholt wird. Geprüft werden verschiedene Varianten.

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 05.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 04.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop