Südwestschweizer Schwingfest Visp 2022
Schlussgang

Sven Schurtenberger bezwingt Romain Collaud nach 1:22 Minuten mit Gammen.

Schurtenberger Sven Collaud Romain
Sonntag, 26.06.2022
  • Adresse
    Lonza Arena, Torweg 3, 3930 Visp
  • Ort:
    Visp
  • Zeit:
    Anschwingen 8.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Oberwallis

  • Programm: 8.30 Uhr Anschwingen; 16.00 Uhr Festakt; 16.30 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 106 (davon 5 Eidgenossen)

    Zuschauer: 4000

    Gästeschwinger: Ruedi Roschi, Kilian von Weissenfluh (BKSV); Stefan Arnold, Sven Schurtenberger (ISV); Shane Dändliker, Markus Schläpfer (NOSV); Kaj Hügli, Lars Voggensperger (NWSV)

    Sieger 2021: Remo Käser

  • Website Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.50 Schurtenberger Sven Buttisholz 190 133
2a 58.00 von Weissenfluh Kilian Hasliberg Hohfluh 186 102
2b 58.00 Kramer Lario Galmiz 186 98
3. 57.75 Borcard Johann Villars-sous-Mont 185 103
4. 57.50 Collaud Romain Vallon 187 108
5a 57.25 Dousse Michel Oberschrot 186 104
5b 57.25 Gapany Benjamin Marsens 189 115
5c 57.25 Haenni Stéphane Vucherens 184 115
6a 57.00 Matthey Mickael Gingins 175 100
6b 57.00 Moser Steven Rechthalten 192 112
6c 57.00 Siegenthaler Leo Jeuss 185 100
7a 56.75 Voggensperger Lars Schönenbuch 180 108
7b 56.75 Arnold Stefan Attinghausen 180 98
7c 56.75 Colo Kilian St-Sulpice NE 180 108
7d 56.75 Gottofrey Marc Echallens 182 90
7e 56.75 Hofer Sven Kerzers 185 105
nocontent

Südwestschweizer: Gästesieg durch Sven Schurtenberger
In der Lonza-Arena, wo sonst die Eishockeyaner vom EHC Visp in der Swiss League um Tore und Punkte kämpfen, fand das Südwestschweizer Schwingfest statt. In der angenehm kühlen Eishalle fand sich Sven Schurtenberger am besten zurecht. Der 31-jährige Luzerner gewann sein achtes Kranzfest der Laufbahn. Im Schlussgang bezwang er Romain Collaud, der zuvor ab dem ersten Gang immer auf Rang 1 gelegen war. Schurtenberger gewann erstmals in dieser Saison seinen ersten Gang und zeigte in der Folge eine gute Leistung, einzig im dritten Gang gegen Kilian von Weissenfluh musste er sich mit einem Gestellten zufrieden geben.

Romain Collaud, erst 20 Jahre alt, qualifizierte sich mit einer tollen Leistung für den Schlussgang. Wegweisend war sein Sieg im dritten Gang gegen den Berner Gast Ruedi Roschi. Vor dem Schlussgang gewann er vier seiner fünf Duelle und liess sich zudem gegen Shane Dändliker, einem Gast aus der Nordostschweiz, einen Gestellten notieren. Für Collaud war es die erste Qualifikation für einen Schlussgang an einem Teilverbandsfest. Collaud fiel nach der Schlussgangniederlage auf Rang 4 zurück. Zwischen Sieger Schurtenberger und ihm klassierten sich Kilian von Weissenfluh und Lario Kramer (beide Rang 2) sowie Johann Borcard (Rang 3).

Die hochgehandelten einheimischen Eidgenossen konnten die Siegeshoffnungen nicht erfüllen, womit die Romands am heimischen Teilverbandsfest weiter auf den ersten Sieg seit Stefan Zbinden im Jahr 2008 warten. Lario Kramer und Benjamin Gapany sicherten sich immerhin den Kranzgewinn und einen Spitzenplatz, Steve Duplan musste den Wettkampf mit einer Nasenverletzung schon im ersten Gang aufgeben.

Visp. Südwestschweizer Schwingfest (106 Schwinger, 4000 Zuschauer). Schlussgang: Sven Schurtenberger (Buttisholz) bezwingt Romain Collaud (Vallon) nach 1:22 Minuten mit Gammen. Rangliste: 1. Schurtenberger 58,50. 2. Kilian von Weissenfluh (Hasliberg Hohfluh) und Lario Kramer (Galmiz), je 58,00. 3. Johann Borcard (Villars-sous-Mont) 57,75. 4. Collaud 57,50. 5. Michel Dousse (Jeuss), Benjamin Gapany (Hauteville) und Stéphane Haenni (Vucherens), je 57,25. 6. Mickael Matthey (Gingins), Steven Moser (Rechthalten) und Leo Siegenthaler (Jeuss), je 57,00. 7. Lars Voggensperger (Schönenbuch), Stefan Arnold (Atttinghausen), Kilian Colo (St-Sulpice), Marc Gottofrey (Echallens) und Sven Hofer (Kerzers), je 56,75. (alle mit Kranz)

Der Sieger vom Südwestschweizer Schwingfest 2022 heisst Sven Schurtenberger. Der Luzerner Gast bezwingt im Schlussgang Romain Collaud nach 1:22 Minuten mit Gammen. Für Schurtenberger ist es der achte Kranzfestsieg, der erste an einem Teilverbandsfest. Collaud fällt durch die Niederlage auf den vierten Rang zurück. Vor ihm klassieren sich Kilian von Weissenfluh und Lario Kramer (beide auf Rang 2) sowie Johann Borcard (auf Rang 3).

Bald beginnt in Visp der Schlussgang. Mittlerweile ist auch klar, dass es bei einem Gestellten im finalen Kampf zu zwei lachenden Dritten kommen würde. Mit 58,00 Punkten belegen Kilian von Weissenfluh und Lario Kramer aktuell den ersten Rang. Kramer bezwang am Boden Ruedi Roschi, von Weissenfluh setzte sich gegen Nicolas Sturny durch. Ebenfalls einen absoluten Spitzenplatz sicherte sich Johann Borcard mit dem abschliessenden Sieg gegen Jonathan Droxler. Ohne Kranz nach Hause reisen sicherlich die drei Gäste Kaj Hügli, Markus Schläpfer und Shane Dändliker. Dändliker verlor zuletzt überraschend gegen Leo Siegenthaler.

Den Schlussgang beim Südwestschweizer Schwingfest in Visp vor rund 4000 Zuschauern bestreiten der 20-jährige Freiburger Romain Collaud und der Innerschweizer Eidgenossen-Gast Sven Schurtenberger. Collaud bezwang im fünften Gang souverän Luc Gottofrey und konnte damit seine Führungsposition, die er seit dem ersten Gang innehat verteidigen. Der mit Collaud nach vier Gängen punktgleich auf Rang 1 gestandene Stéphane Haenni unterlag auf Wyberhaken Sven Schurtenberger. Dem Luzerner reicht das für den Schlussgang, weil Kilian von Weissenfluh im fünften Gang zwar gegen Sven Hofer mit Kurz und Nachdrücken gewann, die Maximalnote aber verpasste. Ebenfalls ein Viertelpunkt fehlt Lario Kramer, der platt mit Übersprung gegen Shane Dändliker gewann. In einem weiteren Gästeduell stellten Stefan Arnold und Lars Voggensperger. Boden gut gemacht hat Eidgenosse Benjamin Gapany mit dem Sieg gegen Kaj Hügli. Und auch Johann Borcard konnte sich gegen einen Gast (Markus Schläpfer) durchsetzen.

In der angenehm kühlen Visper Eishalle geht es am Südwestschweizer Schwingfest aktuell um die Qualifikation für den Schlussgang. Dafür in Frage kommen noch einige Schwinger, sind doch zwischen 38,75 und 38,00 Punkten nicht weniger als 17 Schwinger klassiert. Es sind dies: Romain Collaud und Stéphane Haenni (je 38,75), Sven Schurtenberger, Kilian von Weissenfluh und Kilian Colo (je 38,50 Punkte), Lars Voggensperger, Stefan Arnold, Sven Hofer und Lario Kramer (je 38,25 Punkte) sowie Jonathan Droxler, Johann Borcard, Roman Bucher, Luc Gottofrey, Gael Martin, Ruedi Roschi, Nicolas Sturny und Shane Dändliker (je 38,00).

Weil in einem animierten Gang Romain Collaud und Shane Dändliker stellten, hat es an der Spitze einen Zusammenschluss gegeben. Collaud bleibt mit drei Siegen und einem Gestellten an der Spitze, Dändliker ist nach dem zweiten Gestellten des Tages leicht zurückgebunden worden. Nebst den Siegern von der Mittag, den beiden Bernern Kilian von Weissenfluh und Ruedi Roschi, haben nun auch Lario Kramer (Sieg gegen Alexandre Loup), Sven Schurtenberger (Sieg gegen Steven Moser), Johann Borcard (Sieg gegen Bastien Collaud), Jonathan Droxler (Sieg gegen Gil Dufey), Gael Martin (Sieg gegen Simon Grossenbacher), Sven Hofer (Sieg gegen Hugo Schläfli), Stefan Arnold (Sieg gegen Michel Dousse) und Lars Voggensperger (Sieg gegen Marc Gottofrey) drei Siege auf dem Konto. Den zweiten Sieg des Tages gab es für Benjamin Gapany gegen Théo Dorsaz.

Weil man zeitlich so gut dran war, hat man beim Südwestschweizer Schwingfest noch vor dem Mittagessen rund zwei Drittel des 106-köpfigen Feldes bereits den vierten Gang schwingen lassen. Zu ihnen gehörten auch vier Gäste: Kilian von Weissenfluh bodigte dabei mit einem herrlichen Hochschwung David Pürro und Ruedi Roschi siegte mit Kurz und Bodenarbeit gegen Théo Rogivue. Die beiden Berner haben nun drei Siege und einen Gestellten auf dem Konto. Den zweiten Sieg im vierten Duell gab es für Markus Schläpfer (gegen Olivier Crettaz) und Kaj Hügli (gegen Luc Varone). Die restlichen Spitzenschwinger bestreiten den vierten Gang nach der Mittagspause.

Im dritten Gang kam es zum ersten Direktduell zweier Gäste. Nicht unerwartet neutralisierten sich Kilian von Weissenfluh und Sven Schurtenberger in einem faden Duell. Der Puls der Zuschauer ging einzig nach einem inneren Haken von von Weissenfluh kurzzeitig etwas in die Höhe. Gross war der Applaus als sich Romain Collaud mit Kurz und energischer Bodenarbeit gegen den Berner Gast Ruedi Roschi durchsetzen konnte. Collaud führt das Feld nun zur Halbzeit an. Aus der Entscheidung gefallen ist dagegen Eidgenosse Benjamin Gapany, der sich auf einen Kurz gegen Shane Dändliker geschlagen geben musste. Weiter im Geschäft bleiben dagegen Lario Kramer (Sieg gegen Clovis Borcard), Lars Voggensperger (Sieg gegen Johann Borcard), Steven Moser (Sieg gegen André Barras), Michel Dousse (Sieg gegen Fabian Balimann), Sven Hofer (Sieg gegen Paul Tornare), Stefan Arnold (Sieg gegen Frédéric Emonet) oder Marc Gottofrey (Sieg gegen Roman Bucher). Den ersten Sieg gab es für die beiden Gäste Markus Schläpfer und Kaj Hügli.

Nach zwei Gängen bleiben drei der vier im ersten Gang siegreichen Gäste schadlos. Kilian von Weissenfluh bezwingt Mickael Matthey im ersten Zug mit Kurz und Nachdrücken, Sven Schurtenberger setzt sich mit Kreuzgriff gegen Quentin Hayoz durch und Ruedi Roschi siegt gegen Marc Gottofrey mit Kurz platt. Shane Dändliker dagegen kann die Verteidigung von Michel Dousse nicht durchbrechen und muss sich mit einem Gestellten zufrieden geben. Zwei Siege auf dem Konto haben aus einheimischer Sicht Johann Borcard, der Sven Röthlisberger bezwingt und Romain Collaud, der sich gegen Gael Martin durchsetzt. Die verbliebenen Südwestschweizer Eidgenossen Benjamin Gapany (gegen Fredy Riedo) und Lario Kramer (gegen Luc Varone) kommen genauso zum ersten Sieg wie auch die Gäste Stefan Arnold (gegen Luc Gottofrey) und Lars Voggensperger (gegen Marc Grossenbacher). Schon aus der Entscheidung gefallen sind dagegen Markus Schläpfer und Kaj Hügli, die im zweiten Gang einen Gestellten hinnehmen müssen. Den ersten Sieg gibt es zudem für Kilian Colo, Sven Hofer und Steven Moser.

Sven Schurtenberger hat in der zwischenzeit seinen ersten Gang auch bestritten. Er traf auf Nicolas Sturny, der bereits Gang zwei bestritt. Nach anfänglichen Schwierigkeiten setzte sich Schurtenberger mit Kreuzgriff durch. Damit ist der 1. Gang jetzt offiziell beendet.

Die Südwestschweizer sind nicht so stark in den Wettkampf gestartet wie von den Einheimischen erhofft. Lario Kramer verlor im Eidgenossenduell mit Kurz gegen Kilian von Weissenfluh. Benjamin Gapany kam zudem gegen Lars Voggensperger nicht über einen Gestellten hinaus, der Baselbieter war dem Sieg dabei mehrmals nahe. Nicht beendet werden konnte das Duell zwischen Sven Schurtenberger und Steve Duplan. Der Waadtländer verletzte sich offenbar so schwer, dass er den Wettkampf aufgeben muss. Schurtenberger wird seinen ersten Gang später nachholen. Für zwei Südwestschweizer Siege gegen Gäste sorgten Romain Collaud mit Kreuzgriff gegen Kaj Hügli und Johann Borcard im Bodenkampf gegen Stefan Arnold. Markus Schläpfer und Steven Moser stellten. Weitere Gästesiege gab es für Ruedi Roschi mit Kurz gegen Sven Hofer und Shane Dändliker mit Brienzer gegen Kilian Colo. Aus Südwestschweizer Sicht gilt es zu erwähnen, dass Michel Dousse (gegen Olivier Crettaz), Mickael Matthey (gegen Alexandre Loup), Marc Gottofrey (gegen André Barras) und Stephane Haenni (gegen Gael Dubey) siegreich starteten. Dorian Kramer und Paul Tornare stellten.

Kurz vor Start des Südwestschweizer Schwingfestes in Visp wurde bekannt, dass sich mit Andreas Döbeli einer der drei Eidgenossen-Gäste abmelden musste. Er wird ersetzt durch Lars Voggensperger. Voggensperger, der vor zwei Wochen mit dem Kranzgewinn auf dem Stoos überzeugte, wird im ersten Gang gegen den stärksten Südwestschweizer, Benjamin Gapany, antreten. Gapany wäre im ersten Gang ursprünglich auf Döbeli getroffen.

Die Spitzenpaarungen für das Südwestschweizer Schwingfest in Visp (26. Juni) sind bekannt und lauten wie folgt:

Kramer Lario*** – von Weissenfluh Kilian***
Gapany Benjamin*** – Döbeli Andreas***
Duplan Steve*** – Schurtenberger Sven***
Collaud Romain** – Hügli Kaj**
Moser Steven** – Schläpfer Markus**
Hofer Sven** – Roschi Ruedi**
Borcard Johann** – Arnold Stefan**
Colo Kilian** – Dändliker Shane**

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 05.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 04.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop