Nordostschweizer Schwingfest Balterswil 2022
Schlussgang

Samuel Giger bezwingt Werner Schlegel nach 2:19 Minuten mit Kurz und Nachdrücken.

Giger Samuel Schlegel Werner
Sonntag, 26.06.2022
  • Adresse
    Festplatz
  • Ort:
    Balterswil
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Hinterthurgau

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.15 Uhr Fortsetzung Schwingen; 15.00 Uhr Festakt; 17.00 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 158 (davon 15 Eidgenossen)

    Zuschauer: 9050

    Gästeschwinger: Adrian Walther, Severin Schwander (BKSV); Joel Ambühl, Marcel Bieri (ISV); Nick Alpiger, Roger Erb (NWSV); Christoph Baeriswyl, Sandro Balimann (SWSV)

    Sieger 2021: Samuel Giger

  • Website:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.75 Giger Samuel Ottoberg 194 115
2a 57.50 Schlegel Werner Hemberg 187 100
2b 57.50 Orlik Armon Maienfeld 190 112
3a 57.25 Schneider Domenic Friltschen 179 135
3b 57.25 Geisser Lars Mörschwil 183 116
3c 57.25 Kindlimann Fabian Fischenthal 185 130
3d 57.25 Lehmann Philipp Humlikon 190 105
3e 57.25 Rychen Roger Mollis 190 110
4a 57.00 Forrer Arnold Stein 194 120
4b 57.00 Schneider Mario Schönenberg an der Thur 182 138
4c 57.00 Alpiger Nick Seon 186 117
4d 57.00 Bless Michael Gais 187 115
4e 57.00 Schmid Dominik Herisau 180 100
4f 57.00 Dumelin David Hüttlingen 191 96
4g 57.00 Riget Florian Schänis 178 90
5a 56.75 Leuppi Samir Winterthur 194 145
5b 56.75 Walther Adrian Habstetten 200 100
5c 56.75 Koch Thomas Gonten 184 104
5d 56.75 Räbsamen Marcel Müselbach 189 95
6a 56.50 Ambühl Joel Hergiswil b. Willisau 190 98
6b 56.50 Koch Reto Gonten 184 105
6c 56.50 Odermatt Gian Maria Uster 183 91
6d 56.50 Signer Andy Wittenbach 183 77
7a 56.25 Bernold Michael Walenstadt 185 90
7b 56.25 Voggensperger Janic Schönenbuch 198 120
7c 56.25 Ott Damian Dreien 197 105
7d 56.25 Wey Nicola Stäfa 182 105
7e 56.25 Wittenwiler Roman Schwellbrunn
nocontent

Dritter NOS-Triumph für Samuel Giger

Samuel Giger hat zum dritten Mal nach 2017 (Davos) und 2021 (Mels) das Nordostschweizerische Teilverbandsfest gewonnen. Im Schlussgang bezwang er den Toggenburger Werner Schlegel mit Kurz.

Samuel Giger gewann das vierte Kranzfest der Saison 2022 nach dem Baselstädtischen, Thurgauer und Bündner-Glarner. Insgesamt gewann er sein 26. Kranzfest. Der Thurgauer gewann alle sechs Gänge, in den ersten fünf Gängen realisierte er aber keine einzige Maximalnote. So war Schlussganggegner Schlegel trotz einen Gestellten (gegen Armon Orlik im vierten Gang) vor dem finalen Duell punktgleich mit Giger. Schlegel hatte am Morgen lauter Maximalnoten realisiert. Giger hatte am Morgen nach einem Wurf von Adrian Walther mit Genickschmerzen zu kämpfen, biss sich aber durch und stand am Abend trotzdem zuoberst. Nach Walther bezwang er mit Fabian Kindlimann und Roger Rychen auch zwei Eidgenossen.

Forrer mit 149. Kranz
Dahinter nahm Armon Orlik den Ehrenplatz ein. Der Bündner gewann am Morgen alle drei Duelle, gegen Nick Alpiger jedoch mit etwas Glück. Nach dem ersten Unentschieden gegen Werner Schlegel stellte er auch noch mit Mario Schneider, wodurch der Schlussgang entschwand. Spitzenplätze gab es auch für die Gebrüder Domenic und Mario Schneider, Fabian Kindliman, Roger Rychen, Lars Geisser und Philipp Lehmann.

Seinen 149. Kranz gewann Arnold Forrer. Nach mässigem Start mit zwei Unentschieden reihte der Toggenburger vier Siege aneinander, zuletzt gegen Naim Fejzaj. Auch die weiteren Eidgenossen Nick Alpiger, Michael Bless, Fabian Kindlimann, Samir Leuppi, und Roger Rychen sicherten sich Eichenlaub. Ebenfalls Damian Ott mit 56,25 Punkten im letzten Kranzrang.

Die acht Gästeschwinger wurden schon am Morgen entscheidend zurückgebunden. Immerhin gewannen Nick Alpiger (er im guten vierten Schlussrang), Adrian Walter und Joel Ambühl den Kranz. Für den Kranz benötigte es 56,25 Punkte, somit sicherte sich auch Damian Ott noch den Kranz mit exakt dieser Punktzahl. (JHE)

Balterswil TG. Nordostschweizer Schwingfest 158 Schwinger, 9050 Zuschauer). Schlussgang: Samuel Giger (Ottoberg) bezwingt Werner Schlegel (Hemberg) nach 2:19 Minuten mit Kurz und Nachdrücken. Rangliste: 1. Giger 58,75. 2. Schlegel und Armon Orlik (Maienfeld), je 57,50. 3. Domenic Schneider (Friltschen), Lars Geisser (Mörschwil), Fabian Kindlimann (Fischenthal, Philipp Lehmann (Humlikon) und Roger Rychen (Mollis), je 57,25. 4. Arnold Forrer (Stein SG), Mario Schneider (Rothenhausen), Nick Alpiger (Seon), Michael Bless (Gais), Dominik Schmid (Herisau), David Dumelin (Hüttlingen) und Florian Riget (Schänis), je 57,00. 5. Samir Leuppi (Winterthur), Adrian Walther (Habstetten), Thomas Koch (Gonten) und Marcel Räbsamen (Müselbach), je 56,75.

Der Sieger des NOS 2022 in Balterswil heisst Samuel Giger. Er besiegte seinen Gegner Werner Schlegel nach gut drei Minuten mit Kurz und Nachdrücken. Es ist dies Gigers dritter NOS-Sieg. Werner Schlegel verbleibt trotz der Niederlage auf dem zweiten Platz, gemeinsam mit Armon Orlik, weil alle direkten Verfolger den letzten Gang verloren: Florian Riget gegen Domenic Schneider, Gian-Maria Odermatt gegen Nick Alpiger, Janic Voggensberger gegen Philipp Lehmann und Roman Wittenwiler gegen Armon Orlik. Das führte dazu, dass Domenic Schneider nach einem schlechten Start in den Tag noch auf Rang drei vorrücken konnte. Arnold Forrer holte den Kranz, sodass ihm nur noch einer fehlt bis zur magischen Grenze von 150. Drei Gäste dürfen die Heimreise eichenlaubgeschmückt antreten, nämlich Nick Alpiger, Joel Ambühl und Adrian Walther.

Nach ziemlich genau drei Minuten ist es vollbracht. Samuel Giger kurzt Werner Schlegel und vollendet mit Nachdrücken am Boden. Gratulation!

Samuel Giger und Werner Schlegel stehen im Schlussgang vom NOS 2022. Giger hatte zwar mit Roger Rychen mehr Mühe als erwartet, gewann dann aber doch. Werner Schlegel holte sich die Qualifikation für den Schlussgang gegen den Thurgauer David Dumelin. Ebenfalls noch Chancen hätte der überraschende Florian Riget gehabt, der den Berner Gast Severin Schwander besiegte. Die anderen Anwärter neutralisierten sich und stellten: Fabian Kindlimann gegen Nick Alpiger, Armon Orlik gegen Mario Schneider. Zu Siegen kamen Samir Leuppi gegen Christoph Baeriswyl, Domenic Schneider gegen Marcel Räbsamen, Adrian Walther gegen Andy Signer, Raphael Zwyssig gegen Kjetil Fausch, Arnold Forrer gegen Urs Giger, Janic Voggensberger gegen Martin Hersche, Michael Bless gegen Michael Bernold und auch Marcel Bieri gegen Reto Koch. Joel Ambühl stellte mit Damian Ott, was diesem den Kranz kosten wird.

Samuel Giger gewinnt als einziger der Schwinger an der Ranglistenspitze auch seinen vierten Kampf (gegen Christian Bernold). Armon Orlik und Werner Schlegel stellen in einem begeisternden Kampf. Sehr gut unterwegs ist Mario Schneider, der Samir Leuppi besiegte und nun auch bei drei Siegen und einem gestellten Gang steht. Die Gäste haben ein deutliche Lebenszeichen von sich gegeben: Joel Ambühl bodigte Michael Bless und Nick Alpiger tat ein Gleiches mit Damian Ott. Beide stehen jetzt bei drei Siegen und einer Niederlage. Die gleiche Bilanz weisen Roger Rychen (Sieg über Corsin Jörger), Marcel Räbsamen (gewann gegen Roger Erb), Fabian Kindlimann (Sieg über Marc Jörger), Janic Voggensberger (Sieg gegen Dominik Kammermann) und Florian Riget (Sieg über Martin Hersche) auf. Arnold Forrer gewann gegen Sandro Balimann, Marcel Bieri gegen Simon Schudel, Domenic Schneider gegen Sepp Fuster, Raphael Zwyssig gegen Rico Ammann und Stefan Burkhalter gegen Tobias Schmidlin.

Samuel Giger gewinnt das schwierige Duell mit Fabian Kindlimann und steht bei drei Siegen. Die gleiche Bilanz weisen Armon Orlik (Sieg gegen Janic Voggensberger) und Werner Schlegel (Erfolg über Roger Rychen) auf. Damian Ott kommt immer besser in Fahrt, er besiegte Thomas Koch. Samir Leuppi steht nach seinem Sieg über Reto Koch wie Ott bei zwei Siegen und einem gestellten Gang. Das gilt auch für Michael Bless (gewinnt gegen Gian-Maria Odermatt), Mario Schneider (Sieg über Corsin Jörger) und  Christian Bernold, der Urs Schäppi unter die Verlierer reihte. Die Gäste sind unterschiedlich erfolgreich unterwegs: Nick Alpiger holte mit einem Erfolg über Dominik Schmid auf, Adrian Walther wurde vom zähen Roman Wittenwiler gebremst (gestellt), Severin Schwander gewann gegen Silvan Wetter, Joel Ambühl siegte über Lars Geisser und Marcel Bieri kam gegen Jan Mannhart endlich zum ersten Erfolgserlebnis. Stefan Burkhalter stellte zum dritten Mal, Arnold Forrer gewann erstmals, Raphael Zwyssig unterlag David Dumelin und auch Beni Notz musste sich von Urs Giger das Sägemehl vom Rücken abputzen lassen.

Die Favoriten Samuel Giger (gegen Roman Schnurrenberger) und Armon Orlik (gegen Florian Riget) gewannen auch ihren zweiten Kampf. Ebenfalls zum zweiten Sieg kamen Roger Rychen, der Thomas Burkhalter unter die Verlierer reihte, Fabian Kindlimann (gegen Christoph Baeriswyl), Werner Schlegel (gegen Rico Ackermann) und Janic Voggensberger, der Reto Schlegel besiegte. Zum ersten Erfolg nach einem gestellten ersten Gang kamen Damian Ott (gegen Roman Bickel), Michael Bless (gegen Kjetil Fausch), Raphael Zwyssig (gegen Reto Landolt) und Samir Leuppi (gegen Janosch Kobler). Nach ihrer Startniederlage zum ersten Erfolg kamen Adrian Walther (gegen Adrian Elmer), Nick Alpiger (gegen Michael Bernold) und Joel Ambühl (gegen Andy Signer). Domenic Schneider, Stefan Burkhalter und Arnold Forrer stellten zum zweiten Mal. Gar die zweite Niederlage holte sich Marcel Bieri (gegen Thomas Koch). Auch Beni Notz verlor, er gegen Reto Koch.

Die beiden Favoriten Samuel Giger (gegen Adrian Walther) und Armon Orlik (gegen Nick Alpiger) siegten zwar beide zum Auftakt, hatten aber brenzlige Situationen zu überstehen. Zu einem spektakulären Sieg kam Werner Schlegel gegen Joel Ambühl. Roger Rychen siegte in letzter Minute gegen Marcel Bieri. Beni Notz bodigte Martin Hersche. Fabian Kindlimann startete mit einem Sieg gegen Roger Erb, Janic Voggensberger machte mit Marcel Räbsamen kurzen Prozess. Die restlichen Spitzenpaarungen endeten gestellt: Damian Ott gegen Severin Schwander, Michael Bless gegen Samir Leuppi, Arnold Forrer gegen Stefan Burkhalter, Domenic Schneider gegen Martin Roth, Raphael Zwyssig gegen Mario Schneider.

Die Spitzenpaarungen für das Nordostschweizer Schwingfest in Balterswil (26. Juni) sind bekannt und lauten wie folgt:

Giger Samuel*** – Walther Adrian**
Alpiger Nick*** – Orlik Armon***
Ott Damian** – Schwander Severin**
Ambühl Joel** – Schlegel Werner**
Bieri Marcel*** – Rychen Roger***
Bless Michael*** – Leuppi Samir***
Burkhalter Stefan*** – Forrer Arnold***
Roth Martin*** – Schneider Domenic***
Erb Roger** – Kindlimann Fabian***
Hersche Martin*** – Notz Beni***
Schneider Mario** – Zwyssig Raphael***
Baeriswyl Christoph** – Dumelin David**

Nach der Absage des Abendschwingets in Baar, verbleiben am kommenden Wochenende noch zehn Schwingfeste an zwei Tagen. Neben sechs Nachwuchsanlässen und einem Regionalfest, stehen am 26. Juni die drei Kranzfeste im Fokus. Im Live-Ticker wird ab 8 Uhr vom Nordostschweizer Schwingfest in Balterswil berichtet, im Gang-Ticker wird von beiden anderen Kranzfesten (Südwestschweizer und Bern-Jurassisches) berichtet. Alle Ranglisen und Statistiken werden wie gewohnt nach den Schwingfesten unter www.schlussgang.ch in der Rubrik RESULTATE aufgeschaltet.

nocontent
nocontent
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 03.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 02.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop