Mittelländisches Schwingfest Bern 2022
Schlussgang

Michael Ledermann bezwingt Adrian Walther nach 6:17 Minuten mit Hüfter und Nachdrücken am Boden.

ledermannmichael Ledermann Michael waltheradrian Walther Adrian
Samstag, 07.05.2022
  • Adresse
    Postfinance-Arena BEA Bern
  • Ort:
    Bern
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Mittelländischer Schwingerverband

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.00 Uhr Fortsetzung Schwingen; 16.30 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 180 (davon 7 Eidgenossen)

    Gästeklub: Sense

    Sieger 2021: Fabian Staudenmann

  • Website Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
9e56.00 von Büren StephanZauggenriedvonbuerenstephan181121
9d56.00 Tschumi LukasWolfisbergtschumi_lukas18383
9c56.00 Steffen ValentinKoppigenvalentinsteffen18096
9b56.00 Rüegsegger UeliGysenstein
9a56.00 Pirkheim Elias ChristianHabstettenpirkheimelias18890
8b56.25 Zangger DominikPfaffnauzanggerdominik18692
8a56.25 Lüthi DavidBowilluethidavid19498
7c56.50 Wenger MarcelHorbodenwengermarcel183100
7b56.50 Scheuner DavidOberlangenegg
7a56.50 Moser Michael (Biglen)Biglen
6h56.75 Rutsch RemoRapperswil BE
6g56.75 Roschi RuediOeyroschiruedi190112
6f56.75 Steffen GustavKoppigensteffen_gustav17294
6e56.75 Rolli MartinRiggisbergrollimartin18096
6d56.75 Moser StevenRechthaltenmosersteven192112
6c56.75 Gerber ChristianRöthenbachs16_gerberchristian187120
6b56.75 Gäumann StefanHäutligengaeumannstefan190104
6a56.75 Walther AdrianHabstettenwaltheradrian200100
5f57.00 Joss DavidAmsoldingenjossdavid
5e57.00 Berger LorenzNiederscherlibergerlorenz18598
5d57.00 Zimmermann NicolasRiggisberg
5c57.00 Marti StefanBiglen martistefan191110
5b57.00 Sempach ThomasHeimenschwands16_sempachthomas186115
5a57.00 Renfer LukasAlterswilrenferlukas185105
4c57.25 Burger MatthieuLes Prés-d'Orvinburgermatthieu19090
4b57.25 Wenger KilianHorbodens16_wengerkilian190112
4a57.25 Schwander SeverinRiggisbergschwanderseverin_202128
3b57.50 Orlik CurdinThuns16_orlikcurdin187115
3a57.50 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachens16_aeschbachermatthias191120
2.57.75 Staudenmann FabianGuggisbergs16_staudenmannfabian191110
1.58.50 Ledermann MichaelMamishausledermannmichael193104

Mittelländisches: Emotionale Premiere
Michael Ledermann hat zum ersten Mal in seiner Laufbahn ein Kranzfest gewonnen. Beim Berner Saisonauftakt bezwang er im Schlussgang seinen Mittelländer Gauverbandskollegen Adrian Walther nach etwas mehr als der Hälfte der Gangdauer. Ledermann verdiente sich den Erfolg mit fünf Siegen durch den ganzen Tag. Einzig im dritten Gang gegen Matthias Aeschbacher gab es „nur“ einen Gestellten. Schlussgangteilnehmer Adrian Walther verdiente sich das finale Duell mit vier Siegen in den ersten fünf Gängen.

Die favorisierten Eidgenossen mussten sich hinter Sieger Ledermann einfinden. Kilchberger Sieger Fabian Staudenmann sicherte sich nach vier Siegen und zwei Gestellten, gegen Schwingerkönig Kilian Wenger und Matthias Aeschbacher, am Ende den zweiten Rang. Ebenfalls zu Kranzehren kamen Schwingerkönig Kilian Wenger sowie die Eidgenossen Matthias Aeschbacher, Curdin Orlik, Thomas Sempach und Christian Gerber.

Bern (Postfinance-Arena). Mittelländisches Schwingfest (180 Schwinger, 6480 Zuschauer). Schlussgang: Michael Ledermann (Mamishaus) bezwingt Adrian Walther (Habstetten) nach 6:17 Minuten mit Hüfter und Nachdrücken am Boden. Rangliste: 1. Ledermann 58,50. 2. Fabian Staudenmann (Guggisberg) 57,75. 3. Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen) und Curdin Orlik (Thun), je 57,50. 4. Severin Schwander (Riggisberg), Kilian Wenger (Horboden) und Matthieu Burger (Les Prés-d’Orvin), je 57,25. 5. Lukas Renfer (Riggisberg), Thomas Sempach (Heimenschwand), Stefan Marti (Biglen), Nicolas Zimmermann (Riggisberg), Lorenz Berger (Niederscherli) und David Joss (Thierachern), je 57,00. 6. Walther, Stefan Gäumann (Häutligen), Christian Gerber (Röthenbach im Emmental), Steven Moser (Rechthalten), Martin Rolli (Rüeggisberg), Gustav Steffen (Sumiswald), Ruedi Roschi (Oey) und Remo Rutsch (Rapperswil BE), je 56,75.

Nach 6:17 Minuten führt ein Hüfter mit Nachdrücken am Boden zum ersten Kranzfestsieg von Michael Ledermann. Im Schlussgang setzte er sich gegen Adrian Walther durch. Die beiden Mittelländer Sennenschwinger zeigten einen ansprechenden finalen Kampf und beide hätten den Sieg verdient. Hinter Ledermann sorgte Fabian Staudenmann auf Rang 2 für einen Doppelsieg der Mittelländer.

Am Mittelländischen Schwingfest fehlt vor 6480 Zuschauern nur noch der Schlussgang. Sollte es keine Entscheidung geben in der Endausmarchung, würde Fabian Staudenmann den Sieg erben. Die Mittelländer werden heute also so oder so den Festsieg im eigenen Gauverband halten können. Spitzenplätze sicherten sich dank abschliessenden Siegen auch die Eidgenossen Matthias Aeschbacher, Curdin Orlik, Kilian Wenger, Thomas Sempach und Christian Gerber.

Da die beiden führenden Eidgenossen nach vier Gängen, Matthias Aeschbacher und Fabian Staudenmann, im fünften Gang kein Rezept fanden und der Gang gestellt endete, steht keiner der sieben angetretenen Eidgenossen im Schlussgang. Das finale Duell wird zu Freude der einheimischen Mittelländer zwischen Michael Ledermann (Sieg gegen Patrick Walther) und Adrian Walther (Sieg gegen Ruedi Roschi) stattfinden. Ledermann hat 48,50 Punkte auf dem Konto, Walther 48,00 Punkte. Von den Eidgenossen blieben Schwingerkönig Kilian Wenger (gegen Adrian Thomet), Curdin Orlik (gegen Lorenz Berger), Thomas Sempach (gegen Stefan Marti) und Christian Gerber (gegen Marcel Wenger) siegreich. Patrick Schenk stellte gegen Nichtkranzer David Scheuner und fiel aus dem Kampf um die Kränze.

Weil Lukas Renfer gegen Curdin Orlik stellte, kam es in der Berner Eishalle zum grossen Zusammenschluss an der Ranglistenspitze. Nach vier Gängen sind nicht weniger als 19 Schwinger zwischen 38,75 Punkten und 38,00 Punkten klassiert. Sie werden die beiden Schlussgangteilnehmer sehr wahrscheinlich unter sich ausmachen. Ganz zuvorderst sind die beiden Eidgenossen Matthias Aeschbacher (Sieg gegen Michel Dousse) und Fabian Staudenmann (Sieg gegen Stefan Gäumann). Ebenfalls noch Chancen auf den Schlussgang haben neben Renfer, der trotz Gestelltem weiterhin weit vorne anzutreffen ist, dank Siegen im vierten Gang unter anderem auch Michael Ledermann, Stefan Marti, Lorenz Berger, Ruedi Roschi, Adrian Thomet, Adrian Walther und Steven Moser. Weitere Eidgenossen sind nicht mehr im Kampf um den Schlussgang, weil Schwingerkönig Kilian Wenger gegen Severin Schwander stellte, genauso wie Orlik eingangs erwähnt gegen Renfer und Thomas Sempach gegen Matthieu Burger. Gar eine Niederlage setzte es für Patrick Schenk gegen Steven Moser ab. Christian Gerber konnte dank einem Sieg gegen Adrian Roschi wieder etwas Boden gut machen.

Im Spitzenduell des dritten Ganges gab es keine Entscheidung zwischen Eidgenosse Matthias Aeschbacher und Michael Ledermann. Beide haben nun zwei Siege und einen Gestellten auf dem Konto. Davon profitierte Lukas Renfer, der gegen Marcel Wenger den dritten Sieg des Tages feierte. Er ist damit der einzige der 180 angetretenen Schwinger mit lauter Siege in der ersten Wettkampfhälfte. Kilchberger Sieger Fabian Staudenmann feierte gegen Lukas Tschumi seinen zweiten Sieg des Tages. Gleiches machte auch Schwingerkönig Kilian Wenger gegen Simon Röthlisberger. Zwei Siege sind es auch bei den Eidgenossen Curdin Orlik (Sieg gegen Thomas Kropf), Thomas Sempach (Sieg gegen Stephan von Büren) und Patrick Schenk (Sieg gegen Dominik Zangger). Aus der engeren Entscheidung gefallen sein dürfte dagegen Christian Gerber. Er kommt im dritten Gang nicht über einen Gestellten gegen David Lüthi hinaus. Aus Mittelländer Sicht ist zu erwähnen, dass auch die Nichteidgenossen Severin Schwander, Stefan Marti, Martin Rolli, Adrian Thomet, Adrian Walther und Lorenz Berger weiter gut im Rennen sind. Ebenfalls zwei Siege auf dem Konto haben unter anderem Gustav Steffen, Stefan Gäumann, Christoph Baeriswyl, Michel Dousse, Matthieu Burger, Steven Moser und Ruedi Roschi.

Zwei Gänge sind durch am Mittelländischen Schwingfest. Von den 14 Schwingern, die die ersten beiden Gänge gewannen, sind nicht weniger als 10 Nichtkranzer. Perfekt gestartet sind zudem Eidgenosse Matthias Aeschbacher, der im zweiten Gang Adrian Walther im Spitzenduell besiegte, die beiden Mittelländer Lukas Renfer und Michael Ledermann sowie auch der Berner Oberländer und Königsbruder Marcel Wenger. Die sechs weiteren Eidgenossen Kilian Wenger (gegen Lorenz Berger), Fabian Staudenmann (gegen Michael Hadorn), Thomas Sempach (gegen Remo Schenkel), Curdin Orlik (gegen Patrick Walther), Patrick Schenk (gegen Martin Rolli) und Christian Gerber (gegen Adrian Thomet) kamen im zweiten Gang zum ersten Sieg des Tages.

Der erste Gang in der Berner Eishalle vor bereits zahlreichen Zuschauern endet mit interessanten Resultaten. In den beiden Eidgenossenduellen zwischen Schwingerkönig Kilian Wenger und Kilchberger Sieger Fabian Staudenmann sowie Curdin Orlik und Thomas Sempach gab es jeweils einen Gestellten. Wenger und Staudenmann wurden für ihre offensive Leistung mit der Note 9,00 belohnt. Noch schlechter starteten die beiden Eidgneossen Christian Gerber (gegen Lukas Renfer) und Patrick Schenk (gegen Michael Ledermann) mit Niederlagen. Einziger Eidgenossen-Sieger des ersten Ganges ist Matthias Aeschbacher. Er bezwang Ruedi Roschi. Erfreulich aus Mittelländer Sicht sind die Startsiege von Adrian Walther (gegen Steven Moser), Adrian Thomet (gegen Thomas Kropf), Martin Rolli (gegen Christoph Baeriswyl) und Lorenz Berger (gegen Michel Dousse).

Die Spitzenpaarungen für das Mittelländisches Schwingfest (7. Mai) in Bern sind bekannt und lauten wie folgt:

Staudenmann Fabian*** – Wenger Kilian***
Aeschbacher Matthias*** – Roschi Ruedi**
Anderegg Simon*** – Gerber Christian***
Sempach Thomas*** – Orlik Curdin***
Schenk Patrick*** – Ledermann Michael**
Schwander Severin** – Mathys Simon**
Walther Adrian** – Moser Steven**
Renfer Lukas** – Minder Florian**

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Mittwoch, 18.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 16.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 14.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
Mittelländisches Schwingfest Bern 2022
Schlussgang

Michael Ledermann bezwingt Adrian Walther nach 6:17 Minuten mit Hüfter und Nachdrücken am Boden.

ledermannmichael Ledermann Michael waltheradrian Walther Adrian
Samstag, 07.05.2022
  • Adresse
    Postfinance-Arena BEA Bern
  • Ort:
    Bern
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Mittelländischer Schwingerverband

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.00 Uhr Fortsetzung Schwingen; 16.30 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 180 (davon 7 Eidgenossen)

    Gästeklub: Sense

    Sieger 2021: Fabian Staudenmann

  • Website Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
9e56.00 von Büren StephanZauggenriedvonbuerenstephan181121
9d56.00 Tschumi LukasWolfisbergtschumi_lukas18383
9c56.00 Steffen ValentinKoppigenvalentinsteffen18096
9b56.00 Rüegsegger UeliGysenstein
9a56.00 Pirkheim Elias ChristianHabstettenpirkheimelias18890
8b56.25 Zangger DominikPfaffnauzanggerdominik18692
8a56.25 Lüthi DavidBowilluethidavid19498
7c56.50 Wenger MarcelHorbodenwengermarcel183100
7b56.50 Scheuner DavidOberlangenegg
7a56.50 Moser Michael (Biglen)Biglen
6h56.75 Rutsch RemoRapperswil BE
6g56.75 Roschi RuediOeyroschiruedi190112
6f56.75 Steffen GustavKoppigensteffen_gustav17294
6e56.75 Rolli MartinRiggisbergrollimartin18096
6d56.75 Moser StevenRechthaltenmosersteven192112
6c56.75 Gerber ChristianRöthenbachs16_gerberchristian187120
6b56.75 Gäumann StefanHäutligengaeumannstefan190104
6a56.75 Walther AdrianHabstettenwaltheradrian200100
5f57.00 Joss DavidAmsoldingenjossdavid
5e57.00 Berger LorenzNiederscherlibergerlorenz18598
5d57.00 Zimmermann NicolasRiggisberg
5c57.00 Marti StefanBiglen martistefan191110
5b57.00 Sempach ThomasHeimenschwands16_sempachthomas186115
5a57.00 Renfer LukasAlterswilrenferlukas185105
4c57.25 Burger MatthieuLes Prés-d'Orvinburgermatthieu19090
4b57.25 Wenger KilianHorbodens16_wengerkilian190112
4a57.25 Schwander SeverinRiggisbergschwanderseverin_202128
3b57.50 Orlik CurdinThuns16_orlikcurdin187115
3a57.50 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachens16_aeschbachermatthias191120
2.57.75 Staudenmann FabianGuggisbergs16_staudenmannfabian191110
1.58.50 Ledermann MichaelMamishausledermannmichael193104

Mittelländisches: Emotionale Premiere
Michael Ledermann hat zum ersten Mal in seiner Laufbahn ein Kranzfest gewonnen. Beim Berner Saisonauftakt bezwang er im Schlussgang seinen Mittelländer Gauverbandskollegen Adrian Walther nach etwas mehr als der Hälfte der Gangdauer. Ledermann verdiente sich den Erfolg mit fünf Siegen durch den ganzen Tag. Einzig im dritten Gang gegen Matthias Aeschbacher gab es „nur“ einen Gestellten. Schlussgangteilnehmer Adrian Walther verdiente sich das finale Duell mit vier Siegen in den ersten fünf Gängen.

Die favorisierten Eidgenossen mussten sich hinter Sieger Ledermann einfinden. Kilchberger Sieger Fabian Staudenmann sicherte sich nach vier Siegen und zwei Gestellten, gegen Schwingerkönig Kilian Wenger und Matthias Aeschbacher, am Ende den zweiten Rang. Ebenfalls zu Kranzehren kamen Schwingerkönig Kilian Wenger sowie die Eidgenossen Matthias Aeschbacher, Curdin Orlik, Thomas Sempach und Christian Gerber.

Nach 6:17 Minuten führt ein Hüfter mit Nachdrücken am Boden zum ersten Kranzfestsieg von Michael Ledermann. Im Schlussgang setzte er sich gegen Adrian Walther durch. Die beiden Mittelländer Sennenschwinger zeigten einen ansprechenden finalen Kampf und beide hätten den Sieg verdient. Hinter Ledermann sorgte Fabian Staudenmann auf Rang 2 für einen Doppelsieg der Mittelländer.

Am Mittelländischen Schwingfest fehlt vor 6480 Zuschauern nur noch der Schlussgang. Sollte es keine Entscheidung geben in der Endausmarchung, würde Fabian Staudenmann den Sieg erben. Die Mittelländer werden heute also so oder so den Festsieg im eigenen Gauverband halten können. Spitzenplätze sicherten sich dank abschliessenden Siegen auch die Eidgenossen Matthias Aeschbacher, Curdin Orlik, Kilian Wenger, Thomas Sempach und Christian Gerber.

Da die beiden führenden Eidgenossen nach vier Gängen, Matthias Aeschbacher und Fabian Staudenmann, im fünften Gang kein Rezept fanden und der Gang gestellt endete, steht keiner der sieben angetretenen Eidgenossen im Schlussgang. Das finale Duell wird zu Freude der einheimischen Mittelländer zwischen Michael Ledermann (Sieg gegen Patrick Walther) und Adrian Walther (Sieg gegen Ruedi Roschi) stattfinden. Ledermann hat 48,50 Punkte auf dem Konto, Walther 48,00 Punkte. Von den Eidgenossen blieben Schwingerkönig Kilian Wenger (gegen Adrian Thomet), Curdin Orlik (gegen Lorenz Berger), Thomas Sempach (gegen Stefan Marti) und Christian Gerber (gegen Marcel Wenger) siegreich. Patrick Schenk stellte gegen Nichtkranzer David Scheuner und fiel aus dem Kampf um die Kränze.

Weil Lukas Renfer gegen Curdin Orlik stellte, kam es in der Berner Eishalle zum grossen Zusammenschluss an der Ranglistenspitze. Nach vier Gängen sind nicht weniger als 19 Schwinger zwischen 38,75 Punkten und 38,00 Punkten klassiert. Sie werden die beiden Schlussgangteilnehmer sehr wahrscheinlich unter sich ausmachen. Ganz zuvorderst sind die beiden Eidgenossen Matthias Aeschbacher (Sieg gegen Michel Dousse) und Fabian Staudenmann (Sieg gegen Stefan Gäumann). Ebenfalls noch Chancen auf den Schlussgang haben neben Renfer, der trotz Gestelltem weiterhin weit vorne anzutreffen ist, dank Siegen im vierten Gang unter anderem auch Michael Ledermann, Stefan Marti, Lorenz Berger, Ruedi Roschi, Adrian Thomet, Adrian Walther und Steven Moser. Weitere Eidgenossen sind nicht mehr im Kampf um den Schlussgang, weil Schwingerkönig Kilian Wenger gegen Severin Schwander stellte, genauso wie Orlik eingangs erwähnt gegen Renfer und Thomas Sempach gegen Matthieu Burger. Gar eine Niederlage setzte es für Patrick Schenk gegen Steven Moser ab. Christian Gerber konnte dank einem Sieg gegen Adrian Roschi wieder etwas Boden gut machen.

Im Spitzenduell des dritten Ganges gab es keine Entscheidung zwischen Eidgenosse Matthias Aeschbacher und Michael Ledermann. Beide haben nun zwei Siege und einen Gestellten auf dem Konto. Davon profitierte Lukas Renfer, der gegen Marcel Wenger den dritten Sieg des Tages feierte. Er ist damit der einzige der 180 angetretenen Schwinger mit lauter Siege in der ersten Wettkampfhälfte. Kilchberger Sieger Fabian Staudenmann feierte gegen Lukas Tschumi seinen zweiten Sieg des Tages. Gleiches machte auch Schwingerkönig Kilian Wenger gegen Simon Röthlisberger. Zwei Siege sind es auch bei den Eidgenossen Curdin Orlik (Sieg gegen Thomas Kropf), Thomas Sempach (Sieg gegen Stephan von Büren) und Patrick Schenk (Sieg gegen Dominik Zangger). Aus der engeren Entscheidung gefallen sein dürfte dagegen Christian Gerber. Er kommt im dritten Gang nicht über einen Gestellten gegen David Lüthi hinaus. Aus Mittelländer Sicht ist zu erwähnen, dass auch die Nichteidgenossen Severin Schwander, Stefan Marti, Martin Rolli, Adrian Thomet, Adrian Walther und Lorenz Berger weiter gut im Rennen sind. Ebenfalls zwei Siege auf dem Konto haben unter anderem Gustav Steffen, Stefan Gäumann, Christoph Baeriswyl, Michel Dousse, Matthieu Burger, Steven Moser und Ruedi Roschi.

Zwei Gänge sind durch am Mittelländischen Schwingfest. Von den 14 Schwingern, die die ersten beiden Gänge gewannen, sind nicht weniger als 10 Nichtkranzer. Perfekt gestartet sind zudem Eidgenosse Matthias Aeschbacher, der im zweiten Gang Adrian Walther im Spitzenduell besiegte, die beiden Mittelländer Lukas Renfer und Michael Ledermann sowie auch der Berner Oberländer und Königsbruder Marcel Wenger. Die sechs weiteren Eidgenossen Kilian Wenger (gegen Lorenz Berger), Fabian Staudenmann (gegen Michael Hadorn), Thomas Sempach (gegen Remo Schenkel), Curdin Orlik (gegen Patrick Walther), Patrick Schenk (gegen Martin Rolli) und Christian Gerber (gegen Adrian Thomet) kamen im zweiten Gang zum ersten Sieg des Tages.

Der erste Gang in der Berner Eishalle vor bereits zahlreichen Zuschauern endet mit interessanten Resultaten. In den beiden Eidgenossenduellen zwischen Schwingerkönig Kilian Wenger und Kilchberger Sieger Fabian Staudenmann sowie Curdin Orlik und Thomas Sempach gab es jeweils einen Gestellten. Wenger und Staudenmann wurden für ihre offensive Leistung mit der Note 9,00 belohnt. Noch schlechter starteten die beiden Eidgneossen Christian Gerber (gegen Lukas Renfer) und Patrick Schenk (gegen Michael Ledermann) mit Niederlagen. Einziger Eidgenossen-Sieger des ersten Ganges ist Matthias Aeschbacher. Er bezwang Ruedi Roschi. Erfreulich aus Mittelländer Sicht sind die Startsiege von Adrian Walther (gegen Steven Moser), Adrian Thomet (gegen Thomas Kropf), Martin Rolli (gegen Christoph Baeriswyl) und Lorenz Berger (gegen Michel Dousse).

Die Spitzenpaarungen für das Mittelländisches Schwingfest (7. Mai) in Bern sind bekannt und lauten wie folgt:

Staudenmann Fabian*** – Wenger Kilian***
Aeschbacher Matthias*** – Roschi Ruedi**
Anderegg Simon*** – Gerber Christian***
Sempach Thomas*** – Orlik Curdin***
Schenk Patrick*** – Ledermann Michael**
Schwander Severin** – Mathys Simon**
Walther Adrian** – Moser Steven**
Renfer Lukas** – Minder Florian**

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Mittwoch, 18.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 16.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 14.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
Zurück

Shop

Zum Shop