Waadtländer Kantonalschwingfest Oron-la-Ville
Schlussgang

Thomas Sempach bezwingt Ruedi Roschi nach 2:28 Minuten mit Fussstich und Ableeren übers linke Knie.

s16_sempachthomas Sempach Thomas roschiruedi Roschi Ruedi
Sonntag, 19.09.2021
  • Adresse
    Festplatz
  • Ort:
    Oron-la-Ville
  • Zeit:
    Anschwingen 9 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Haute-Broye

  • Programm: 9.00 Uhr Anschwingen; 16.30 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 101, davon 4 Eidgenossen

    Gastklubs: Niedersimmental, Oberdiessbach

    Sieger 2019: Vincent Roch

    Hinweis: Coronabedingt vom 9. Mai 2021 auf den 19. September 2021 geschoben.

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.50 Sempach ThomasHeimenschwands16_sempachthomas186115
2.58.00 Roschi RuediOeyroschiruedi190112
3a57.50 Mollet IvanAiglemollet_ivan186102
3b57.50 Borcard JohannBroc185103
4a57.00 Matthey MickaelGinginsmattheymichael175100
4b57.00 Hofer SvenKerzershofersven185105
4c57.00 Collaud RomainVallon187108
5a56.75 Schläfli HugoMatranschlaeflihugo
5b56.75 Piemontesi PascalEclépenspiemontesipascal180115
5c56.75 Balimann SandroFinsterhennenbalimannsandro
6a56.50 Wieland JanisKerzerswiellandjanis
6b56.50 Baeriswyl ChristophSt. Antonibaeriswylchristoph17698
7a56.25 Kramer DorianGalmizkramerdorian18387
7b56.25 Zbinden DarioOberschrotzbindendario180102

Waadtländer: 10. Kranzfestsieg für Thomas Sempach
Der Berner Routinier Thomas Sempach hat das Waadtländer Kantonalschwingfest in Oron-la-Ville vor 500 Zuschauern gewonnen. Im Schlussgang bezwang der 36-jährige Emmentaler den Berner Oberländer Ruedi Roschi. Die Berner Gäste dominierten das zweitletzte Kranzfest der Saison fast nach Belieben. Einzig Johann Borcard konnte Sempach, den einzigen Eidgenossen im 93-köpfigen Teilnehmerfeld, im zweiten Gang wenigstens kurzzeitig bremsen.

Roschi hatte bis zur Endausmarchung alle Gänge gewonnen. Deshalb hätte ihm ein Gestellter zuletzt für den Festsieg gereicht. Aber Sempach ging nach kurzem Abtasten entschlossen in die Offensive und kam schon im dritten Zusammengreifen mit der Variante Fussstich/Ableeren übers linke Knie zum Resultat. Für den Emmentaler ists der zweite Waadtländer Triumph nach 2010. Roschi, der in diesem Jahr auch den Schlussgang auf dem Brünig verloren hatte, bleibt bei einem Kranzfestsieg.

Die Westschweizer blieben ohne Chance auf den Festsieg. Ihre drei Eidgenossen fehlten allesamt verletzungsbedingt, wobei Steve Duplan und Benjamin Gapany in einer Woche beim Kilchberger Schwinget wieder einsatzfähig sein sollten. Als Neukranzer liessen sich die beiden Freiburger Hugo Schläfli und Dario Zbinden feiern.

Oron-la-Ville. Waadtländer Kantonalschwingfest (93 Schwinger, 500 Zuschauer). Schlussgang: Thomas Sempach (Heimenschwand) bezwingt Ruedi Roschi (Oey) nach 2:28 Minuten mit Fussstich/Ableeren übers Knie. Rangliste: 1. Sempach 58,50. 2. Roschi 58,00. 3. Ivan Mollet (Ollon) und Johann Borcard (Villars-sur-Mont), je 57,50. 4. Mickaël Matthey (Gingins), Sven Hofer (Kerzers) und Romain Collaud (Vallon), je 57,00. 5. Hugo Schläfli (Matran), Pascal Piemontesi (Reverolle) und Sandro Balimann (Finsterhennen), je 56,75.

Der Emmentaler Thomas Sempach hat den Siegeslauf von Ruedi Roschi im Schlussgang gestoppt und dank dem Sieg seinen 10. Kranzfesterfolg realisiert. Sempach, der für den Kilchberger Schwinget bei den Bernern als Ersatz aufgeführt ist, hat sich fünf Siege und einen Gestellten notieren lassen können. Weil viele Südwestschweizer Spitzenschwinger fehlten, waren am Ende die beiden Berner Sempach auf Rang 1 und Roschi auf Rang 2 die dominanten Figuren. Beste Romands waren Ivan Mollet und Johann Borcard auf Rang 3. Zudem holten Hugo Schläfli und Dario Zbinden den ersten Kranz der Laufbahn.

Am Waadtländischen kommts zum erwarteten Berner Schlussgang zwischen dem fünfmal siegreichen Ruedi Roschi und dem Emmentaler Eidgenossen Thomas Sempach, der im zweiten Gang gegen Johann Borcard einen Gestellten hinnehmen musste. Entsprechend würde Roschi, der im fünften Gang Sandro Balimann schon nach einer Minute besiegte, in der Endausmarchung ein Gestellter genügen. Sempach bezwang im fünften Gang Christoph Baeriswyl mit einem Fussstich schon nach kurzer Gangdauer. Die an der Spitze vertretenen Nichtkranzer Hugo Schlaefli (gegen Johann Borcard) und Paul Tornare (gegen Romain Collaud) verloren beide den fünften Gang. Marcel Wenger, der nach vier Gängen gleichauf mit Sempach lag, verfehlte den Schlussgang durch ein Remis gegen Mickaël Matthey.

Der vierte Gang am Waadtländer Kantonalen in Oron-la-Ville ist für die Berner Gäste gelaufen. An der Spitze gewann Ruedi Roschi gegen den Südwestschweizer Aufsteiger der Saison, Romain Collaud; dahinter liess sich Thomas Sempach vom defensiv eingestellten Schwergewicht Pascal Piemontesi nicht bremsen. Der Emmentaler kam mittels Kombination Kurz/Kniestich zum Erfolg. Mit Roschi an der Spitze bleibt Sandro Balimann, der Gaël Martin mit einem Linkskurz bodigte. Johann Borcard ist mit einem Gestellten gegen den Berner Ueli Gerber aus der Entscheidung gefallen. Mickaël Matthey kam gegen Grégoire Loup zum dritten Kreuzlein auf dem Notenblatt.

Von den Spitzenschwingern haben am Waadtländischen in Oron-la-Ville nur Ruedi Roschi und etwas überraschend Sandro Balimann die ersten drei Gänge gewonnen. Dahinter folgen mit je zwei Siegen und einem Gestellten der grosse Favorit Thomas Sempach sowie Pascal Piemontesi, Romain Collaud und Johann Borcard. Balimann besiegte im dritten Gang problemlos Liam Meoud, ebenso meisterte Roschi den Sensler Christoph Baeriswyl im Schnellverfahren.

Am Waadtländer Kantonalen herrscht weiterhin garstigstes Regenwetter. Dies bekam Favorit Thomas Sempach nicht gut. Er kam gegen den zähen Johann Borcard trotz dominantem Beginn nicht über ein Remis hinaus. Hingegen gewann Ruedi Roschi auch seinen zweiten Gang souverän. Der Berner Oberländer besiegte Cyril Ambresin mit Kurz im ersten Zug platt. Marcel Wenger gewann gegen Nichtkranzer Ismael Jacot. Pascal Piemontesi kam gegen Steve Golliard zu seinem ersten Kreuzlein auf dem Notenblatt. Dorian Kramer besiegte Martin Gael mit Gammen. Romain Collaud feierte seinen ersten Sieg des Tages gegen Anthony Chofflon. Sandro Ballimann gewann auch seinen zweiten Gang. Sein überraschendes Opfer war Mickaël Matthey auf einen Kurzzug. Janis Wieland setzte sich gegen Ivan Mollet.

Am Waadtländer Kantonalen in Oron-la-Ville ist der erste Gang zu Ende. Im strömenden Regen setzte sich der einzige Eidgenosse im 93-köpfigen Teilnehmerfeld, der Emmentaler Gast Thomas Sempach, gegen Dorian Kramer durch. Der junge Freiburger musste sich trotz hartnäckiger Gegenwehr der Bodenarbeit von Sempach beugen. Der zweite starke Berner Gast, Ruedi Roschi, setzte sich gegen Stéphane Haenni durch. Romain Collaud stellte gegen den Berner Oberländer Marcel Wenger. Dessen Bruder Kilian Wenger hatte sich abgemeldet. Der Schwingerkönig von 2010 ist am Freitag zum zweiten Mal Vater geworden. Mickaël Matthey besiegte Ueli Gerber , Sandro Ballimann gewann gegen Alexandre Loup. Ivan Mollet bezwang Schwarzsee-Kranzer Nicolas Sturny. Von den drei SWS-Eidgenossen ist keiner angetreten.

Die Spitzenpaarungen für das Waadtländer Kantonalschwingfest (19. September in Oron-la-Ville) stehen fest und lauten wie folgt:

Mit dem Waadtländer Kantonalschwingfest findet ein weiteres Kranzfest im Monat Mai nicht statt. Der Anlass in Oron-la-Ville wurde auf den 19. September dieses Jahres geschoben. Die Schwinger bleiben optimistisch für dieses Jahr, denn mit Ausnahme des Baselstädtischen Schwingertages sind bisher noch keine Kranzfeste gänzlich abgesagt worden. Die ISV-Kantonalverbände Luzern, Schwyz, Uri und Zug suchen für ihr Kantonalfest noch nach Ort und Datum. Die ursprünglich angesetzten Kantonalfeste in diesen Kantonen wurden bereits vor längerem ins Jahr 2022 geschoben.

nocontent
  • Berichte

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 21.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
Waadtländer Kantonalschwingfest Oron-la-Ville
Schlussgang

Thomas Sempach bezwingt Ruedi Roschi nach 2:28 Minuten mit Fussstich und Ableeren übers linke Knie.

s16_sempachthomas Sempach Thomas roschiruedi Roschi Ruedi
Sonntag, 19.09.2021
  • Adresse
    Festplatz
  • Ort:
    Oron-la-Ville
  • Zeit:
    Anschwingen 9 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Haute-Broye

  • Programm: 9.00 Uhr Anschwingen; 16.30 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 101, davon 4 Eidgenossen

    Gastklubs: Niedersimmental, Oberdiessbach

    Sieger 2019: Vincent Roch

    Hinweis: Coronabedingt vom 9. Mai 2021 auf den 19. September 2021 geschoben.

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.50 Sempach ThomasHeimenschwands16_sempachthomas186115
2.58.00 Roschi RuediOeyroschiruedi190112
3a57.50 Mollet IvanAiglemollet_ivan186102
3b57.50 Borcard JohannBroc185103
4a57.00 Matthey MickaelGinginsmattheymichael175100
4b57.00 Hofer SvenKerzershofersven185105
4c57.00 Collaud RomainVallon187108
5a56.75 Schläfli HugoMatranschlaeflihugo
5b56.75 Piemontesi PascalEclépenspiemontesipascal180115
5c56.75 Balimann SandroFinsterhennenbalimannsandro
6a56.50 Wieland JanisKerzerswiellandjanis
6b56.50 Baeriswyl ChristophSt. Antonibaeriswylchristoph17698
7a56.25 Kramer DorianGalmizkramerdorian18387
7b56.25 Zbinden DarioOberschrotzbindendario180102

Waadtländer: 10. Kranzfestsieg für Thomas Sempach
Der Berner Routinier Thomas Sempach hat das Waadtländer Kantonalschwingfest in Oron-la-Ville vor 500 Zuschauern gewonnen. Im Schlussgang bezwang der 36-jährige Emmentaler den Berner Oberländer Ruedi Roschi. Die Berner Gäste dominierten das zweitletzte Kranzfest der Saison fast nach Belieben. Einzig Johann Borcard konnte Sempach, den einzigen Eidgenossen im 93-köpfigen Teilnehmerfeld, im zweiten Gang wenigstens kurzzeitig bremsen.

Roschi hatte bis zur Endausmarchung alle Gänge gewonnen. Deshalb hätte ihm ein Gestellter zuletzt für den Festsieg gereicht. Aber Sempach ging nach kurzem Abtasten entschlossen in die Offensive und kam schon im dritten Zusammengreifen mit der Variante Fussstich/Ableeren übers linke Knie zum Resultat. Für den Emmentaler ists der zweite Waadtländer Triumph nach 2010. Roschi, der in diesem Jahr auch den Schlussgang auf dem Brünig verloren hatte, bleibt bei einem Kranzfestsieg.

Die Westschweizer blieben ohne Chance auf den Festsieg. Ihre drei Eidgenossen fehlten allesamt verletzungsbedingt, wobei Steve Duplan und Benjamin Gapany in einer Woche beim Kilchberger Schwinget wieder einsatzfähig sein sollten. Als Neukranzer liessen sich die beiden Freiburger Hugo Schläfli und Dario Zbinden feiern.

Der Emmentaler Thomas Sempach hat den Siegeslauf von Ruedi Roschi im Schlussgang gestoppt und dank dem Sieg seinen 10. Kranzfesterfolg realisiert. Sempach, der für den Kilchberger Schwinget bei den Bernern als Ersatz aufgeführt ist, hat sich fünf Siege und einen Gestellten notieren lassen können. Weil viele Südwestschweizer Spitzenschwinger fehlten, waren am Ende die beiden Berner Sempach auf Rang 1 und Roschi auf Rang 2 die dominanten Figuren. Beste Romands waren Ivan Mollet und Johann Borcard auf Rang 3. Zudem holten Hugo Schläfli und Dario Zbinden den ersten Kranz der Laufbahn.

Am Waadtländischen kommts zum erwarteten Berner Schlussgang zwischen dem fünfmal siegreichen Ruedi Roschi und dem Emmentaler Eidgenossen Thomas Sempach, der im zweiten Gang gegen Johann Borcard einen Gestellten hinnehmen musste. Entsprechend würde Roschi, der im fünften Gang Sandro Balimann schon nach einer Minute besiegte, in der Endausmarchung ein Gestellter genügen. Sempach bezwang im fünften Gang Christoph Baeriswyl mit einem Fussstich schon nach kurzer Gangdauer. Die an der Spitze vertretenen Nichtkranzer Hugo Schlaefli (gegen Johann Borcard) und Paul Tornare (gegen Romain Collaud) verloren beide den fünften Gang. Marcel Wenger, der nach vier Gängen gleichauf mit Sempach lag, verfehlte den Schlussgang durch ein Remis gegen Mickaël Matthey.

Der vierte Gang am Waadtländer Kantonalen in Oron-la-Ville ist für die Berner Gäste gelaufen. An der Spitze gewann Ruedi Roschi gegen den Südwestschweizer Aufsteiger der Saison, Romain Collaud; dahinter liess sich Thomas Sempach vom defensiv eingestellten Schwergewicht Pascal Piemontesi nicht bremsen. Der Emmentaler kam mittels Kombination Kurz/Kniestich zum Erfolg. Mit Roschi an der Spitze bleibt Sandro Balimann, der Gaël Martin mit einem Linkskurz bodigte. Johann Borcard ist mit einem Gestellten gegen den Berner Ueli Gerber aus der Entscheidung gefallen. Mickaël Matthey kam gegen Grégoire Loup zum dritten Kreuzlein auf dem Notenblatt.

Von den Spitzenschwingern haben am Waadtländischen in Oron-la-Ville nur Ruedi Roschi und etwas überraschend Sandro Balimann die ersten drei Gänge gewonnen. Dahinter folgen mit je zwei Siegen und einem Gestellten der grosse Favorit Thomas Sempach sowie Pascal Piemontesi, Romain Collaud und Johann Borcard. Balimann besiegte im dritten Gang problemlos Liam Meoud, ebenso meisterte Roschi den Sensler Christoph Baeriswyl im Schnellverfahren.

Am Waadtländer Kantonalen herrscht weiterhin garstigstes Regenwetter. Dies bekam Favorit Thomas Sempach nicht gut. Er kam gegen den zähen Johann Borcard trotz dominantem Beginn nicht über ein Remis hinaus. Hingegen gewann Ruedi Roschi auch seinen zweiten Gang souverän. Der Berner Oberländer besiegte Cyril Ambresin mit Kurz im ersten Zug platt. Marcel Wenger gewann gegen Nichtkranzer Ismael Jacot. Pascal Piemontesi kam gegen Steve Golliard zu seinem ersten Kreuzlein auf dem Notenblatt. Dorian Kramer besiegte Martin Gael mit Gammen. Romain Collaud feierte seinen ersten Sieg des Tages gegen Anthony Chofflon. Sandro Ballimann gewann auch seinen zweiten Gang. Sein überraschendes Opfer war Mickaël Matthey auf einen Kurzzug. Janis Wieland setzte sich gegen Ivan Mollet.

Am Waadtländer Kantonalen in Oron-la-Ville ist der erste Gang zu Ende. Im strömenden Regen setzte sich der einzige Eidgenosse im 93-köpfigen Teilnehmerfeld, der Emmentaler Gast Thomas Sempach, gegen Dorian Kramer durch. Der junge Freiburger musste sich trotz hartnäckiger Gegenwehr der Bodenarbeit von Sempach beugen. Der zweite starke Berner Gast, Ruedi Roschi, setzte sich gegen Stéphane Haenni durch. Romain Collaud stellte gegen den Berner Oberländer Marcel Wenger. Dessen Bruder Kilian Wenger hatte sich abgemeldet. Der Schwingerkönig von 2010 ist am Freitag zum zweiten Mal Vater geworden. Mickaël Matthey besiegte Ueli Gerber , Sandro Ballimann gewann gegen Alexandre Loup. Ivan Mollet bezwang Schwarzsee-Kranzer Nicolas Sturny. Von den drei SWS-Eidgenossen ist keiner angetreten.

Die Spitzenpaarungen für das Waadtländer Kantonalschwingfest (19. September in Oron-la-Ville) stehen fest und lauten wie folgt:

Mit dem Waadtländer Kantonalschwingfest findet ein weiteres Kranzfest im Monat Mai nicht statt. Der Anlass in Oron-la-Ville wurde auf den 19. September dieses Jahres geschoben. Die Schwinger bleiben optimistisch für dieses Jahr, denn mit Ausnahme des Baselstädtischen Schwingertages sind bisher noch keine Kranzfeste gänzlich abgesagt worden. Die ISV-Kantonalverbände Luzern, Schwyz, Uri und Zug suchen für ihr Kantonalfest noch nach Ort und Datum. Die ursprünglich angesetzten Kantonalfeste in diesen Kantonen wurden bereits vor längerem ins Jahr 2022 geschoben.