St. Galler Kantonalschwingfest Kaltbrunn
Schlussgang

Samuel Giger bezwingt Mario Schneider nach 4:31 Minuten mit Fussstich.

s16_gigersamuel Giger Samuel schneidermario Schneider Mario
Sonntag, 01.08.2021
  • Adresse
    Areal Sportplatz Stiggleten
  • Ort:
    Kaltbrunn
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Schwingerverband Rapperswil

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.00 Uhr Fortsetzung Schwingen; 15.15 Uhr Festansprache; 16.30 Uhr Schlussgang

    Sieger 2019: Daniel Bösch

    Schwinger: 207, davon 5 Eidgenossen

    Gastklub: Einsiedeln

    Hinweis: Das Schwingfest wurde wegen dem Coronavirus vom 30. Mai 2021 auf den 1. August 2021 verschoben. Bereits zuvor fand eine Verschiebung vom 24. Mai 2020 auf den 30. Mai 2021 statt.

     
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.25 Schneider DomenicFriltschens16_schneiderdomenic179135
2.58.00 Hegner UeliSiebnenhegnerueli18092
3.57.75 Räbsamen MarcelMüselbachraebsamenmarcel18995
3a57.75 Orlik ArmonMaienfeld190112
3b57.75 Leuppi SamirWinterthurs16_leuppisamir194145
4a57.50 Schneider MarioSchönenberg an der Thurschneidermario182138
4b57.50 Bollhalder ManuelFlawilbollhaldermanuel17895
5a57.25 Notz BeniGüttingennotzbeni178130
5b57.25 Schlegel SandroFiderisschlegelsandro185110
5c57.25 Baumgartner RamonNiederglatt SGbaumgartnerramon17680
6a57.00 Signer AndyWittenbachsignerandy18377
6b57.00 Schläpfer MarkusNiederbürenschlaepfermarkus17598
6c57.00 Gmür PirminAmdengmuerpirmin181110
6d57.00 Geisser LarsMörschwilgeisserlars183116
6e57.00 Rüegg FabianMörschwilrueeggfabian185115
6f57.00 Elmer AdrianSt. Gallenkappelelmeradrian18385
6g57.00 Riget TobiasBenken SGrigettobias190114
6h57.00 Lenherr CedricAbtwil SGlenherrcedric18074
7a56.75 Ulmann FabianMontlingenulmann_fabian185103
7b56.75 Burch DeanWidnauburchdean18082
7c56.75 Bernold EdiWalenstadtbernold_edi18388
7d56.75 Wey NicolaStäfawey_nicola182105
7e56.75 Schnurrenberger RomanSternenbergschnurrenbergerroman183120
7f56.75 Schlegel RetoFlumserberg Tannenheimschlegelreto18587
7g56.75 Kobler JanoschOberriet SGkoblerjanosch190115
7h56.75 Fausch KjetilSargans fauschkjetil186115
7i56.75 Arztmann BedaOssingenarztmannbeda180110
8a56.50 Oettli MarcoBussnangoettlimarco184105
8b56.50 Biäsch ChristianDavos Sertigbiaeschchristian187102
8c56.50 Thoma ChristophGonten AIthomachristoph189106
8d56.50 Rychen RogerMolliss16_rychenroger190110
8e56.50 Rhyner MichaelFlawilrhynermichael190108
8f56.50 Hobi IgnazBerschishobiignaz19097
8g56.50 Effinger MarkusEinsiedeln effinger_markus183100
8h56.50 Dumelin DavidHüttlingendumelin_david19196

St. Galler Kantonales: Und wieder Samuel Giger
Der Thurgauer Eidgenosse Samuel Giger dominiert in der Nordostschweiz weiterhin nach Belieben. Er gewann bereits sein fünftes Kranzfest in dieser Saison. Im Schlussgang bezwang er wie schon am Schaffhauser und Thurgauer Ehrentag (jeweils Domenic Schneider) mit Mario Schneider einen Klubkollegen. Gestartet war Giger mit einem Gestellten gegen Weissenstein-Sieger Damian Ott und beanspruchte zudem im vierten Gang gegen Werner Schlegel viel Glück, als er knapp um eine Niederlage herumkam. Aber am Ende war er doch wieder der verdiente Tagessieger. Für Giger ist es der 20. Kranzfestsieg der Laufbahn.

Schlussgangverlierer Mario Schneider hatte sich die Qualifikation in die Endausmarchung mit dem Sieg gegen den Eidgenossen Roger Rychen im fünften Gang verdient. Hinter Sieger Giger klassierte sich der erstaunliche Werner Schlegel im zweiten Schlussrang. Schlegel zeigte einmal mehr auf, dass die Zukunft dem jungen Talent aus dem Toggenburg gehört.

Besonders war das St. Galler Kantonalschwingfest auch für Michael Rhyner. Der Sieger vom Nordostschweizer Schwingfest 2015 gewann seinen 39. Kranz und beendete gleichzeitig seine Laufbahn.

Kaltbrunn. St. Galler Kantonalschwingfest (189 Schwinger, 0 Zuschauer). Schlussgang: Samuel Giger (Ottoberg) bezwingt Mario Schneider (Schönenberg an der Thur) nach 4:31 Minuten mit Fussstich. Rangliste: 1. Giger 58,50. 2. Werner Schlegel (Hemberg) 58,00. 3. Marcel Räbsamen (Müselbach) 57,75. 4. Schneider und Manuel Bollhalder (Flawil), je 57,50. 5. Beni Notz (Güttingen), Sandro Schlegel (Fideris) und Ramon Baumgartner (Niederglatt),je 57,25. 6. Andy Signer (Wittenbach), Markus Schläpfer (Niederbüren), Pirmin Gmür (Amden), Lars Geisser (Mörschwil), Fabian Rüegg (Mörschwil), Adrian Elmer (Eschenbach SG) und Cédric Lenherr (Abtwil), je 57,00.

Der Sieger vom St. Galler Kantonalschwingfest heisst wie erwartet Samuel Giger. Der Thurgauer Eidgenosse wurde seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang im Schlussgang seinen Klubkollegen Mario Schneider. Hinter Giger klassiert sich Werner Schlegel auf Rang 2. Ebenfalls erwähnenswert ist der letzte Kranzgewinn von NOS-Sieger Michael Rhyner. Er beendet seine Laufbahn mit dem 39. Kranzgewinn. Mindestens fünf Schwinger (Andy Signer, Ramon Baumgartner, Dean Burch, Janosch Kobler und Ignaz Hobi) dürften den ersten Kranzgewinn ihrer Laufbahn realisiert haben.

Der sechste Gang neigt sich dem Ende entgegen. Soeben hat Michael Rhyner seinen 39. Kranzgewinn realisiert und gleichzeitig seine Laufbahn beendet. Der 36-Jährige Toggenburger gewann 2015 überraschend das Nordostschweizer Schwingfest. Weil zudem Werner Schlegel im sechsten Gang eine Maximalnote realisierte, ist klar, dass es im Thurgauer Schlussgang keinen Gestellten geben darf, sonst erbt der St. Galler den Tagessieg. In Kürze startet der Schlussgang zwischen Samuel Giger und Mario Schneider.

Den Schlussgang beim St. Galler Kantonalschwingfest bestreiten Mario Schneider und Samuel Giger. Damit kommt es in der Nordostschweiz bereits zum dritten Kantonalfest-Schlussgang zwischen zwei Ottenberger Klubkollegen, nachdem am Schaffhauser und Thurgauer Giger jeweils auf Domenic Schneider getroffen war. Nicht für den Schlussgang berücksichtigt wurde Beni Notz.

Der fünfte Gang lief vollauf zum Gusto der Thurgauer. Samuel Giger bezwang am Boden nach guter Gegenwehr Tobias Riget. Mario Schneider bezwang Eidgenosse Roger Rychen platt. Und zu guter letzt setzte sich auch Beni Notz gegen Michael Rhyner durch. Schneider führt nun mit 48,75 Punkten einen Viertel vor dem Duo Giger und Notz. Giger und Schneider sind Klubkollegen, doch aufgrund des Notenblattes müsste eigentlich trotzdem Giger der Vortritt gegenüber Notz gelassen werden. Hinter dem Thurgauer Trio haben sich Lars Geisser und Fabian Rüegg als beste St. Galler eingereiht. Ebenfalls vier Siege weisen Nicola Wey, Markus Effinger (er bezwang überraschend Weissenstein-Sieger Damian Ott), Werner Schlegel und Marcel Räbsamen auf. Siege gab es für die Eidgenossen Alex Schuler (gegen Daniel Elmer), den dritten des Tages, und Fabian Kindlimann (gegen Urs Schäppi), den zweiten des Tages.

Hochspannung vor dem fünften Gang im Kampf um den Schlussgang. Nicht weniger als 28 Schwinger liegen auf den ersten vier Rängen und totalisieren zwischen 38,75 und 38,00 Punkten. Da bekommt die Einteilung eine schwierige Aufgabe mit der Festsetzung der Paarungen für den fünften Gang.

Beinahe hätte Samuel Giger seine erste Niederlage in diesem Jahr einstecken müssen. Der Thurgauer rettete sich gegen Werner Schlegel im ersten Zug nach einem Gammenangriff spektakulär über die Brücke. Einen Zug später griff Schlegel erneut keck mit Kurz an und liess sich dabei auskontern. Im Bodenkampf schliesslich setzte sich der Favorit durch und hat damit auch gleich die Ranglistenspitze mit 38,75 Punkten übernommen. Die nach drei Gängen führenden Nichtkranzer Ramon Baumgartner (gegen Mario Schneider) und Thomas Wild (gegen Markus Schläpfer) mussten sich zurückbinden lassen. Neben Giger sind auch Mario Schneider, Markus Schläpfer, Eidgenosse Beni Notz (Sieg gegen Hanspeter Kamer), Pirmin Gmür (Sieg gegen Daniel Schuler), Tobias Riget (Sieg gegen Christian Pianta) und Lars Geisser (Sieg gegen Fabian Birchler) heisse Kandidaten auf den Schlussgang. Eidgenosse Roger Rychen (Sieg gegen Edi Bernold) und Werner Schlegel haben mit 38,00 Punkten ebenfalls noch Chancen auf den Schlussgang. Eidgenosse Alex Schuler besiegte Valentin Mettler und bleibt im Kranzkampf, diesen vermutlich bereits verpasst hat Fabian Kindlimann mit dem dritten Gestellten des Tages, dieses Mal gegen Adrian Elmer. Pech bekundete der auf Rang 4 liegende Christian Bernold, der den Wettkampf mit einer Knieverletzung aufgeben musste.

Mit einem Fussstich kurz vor Ablauf der Gangdauer hat Alex Schuler noch vor dem Mittag seinen vierten Gang gewonnen. Der Eidgenosse verbleibt damit im Kranzkampf. An der Spitze präsentiert sich nach drei Gängen die Ausgangslage wie folgt: Es führen die beiden Nichtkranzer Ramon Baumgartner (30,00 Punkte) und Thomas Wild (29,75 Punkte). Auf Rang 3 liegt Werner Schlegel (29,50 Punkte) mit ebenfalls drei Siegen. Danach folgt bereits Samuel Giger (29,00 Punkte) auf Rang 4. Die weiteren Eidgenossen sind wie folgt klassiert: Rang 6 Beni Notz (28,50 Punkte), Rang 8 Roger Rychen (28,00 Punkte), Rang 9 Alex Schuler (27,50 Punkte) und Rang 10 Fabian Kindlimann (27,25 Punkte). Um 13 Uhr geht es weiter mit dem Nachmittagsprogramm.

Werner Schlegel ist weiter nicht zu bremsen. Auch gegen Marco Oettli kam der 19-Jährige zu einem Sieg, dieses Mal mit Kurz nach wenigen Sekunden. Ihm auf den Fersen bleibt Topfavorit Samuel Giger (Sieg mit einem mustergültigen Wyberhaken gegen Marcel Räbsamen). Eine überraschende Niederlage setzte dagegen für Mitfavorit Damian Ott ab. Er musste sich vom Zürcher Nicola Wey auskontern lassen, nachdem er im ersten Greifen mit Kurz beinahe zum Sieg kam. Ebenfalls gebremst nach zwei Siegen im Anschwingen wurde Reto Schlegel durch die Niederlage gegen Mario Schneider. Weiter Boden gut gemacht hat Eidgenosse Beni Notz. Er bezwingt Matthias Schläpfer platt und totalisiert nun 28,50 Punkte. Einen halben Punkt weniger auf dem Konto hat Eidgenosse Roger Rychen nach dem Sieg durch Fussstich und Nachdrücken gegen Roman Schnurrenberger. Zur Halbzeit in Führung liegt mit dem Toggenburger Ramon Baumgartner aber überraschend ein Nichtkranzer mit dem Punktemaximum. Er bezwang im dritten Gang den Bündner Kranzer Corsin Jörger. Mit dem Toggenburger Thomas Wild (Sieg gegen Patrick Schiesser) haben wir mindestens einen weiteren Nichtkranzer mit drei Siegen gesehen. Den ersten Sieg gab es währenddessen für Eidgenosse Alex Schuler. Er bezwang Nicola Funk. Bei einem Sieg verbleibt der Zürcher Eidgenosse Fabian Kindlimann. Er konnte sich gegen die Verteidigung von Christian Biäsch nicht durchsetzen und musste den zweiten Gestellten des Tages hinnehmen. Erfreulich aus heimischer St. Galler Sicht sind die Siege von Tobias Riget (gegen Aron Kiser), Pirmin Gmür (gegen Tobias Fässler), Michael Rhyner (gegen Christian Lanter) und Lars Geisser (gegen Niklas Blaser). Für das Quartett ist es der zweite Sieg des Tages. Einige der 189 Schwinger werden vor der Mittagspause noch den vierten Gang bestreiten, allerdings nicht das ganze Feld.

Die Zwischenrangliste nach zwei Gängen zeigt 20 Schwinger mit zwei Siegen an der Ranglistenspitze. Neben den bereits erwähnten Werner Schlegel, Marcel Räbsamen und Marco Oettli, haben auch die beiden Kranzschwinger Reto Schlegel und Christian Biäsch zwei Siegeskreuze gesammelt im Anschwingen. Die restlichen 15 Schwinger mit zwei Startsiegen sind Nichtkranzer.

Nach gestelltem oder verlorenem Auftakt haben vier der fünf Eidgenossen wieder etwas Boden gut gemacht. Samuel Giger siegt im ersten Zug mit Kurz gegen Michael Rhyner, Fabian Kindlimann setzt sich nicht ohne Mühe gegen Patric Ueltschi durch, Roger Rychen kurzt Patrick Schmid erfolgreich und Beni Notz bezwingt Fabian Rüegg. Einen zweiten Gestellten gab es für Gast-Eidgenosse Alex Schuler im Duell gegen Lars Geisser. Den zweiten Sieg feiert Werner Schlegel. Der zweifache Saison-Kranzfestsieger bezwingt Sandro Schlegel im ersten Zug souverän. Ebenfalls den zweiten Sieg im zweiten Duell feierten Marcel Räbsamen (gegen Urs Giger) und Marco Oettli (gegen Tobias Riget). Für Damian Ott gab es den ersten Sieg. Der Weissenstein-Sieger fand mit Übersprung das Siegesrezept gegen Fabian Koller. Einen weiteren Rückschlag im Kampf um den Kranz erlitt Philipp Schuler mit dem Gestellten gegen Mauro Gartmann. Eine Übersicht folgt hier, wenn die Rangliste nach zwei Gängen bekannt ist.

189 Schwinger sind heute bei garstigen Bedingungen zum St. Galler Ehrentag angetreten. Im ersten Gang gab es in den zwei absoluten Spitzenduellen interessanten Schwingsport zu bestaunen. Werner Schlegel bezwang mit einem Kurz Roger Rychen. Samuel Giger und Damian Ott stellten in einem animierten Gang, vor allem Giger versuchte es immer wieder. Am Ende gab es verdientermassen für beide Schwinger die Note 9,00. Die weiteren Eidgenossen Fabian Kindlimann (gegen Mario Schneider), Alex Schuler (gegen Pirmin Gmür) und Beni Notz (gegen Christian Bernold) stellten in faden Duellen. Zu einem Startsieg kamen die Nichteidgenossen Tobias Riget (gegen Philipp Schuler), Sandro Schlegel (gegen Beda Arztmann), Lars Geisser (gegen Markus Effinger), Marco Oettli (gegen Roman Schnurrenberger), Michael Rhyner (gegen David Dumelin), Marcel Räbsamen (gegen Christian Blaser) und Christian Biäsch (gegen Remo Ackermann).

Das St. Galler Kantonalschwingfest startet in Kürze. Aktuell stehen 201 Schwinger auf der Schwingerliste. Die kurzfristigen Abmeldungen von heute Morgen sind in dieser Zahl aber noch nicht vermerkt. Im Einsatz stehen auch die fünf Eidgenossen Beni Notz, Samuel Giger, Fabian Kindlimann, Roger Rychen und Alex Schuler. Die St. Galler stellen keinen Eidgenossen, dies hat es seit vielen Jahrzehnten nicht mehr gegeben, wenn überhaupt schon einmal. Die heimischen Hoffnungsträger sind die beiden Neo-Kranzfestsieger Damian Ott und Werner Schlegel. Der NOS-Sieger von 2015, Michael Rhyner, bestreitet heute sein letztes Schwingfest.

Schwingerkönig Arnold Forrer muss sein Comeback offenbar noch verschieben. Der 147-fache Kranzschwinger ist beim St. Galler Kantonalschwingfest am Sonntag in Kaltbrunn nicht in den Spitzenpaarungen aufgeführt und wird demnach frühestens am 8. August am Zürcher Ehrentag in Stäfa wieder ins Geschehen eingreifen.

Die Spitzenpaarungen für das St. Galler Kantonalschwingfest (1. August in Kaltbrunn) sind bekannt und lauten wie folgt:

Das St. Galler Kantonalschwingfest in Kaltbrunn wird neu auf den 1. August 2021 angesetzt. Aufgrund der aktuellen Bestimmungen wäre eine Austragung am 30. Mai 2021 schwierig geworden. Wie die Organisatoren mitteilten, wird der ursprünglich an diesem Tag angesetzte Ricken-Schwinget nicht durchgeführt. Die Organisatoren bedankten sich in der Mitteilung für die Mithilfe vom Ricken-OK.

Nun wird auch das St. Galler Kantonalschwingfest in Kaltbrunn, welches am 24. Mai hätte stattfinden sollen, um ein Jahr verschoben. Mehr Informationen zur Verschiebung gibt das Organisationskomitee zu einem späteren Zeitpunkt bekannt.

nocontent
  • Berichte

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 21.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
St. Galler Kantonalschwingfest Kaltbrunn
Schlussgang

Samuel Giger bezwingt Mario Schneider nach 4:31 Minuten mit Fussstich.

s16_gigersamuel Giger Samuel schneidermario Schneider Mario
Sonntag, 01.08.2021
  • Adresse
    Areal Sportplatz Stiggleten
  • Ort:
    Kaltbrunn
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Schwingerverband Rapperswil

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.00 Uhr Fortsetzung Schwingen; 15.15 Uhr Festansprache; 16.30 Uhr Schlussgang

    Sieger 2019: Daniel Bösch

    Schwinger: 207, davon 5 Eidgenossen

    Gastklub: Einsiedeln

    Hinweis: Das Schwingfest wurde wegen dem Coronavirus vom 30. Mai 2021 auf den 1. August 2021 verschoben. Bereits zuvor fand eine Verschiebung vom 24. Mai 2020 auf den 30. Mai 2021 statt.