Bündner-Glarner Schwingertag Davos Sertig
Schlussgang

Samir Leuppi bezwingt Roman Hochholdinger nach 1:35 Minuten mit Kurz und Nachfahren am Boden.

Leuppi Samir hochholdingerroman Hochholdinger Roman
Samstag, 24.07.2021
  • Adresse
    Festplatz Sertig
  • Ort:
    Davos Sertig
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Davos, Bündner Kantonal-Schwingerverband

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.15 Uhr Fortsetzung nach Mittagessen; 16.45 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 135, davon 4 Eidgenossen (per 21. Juli)

    Sieger 2019: Armon Orlik

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.25 Leuppi SamirWinterthur194145
2a57.25 Schlegel SandroFiderisschlegelsandro185110
2b57.25 Orlik ArmonMaienfeld190112
2c57.25 Castelli FabioAndeercastellifabio18695
3a57.00 Hochholdinger RomanFelsberghochholdingerroman189130
3b57.00 Schmid DominikHerisauschmid_dominik180100
3c57.00 Landolt RetoNäfelslandoltreto17595
3d57.00 Geisser LarsMörschwil183116
3e57.00 Biäsch ChristianDavos Sertigbiaeschchristian187102
4a56.75 Vollenweider JeremyBeringenvollenweiderjeremy18994
4b56.75 Rychen RogerMollis190110
4c56.75 Riget TobiasBenken SGrigettobias190114
4d56.75 Habegger HeinzFankhaus (Trub)habeggerheinz187108
4e56.75 Gosswiler LivioMastrilsgosswilerlivio18587
5a56.50 Wey NicolaStäfa182105
5b56.50 Good MarcoSargansgoodmarco17689
5c56.50 Arnold StefanAttinghausenarnoldstefan18098
5d56.50 Blaser ChristianZürichblaserchristian18388
5e56.50 Aebli NinoSeewis Dorfaeblinino17576
5f56.50 Schlegel RetoFlumserberg Tannenheimschlegelreto18587

Dritter Kranzfestsieg für Samir Leuppi
Nicht Favorit Armon Orlik, sondern der Winterthurer Samir Leuppi siegte am Bündner-Glarner Kantonalschwingfest in Davos-Sertig. Für den Winterthurer ist es der dritte Kranzfestsieg nach den Erfolgen am Zürcher Kantonalen 2017 in Weiach und 2019 in Fehraltorf. 

Samir Leuppi bezwang bereits im Anschwingen Roger Rychen. Einzig im dritten Gang musste er Jeremy Vollenweider einen Gestellten zugestehen. Der Zürcher machte heute einen überzeugenden Eindruck und steht schon morgen Sonntag am Thurgauer Kantonalen wieder im Einsatz. Die Tagesüberraschung bildete Roman Hochholdinger, der schon zur Halbzeit mit drei Siegen führte. Nach einer ersten Niederlage gegen Leuppi siegte der 40-Jährige gegen Christian Blaser erneut.

Ehrenplätze für Bündner
Armon Orlik stellte zu Beginn mit Fabian Kindlimann. Mit einem weiteren Gestellten gegen Jeremy Vollenweider entschwand die Schlussgangteilnahme. Am Ende teilte er mit Sandro schlegel den Ehrenplatz. Nicht besser als Orlik erging es Roger Rychen, der im fünften Gang an Fabian Kindlimann hängen blieb. Orlik und Rychen gewannen aber den Kranz im Gegensatz zu Fabian Kindlimann, der als einziger der vier Eidgenossen leer ausging, Er stellte zuletzt auch noch gegen Stefan Arnold. Total wurden 21 Kränze abgegeben. Ihren ersten Kranz gewann Enrico Joos, Fabio Castelli und Nino Aebli.

 

Davos-Sertig. Bündner-Glarner Kantonalschwingfest 113 Schwinger, 800 Zuschauer). Schlussgang: Samir Leuppi (Winterthur) bezwingt Roman Hochholdinger (Felsberg) nach 1:35 Minuten mit Kurz und Nachfahren am Boden. Rangliste: 1. Leuppi 58,25. 2. Sandro Schlegel (Fideris), Armon Orlik (Maienfeld) und Fabio Castelli (Andeer), je 57,25. 3. Hochholdinger, Dominik Schmid (Herisau), Reto Landolt (Näfels), Lars Geisser (Mörschwil) und Christian Biäsch (Davos/Sertig), je 57,00. 4. Jeremy Vollenweider (Beringen), Roger Rychen (Mollis), Tobias Riget (Schänis), Heinz Habegger (Fankhaus/Trub) und Livio Gosswiler (Mastrils), je 56,75.

Dritter Kranzfestsieg für Samir Leuppi, der im Schlussgang Tagesüberraschung Roman Hochholdinger bezwang. Bei einem gestellten Schlussgang hätten Sandro Schlegel, Armon Orlik und Neukranzer Fabio Castelli den Tagessieg geerbt oder zumindest den Co-Sieg gefeiert. Auch Eidgenosse Roger Rychen gewann den letzten Gang. Fabian Kindlimann hingegen musste mit Stefan Arnold stellen und verpasst den Kranz. Einen Spitzenrang gab es auch für Dominik Schmid. Neben Castelli gab es mit Nino Aebli und Enrico Joos gleich drei Neukranzer aus dem Bündnerland. Heinz Habegger trat mit dem Kranzgewinn vom Schwingsport zurück.

Der Berner Heinz Habegger ist heute am Bündner-Glarner Schwingertag mit seinem 30. Kranzgewinn vom aktiven Schwingsport zurückgetreten. Das Mitglied vom Schwingklub Trub hat diesen Anlass nicht nur aus Zufall ausgewählt. Der 36-Jährige, der 2016 den Krebs im wichtigsten Gang seines Lebens besiegte, hat gemeinsam mit seinen Truber Schwingerkollegen eine sehr freundschaftliche Beziehung zum Schwingklub Davos und beim Sertig-Schwinget schon öfters geschwungen, 2012 gewann er auch den Bündner-Glarner Kranz bereits einmal. Heute wurde er in Davos nach dem sechsten Gang von seinem Klubkollegen und Eidgenossen Matthias Siegenthaler würdig verabschiedet.

In der Tat heisst das finale Duell Samir Leuppi gegen Oldie Roman Hochholdinger. Beide stehen bei 48,25 Zählern. Mit einem halben Punkt Rückstand folgt Stefan Arnold. Dritte sind Lars Rotach, der Christian Pianta bezwang, Sandro Schlegel, Armon Orlik, Patrick Schmid und Martin Aeschlimann mit je 47,50 Punkten.

Roger Rychen stand dem Sieg gegen Fabian Kindlimann nahe, musste aber letzlich stellen, womit beide den Schlussgang verpassen. Im Schlussgang steht der überzeugend auftretende Samir Leuppi, der Christian Biäsch bezwang. Sein Gegner ist noch offen. In Frage kommt Romand Hochholdinger der Christian Blaser bezwang, aber auch Stefan Arnold realisierte seinen vierten Sieg (gegen Livio Gosswiler). Armon Orlik bezwang Marco Good. Heinz Habegger unterlag Sandro Schlegel und Jeremy Vollenweider setzte sich gegen Martin Schuler durch. Reto Landolt und Nicola Wey stellten wie auch Andreas Ziegler und Mauro Gartmann.

Der vierte Gang verlief ganz zugunsten der Zürcher. Samir Leuppi kam gegen Roman Hochholdinger zu einem weiteren Sieg und Fabian Kindlimann meisterte mit seinen gefürchteten Kopfgriff die Hürde Tobias Riget. Beide stehen bei drei Siegen und einem Gestellten. Ebenfalls bei drei Gewonnenen steht Roger Rychen, der Lars Geisser bezwang. Aus der Entscheidung fiel Armon Orlik, der mit Jeremy Vollenweider stellen musste. Christian Biäsch band Janosch Kobler zurück, Heinz Habegger bezwang Mario Tschudi und Patrick Schmid und Reto Schlegel stellten. Biäsch, Habegger, Marco Good, Roman Hochholdinger, Livio Gosswiler, Nicola Wey, Christian Blaser, Lars Rotach, Stefan Arnold, Reto Landolt und Nino Aebli weisen alle drei Siege auf. Mit 38,50 auf Rang eins liegen Samir Leuppi, Fabian Kindlimann und Christian Biäsch.

Im dritten Gang ist es in Davos zu einem Zusammenschluss gekommen. Verantwortlich dafür war Jeremy Vollenweider, der Samir Leuppi einen Gestellten abrang. In Führung nach drei Gängen ist nun Oldie Roman Hochholdinger, der gegen Manuel Bollhalder zum dritten Sieg gelangte. Wie Leuppi bei zwei Siegen und einem Gestellten stehen Fabian Kindlimann (Sieg über Daniel Elmer) und Armon Orlik, der Reto Landolt bezwang. Auch Roger Rychen ist zu seinem zweiten Sieg gekommen. Dies nach einer banger Situation über Christian Biäsch. Nach drei Gängen führt Roman Hochholdinger 0,75 Punkte vor Janosch Kobler, der überraschend Ursin Battaglia bezwang. Auch Tobias Riget, Reto Schlegel, Jeremy Vollenweider, Patrick Schmid, Livio Gosswiler, Corsin Jörger, Heinz Habegger, Marco Good , Philipp Lehmann, Benjamin Nock, Dominik Schmid, Mauro Gartmann, Stefan Arnold, Daniel Elmer und Nicola Wey und Fabio Castelli, der Reto Schlegel unterlag, stehen bei zwei Siegen. Weg vom Fenster ist Sandro Schlegel, der mit Andrin Poltera stellen musste.

Samir Leuppi hat auch den zweiten Gang gewonnen, dies gegen den Urner Stefan Arnold wiederum mit Kurz. Ebenfalls bei zwei Siegen stehen Christian Biäsch, Daniel Elmer, Reto Landolt, Jeremy Vollenweider und Roman Hochholdinger, wie auch die Nichtkranzer Severin Wüthrich und Fabio Castelli und Nino Aebli. Die drei Eidgenossen, die sieglos starteten, kamen alle zum ersten Sieg. Armon Orlik bezwang Nicola Wey, Roger Rychen setzte sich gegen Benjamin Nock durch und Fabian Kindlimann siegte gegen den Apenzeller Patrick Schmid. Auch Sandro Schlegel siegte erstmals.

Vier Eidgenossen sind am Bündner-Glarner angetreten – ein Einziger siegte. Dies war Samir Leuppi, der den Glarner Roger Rychen mit Kurz bezwang. Armon Orlik konnte gegen den defensiv eingestellten Fabian Kindlimann nichts ausrichten und musste sich mit einem Unentschieden begnügen. Siegreich starteten Stefan Arnold (mittels Heuwender gegen Philipp Lehmann), Reto Landolt gegen (Fabian Herger), Mauro Gartmann (gegen Christian Blaser), Jeremy Vollenweider (gegen Dominik Schmid) und Roman Hochholdinger gegen Andrin Poltera. Lars Geisser und Ursin Battaglia und Sandro Schlegel gegen Tobias Riget stellten.

Die Spitzenpaarungen für das Bündner-Glarner Kantonalschwingfest sind bekannt und lauten wie folgt:

Mit dem Bündner-Glarner Schwingertag in Davos Sertig ist ein weiteres Kranzfest neu platziert worden. Es wird am Samstag, 24. Juli, ausgetragen. Damit ist nur noch eine Neuterminierung vom Nordwestschweizer Schwingfest offen. Die Kranzfeste Baselstädtisches, Neuenburger und Oberaargauisches finden 2021 nicht statt. Es sind aber die einzigen drei Kranzfeste, die nicht ausgetragen werden.

nocontent
  • Berichte

    Freitag, 27.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 27.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 26.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 26.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 26.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Mittwoch, 25.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Mittwoch, 25.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
Bündner-Glarner Schwingertag Davos Sertig
Schlussgang

Samir Leuppi bezwingt Roman Hochholdinger nach 1:35 Minuten mit Kurz und Nachfahren am Boden.

Leuppi Samir hochholdingerroman Hochholdinger Roman
Samstag, 24.07.2021
  • Adresse
    Festplatz Sertig
  • Ort:
    Davos Sertig
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Davos, Bündner Kantonal-Schwingerverband

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.15 Uhr Fortsetzung nach Mittagessen; 16.45 Uhr Schlussgang

    Schwinger: 135, davon 4 Eidgenossen (per 21. Juli)

    Sieger 2019: Armon Orlik

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.25 Leuppi SamirWinterthur194145
2a57.25 Schlegel SandroFiderisschlegelsandro185110
2b57.25 Orlik ArmonMaienfeld190112
2c57.25 Castelli FabioAndeercastellifabio18695
3a57.00 Hochholdinger RomanFelsberghochholdingerroman189130
3b57.00 Schmid DominikHerisauschmid_dominik180100
3c57.00 Landolt RetoNäfelslandoltreto17595
3d57.00 Geisser LarsMörschwil183116
3e57.00 Biäsch ChristianDavos Sertigbiaeschchristian187102
4a56.75 Vollenweider JeremyBeringenvollenweiderjeremy18994
4b56.75 Rychen RogerMollis190110
4c56.75 Riget TobiasBenken SGrigettobias190114
4d56.75 Habegger HeinzFankhaus (Trub)habeggerheinz187108
4e56.75 Gosswiler LivioMastrilsgosswilerlivio18587
5a56.50 Wey NicolaStäfa182105
5b56.50 Good MarcoSargansgoodmarco17689
5c56.50 Arnold StefanAttinghausenarnoldstefan18098
5d56.50 Blaser ChristianZürichblaserchristian18388
5e56.50 Aebli NinoSeewis Dorfaeblinino17576
5f56.50 Schlegel RetoFlumserberg Tannenheimschlegelreto18587

Dritter Kranzfestsieg für Samir Leuppi
Nicht Favorit Armon Orlik, sondern der Winterthurer Samir Leuppi siegte am Bündner-Glarner Kantonalschwingfest in Davos-Sertig. Für den Winterthurer ist es der dritte Kranzfestsieg nach den Erfolgen am Zürcher Kantonalen 2017 in Weiach und 2019 in Fehraltorf. 

Samir Leuppi bezwang bereits im Anschwingen Roger Rychen. Einzig im dritten Gang musste er Jeremy Vollenweider einen Gestellten zugestehen. Der Zürcher machte heute einen überzeugenden Eindruck und steht schon morgen Sonntag am Thurgauer Kantonalen wieder im Einsatz. Die Tagesüberraschung bildete Roman Hochholdinger, der schon zur Halbzeit mit drei Siegen führte. Nach einer ersten Niederlage gegen Leuppi siegte der 40-Jährige gegen Christian Blaser erneut.

Ehrenplätze für Bündner
Armon Orlik stellte zu Beginn mit Fabian Kindlimann. Mit einem weiteren Gestellten gegen Jeremy Vollenweider entschwand die Schlussgangteilnahme. Am Ende teilte er mit Sandro schlegel den Ehrenplatz. Nicht besser als Orlik erging es Roger Rychen, der im fünften Gang an Fabian Kindlimann hängen blieb. Orlik und Rychen gewannen aber den Kranz im Gegensatz zu Fabian Kindlimann, der als einziger der vier Eidgenossen leer ausging, Er stellte zuletzt auch noch gegen Stefan Arnold. Total wurden 21 Kränze abgegeben. Ihren ersten Kranz gewann Enrico Joos, Fabio Castelli und Nino Aebli.

 

Dritter Kranzfestsieg für Samir Leuppi, der im Schlussgang Tagesüberraschung Roman Hochholdinger bezwang. Bei einem gestellten Schlussgang hätten Sandro Schlegel, Armon Orlik und Neukranzer Fabio Castelli den Tagessieg geerbt oder zumindest den Co-Sieg gefeiert. Auch Eidgenosse Roger Rychen gewann den letzten Gang. Fabian Kindlimann hingegen musste mit Stefan Arnold stellen und verpasst den Kranz. Einen Spitzenrang gab es auch für Dominik Schmid. Neben Castelli gab es mit Nino Aebli und Enrico Joos gleich drei Neukranzer aus dem Bündnerland. Heinz Habegger trat mit dem Kranzgewinn vom Schwingsport zurück.

Der Berner Heinz Habegger ist heute am Bündner-Glarner Schwingertag mit seinem 30. Kranzgewinn vom aktiven Schwingsport zurückgetreten. Das Mitglied vom Schwingklub Trub hat diesen Anlass nicht nur aus Zufall ausgewählt. Der 36-Jährige, der 2016 den Krebs im wichtigsten Gang seines Lebens besiegte, hat gemeinsam mit seinen Truber Schwingerkollegen eine sehr freundschaftliche Beziehung zum Schwingklub Davos und beim Sertig-Schwinget schon öfters geschwungen, 2012 gewann er auch den Bündner-Glarner Kranz bereits einmal. Heute wurde er in Davos nach dem sechsten Gang von seinem Klubkollegen und Eidgenossen Matthias Siegenthaler würdig verabschiedet.

In der Tat heisst das finale Duell Samir Leuppi gegen Oldie Roman Hochholdinger. Beide stehen bei 48,25 Zählern. Mit einem halben Punkt Rückstand folgt Stefan Arnold. Dritte sind Lars Rotach, der Christian Pianta bezwang, Sandro Schlegel, Armon Orlik, Patrick Schmid und Martin Aeschlimann mit je 47,50 Punkten.

Roger Rychen stand dem Sieg gegen Fabian Kindlimann nahe, musste aber letzlich stellen, womit beide den Schlussgang verpassen. Im Schlussgang steht der überzeugend auftretende Samir Leuppi, der Christian Biäsch bezwang. Sein Gegner ist noch offen. In Frage kommt Romand Hochholdinger der Christian Blaser bezwang, aber auch Stefan Arnold realisierte seinen vierten Sieg (gegen Livio Gosswiler). Armon Orlik bezwang Marco Good. Heinz Habegger unterlag Sandro Schlegel und Jeremy Vollenweider setzte sich gegen Martin Schuler durch. Reto Landolt und Nicola Wey stellten wie auch Andreas Ziegler und Mauro Gartmann.

Der vierte Gang verlief ganz zugunsten der Zürcher. Samir Leuppi kam gegen Roman Hochholdinger zu einem weiteren Sieg und Fabian Kindlimann meisterte mit seinen gefürchteten Kopfgriff die Hürde Tobias Riget. Beide stehen bei drei Siegen und einem Gestellten. Ebenfalls bei drei Gewonnenen steht Roger Rychen, der Lars Geisser bezwang. Aus der Entscheidung fiel Armon Orlik, der mit Jeremy Vollenweider stellen musste. Christian Biäsch band Janosch Kobler zurück, Heinz Habegger bezwang Mario Tschudi und Patrick Schmid und Reto Schlegel stellten. Biäsch, Habegger, Marco Good, Roman Hochholdinger, Livio Gosswiler, Nicola Wey, Christian Blaser, Lars Rotach, Stefan Arnold, Reto Landolt und Nino Aebli weisen alle drei Siege auf. Mit 38,50 auf Rang eins liegen Samir Leuppi, Fabian Kindlimann und Christian Biäsch.

Im dritten Gang ist es in Davos zu einem Zusammenschluss gekommen. Verantwortlich dafür war Jeremy Vollenweider, der Samir Leuppi einen Gestellten abrang. In Führung nach drei Gängen ist nun Oldie Roman Hochholdinger, der gegen Manuel Bollhalder zum dritten Sieg gelangte. Wie Leuppi bei zwei Siegen und einem Gestellten stehen Fabian Kindlimann (Sieg über Daniel Elmer) und Armon Orlik, der Reto Landolt bezwang. Auch Roger Rychen ist zu seinem zweiten Sieg gekommen. Dies nach einer banger Situation über Christian Biäsch. Nach drei Gängen führt Roman Hochholdinger 0,75 Punkte vor Janosch Kobler, der überraschend Ursin Battaglia bezwang. Auch Tobias Riget, Reto Schlegel, Jeremy Vollenweider, Patrick Schmid, Livio Gosswiler, Corsin Jörger, Heinz Habegger, Marco Good , Philipp Lehmann, Benjamin Nock, Dominik Schmid, Mauro Gartmann, Stefan Arnold, Daniel Elmer und Nicola Wey und Fabio Castelli, der Reto Schlegel unterlag, stehen bei zwei Siegen. Weg vom Fenster ist Sandro Schlegel, der mit Andrin Poltera stellen musste.

Samir Leuppi hat auch den zweiten Gang gewonnen, dies gegen den Urner Stefan Arnold wiederum mit Kurz. Ebenfalls bei zwei Siegen stehen Christian Biäsch, Daniel Elmer, Reto Landolt, Jeremy Vollenweider und Roman Hochholdinger, wie auch die Nichtkranzer Severin Wüthrich und Fabio Castelli und Nino Aebli. Die drei Eidgenossen, die sieglos starteten, kamen alle zum ersten Sieg. Armon Orlik bezwang Nicola Wey, Roger Rychen setzte sich gegen Benjamin Nock durch und Fabian Kindlimann siegte gegen den Apenzeller Patrick Schmid. Auch Sandro Schlegel siegte erstmals.

Vier Eidgenossen sind am Bündner-Glarner angetreten – ein Einziger siegte. Dies war Samir Leuppi, der den Glarner Roger Rychen mit Kurz bezwang. Armon Orlik konnte gegen den defensiv eingestellten Fabian Kindlimann nichts ausrichten und musste sich mit einem Unentschieden begnügen. Siegreich starteten Stefan Arnold (mittels Heuwender gegen Philipp Lehmann), Reto Landolt gegen (Fabian Herger), Mauro Gartmann (gegen Christian Blaser), Jeremy Vollenweider (gegen Dominik Schmid) und Roman Hochholdinger gegen Andrin Poltera. Lars Geisser und Ursin Battaglia und Sandro Schlegel gegen Tobias Riget stellten.

Die Spitzenpaarungen für das Bündner-Glarner Kantonalschwingfest sind bekannt und lauten wie folgt:

Mit dem Bündner-Glarner Schwingertag in Davos Sertig ist ein weiteres Kranzfest neu platziert worden. Es wird am Samstag, 24. Juli, ausgetragen. Damit ist nur noch eine Neuterminierung vom Nordwestschweizer Schwingfest offen. Die Kranzfeste Baselstädtisches, Neuenburger und Oberaargauisches finden 2021 nicht statt. Es sind aber die einzigen drei Kranzfeste, die nicht ausgetragen werden.

nocontent
  • Berichte

    Freitag, 27.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 27.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 26.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 26.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 26.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Mittwoch, 25.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Mittwoch, 25.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
Zurück

Shop

Zum Shop