Glarner-Bündner Schwingertag Näfels
Schlussgang

Domenic Schneider bezwingt Roger Rychen nach zehn Sekunden mit Stich.

s16_schneiderdomenic Schneider Domenic s16_rychenroger Rychen Roger
Sonntag, 27.06.2021
  • Adresse
    Sportplatz bei der Turnhalle Burg
  • Ort:
    Näfels
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    turnende Vereine Mollis, Glarner Kantonal-Schwingerverband

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.00 Uhr Fortsetzung nach der Mittagspause; 17.00 Uhr Schlussgang

    Sieger 2019: Armon Orlik

    Schwinger: 130, davon 9 Eidgenossen

    Hinweis: Wegen Coronavirus zuerst vom 1. Juni 2020 auf 24. Mai 2021 geschoben und später auf den 6. Juni 2021. Durch den freien Termin wegen der NOS-Verschiebung, ist der 27. Juni für den Veranstalter das letztmögliche Datum für die Austragung. Per 16. Juni ist der Anlass von der Glarner Regierung definitiv als Pilot-Event bewilligt.

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.25 Schneider DomenicFriltschens16_schneiderdomenic179135
2a57.50 Leuppi SamirWinterthurs16_leuppisamir194145
2b57.50 Bless MichaelGais187115
2c57.50 Biäsch ChristianDavos Sertigbiaeschchristian187102
3.57.25 Funk NicolaHinwilfunknicola
4a57.00 Rychen RogerMolliss16_rychenroger190110
4b57.00 Dändliker ShaneFeldbachdaendlikershane194108
5a56.75 Imhof AndiAttinghausens16_imhofandi190123
5b56.75 Schuler MartinWädenswilschulermartin185105
5c56.75 Gmür PirminAmdengmuerpirmin181110
5d56.75 Krähenbühl TobiasWetzikon TGesaf16_kraehenbuehltobias_mitkranz190110
6a56.50 Riget FlorianSchänisriget_florian17890
6b56.50 Herger MatthiasAltdorfhergermatthias183106
6c56.50 Gartmann MauroTschappina gartmannmauro
6d56.50 Fontana MichaelChurfontanamichael17585
6e56.50 Schlegel SandroFiderisschlegelsandro185110
7a56.25 Schiesser PatrikLinthalschiesserpatrik18090
7b56.25 Jörger MarcDomat/Emsjoergermarc18795
8a56.00 Riget TobiasBenken SGrigettobias190114
8b56.00 Räbsamen MarcelMüselbachraebsamenmarcel18995
8c56.00 Oettli MarcoBussnangoettlimarco184105
8d56.00 Steiner MichaelAmlikon-Bisseggsteinermichael17583
8e56.00 Koch RetoGontenkochreto184105

Sechs Jahre nach seinem ersten Kranzfestsieg 2015 in Näfels feierte Domenic Schneider im gleichen Dorf seinen zweiten Kranzfestsieg. Der Thurgauer überlistete am Glarner-Bündner im Schlussgang Lokalmatador Roger Rychen mit Stich.

In einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld mit neun Eidgenossen war der Festausgang jederzeit offen. Schon nach dem Anschwingen wies kein Eidgenosse mehr zwei Siege auf. Nicht überraschend bei dieser Konstellation führte zur Halbzeit mit dem Glarner Patrik Schiesser ein Nichtkranzer.  Schliesslich erreichten Domenic Schneider und Roger Rychen punktgleich den Schlussgang. Rychen verlor zu Beginn gegen Andi Imhof, dann folgten lauter Siege. Schneider stellte zu Beginn mit Samir Leuppi, ehe auch ihm vier Siege glückten. Im Schlussgang landete der Thurgauer einen Blitzsieg. Rychen fiel auf Rang vier zurück.

Drei Schwinger gemeinsam Zweite
Michael Bless und Samir Leuppi teilen sich mit dem Davoser Christian Biäsch den Ehrenplatz. Leuppi fiel nach dem Unentschieden im dritten Gang gegen Tobias Riget genauso aus der Entscheidung wie Bless mit seinen Gestellten gegen Andi Imhof und Shane Dändliker. Auch die weiteren Eidgenossen Andi Imhof, Tobias Krähenbühl und Schlussgangverlierer Rychen sicherten sich Eichenlaub. Nicht aber Beni Notz, Stefan Burkhalter und Raphael Zwyssig. Total wurden 23 Kränze abgegeben. Der einheimische Patrik Schiesser und Martin Schuler vom linken Seeufer holten ihr erstes Eichenlaub.

Näfels. Glarner-Bündner Kantonalschwingfest (128 Schwinger, 260 Zuschauer). Schlussgang: Domenic Schneider (Friltschen) bezwingt Roger Rychen (Mollis) nach zehn Sekunden mit Stich. Rangliste: 1. Schneider 58,25. 2. Samir Leuppi (Winterthur), Michael Bless (Gais) und Christian Biäsch (Davos-Sertig), je 57,50. 3. Nicola Funk (Hinwil) 57,25. 4. Rychen und Shane Dändliker (Feldbach), je 57,00. 5. Andi Imhof (Attinghausen), Martin Schuler (Wädenswil), Pirmin Gmür (Amden) und Tobias Krähenbühl (Wetzikon TG), je 56,75. 6. Florian Riget (Schänis), Matthias Herger (Altdorf UR), Mauro Gartmann (Tschappina), Michael Fontana (Chur) und Sandro Schlegel (Fideris), je 56,50.

Mit einem Blitzangriff überlistete Domenic Schneider im Schlussgang Roger Rychen. Der Thurgauer realisierte so seinen zweiten Kranzfestsieg (wie den ersten 2015 wiederum in Näfels). Rychen muss sich weiter gedulden. Ebenfalls Spitzenplätze gab es Christian Biäsch, Samir Leuppi und Michael Bless die sich den Ehrenplatz teilen. Rychen fiel auf Rang vier zurück. Auch Andi Imhof, Matthias Herger, Nicola Funk, Tobias Riget, Pirmin Gmür, Martin Schuler, Shane Dändliker und Tobias Krähenbühl sind kranzsicher mit Spitzenplätzen. Mit Martin Schuler und Patrik Schiesser gab es zwei Neukranzer unter den insgesamt 23 Kranzträgern. Drei Eidgenossen gingen leer aus.

Kurz vor Ablauf der Zeit nahm Tobias Krähenbühl volles Risiko und wurde von Roger Rychen ausgekontert. Rychen steht damit im Schlussgang. Sein Gegner ist Domenic Schneider, der Matthias Herger platt bezwang. Überraschungsmann Martin Schuler unterlag Sandro Schlegel, Marcel Räbsamen wurde von Michael Bless gestoppt und Gian-Maria Odermatt von Christian Biäsch. Tobias Riget vergab seine Chancen mit einem Unentschieden gegen Reto Koch und Patrik Schiesser verlor erneut, diemal gegen Lars Geisser. Samir Leuppi siegte gegen Alex Huber und Primin Gmür über Thomas Burkhalter. Auch Beni Notz und Andi Imhof siegten. Stefan Burkhalter stellte schon das vierte Mal.

Der nach drei Gängen einzige Athlet mit drei Siegen, der Glarner Nichtkranzer Patrik Schiesser wurde von Tobias Riget zurückgebunden. Riget gehört zu jenen Schwingern mit drei Siegen, die sehr gut im Rennen sind. Dazu gehören auch Marcel Räbsamen, der Shane Dändliker bezwang und Lokalmatador Roger Rychen, welcher Nicola Funk zurückband. Auch die beiden Thurgauer Domenic Schneider und Tobias Krähenbühl gehören dazu. Krähenbühl bezwang Corsin Jörger und Schneider Matthias Schläpfer. Auch Nichtkranzer Martin Schuler überrascht weiter. Er begrub Bergkranzer Roman Hochholdinger unter sich. Auch der Urner Matthias Herger gelangte zu seinem dritten Erfolg. Entscheidend zurückgebunden wurde im vierten Gang Andi Imhof, welcher an Marco Nägeli scheiterte und Beni Notz, der mit Pirmin Gmür die Punkte teilte. Michael Bless (gegen Florian Riget) und Samir Leuppi (gegen Marco Oettli) kamen zu ihrem zweiten Erfolg.

Im Näfels ist zur Halbzeit alles offen. Mit zwei Siegen und einem Gestellten zu Buche stehen Andi Imhof, Domenic Schneider, Tobias Riget und Shane Dändliker. Imhof setzte sich gegen Erich Dörig durch und Schneider gegen Thomas Koch. Der mit zwei Siegen gestartete Shane Dändliker stellte mit Michael Bless, was den Appenzeller zurückbindet. Wie Bless zu den Verlierern des dritten Ganges gehört Samir Leuppi, der mit Tobias Riget stellte. Bless und Leuppi weisen nun zwei Gestellte auf. Bei zwei Siegen stehen Roger Rychen und Beni Notz. Der Glarner bezwing Michael Steiner, Notz setzte sich gegen Rico Baumann durch. Auch Tobias Krähenbühl steht bei zwei Siegen. Stefan Burkhalter siegte im dritten Gang ein erstes Mal, derweil Raphael Zwyssig auch mit Alex Huber stellen musste. Halbzeitleader ist der Glarner Nichtkranzer Patrik Schiesser mit 29,50 Punkten, gefolgt von Marco Nägeli mit 29,00 Zählern. Aufgrund der guten Noten ist Rychen mit 28,50 Punkten trotz einer Niederlage bestklassierte Eidgenosse mit 28,50 Punkten. Krähenbühl, Schneider und Imhof stehen bei 28,25 Zählern.

Von den drei siegreich in den Wettkampf gestarteten Eidgenossen hat keiner den zweiten Gang gewonnen. Michael Bless und Andi Imhof stellten in einem lebhaften Duell. Beni Notz unterlag Tobias Riget. Der Gasterländer und Shane Dändliker sind die beiden nahmhaftesten Grössen, die mit zwei Siegen dastehen. Dändliker bezwang Pirmin Gmür. Zu ihrem ersten Sieg kamen Roger Rychen (gegen Corsin Jörger), Tobias Krähenbühl (gegen Christian Pianta), Domenic Schneider (gegen Florian Riget) und Samir Leuppi (gegen Reto Koch). Stefan Burkhalter musste gegen Marcel Räbsamen erneute stellen und auch Raphael Zwyssig kassierte sein zweites Unentschieden, diesmal gegen Fabian Rüegg. An der Ranglistenspitze stehen nach zwei Gängen Martin Schuler und Shane Dändliker mit 19,75 Zählern.

Gammen und Münger am Boden hies das Erfolgsrezept von Andi Imhof über den einheimischen Roger Rychen im Spitzenduell. Nebst Imhof gewannen seitens Eidgenossen auch Beni Notz (gegen Markus Schläpfer) sowie Michael Bless über Tobias Krähenbühl. Bless gibt heute sein Comeback nach seinem Ausscheiden am ESAF 2019 in Zug. Die Duelle Samir Leuppi gegen Domenic Schneider und Rapahel Zwyssig gegen Stefan Burkhalter endeten gestellt. Total sind neun Eidgenossen am Start. Martin Hersche fehlt wegen muskulären Problemen. Einen guten Start erwischen die Rapperswiler. Pirmin Gmür setzte sich gegen Fabian Arnold durch und Tobias Riget etwas überraschend gegen Matthias Herger. Als einzigem Glarner Kranzer ein Sieg glückte Christian Pianta (gegen Gian-Maria Odermatt). Reto Landolt und Thomas Burkhalter stellten.

Michael Steiner tritt nun am Glarner-Bündner Schwingertag doch an. Damit bleibt es bei seiner Spitzenpaarung gegen Sandro Schlegel. Die Abmeldungen von Martin Hersche und Mario Schneider bleiben aber bestehen. Daher kommt es zur neuen Spitzenpaarung zwischen Tobias Riget und Matthias Herger. Das Anschwingen in Näfels ist am Sonntag auf 8 Uhr angesetzt. Das Schwingfest ist im Stream mitzuverfolgen, der Hauptplatz wird unter www.schlussgang.ch abgespielt.

Nach Martin Hersche fallen auch die beiden Thurgauer Mario Schneider und Michael Steiner für den Glarner-Bündner Schwingertag aus. Ob es in den Spitzenpaarungen zu Änderungen kommt, wird sich im Verlaufe des Samstags weisen.

Eidgenosse Martin Hersche wird den Glarner-Bündner Schwingertag am Sonntag in Näfels nicht bestreiten, obschon er in den Spitzenpaarungen eingeteilt ist. Einen neuen Gegner für Matthias Herger dürfte am Samstagnachmittag bekannt werden.

Die Spitzenpaarungen für das Glarner-Bündner Schwingfest vom 27. Juni in Näfels sind bekannt und lauten wie folgt:

Der Glarner-Bündner Schwingertag in Näfels ist neu auf den 27. Juni gesetzt worden. Diese erneute Verschiebung wurde möglich, weil vor Kurzem das Nordostschweizer Schwingfest verschoben wurde und so ein Datum frei wurde. Sollte das Schwingfest auch am 27. Juni nicht durchführbar sein, wird das OK zurückziehen und der Glarner Kantonalverband muss einen neuen Ort und ein neues Datum für die Durchführung suchen. Ursprünglich hätte das Schwingfest bereits am Pfingstmontag 2020 stattfinden sollen.

Auch das letzte Kranzfest im Mai ist verschoben worden. Das neue Datum für den Glarner-Bündner Schwingertag ist Sonntag, 6. Juni. Sollte auch an diesem Tag kein Schwingfest möglich sein, wird der Organisator den Anlass an den Kantonalverband zurückgeben und dieser wird schauen, an welchem Datum 2021 der Glarner-Bündner Schwingertag durchgeführt werden kann. Ursprünglich hätte das Glarner-Bündner Schwingfest am Pfingstmontag, 24. Mai, ausgetragen werden sollen.

Ein weiteres Kranzfest ist vom Coronavirus getroffen worden. Der Glarner-Bündner Schwingertag am Pfingstmontag, 1. Juni, wird nicht ausgetragen. Diverse Optionen, auch eine Neuansetzung in diesem Jahr, sind im Moment in Abklärung. Zum ersten Mal seit 1979 findet damit ein Glarner-Bündner Schwingertag nicht am Pfingstmontag statt.

nocontent
  • Berichte

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 23.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 22.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 21.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
Glarner-Bündner Schwingertag Näfels
Schlussgang

Domenic Schneider bezwingt Roger Rychen nach zehn Sekunden mit Stich.

s16_schneiderdomenic Schneider Domenic s16_rychenroger Rychen Roger
Sonntag, 27.06.2021
  • Adresse
    Sportplatz bei der Turnhalle Burg
  • Ort:
    Näfels
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Organisator:

    turnende Vereine Mollis, Glarner Kantonal-Schwingerverband

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.00 Uhr Fortsetzung nach der Mittagspause; 17.00 Uhr Schlussgang

    Sieger 2019: Armon Orlik

    Schwinger: 130, davon 9 Eidgenossen

    Hinweis: Wegen Coronavirus zuerst vom 1. Juni 2020 auf 24. Mai 2021 geschoben und später auf den 6. Juni 2021. Durch den freien Termin wegen der NOS-Verschiebung, ist der 27. Juni für den Veranstalter das letztmögliche Datum für die Austragung. Per 16. Juni ist der Anlass von der Glarner Regierung definitiv als Pilot-Event bewilligt.

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.25 Schneider DomenicFriltschens16_schneiderdomenic179135
2a57.50 Leuppi SamirWinterthurs16_leuppisamir194145
2b57.50 Bless MichaelGais187115
2c57.50 Biäsch ChristianDavos Sertigbiaeschchristian187102
3.57.25 Funk NicolaHinwilfunknicola
4a57.00 Rychen RogerMolliss16_rychenroger190110
4b57.00 Dändliker ShaneFeldbachdaendlikershane194108
5a56.75 Imhof AndiAttinghausens16_imhofandi190123
5b56.75 Schuler MartinWädenswilschulermartin185105
5c56.75 Gmür PirminAmdengmuerpirmin181110
5d56.75 Krähenbühl TobiasWetzikon TGesaf16_kraehenbuehltobias_mitkranz190110
6a56.50 Riget FlorianSchänisriget_florian17890
6b56.50 Herger MatthiasAltdorfhergermatthias183106
6c56.50 Gartmann MauroTschappina gartmannmauro
6d56.50 Fontana MichaelChurfontanamichael17585
6e56.50 Schlegel SandroFiderisschlegelsandro185110
7a56.25 Schiesser PatrikLinthalschiesserpatrik18090
7b56.25 Jörger MarcDomat/Emsjoergermarc18795
8a56.00 Riget TobiasBenken SGrigettobias190114
8b56.00 Räbsamen MarcelMüselbachraebsamenmarcel18995
8c56.00 Oettli MarcoBussnangoettlimarco184105
8d56.00 Steiner MichaelAmlikon-Bisseggsteinermichael17583
8e56.00 Koch RetoGontenkochreto184105

Sechs Jahre nach seinem ersten Kranzfestsieg 2015 in Näfels feierte Domenic Schneider im gleichen Dorf seinen zweiten Kranzfestsieg. Der Thurgauer überlistete am Glarner-Bündner im Schlussgang Lokalmatador Roger Rychen mit Stich.

In einem ausgeglichenen Teilnehmerfeld mit neun Eidgenossen war der Festausgang jederzeit offen. Schon nach dem Anschwingen wies kein Eidgenosse mehr zwei Siege auf. Nicht überraschend bei dieser Konstellation führte zur Halbzeit mit dem Glarner Patrik Schiesser ein Nichtkranzer.  Schliesslich erreichten Domenic Schneider und Roger Rychen punktgleich den Schlussgang. Rychen verlor zu Beginn gegen Andi Imhof, dann folgten lauter Siege. Schneider stellte zu Beginn mit Samir Leuppi, ehe auch ihm vier Siege glückten. Im Schlussgang landete der Thurgauer einen Blitzsieg. Rychen fiel auf Rang vier zurück.

Drei Schwinger gemeinsam Zweite
Michael Bless und Samir Leuppi teilen sich mit dem Davoser Christian Biäsch den Ehrenplatz. Leuppi fiel nach dem Unentschieden im dritten Gang gegen Tobias Riget genauso aus der Entscheidung wie Bless mit seinen Gestellten gegen Andi Imhof und Shane Dändliker. Auch die weiteren Eidgenossen Andi Imhof, Tobias Krähenbühl und Schlussgangverlierer Rychen sicherten sich Eichenlaub. Nicht aber Beni Notz, Stefan Burkhalter und Raphael Zwyssig. Total wurden 23 Kränze abgegeben. Der einheimische Patrik Schiesser und Martin Schuler vom linken Seeufer holten ihr erstes Eichenlaub.

Mit einem Blitzangriff überlistete Domenic Schneider im Schlussgang Roger Rychen. Der Thurgauer realisierte so seinen zweiten Kranzfestsieg (wie den ersten 2015 wiederum in Näfels). Rychen muss sich weiter gedulden. Ebenfalls Spitzenplätze gab es Christian Biäsch, Samir Leuppi und Michael Bless die sich den Ehrenplatz teilen. Rychen fiel auf Rang vier zurück. Auch Andi Imhof, Matthias Herger, Nicola Funk, Tobias Riget, Pirmin Gmür, Martin Schuler, Shane Dändliker und Tobias Krähenbühl sind kranzsicher mit Spitzenplätzen. Mit Martin Schuler und Patrik Schiesser gab es zwei Neukranzer unter den insgesamt 23 Kranzträgern. Drei Eidgenossen gingen leer aus.

Kurz vor Ablauf der Zeit nahm Tobias Krähenbühl volles Risiko und wurde von Roger Rychen ausgekontert. Rychen steht damit im Schlussgang. Sein Gegner ist Domenic Schneider, der Matthias Herger platt bezwang. Überraschungsmann Martin Schuler unterlag Sandro Schlegel, Marcel Räbsamen wurde von Michael Bless gestoppt und Gian-Maria Odermatt von Christian Biäsch. Tobias Riget vergab seine Chancen mit einem Unentschieden gegen Reto Koch und Patrik Schiesser verlor erneut, diemal gegen Lars Geisser. Samir Leuppi siegte gegen Alex Huber und Primin Gmür über Thomas Burkhalter. Auch Beni Notz und Andi Imhof siegten. Stefan Burkhalter stellte schon das vierte Mal.

Der nach drei Gängen einzige Athlet mit drei Siegen, der Glarner Nichtkranzer Patrik Schiesser wurde von Tobias Riget zurückgebunden. Riget gehört zu jenen Schwingern mit drei Siegen, die sehr gut im Rennen sind. Dazu gehören auch Marcel Räbsamen, der Shane Dändliker bezwang und Lokalmatador Roger Rychen, welcher Nicola Funk zurückband. Auch die beiden Thurgauer Domenic Schneider und Tobias Krähenbühl gehören dazu. Krähenbühl bezwang Corsin Jörger und Schneider Matthias Schläpfer. Auch Nichtkranzer Martin Schuler überrascht weiter. Er begrub Bergkranzer Roman Hochholdinger unter sich. Auch der Urner Matthias Herger gelangte zu seinem dritten Erfolg. Entscheidend zurückgebunden wurde im vierten Gang Andi Imhof, welcher an Marco Nägeli scheiterte und Beni Notz, der mit Pirmin Gmür die Punkte teilte. Michael Bless (gegen Florian Riget) und Samir Leuppi (gegen Marco Oettli) kamen zu ihrem zweiten Erfolg.

Im Näfels ist zur Halbzeit alles offen. Mit zwei Siegen und einem Gestellten zu Buche stehen Andi Imhof, Domenic Schneider, Tobias Riget und Shane Dändliker. Imhof setzte sich gegen Erich Dörig durch und Schneider gegen Thomas Koch. Der mit zwei Siegen gestartete Shane Dändliker stellte mit Michael Bless, was den Appenzeller zurückbindet. Wie Bless zu den Verlierern des dritten Ganges gehört Samir Leuppi, der mit Tobias Riget stellte. Bless und Leuppi weisen nun zwei Gestellte auf. Bei zwei Siegen stehen Roger Rychen und Beni Notz. Der Glarner bezwing Michael Steiner, Notz setzte sich gegen Rico Baumann durch. Auch Tobias Krähenbühl steht bei zwei Siegen. Stefan Burkhalter siegte im dritten Gang ein erstes Mal, derweil Raphael Zwyssig auch mit Alex Huber stellen musste. Halbzeitleader ist der Glarner Nichtkranzer Patrik Schiesser mit 29,50 Punkten, gefolgt von Marco Nägeli mit 29,00 Zählern. Aufgrund der guten Noten ist Rychen mit 28,50 Punkten trotz einer Niederlage bestklassierte Eidgenosse mit 28,50 Punkten. Krähenbühl, Schneider und Imhof stehen bei 28,25 Zählern.

Von den drei siegreich in den Wettkampf gestarteten Eidgenossen hat keiner den zweiten Gang gewonnen. Michael Bless und Andi Imhof stellten in einem lebhaften Duell. Beni Notz unterlag Tobias Riget. Der Gasterländer und Shane Dändliker sind die beiden nahmhaftesten Grössen, die mit zwei Siegen dastehen. Dändliker bezwang Pirmin Gmür. Zu ihrem ersten Sieg kamen Roger Rychen (gegen Corsin Jörger), Tobias Krähenbühl (gegen Christian Pianta), Domenic Schneider (gegen Florian Riget) und Samir Leuppi (gegen Reto Koch). Stefan Burkhalter musste gegen Marcel Räbsamen erneute stellen und auch Raphael Zwyssig kassierte sein zweites Unentschieden, diesmal gegen Fabian Rüegg. An der Ranglistenspitze stehen nach zwei Gängen Martin Schuler und Shane Dändliker mit 19,75 Zählern.

Gammen und Münger am Boden hies das Erfolgsrezept von Andi Imhof über den einheimischen Roger Rychen im Spitzenduell. Nebst Imhof gewannen seitens Eidgenossen auch Beni Notz (gegen Markus Schläpfer) sowie Michael Bless über Tobias Krähenbühl. Bless gibt heute sein Comeback nach seinem Ausscheiden am ESAF 2019 in Zug. Die Duelle Samir Leuppi gegen Domenic Schneider und Rapahel Zwyssig gegen Stefan Burkhalter endeten gestellt. Total sind neun Eidgenossen am Start. Martin Hersche fehlt wegen muskulären Problemen. Einen guten Start erwischen die Rapperswiler. Pirmin Gmür setzte sich gegen Fabian Arnold durch und Tobias Riget etwas überraschend gegen Matthias Herger. Als einzigem Glarner Kranzer ein Sieg glückte Christian Pianta (gegen Gian-Maria Odermatt). Reto Landolt und Thomas Burkhalter stellten.

Michael Steiner tritt nun am Glarner-Bündner Schwingertag doch an. Damit bleibt es bei seiner Spitzenpaarung gegen Sandro Schlegel. Die Abmeldungen von Martin Hersche und Mario Schneider bleiben aber bestehen. Daher kommt es zur neuen Spitzenpaarung zwischen Tobias Riget und Matthias Herger. Das Anschwingen in Näfels ist am Sonntag auf 8 Uhr angesetzt. Das Schwingfest ist im Stream mitzuverfolgen, der Hauptplatz wird unter www.schlussgang.ch abgespielt.

Nach Martin Hersche fallen auch die beiden Thurgauer Mario Schneider und Michael Steiner für den Glarner-Bündner Schwingertag aus. Ob es in den Spitzenpaarungen zu Änderungen kommt, wird sich im Verlaufe des Samstags weisen.

Eidgenosse Martin Hersche wird den Glarner-Bündner Schwingertag am Sonntag in Näfels nicht bestreiten, obschon er in den Spitzenpaarungen eingeteilt ist. Einen neuen Gegner für Matthias Herger dürfte am Samstagnachmittag bekannt werden.

Die Spitzenpaarungen für das Glarner-Bündner Schwingfest vom 27. Juni in Näfels sind bekannt und lauten wie folgt:

Der Glarner-Bündner Schwingertag in Näfels ist neu auf den 27. Juni gesetzt worden. Diese erneute Verschiebung wurde möglich, weil vor Kurzem das Nordostschweizer Schwingfest verschoben wurde und so ein Datum frei wurde. Sollte das Schwingfest auch am 27. Juni nicht durchführbar sein, wird das OK zurückziehen und der Glarner Kantonalverband muss einen neuen Ort und ein neues Datum für die Durchführung suchen. Ursprünglich hätte das Schwingfest bereits am Pfingstmontag 2020 stattfinden sollen.

Auch das letzte Kranzfest im Mai ist verschoben worden. Das neue Datum für den Glarner-Bündner Schwingertag ist Sonntag, 6. Juni. Sollte auch an diesem Tag kein Schwingfest möglich sein, wird der Organisator den Anlass an de