Brünig-Schwinget
Schlussgang

Pirmin Reichmuth gegen Joel Wicki nach zwölf Minuten gestellt. Sieger: Reichmuth.

Reichmuth Pirmin Wicki Joel
Sonntag, 28.07.2019
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.00 Reichmuth Pirmin Arth 198 130
2. 58.50 Wicki Joel Sörenberg 183 110
3. 58.25 Aeschbacher Matthias Rüegsauschachen 191 120
4. 57.75 Schurtenberger Sven Buttisholz 190 133
5a 57.25 Mathis Marcel Büren NW 190 106
5b 57.25 Bieri Marcel Edlibach 190 113
6a 57.00 Gloggner Philipp Ruswil 194 132
6b 57.00 Gerber Christian Röthenbach 187 120
6c 57.00 Suppiger René Luthern 189 102
6d 57.00 Schuler Christian Rothenthurm 186 111
6e 57.00 Müllestein Mike Steinen 186 108
6f 57.00 Kämpf Bernhard Sigriswil 185 112
6g 57.00 Gwerder Michael Brunnen 188 100
7a 56.75 von Weissenfluh Kilian Hasliberg Hohfluh 186 102
7b 56.75 Roth Dominik Meikirch 189 110
7c 56.75 Ambühl Joel Hergiswil b. Willisau 190 98
8a 56.50 Wiget Michael Wünnewil 196 114
8b 56.50 Wenger Kilian Horboden 190 112
8c 56.50 Gobeli Patrick Oey 178 106
nocontent

Vierter Kranzfestsieg für Pirmin Reichmuth in dieser Saison und in seiner Laufbahn. Nach dem Zuger, Urner und Luzerner Kantonalen gewann der 24-jährige Chamer auch den Bergklassiker auf dem Brünig. Reichmuth war dermassen überlegen, dass ihm im Schlussgang ein Gestellter zum alleinigen Festsieg genügte. Der Zuger holte aus den ersten fünf Gängen lauter Maximalnoten. Reichmuth ist der erste Zuger Sieger auf dem Brünig seit Rolf Zimmermann 1999.

Wicki wieder im Schlussgang
Wie schon 2018 (gegen Kilian Wenger) stand Joel Wicki wieder im Schlussgang. Auch er gewann zuvor alle fünf Duelle, hatte aber einen halben Punkt Rückstand auf Reichmuth. Wie schon im vergangenen Jahr verpasste der Sörenberger den ersten Brünig-Triumph. Platz zwei war dem Entlebucher trotzdem sicher. Sowohl Reichmuth ( Kilian Wenger) als auch Wicki (Matthias Glarner) bezwangen während dem Tag einen Schwingerkönig. Die Innerschweizer stellten nicht nur beide Schlussgangteilnehmer, sie waren den ganzen Tag drückend überlegen, was sich in zahlreichen Direktduellen wiederspiegelte. Am Ende gewannen die Innerschweizer 11 der 19 abgegeben Kränze. Den Berner bleiben acht Eichenlaube, die Südwestschweizer gingen im Dauerregen leer aus.

Matthias Glarner ohne Kranz
Mit Ausnahme von Florian Gnägi und Matthias Glarner verloren fast alle Berner Spitzenschwinger den ersten Gang. Diesen Rückstand konnten sie in der Folge gegen die entfesselten Innerschweizer nicht mehr wett machen. Dank fünf Siegen in Serie kam der Emmentaler Matthias Aeschbacher als bester Berner noch auf Rang drei. Auch Bernhard Kämpf sicherte sich noch einen Spitzenplatz und auch Kilian Wenger holte Eichenlaub. Hingegen ging der amtierende Schwingerkönig Matthias Glarner genauso leer aus wie Simon Anderegg, Florian Gnägi, Niklaus Zenger, Patrick Schenk und Willy Graber. Allerding fehlten den Bernern auch einige Titulare wie Christian Stucki oder Remo Käser verletzungsbedingt. Von den angetretenen 16 Eidgenossen gewannen neun den Kranz. Auch der Innerschweizer Benji von Ah ging trotz gutem Beginn am Abend leer aus.   

Brünig Passhöhe OW. Brünig-Schwinget (120 Schwinger, 5835 Zuschauer). Schlussgang: Pirmin Reichmuth (Cham) gegen Joel Wicki (Sörenberg) nach zwölf Minuten gestellt. Rangliste: 1. Reichmuth 59,00. 2. Wicki 58,50. 3. Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen) 58,25. 4. Sven Schurtenberger (Buttisholz) 57,75. 5. Marcel Mathis (Büren NW) und Marcel Bieri (Edlibach), je 57,25. 6. Philipp Gloggner (Walchwil), Christian Gerber (Röthenbach im Emmental) René Suppiger (Sursee), Christian Schuler (Rothenthurm), Mike Müllestein (Steinen), Bernhard Kämpf (Sigriswil) und Michael Gwerder (Brunnen), je 57,00. 7. Kilian von Weissenfluh (Hasliberg Hohfluh), Dominik Roth (Meikirch) und Joel Ambühl (Hergiswil b. Willisau), je 56,75. 8. Michael Wiget (Wünnewil), Kilian Wenger (Horboden) und Patrick Gobeli (Matten/ St. Stephan), je 56,50. (alle mit Kranz)

Brünig-Schwinget - 28.07.2019 17:21

Erster Brünigsieg für den Zuger Verband seit Rolf Zimmermann vor 20 Jahren. Reichmuth gewann die ersten fünf Gänge mit 50 Punkten und konnte sich im Schlussgang gegen Joel Wicki ein Gestellter leisten. Trotzdem entwickelte sich ein offensiver Schlussgang. Wicki verpasste wie schon im Vorjahr im Schlussgang den Sieg. Hinter Reichmuth wird der Sörenberger Zweiter. Matthias Aeschbacher (Sieg gegen Michael Gwerder) wird Dritter, gefolgt von Sven Schurtenberger, der zuletzt Mike Müllestein bezwang. Auch Marcel Mathis, Bernhard Kämpf, Dominik Roth, René Suppiger und Christian Schuler reihen sich weit vorne ein. Von den beiden Königen holt sich Kilian Wenger den Kranz, nicht so Matthias Glarner.

Brünig-Schwinget - 28.07.2019 15:57

Der Schlussgang war rasch klar. Pirmin Reichmuth und Joel Wicki trafen nicht aufeinander und kamen je zu schnellen Siegen. Der Zuger gegen Benji von Ah, der Luzerner gegen Christian Schuler. Sie nehmen am Abend so oder so die Ränge Eins und Zwei ein, Reichmuth reicht schon ein Gestellter. Kranzsicher dürften Marcel Mathis (Sieg über Joel Ambühl), Mike Müllestein (Sieg über Damian Stöckli) und Michael Gwerder, der Ruedi Roschi bezwang, sein. Sehr gute Karten haben auch Matthias Aeschbacher (Sieg über Jonas Burch), Philipp Gloggner (Sieg über Florian Weyermann) und Sven Schurtenberger, der Benjamin Gapany bezwang. Aus Berner Sicht gewannen Dominik Roth (gegen Rainer Betschart), Kilian Wenger (gegen Adrian Steinauer) und Patrick Gobeli, der Dario Gwerder bezwang. Sie haben ebenfalls intakte Chancen. Kilian von Weissenfluh musste mit Lutz Scheuber stellen. Auch Bernhard Kämpf, Marcel Bieri, René Suppiger, Christian Gerber und Michael Wiget siegten. Matthias Glarner stellte mit Lario Kramer. Trotz Niederlage kämpfen auch Christian Schuler, Benji von Ah, Joel Ambühl, Jonas Burch und Rainer Betschart um Eichenlaub.

Brünig-Schwinget - 28.07.2019 14:33

Aus Fünf wurden Zwei. Pirmin Reichmuth und Joel Wicki sind es. Reichmuth bezwang René Suppiger, Wicki setzte sich gegen Lutz Scheuber durch. Marcel Mathis musste mit Florian Gnägi stellen. Der fünfte Athlet, der drei Siege aufwies, Sven Schurtenberger, wurde von Matthias Aeschbacher gestoppt. Der Emmentaler ist quasi der Hoffnungsträger der Berner. Er steht nun bei drei Gewonnenen. Das gilt auch für Schurtenberger, Scheuber, Suppiger, Mathis, Christian Schuler (Sieg gegen Michael Wiget), Benji von Ah (Sieg gegen Michael Hess), Mike Müllestein (Sieg gegen Simon Anderegg) und Philipp Gloggner, der Mickaël Matthey bezwang. Auch Damian Stöckli, Joel Ambühl, Michael Gwerder, Jonas Burch und Kilian von Weissenfluh stehen bei drei Siegen. Die beiden Könige Matthias Glarner und Kilian Wenger kamen zu ihren zweiten Sieg, ebenfalls Bernhard Kämpf und Marcel Bieri. Nichts mehr mit dem Festausgang zu tun haben Niklaus Zenger, Simon Andereegg und Willy Graber.

Brünig-Schwinget - 28.07.2019 12:05

Mit Ausnahme von Benji von Ah haben die führenden Innerschweizer ihren Siegeszug fortgesetzt. Joel Wicki bezwang Schwingerkönig Matthias Glarner, Marcel Mathis setzte sich gegen Florian Aellen durch, Pirmin Reichmuth siegte über Kilian von Weissenfluh und Sven Schurtenberger siegte gegen Jonas Burch. Als fünfter Innerschweizer steht Lutz Scheuber bei drei Siegen. Er bezwang Adrian Walther. Benji von Ah stellte mit Christian Gerber. Er steht bei zwei Siegen und einem Gestellten. Dies gilt auch für Christian Schuler, René Suppiger, Mike Müllestein, Florian Gnägi und Philipp Gloggner. Der Luzerner bezwang Schwingerkönig Kilian Wenger. Die beiden Könige, Wenger sowie Glarner, aber auch Bernhard Kämpf, Niklaus Zenger und Willy Graber stehen mit einem Sieg in Rücklage. Nebst Florian Gnägi sind aus Berner Sicht Michael Wiget, Kilian von Weissenfluh, Simon Anderegg und Matthias Aeschbacher, der Adrian Steinauer bezwang, noch bei den Leuten. Bester Romand ist Mickaël Matthey.

Brünig-Schwinget - 28.07.2019 10:44

Von der Spitze mit zwei Siegen zu Buche stehen: Pirmin Reichmuth (Sieg gegen Dominik Roth), Sven Schurtenberger (Sieg gegen Hanspeter Luginbühl), Marcel Mathis (Sieg gegen Lorenz Berger), Joel Wicki (Sieg gegen Michael Wiget) und Benji von Ah (Sieg gegen Steve Duplan). Auch Jonas Burch, Florian Aellen, Kilian von Weissenfluh und Lutz Scheuber stehen bei zwei Erfolgen. Ein Sieg und ein Gestellter weisen Christian Schuler, Florian Gnägi, Mike Müllestein, Matthias Glarner, Marcel Bieri, René Suppiger, Adrian Steinauer und Philipp Gloggner auf. Ein Sieg und ein verlorenen weisen Kilian Wenger, Matthias Aeschbacher, Bernhard Kämpf, Niklaus Zenger, Simon Anderegg, Willy Graber und Michael Wiget auf. Patrick Schenk ist noch ohne Sieg unterwegs.

Brünig-Schwinget - 28.07.2019 9:22

Mit Ausnahme von Michael Wiget, der Lario Kramer bezwang, erlitten die Berner eine gewaltige Schlappe. Pirmin Reichmuth bezwang Kilian Wenger mit Kurz, Benji von Ah siegte gegen Matthias Aeschbacher, Joel Wicki lies Bernhard Kämpf nicht den Hauch einer Chance, Mike Müllestein bezwang Niklaus Zenger, Sven Schurtenberger setzte sich gegen Simon Anderegg durch, Marcel Mathis erwischte Willy Graber mit Übersprung und Adrian Steinauer bezwang Patrick Schenk. Wenigstens ein Remis gab es für Florian Gnägi (gegen René Suppiger) und König Matthias Glarner, er gegen Christian Schuler. Auch Philipp Gloggner und Ruedi Roschi sowie Marcel Bieri und Benjamin Gapany stellten. Auch Sicht der Romands siegten Mickaël Matthey, Steve Duplan und Johann Borcard.

Brünig-Schwinget - 26.07.2019 14:37

Aufgrund des Ausfalls von Philipp Roth wurde die Einteilung auf dem Brünig leicht angepasst. Philipp Gloggner tritt neu gegen Ruedi Roschi ins Sägemehl.

Brünig-Schwinget - 25.07.2019 13:13

Christian Stucki plant sein Comeback ins Sägemehl auf dem Bözingenberg am 3. August. Eine Woche später möchte er am Bernisch Kantonalen in Münsingen teilnehmen. Stucki hatte sich am Emmentalischen Schwingfest Mitte Mai am Innenband verletzt und musste seither pausieren. Der letztjährige Brünig-Sieger, Erich Fankhauser, vermeldete per Facebook, dass er infolge einer im Training zugezogenen Schulterprellung nicht teilnehmen kann. Ebenfalls Reto Fankhauser fehlt aufgrund einer Rippenquetschung.

Brünig-Schwinget - 25.07.2019 12:14

Die Spitzenpaarungen vom Brünig-Schwinget sind bekannt und lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 03.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 02.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop