Bündner-Glarner Kantonalschwingfest Cazis
Schlussgang

Armon Orlik bezwingt Sandro Schlegel nach 1:50 Minuten mit Kurz.

Orlik Armon schlegelsandro Schlegel Sandro
Sonntag, 16.06.2019
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.25 Orlik Armon Maienfeld 190 112
2. 58.00 Rychen Roger Mollis 190 110
3. 57.75 Riget Tobias Benken SG 190 114
4a 57.50 Schlegel Sandro Fideris 185 110
4b 57.50 Leuppi Samir Winterthur 194 145
4c 57.50 Landolt Reto Näfels 175 95
5a 57.25 Schnurrenberger Roman Sternenberg 183 120
5b 57.25 Hochholdinger Roman Felsberg 189 130
6a 57.00 Steiner Michael Amlikon-Bissegg 175 83
6b 57.00 Wittenwiler Roman Schwellbrunn
6c 57.00 Krähenbühl Tobias Wetzikon TG 190 110
6d 57.00 Jörger Marc Domat/Ems 187 95
7a 56.75 Zwyssig Raphael Gais 185 122
7b 56.75 Keller Werner Herisau 185 44
7c 56.75 Geisser Lars Mörschwil 183 116
7d 56.75 Dändliker Shane Feldbach 194 108
8a 56.50 Kuster Thomas Altstätten 180 100
8b 56.50 Kuster Marcel Appenzell 183 110
8c 56.50 Funk Nicola Hinwil
8d 56.50 Bühler Hannes Amriswil 189 100
8e 56.50 Jörger Corsin Domat/Ems 187 93
9a 56.25 Kindlimann Fabian Fischenthal 185 130
9b 56.25 Gartmann Mauro Tschappina
9c 56.25 Burkhalter Stefan Homburg 186 118
9d 56.25 Bernold Christian Berschis 186 105
nocontent

Armon Orlik doppelt nach

Sechs Tage nach dem Glarner-Bündner gewann Armon Orlik auch das Rückspiel, das Bündner-Glarner in Cazis. Für den überlegenen Maienfelder war es der 16. Kranzfestsieg seiner Laufbahn.

Das Bündner-Glarner endete mit einem überlegenen Triumph von Armon Orlik. Der Maienfelder gewann alle sechs Gänge. Im Schlussgang kam es zu einem Bündner-Duell zwischen dem Unterlandquarter Armon Orlik und dem Prättigauer Sandro Schlegel. Orlik gewann dieses Duell nach 1:50 Minuten mit Kurz. Damit ist Armon Orlik der erste Schwinger der Geschichte, der das Bündner-Glarner vier Mal in Serie gewinnen konnte. Nach dem Thurgauer, Ob/Nidwaldner und Glarner-Bündner feierte Orlik bereits seinen vierten Kranzfestsieg in der laufenden Saison.

Ehrenplatz für Roger Rychen
Sandro Schlegel unterlag im zweiten Gang Eidgenosse Roger Rychen, die übrigen Duelle gewann der Nichteidgenosse alle. Im fünften Gang überraschend gegen Eidgenosse Marcel Kuster. Den Ehrenplatz nimmt der Glarner Roger Rychen ein. Zum Duell der Topfavoriten mit Armon Orlik kam es bereits im dritten Gang, welches der Glarner verlor. Alle anderen Duelle gewann Rychen, zuletzt gegen Hannes Bühler, was ihm den Ehrenplatz einbrachte. 

Auch die weiteren Eidgenossen Raphael Zwyssig, Tobias Krähenbühl, Marcel Kuster, Stefan Burkhalter und Fabian Kindlimann gewannen den Kranz. Kindlimann und Burkhalter in extremnis mit 56,25 Punkten im letzten Kranzrang. Leer aus ging Michael Bless, der am Vormittag keinen Gang gewann. Insgesamt wurden 25 Kränze abgegeben. Der Herisauer Werner Keller sowie der einheimische Corsin Jörger gewannen ihr erstes Eichenlaub. 

 

Cazis GR. Bündner-Glarner Kantonalschwinget (149 Schwinger, 2900 Zuschauer). Schlussgang: Armon Orlik (Maienfeld) bezwingt Sandro Schlegel (Fideris) nach 1:50 Minuten mit Kurz. Rangliste: 1. Orlik 59,25. 2. Roger Rychen (Mollis) 58,00. 3. Tobias Riget (Schänis) 57,75. 4. Schlegel, Samir Leuppi (Winterthur) und Reto Landolt (Näfels), je 57,50. 5. Roman Schnurrenberger (Dussnang) und Roman Hochholdinger (Felsberg), je 57,25. 6. Michael Steiner (Amlikon-Bissegg), Roman Wittenwiler (Schwellbrunn), Tobias Krähenbühl (Wetzikon TG) und Marc Jörger (Domat/Ems), je 57,00. 7. Raphael Zwyssig (Gais), Werner Keller (Herisau), Lars Geisser (Mörschwil) und Sahne Dändliker (Feldbach), je 56,75.

Armon Orlik ist der verdiente Sieger des Bündner-Glarner Kantonalschwingfests. Nach 1.50 Minuten besiegte er seinen Schlussganggegner Sandro Schlegel mit Kurz. Es ist dies der 16. Kranzfestsieg für den Maienfelder, der zweite innert Wochenfrist. Zudem ist Orlik der erste Schwinger überhaupt, dem es gelang, den Bündner Ehrentag zum vier Mal in Folge zu gewinnen.

Armon Orlik setzte sich auch gegen Raphael Zwyssig mit einem Kurzzug und Nachdrücken durch und steht verdient im Schlussgang. Sein Gegner ist Sandro Schlegel, der etwas überraschend gegen Marcel Kuster gewann. Auch Samir Leuppi hat sich mit seinem Erfolg über Tobias Krähenbühl in eine hervorragende Ausgangslage gebracht. Ebenfalls auf dem Vormarsch ist Roger Rychen, der Lars Geisser zu den Verlierern reihte. Eine leise Kranzchance haben sich Stefan Burkhalter (Sieg gegen den Kananda-Schweizer Thomas Badat) und Fabian Kindlimann (Sieg über Erich Dörig) erhalten. Auch Michael Bless siegte gegen Armin Alder, ist aber ohne Kranzchance. Gut im Rennen sind Beda Arztmann (vier Siege, der letzte gegen Michael Laager) und Shane Dändliker (Sieg über Edi Bernold).

Armon Orlik steuert auf einen Start/Ziel-Sieg zu. Sein letztes Opfer war Roman Schnurrenberger. Aber auch die Appenzeller Raphael Zwyssig (gegen Marc Jörger), Marcel Kuster (gegen Christian Biäsch), der Thurgauer Tobias Krähenbühl (gegen Reto Landolt) und Tobias Riget (gegen Marco Oettli) gewannen und stehen alle vier bei drei Siegen und einem Gestellten. Roger Rychen zeigte sich von seinem Taucher gegen Armon Orlik erholt und siegte über Roman Hochholdinger. Er steht bei drei Siegen und einer Niederlage, genau wie Samir Leuppi (Sieg gegen David Dumelin), Sandro Schlegel (Sieg über Werner Schlegel) und Beda Arztmann (Sieg über Thomas Kuster). Fabian Kindlimann kam nach drei gestellten Gängen gegen Dominik Martin zum ersten Erfolgserlebnis, ganau wie Michael Bless gegen Tobias Fäh. Einen Rückschlag musste Stefan Burkhalter bei seinem gestellten Gang mit Ursin Battaglia hinnehmen.

Armon Orlik kann sich heute auf seinen Kurzzug verlassen. Er gewinnt damit auch das Spitzenduell gegen Roger Rychen. Orlik ist damit noch der einzige Favorit mit weisser Weste. Dahinter lauern nach einem weiteren Erfolg Marcel Kuster (Sieg über Christian Räbsamen), Tobias Krähenbühl (Erfolg gegen Jaime Marti) und Raphael Zwyssig, der Nicola Wey zu den Verlierern reihte. Stefan Burkhalter gewann nach zwei gestellten Gängen gegen Christian Lanter erstmals. Fabian Kindlimann verbuchte gegen Kjetil Fausch den dritten Gestellten. Völlig von der Rolle scheint heute Michael Bless, der gegen Nicola Funk das Nachsehen hatte. Samir Leuppi gewann gegen Roman Wittenwiler und steht bei zwei Siegen und einer Niederlage. Zu beachten sind auch noch Christian Biäsch, Marc Jörger, Werner Schlegel und Reto Landolt.

Die beiden Sieger des ersten Ganges, Armon Orlik und Roger Rychen, gewinnen auch ihre zweiten Duelle. Orlik macht mit Shane Dändliker kurzen Prozess, etwas mehr Mühe hat Rychen mit Sandro Schlegel. Nach einem gestellten ersten Gang zum ersten Sieg kommen Marcel Kuster (gegen Christian Jöhl), Raphael Zwyssig (gegen Manuel Breitenmoser) und Tobias Krähenbühl, er gegen Shane Dändliker. Stefan Burkhalter kommt auch gegen Thomas Kuster zu keinem Resultat und auch Fabian Kindlimann fährt gegen Michael Steiner einen zweiten Gestellten ein. Gar nicht auf Touren kommt Michael Bless, der gegen Lars Geisser stellt. Samir Leuppi zeigt sich von seiner Startniederlage gegen Armon Orlik erholt und lässt Reto Schlegel keine Chance.

Der erste Gang des Anschwingens am Bündner-Glarner Kantonalschwingfest war geprägt von vielen gestellten Gängen. Der grosse Favorit Armon Orlik allerdings machte mit Samir Leuppi kurzen Prozess. Roger Rychen brauchte gegen Michael Bless zwei Anläufe, um zum Sieg zu kommen, sein Lätzangriff führte aber zum Erfolg. Die Begegnungen Fabian Kindlimann gegen Raphael Zwyssig, Stefan Burkhalter gegen Marcel Kuster und Tobias Krähenbühl gegen Tobias Riget endeten gestellt. Überzeugende Siege landeten Sandro Schlegel gegen David Dumelin und Beda Arztmann gegen Kjetil Fausch.

Der Bündner Eidgenosse Mike Peng musste sich für den morgigen Bündner-Glarner Schwingertag abmelden. Er wäre im ersten Gang auf Tobias Krähenbühl getroffen. Krähenbühl wird nun gegen Tobias Riget den ersten Gang bestreiten.

Der Thurgauer Spitzenschwinger Samuel Giger fällt nicht nur für das Eidgenössische Turnfest (Nationalturnen) aus, sondern bestreit auch das Bündner-Glarner Kantonalschwingfest am Sonntag, 16. Juni, in Cazis nicht. Wann der Königskandidat wieder ins Geschehen eingreifen wird, ist noch offen. Die nächste Möglichkeit würde sich ihm am 23. Juni bieten, wenn sein Schwingklub Ottenberg den Thurgauer Sommerschwinget durchführen wird.

Die Spitzenpaarungen für das Bündner-Glarner Schwingfest vom 16. Juni in Cazis stehen fest und lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 03.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 02.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop