Glarner-Bündner Schwingertag Glarus
Schlussgang

Armon Orlik bezwingt Daniel Bösch nach 1:45 Minuten mit Kurz.

Orlik Armon s16_boeschdaniel Bösch Daniel
Montag, 10.06.2019
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.00 Orlik Armon Maienfeld 190 112
2. 58.25 Rychen Roger Mollis 190 110
3. 58.00 Schneider Mario Schönenberg an der Thur 182 138
4. 57.50 Schlegel Sandro Fideris 185 110
5a 57.25 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
5b 57.25 Burkhalter Stefan Homburg 186 118
5c 57.25 Biäsch Christian Davos Sertig 187 102
6a 57.00 Steiner Michael Amlikon-Bissegg 175 83
6b 57.00 Roth Martin Waldstatt 182 93
6c 57.00 Rhyner Michael Flawil 190 108
6d 57.00 Koch Thomas Gonten 184 104
7a 56.75 Vollenweider Jeremy Beringen 189 94
7b 56.75 Rotach Lars Ulisbach 186 105
7c 56.75 Notz Beni Güttingen 178 130
7d 56.75 Gartmann Mauro Tschappina
7e 56.75 Dumelin David Hüttlingen 191 96
7f 56.75 Bernold Michael Walenstadt 185 90
7g 56.75 Neff Florian Appenzell 184 95
7h 56.75 Kolb Pirmin Affeltrangen
8a 56.50 Hochholdinger Roman Felsberg 189 130
8b 56.50 Schneider Domenic Friltschen 179 135
8c 56.50 Schuler Christian Rothenthurm 186 111
8d 56.50 Landolt Reto Näfels 175 95
8e 56.50 Hegner Ueli Siebnen 180 92
nocontent

Armon Orlik obenauf

Dritter Glarner-Bündner Triumph für Armon Orlik. Nach den Siegen 2016 und 2018 siegte der Maienfelder auch am total verregneten Kantonalschwingfest in Glarus.

Nachdem der Bündner mit Daniel Bösch im dritten Gang noch stellte, setzte er sich im Schlussgang souverän durch. Orlik weisst ein hervorragendes Notenblatt auf, duellierte er sch doch mit vier Eidgenossen. Für den Maienfelder war es der 15. Kranzfestsieg, der dritte in dieser Saison nach dem Thurgauer und dem Ob- und Nidwaldner. Bösch erreichte den Schlussgang dank guten Noten, hatten doch nach fünf Gängen auch Roger Rychen, Domenic Schneider und Christian Schuler vier Siege vorzuweisen. Aufgrund des Gestellten im dritten Gang zwischen Orlik und Bösch führte zur Halbzeit Stefan Burkhalter, der anschliessend jedoch von Sandro Schlegel und Orlik gestoppt wurde.

Ehrenplatz für Rychen
Dank einem Sieg zuletzt über Christian Schuler nimmt Lokalmatador Roger Rychen den Ehrenplatz ein. Der Glarner unterlag einzig Burkhalter im dritten Gang. Mario Schneider folgt im Rang drei. Auch die weiteren Eidgenossen Daniel Bösch, der auf Rang fünf zurückfiel, Stefan Burkhalter, Beni Notz, Christian Schuler und Domenic Schneider gewannen den Kranz. Leer aus gingen Alex Schuler und Mike Peng. Total wurden 24 Kränze abgegeben: Statistik: Thurgau 7, Graubünden 5, St. Gallen 4, Appenzell 3, Schwyz und Glarus 2 sowie Schaffhausen 1.  

Glarus GL. Glarner-Bündner Kantonalschwingfest (140 Schwinger, 2500 Zuschauer). Schlussgang: Armon Orlik (Maienfeld) bezwingt Daniel Bösch (Zuzwil SG) nach 1:45 Minuten mit Kurz. 1. Orlik 59,00. 2. Roger Rychen (Mollis) 58, 25. 3. Mario Schneider (Schönenberg an der Thur), 58,00. 4. Sandro Schlegel (Fideris) 57,50. 5. Bösch, Stefan Burkhalter (Homburg) und Christian Biäsch (Davos-Sertig), je57,25. 6. Michael Steiner (Amlikon-Bissegg), Martin Roth (Waldstatt), Michael Ryhner (Wilen b. Wil) und Thomas Koch (Gonten), je 57,00. 7. Jeremy Vollenweider (Beringen), Lars Rotach (Ulisbach), Beni Notz (Güttingen), Mauro Gartmann (Flerden), David Dumelin (Hüttlingen), Michael Bernold (Walenstadt), Florian Neff (Appenzell) und Pirmin Kolb (Affeltrangen), je 56,75.

Armon Orlik heisst der Sieger vom Glarner-Bündner Schwingertag. Der Bündner Eidgenosse gewann im Schlussgang gegen Daniel Bösch und feierte damit den dritten Kranzfestsieg in diesem Jahr und den dritten Sieg am Glarner-Bündner. Bösch fiel durch die Niederlage auf Rang 5 zurück. Den Ehrenplatz hinter Orlik sicherte sich Roger Rychen mit einem Sieg zum Abschluss im Eidgenossen-Duell gegen Christian Schuler. Spitzenplätze gibt es im Dauerregen auch für Mario Schneider, Stefan Burkhalter, Michael Steiner und Sandro Schlegel.

Armon Orlik und Daniel Bösch duellieren sich im Schlussgang ein zweites Mal. Orlik bezwang im fünften Gang Stefan Burkhalter, Bösch setzte sich mit einem Plattwurf gegen Martin Roth durch. Roger Rychen, Domenic Schneider und Christian Schuler stehen alle auch bei vier Siegen, ihnen fehlen aber die Punkte. Rychen band Christian Biäsch zurück, Schuler bezwang Thomas Koch und Schneider den einheimischen Christian Jöhl. Orlik führt 0,50 Zähler vor Bösch, Rychen liegt 0,75 Punkte zurück. Nahezu kranzsicher sind Mario Schneider, Christian Schuler und Reto Landolt mit 48,00 Punkten im Rang vier. Roman Hochholdinger und Domenic Schneider folgen mit 47,75 Punkten im Rang fünf. Alex Schuler und Beni Notz schwingen ebenfalls um Eichenlaub, nicht so Mike Peng und Adrian Steinauer.

Kein Schwinger mehr mit vier Siegen. Sandro Schlegel und Stefan Burkhalter stellten. Wie Burkhalter bei drei Siegen und einem Gestellten stehen Armon Orlik (Sieg über Kjetil Fausch), und Daniel Bösch (Sieg über David Dumelin). Auch bei drei Gewonnen stehen Christian Schuler (Sieg über Jeremy Vollenweider), Roger Rychen (Sieg über Robin Straub) und Domenic Schneider, der Reto Koch bezwang. Beni Notz verlor überraschend gegen Thomas Koch. Christian Biäsch bezwang ebenso überraschend Michael Rhyner. Mike Peng hat mit zwei Siegen Terrain gutgemacht. Gleiches gilt für Alex Schuler.

Der 45-jährige Oldie Stefan Burkhalter führt zur Halbzeit im Glarnerland. Burkhalter erlangte gegen Roger Rychen seinen dritten Sieg. Weil im anderen Eidgenosse-Duell Armon Orlik und Daniel Bösch stellten, weißt nur noch Burkhalter lauter Siege auf. Nebst Orlik, Bösch und Rychen stehen auch Domenic Schneider (Sieg gegen Michael Hess), Beni Notz (Sieg gegen Ursin Battaglia) und Christian Schuler (Sieg gegen Pirmin Gmür) bei zwei Gewonnenen. Burkhalter führt mit 30 Punkten mit einem Punkt Vorsprung auf Armon Orlik. Mit 28,75 Zähler folgen unter anderem Robin Straub, Sandro Schlegel, Christian Biäsch, Kjetil Fausch und Thomas Koch.

Armon Orlik hat auch seinen zweiten Gang gewonnen, diesmal gegen Martin Roth. Ebenfalls bei zwei Siegen stehen Roger Rychen, Daniel Bösch und Stefan Burkhalter. Rychen bezwang Kjetil Fausch, Bösch Matthias Schläpfer und Burkhalter Michael Bernold. Beni Notz hingegen musste gegen Christian Biäsch stellen. Ihren ersten Sieg feierten Christian Schuler (gegen Lars Rotach) und Domenic Schneider (gegen Ueli Hegner). Mike Peng (gestellt gegen Silvio Oettli) und Alex Schuler (gestellt gegen Marc Jörger) stehen noch ohne Sieg da.

Fünf Eidgenossen haben ihren Startgang gewonnen: Armon Orlik gegen Christian Schuler, Roger Rychen bezwang Alex Schuler, Daniel Bösch siegte über Doemenic Schneider, Beni Notz bezwang Mike Peng und Stefan Burkhalter bezwang Michael Rhyner. Mario Schneider und Adrian Steinauer stellten. Siegreich starteten auch Ueli Hegner, Martin Roth, Kjetil Fausch sowie die USA-Gäste die Gebrüder Clint und Jakob Schallberger.

Die Spitzenpaarungen für das Glarner-Bündner Kantonalschwingfest (10. Juni in Glarus) sind bekannt und lauten wie folgt:

nocontent
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 09.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 09.08.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 08.08.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 08.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 07.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 07.08.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop