Schwägalp-Schwinget
Schlussgang

Samuel Giger bezwingt Daniel Bösch nach 8:48 Minuten mit Kurz.

Giger Samuel s16_boeschdaniel Bösch Daniel
Sonntag, 19.08.2018
  • Adresse
    Talstation Schwägalpbahn
  • Ort:
    Schwägalp
  • Zeit:
    Anschwingen 8.00 Uhr
  • Organisator:

    Appenzeller Schwingerverband, Toggenburger Schwingerverband

  • Programm: 8.00 Uhr Anschwingen; 13.15 Fortsetzung Schwingen nach Mittagspause; 14.15 Uhr Festansprachen; 17.00 Uhr Schlussgang; 18.00 Uhr Rangverkündigung

    Sieger 2017: Daniel Bösch

    Teilnehmer: 90, 27 Eidgenossen

    Schwinger: 60 NOSV / 15 BKSV / 15 ISV

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.75 Giger Samuel Ottoberg 194 115
2a 57.50 Wicki Joel Sörenberg 183 110
2b 57.50 Gerber Christian Röthenbach 187 120
3a 57.25 Schneider Domenic Friltschen 179 135
3b 57.25 Schuler Christian Rothenthurm 186 111
4a 57.00 Hersche Martin Appenzell 190 100
4b 57.00 Leuppi Samir Winterthur 194 145
4c 57.00 Schurtenberger Sven Buttisholz 190 133
4d 57.00 Stucki Christian Lyss 198 145
4e 57.00 Wenger Kilian Horboden 190 112
5a 56.75 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
5b 56.75 Herger Matthias Altdorf 183 106
5c 56.75 Rychen Roger Mollis 190 110
6. 56.50 Aeschbacher Matthias Rüegsauschachen 191 120
nocontent

Zweiter Schwägalpsieg für Samuel Giger

Der Bergklassiker auf der Schwägalp, das bestbesetzte Schwingfest der Saison, endete mit einem einheimischen Sieg von Samuel Giger. Der Thurgauer besiegte in einem reinen NOS-Schlussgang den St. Galler Daniel Bösch.

Samuel Giger heisst der grosse Sieger auf der Schwägalp. Der 20-Jährige feierte seinen 13 Kranzfestsieg, den zweiten auf der Schwägalp nach 2016. In der laufenden Saison realisierte Giger den sechsten Kranzfestsieg nach dem Thurgauer, Zürcher und St. Galler Kantonalen, dem Bergfest auf dem Weissenstein und dem Nordwestschweizer Teilverbandsfest in Basel (1b). Somit hat Giger alle sechs Kranzfeste, zu denen er in dieser Saison antrat, gewonnen.

Gestellter zum Auftakt gegen Wicki
Giger startete im Duell der Jugend mit einem Gestellten gegen Joel Wicki. In der Folge bezwang er sämtliche Gegner. Dies waren der Reihe nach Simon Röthlisberger, Benji von Ah, Christian Gerber und im Gipfeltreffen im fünften Gang gegen den Berner Seeländer Christian Stucki.

Bösch verlor zum Auftakt gegen Stucki ehe er vier Siege aneinanderreihte. Bösch besiegte im vierten und fünften Gang mit Christian Schuler und Sven Schurtenberger zwei Spitzenleute, was auschlaggebend für die Schlussgangteilnahme war. Denn; Bösch und der Sumiswalder Matthias Aeschbacher waren nach fünf Gängen punktgleich. Trotzdem wählte man eine reine NOS-Paarung.

Einteilung entschied gegen Aeschbacher
Das letzte Bergkranzfest der Jahres, war das einzige Fest, wo die drei grossen Teilverbände Bern, Inner-, und Nordostschweiz in dieser Saison aufeinandertrafen. Vom ersten Gang an entwickelte sich ein Zweikampf Bern gegen Innerschweiz. Die beiden Schlussgangteilnehmer, Giger und Bösch, lagen nach dem ersten Gang im Hintertreffen. Wie im ersten Gang zwischen Matthias Aeschbacher und Christian Schuler gab es den ganzen Tag Direktduelle zwischen den Bernern und den Innerschweizern. So gesehen wäre eine Berücksichtigung Aeschbachers für die Endausmarchung angebracht gewesen.

Bloss 14 Kränze
Spitzenplätze gab es nebst den beiden Finalisten auch für Joel Wicki, Kilian Wenger, Christian Stucki, Domenic Schneider, Samir Leuppi, Christian Schuler und Christian Gerber. Kilian Wenger und Joel Wicki stellten im fünften Gang um den Schlussgangeinzug in einem mitreissenden Duell mit Siegeschanchen auf beiden Seiten. Christian Stucki verpasste den Sieg auf der Schwägalp ein weiteres Mal und kann den Grand-Slam (Sieg an allen sechs Bergkranzfesten) weiterhin nicht realisieren. Dies wird auch 2019 nicht möglich sein, finden doch dann das Berner Kantonale und das Schwägalp-Schwinget an demselben Datum statt. Alle sechs Bergfeste hat bislang einzig Martin Grab gewonnen. In der Kranzbilanz siegten die Nordostschweizer mit sechs Kränzen, den Berner und Innerschweizern blieb je vier Mal Eichenlaub. (JHE)         

 

 

Urnäsch AR. Schwägalp-Schwinget (90 Schwinger, 15450 Zuschauer). Schlussgang: Samuel Giger (Ottoberg) bezwingt Daniel Bösch (Zuzwil SG) nach 8:48 Minuten mit Kurz. Rangliste: 1. Giger 58,75. 2. Joel Wicki (Sörenberg) und Christian Gerber (Röthenbach), je 57,50. 3. Domenic Schneider (Friltschen) und Christian Schuler (Rothenthurm), je 57,25. 4. Martin Hersche (Appenzell), Samir Leuppi (Winterthur), Sven Schurtenberger (Buttisholz), Christian Stucki (Lyss) und Kilian Wenger (Horboden), je 57,00. 5. Bösch, Matthias Herger (Bürglen UR) und Roger Rychen (Mollis), je 56,75. 6. Matthias Aeschbacher Rüegsauschachen) 56,50. (alle mit Kranz).

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 17:24

Samuel Giger gewinnt einen intensiven Schlussgang gegen Daniel Bösch und ist der verdiente Sieger auf der Schwägalp. Er hat damit in dieser Saison alle sechs Kranzfeste, an denen er angetreten ist, gewonnen. Hinter Giger gewannen Domenic Schneider (gegen Stefan Kennel), Joel Wicki (gegen Gustav Steffen) und Christian Gerber (gegen Thomas Koch) ihre letzten Gänge und platzieren sich im Spitzenfeld. Eher überraschend verlor Matthias Aeschbacher seinen letzten Gang gegen Roger Rychen. Ebenfalls erfolgreich beendeten Christian Schuler (gegen Marco Oettli), Christian Stucki (gegen Michael Rhyner) und Samir Leuppi (Lukas Bernhard) das Fest. Die Gäste dominierten das Fest am Morgen, was zu vielen Gästepaarungen führte. Am Nachmittag wendete sich das Blatt etwas, sodass die Einheimischen in der Kranzstatistik doch noch siegen konnten.

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 16:07

Samuel Giger (48,75 Zähler) gegen Daniel Bösch (48,00 Punkte) lautet der Schlussgang auf der Schwägalp. Bösch wird dem punktgleichen Emmentaler Matthias Aeschbacher vorgezogen, obwohl es den ganzen Tag Duelle zwischen den Bernern und den Innerschweizern gab.

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 15:57

Im fünften Gang überschlugen sich die Ereignisse und die Zuschauer erlebten absolut spektakulären Schwingsport: Samuel Giger gelang ein Husarenstück, indem er Christian Stucki ins Sägemehl kurzte. Weil im zweiten Spektakelgang Joel Wicki und Kilian Wenger stellten, kommen nun als Schlussganggegner von Giger Daniel Bösch und der Berner Matthias Aeschbacher infrage. Aeschbacher besiegte Benji von Ah, Bösch holte sich gegen Sven Schurtenberger die Maximalnote. Zwei weitere Kandidaten für den Schlussgang, Christian Schuler und Christian Gerber, stellten und beraubten sich damit ihrer Chancen. Martin Hersche machte mit einem Sieg über Hanspeter Luginbühl wieder Boden gut, ebenso Tobias Krähenbühl gegen Roman Schnurrenberger. Wieder auf dem Weg nach vorne ist auch Ruedi Roschi, der Marcel Kuster diskussionslos besiegte. Drei Siege aneinander gereiht hat Patrick Schenk, der zuletzt Beni Notz bodigte. Das gleiche gilt für Domenic Schneider, dessen letztes ‚Opfer‘ Lukas Bernhard wurde. Ein tragischer Held droht Marcel Mathis zu werden, denn nach seinem Gestellten gegen Michael Rhyner muss er um den Kranz bangen.

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 14:20

Der vierte Gang führte auf der Schwägalp zum Zusammenschluss an der Spitze, denn Daniel Bösch besiegte Christian Schuler und Samuel Giger bremste den Berner Christian Gerber. So steht nun eine Gruppe von Schwingern bei drei Siegen und einem gestellten Gang: Neben Samuel Giger sind dies Sven Schurtenberger (Sieg über Samir Leuppi), Christian Stucki (Erfolg über Marcel Mathis) und Joel Wicki, der Tobias Krähenbühl in die Schranken wies. Mit drei Siegen und einer Niederlage stehen neben Daniel Bösch einige weitere Schwinger ebenfalls noch aussichtsreich da: Matthias Aeschbacher (besiegte Remo Betschart), Christian Gerber (trotz Niederlage gegen Samuel Giger), Michael Rhyner (Sieg über Gustav Steffen), Domenic Schneider (Erfolg über Thomas Koch), Christian Schuler (trotz Verlustpartie gegen Daniel Bösch), Benji von Ah (Erfolg über Ruedi Roschi), Kilian Wenger, der Matthias Herger bodigte und Hanspeter Luginbühl, der Shane Dändliker unter die Verlierer reihte.

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 11:36

Nach drei Gängen stehen Christian Gerber, der Raphael Zwyssig besiegte, und Christian Schuler, der mit Martin Hersche keine Mühe hatte, mit drei Siegen da. Joel Wicki band Hanspeter Luginbühl zurück und steht nun wie eine Reihe weiterer Schwinger bei zwei Siegen und einem gestellten Gang:
Samuel Giger (Sieg über Benji von Ah), Marcel Mathis (stellte den Spitzengang gegen Florian Gnägi), Samir Leuppi (Erfolg über Marco Reichmuth), Christian Stucki (Sieg über Dominik Oertig), Ruedi Roschi (Erfolg gegen Matthias Schläpfer), Sven Schurtenberger (Sieg gegen Lukas Krähenbühl). Zwei Siege bei einer Verlustpartie weisen folgende Schwinger auf: Matthias Aeschbacher (Sieger über Ruedi Eugster), Daniel Bösch (Sieg über Lukas Bernhard), Marco Fankhauser (Sieg gegen Roman Schnurrenberger), Tobias Krähenbühl (Sieger über Damian Ott), Domenic Schneider (Sieg gegen Ursin Battaglia) und Kilian Wenger, der mit seinem Erfolg über Christian Bernold wieder Boden gut machte.

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 10:37

Nach dem zweiten Gang steht kein Einheimischer mehr mit reiner Weste da, denn Christian Schuler liess Domenic Schneider keine Chance. Marcel Mathis konterte König Kilian Wenger aus und Joel Wicki kam zu einem Vollerfolg über Michael Rhyner. Auch Christian Gerber liess Reto Koch keine Chance und steht bei zwei Siegen. Dies gilt auch für Benji von Ah, der Tobias Riget bodigte und Hanspeter Luginbühl, der Werner Schlegel zu den Verlierern reihte. Der Spitzengang zwischen Christian Stucki und Sven Schurtenberger endete gestellt. Daniel Bösch besiegte Andreas Höfliger und Samuel Giger kam zu einem Sieg über Simon Röthlisberger. Martin Hersche siegte über Marco Fankhauser, Tobias Krähenbühl über Stefan Kennel, Marcel Kuster über Reto Schlegel, Beni Notz über Andreas Schletti, Ruedi Roschi über Urs Giger, Andreas Ulrich über Thomas Koch und Raphael Zwyssig über Beda Arztmann. Eine saftig Überraschung setzte es im Gang Roger Rychen gegen Lukas Bernhard ab, siegte doch der Innerschweizer.

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 9:21

Die Gäste dominieren den ersten Gang auf der Schwägalp! Von den Einheimischen gewinnt nur Domenic Schneider gegen Patrick Schenk seinen Gang. Der intensive Spitzengang zwischen Samuel Giger und Joel Wicki endet gestellt. Christian Schuler gewann den umstrittenen Gästegang gegen Matthias Aeschbacher. Christian Stucki liess Daniel Bösch keine Chance. Sven Schurtenberger wies Stefan Burkhalter in die Schranken, Benji von Ah besiegte Tobias Krähenbühl, Marcel Mathis bodigte Marcel Kuster, Kilian Wenger hatte mit Roger Rychen keine Mühe und Marco Fankhauser überdrehte Mike Peng. Gestellt endeten die Gänge zwischen Martin Hersche und Damian Gehrig, Beni Notz gegen Andreas Ulrich und Raphael Zwyssig gegen Florian Gnägi.

Schwägalp-Schwinget - 19.08.2018 7:45

21 Eidgenossen treten zum Bergfest auf der Schwägalp an. Abgemeldet hat sich noch der Berner Eidgenosse Willy Graber, der bereits eingeteilt war. Sein Gegner Martin Roth misst sich nun mit Philipp Gehrig. Schon länger bekannt ist, dass Arnold Forrer, Matthias Sempach, Armon Orlik und Michael Bless fehlen werden.

Schwägalp-Schwinget - 16.08.2018 12:16

Die Spitzenpaarungen für den Schwägalp-Schwinget (19. August) sind bekannt und lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop