Innerschweizer Schwingfest Ruswil
Schlussgang

Christian Stucki gegen Joel Wicki nach zwölf Minuten gestellt. 1a Stucki, 1b Wicki, 1c Christian Schuler.

s16_stuckichristian Stucki Christian wickijoel Wicki Joel
Sonntag, 01.07.2018
  • Adresse
    Festplatz Ruswil
  • Ort:
    Ruswil
  • Zeit:
    Anschwingen 7.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Rottal

  • Programm: 7.30 Uhr Anschwingen; 10.00 Sonntagsstille; 13.00 Fortsetzung Schwingen nach Mittagspause; 15.15 Uhr Festakt; 17.00 Uhr Schlussgang

    Sieger 2017: Marcel Mathis

    Teilnehmer: 200 Schwinger, davon 17 Eidgenossen

    Gästeschwinger: Florian Gnägi, Matthias Sempach, Christian Stucki (alle BKSV), Roger Erb, Bruno Gisler, Patrick Räbmatter (alle NWSV), Michael Rhyner, Domenic Schneider, Mario Schneider (alle NOSV), Johann Borcard, Michel Dousse, Steven Moser (SWSV)
  • Homepage Veranstalter:
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
8a56.25 Linggi BrunoOberarthlinggibruno18087
8b56.25 von Ah BenjiGiswils16_vonahbenji188118
7e56.50 Fankhauser ErichHaslefankhausererich176103
7f56.50 Nietlispach PascalHünenberg Seenietlispach_pascal_06_13184118
7g56.50 Schelbert RalfBisisthalschelbertralf192111
7h56.50 Schneider MarioSchönenberg an der Thurschneidermario182138
7i56.50 Gnägi FlorianAarbergs16_gnaegiflorian188125
7j56.50 Zimmermann MartinEnnetbürgens16_zimmermannmartin17892
6e56.75 Suppiger WernerWauwilsuppigerwerner181100
6f56.75 Fankhauser Reto (LU)Haslefankhauserreto181100
6g56.75 Reichmuth MarcoChamreichmuthmarco186105
7a56.50 Arnold RaphaelBürglenarnold_raphael_06_1317990
7b56.50 Betschart RemoWalchwilbetschartremo181110
7c56.50 Gloggner RetoEttiswilgloggnerreto193108
7d56.50 Rohrer IvanSachselnrohrer_ivan_07_1317390
5h57.00 Hurschler ThomasGrafenorthurschler_thomas_06_13175120
5i57.00 Scheuber LutzBüren NWs16_scheuberlutz182110
5j57.00 Ambühl JoelHergiswil b. Willisauambuehljoel19098
6a56.75 Schuler AlexRothenthurms16_schuleralex178100
6b56.75 Arnold StefanAttinghausenarnoldstefan18098
6c56.75 Bieri MarcelEdlibachs16_bierimarcel190113
6d56.75 Imhof AndiAttinghausens16_imhofandi190123
4d57.25 Nötzli RetoPfäffikonnoetzlireto184100
5a57.00 Binggeli StefanNeuenkirchbinggelistefan18685
5b57.00 Doppmann UrsRomoosdoppmannurs188110
5c57.00 Fankhauser MarcoHaslefankhausermarco184107
5d57.00 Gloggner PhilippRuswilesaf16_gloggnerphilipp_mitkranz194132
5e57.00 Gwerder GuidoIllgaugwerderguido187110
5f57.00 Gwerder MichaelBrunnens16_gwerdermichael188100
5g57.00 Herger MatthiasAltdorfhergermatthias183106
1b58.50 Wicki JoelSörenbergwickijoel183110
1c58.50 Schuler ChristianRothenthurms16_schulerchristian186111
2.58.25 Ulrich AndreasGersauulrichandreas181100
3.57.75 Schurtenberger SvenButtisholzs16_schurtenbergersven190133
4a57.25 Egli DamianSteinhuserbergegli_damian186100
4b57.25 Fellmann RomanWinikonfellmannroman186125
4c57.25 Müllestein MikeSteinen186108
1a58.50 Stucki ChristianLysss16_stuckichristian198145

Drei Sieger beim Jubiläum
Christian Stucki, Joel Wicki und Christian Schuler teilten sich den Festsieg am 125. Innerschweizer Jubiläumsschwingfest. Grund für den Dreifachsieg war, dass im Schlussgang differenziert wurde. Schuler schloss dank eines Plattwurfes im sechsten Gang zu den beiden Finalisten auf.

Zwei Schwinger drückten dem ISAF den Stempel auf. Christian Stucki und Joel Wicki zogen mit je fünf Siegen in die Endausmarchung ein. Stucki besiegte mit Andi Imhof, Andreas Ulrich und Reto Nötzli drei Eidgenossen. Wicki besiegte im Anschwingen Schwingerkönig Matthias Sempach und im fünften Gang mit Benji von Ah einen zweiten Eidgenossen. Vor dem letzten Gang wies Stucki 49,50 Zähler auf, Wicki einen Viertelpunkt weniger. Im Wissen, dass im ein Gestellter reicht, riskierte Stucki nicht viel. Das führte dazu, dass das Kampfgericht differenzierte, Wicki eine Neun, Stucki eine 8,75 schrieb.

Drei Sieger
Profiteuer des gestellten Schlussganges war Christian Schuler, der im letzten Gang gegen Erich Fankhauser einen Zehn erzielte. Schuler musste einzig im zweiten Gang Marco Heiniger einen Gestellten zugestehen. Für Schuler ist es der zweite ISAF-Sieg nach 2016 in Einsiedeln. Für Stucki und Wicki ist es eine Premiere, für Wicki gar der erste Teilverbandssieg überhaupt.

Sempach ohne Kranz
Stucki holte in Ruswil nach, was er 2017 in Alpnach hauchdünn verpasste, den Sieg als Gast am ISAF. Stucki ist der erste Berner Sieger am Innerschweizerischen seit Ruedi Hunsperger 1970 in Altdorf. Auf den weiteren Plätzen hinter dem Siegertrio folgen Andreas Ulrich und Lokalmatador Sven Schurtenberger. Von den zwölf Gästen sicherten sich nur drei den Kranz. Dies sind nebst Stucki sein Seeländer Gauverbandskamerad Florian Gnägi sowie der Thurgauer Mario Schneider. Zu den geschlagenen gehört Schwingerkönig Matthias Sempach. Der Berner verlor bei seinem Comeback (Pause nach Rückenproblemen) zum Auftakt gegen Wicki und musste in der Folge noch drei Gestellte in Kauf nehmen, wodurch er den Kranz deutlich verpasste. 

Ruswil LU. 125. Innerschweizer Jubiläums-Schwingfest (202 Schwinger, 12500 Zuschauer). Schlussgang: Christian Stucki (Lyss) Joel Wicki (Sörenberg) nach zwölf Minuten gestellt. Rangliste: 1. Stucki, Wicki und Christian Schuler (Rothenthurm), je 58,50. 2. Andreas Ulrich (Gersau) 58,25. 3. Sven Schurtenberger (Buttisholz) 57,75. 4. Damian Egli (Steinhuserberg), Roman Fellmann (Winikon), Mike Müllestein (Steinen) und Reto Nötzli (Pfäffikon SZ), je 57,25. 5. Stefan Binggeli (Neuenkirch), Urs Doppmann (Romoos), Marco Fankhauser (Hasle LU), Philipp Gloggner (Ruswil), Guido Gwerder (Illgau), Michael Gwerder (Brunnen), Matthias Herger (Bürglen UR), Thomas Hurschler (Grafenort), Lutz Scheuber (Büren NW) und Joel Ambühl (Hergiswil b. Willisau), je 57,00.

Das Innerschweizer Schwingfest 2018 endet mit drei Siegern: Der Schlussgang wurde differenziert benotet, sodass Joel Wicki den Viertelpunkt Rückstand auf Christian Stucki aufholen konnte. Dazu kommt als Dritter im Bunde Christian Schuler, der dank einer 10 im letzten Gang aufschliessen konnte. Für Stucki ist dies der 41. Kranzfestsieg, der erste am ISAF. Joel Wicki gewinnt sein 6. Kranzfest, ebenfalls erstmals das ISAF. Christian Schuler im Rang 1c gewinnt das Fest zum zweiten Mal. Die Gäste hatten hartes Brot zu essen. Nur Christian Stucki, Mario Schneider und Florian Gnägi gewannen den Kranz.

Das Innerschweizer Schwingfest hat seinen Wunschschlussgang: Christian Stucki siegt im ersten Zug gegen Marcel Bieri und Joel Wicki ebenso gegen Benji von Ah. In einem Verfolgerduell bindet Christian Schuler Stefan Arnold zurück und auch Andi Ulrich kommt gegen Marco Fankhauser zu einem weiteren Sieg. Erich Fankhauser erkämpft sich sein viertes Kreuzchen gegen Florian Hasler, Sven Schurtenberger lässt Mike Müllestein keine Chance. Philipp Gloggner siegt gegen Adrian Gander. Reto Nötzli stellt gegen Raphael Arnold und wird zurückgebunden. Ebenso stellen Florian Gnägi und Andi Imhof. Schlecht läuft es für Matthias Sempach und Bruno Gisler: Sempach stellt mit Werner Suppiger und Gisler mit Guido Gwerder. Beide werden kaum mehr zu Kranzehren kommen.

Der Schlussgang am ISAF 2018 steht fest. Mit je fünf Siegen ziehen Gast Christian Stucki und Joel Wicki in die Endausmarchung ein. Stucki weisst einen Viertelpunkt mehr als der Entlebucher auf und könnte sich im Schlussgang gar einen Gestellten leisten.

Am ISAF hat es immer noch fünf Spitzenschwinger, die vier Siege aufweisen: Christian Stucki besiegte auch Reto Nötzli, Joel Wicki bodigte Martin Zimmermann, Marcel Bieri gewann gegen Erich Fankhauser, Benji von Ah bodigte Steven Moser und Stefan Arnold behielt gegen Christian Bucher die Oberhand. Mit drei Siegen und einem gestellten Gang folgen Mike Müllestein (Sieg über Peter Elsener), Christian Schuler (Sieg gegen Toni Kurmann) und Sven Schurtenberger, der Roger Erb besiegte. Bei drei Siegen und einer Niederlage stehen Erich Fankhauser, Andi Imhof, Reto Nötzli, Andreas Ulrich und Lutz Scheuber. Etwas Boden gut gemacht hat Matthias Sempach, der Michael Briker spektakulär ins Kurzholz beförderte.

Christian Stucki holt gegen Matthias Herger seine dritte Maximalnote. Dahinter lauert aber eine Gruppe von Spitzenschwingern, die ebenfalls drei Siege auf dem Konto haben: Joel Wicki (Sieg über Pascal Nietlispach), Sven Schurtenberger (Sieg über Philipp Langenstein), Benji von Ah (Sieg über Ramon Fellmann), Reto Nötzli (Sieg Joel Ambühl), Erich Fankhauser (Sieg über Marco Reichmuth), Marcel Bieri (Sieg über Mario Schneider) und Stefan Arnold (Sieg über Bruno Gisler). Ebenfalles in dieser Gruppe ist Marco Fankhauser. Bei zwei Siegen und einem gestellten Gang stehen Philipp Gloggner, Florian Gnägi, Steven Moser, Mike Müllestein und Christian Schuler. Zwei Siege verbucht haben Andreas Ulrich, Patrick Räbmatter und Roger Erb. In Schwierigkeiten steckt Matthias Sempach, der gegen Alex Schuler stellte.

Christian Stucki gewinnt auch seinen zweiten Gang, gegen Andreas Ulrich. Der Berner Hüne scheint in Form. Joel Wicki siegte gegen Remo Odermatt und ist auch auf Kurs. Ebenfalls zwei Kreuzchen auf dem Notenblatt weisen folgende Schwinger auf: Erich Fankhauser (Sieg gegen Beat Rohrer), Reto Nötzli (Erfolg über Andreas Arnold), Benji von Ah (siegte über Marcel Arnold), Marcel Bieri (Sieg über Martin Felder), Stefan Ettlin, Roman Fellmann, Matthias Herger, Alex Schuler, Andreas Höfliger und Marco Reichmuth. Nach gestelltem Startgang einen Sieg verbuchten Florian Gnägi, Philipp Gloggner, Steven Moser und Sven Schurtenberger. Matthias Sempach, Bruno Gisler, Andi Imhof, Patrick Räbmatter und Roger Erb siegten nach einer Startniederlage. Christian Schuler musst überraschend mit Marco Heiniger die Punkte teilen. Domenic Schneider ist nach einem gestellten zweiten Gang gegen Dominik Streiff bereits arg in Rücklage.

Hartes Brot für die Gäste am Innerschweizer Schwingfest: Nur Christian Stucki gewinnt gegen Andi Imhof. Das Duell zwischen Schwingerkönig Matthias Sempach und Joel Wicki endet mit dem Sieg des jungen Entlebuchers. Reto Nötzli siegt über Bruno Gisler, Christian Schuler über Patrick Räbmatter, Benji von Ah über Domenic Schneider, Andi Ulrich über Roger Erb. Marcel Bieri lässt Johann Borcard keine Chance und auch Erich Fankhauser bodigt Mario Schneider. Stefan Arnold fügt Michel Dousse eine Niederlage bei. Gestellt enden die Gänge zwischen Sven Schurtenberger und Florian Gnägi, zwischen Mike Müllestein und Steven Moser und zwischen Philipp Gloggner und Michael Rhyner.

Die Spitzenpaarungen für das Innerschweizer Schwingfest sind bekannt und lauten wie folgt:

Nach Titelverteidiger Marcel Mathis fällt nun auch Samuel Giger für das ISAF aus. Er wird in Ruswil vor über 12‘000 erwarteten Zuschauern vom Toggenburger Michael Rhyner ersetzt.

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Mittwoch, 18.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 16.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 14.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 12.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 09.05.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
Innerschweizer Schwingfest Ruswil
Schlussgang

Christian Stucki gegen Joel Wicki nach zwölf Minuten gestellt. 1a Stucki, 1b Wicki, 1c Christian Schuler.

s16_stuckichristian Stucki Christian wickijoel Wicki Joel
Sonntag, 01.07.2018
  • Adresse
    Festplatz Ruswil
  • Ort:
    Ruswil
  • Zeit:
    Anschwingen 7.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Rottal

  • Programm: 7.30 Uhr Anschwingen; 10.00 Sonntagsstille; 13.00 Fortsetzung Schwingen nach Mittagspause; 15.15 Uhr Festakt; 17.00 Uhr Schlussgang

    Sieger 2017: Marcel Mathis

    Teilnehmer: 200 Schwinger, davon 17 Eidgenossen

    Gästeschwinger: Florian Gnägi, Matthias Sempach, Christian Stucki (alle BKSV), Roger Erb, Bruno Gisler, Patrick Räbmatter (alle NWSV), Michael Rhyner, Domenic Schneider, Mario Schneider (alle NOSV), Johann Borcard, Michel Dousse, Steven Moser (SWSV)
  • Homepage Veranstalter:
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
8a56.25 Linggi BrunoOberarthlinggibruno18087
8b56.25 von Ah BenjiGiswils16_vonahbenji188118
7e56.50 Fankhauser ErichHaslefankhausererich176103
7f56.50 Nietlispach PascalHünenberg Seenietlispach_pascal_06_13184118
7g56.50 Schelbert RalfBisisthalschelbertralf192111
7h56.50 Schneider MarioSchönenberg an der Thurschneidermario182138
7i56.50 Gnägi FlorianAarbergs16_gnaegiflorian188125
7j56.50 Zimmermann MartinEnnetbürgens16_zimmermannmartin17892
6e56.75 Suppiger WernerWauwilsuppigerwerner181100
6f56.75 Fankhauser Reto (LU)Haslefankhauserreto181100
6g56.75 Reichmuth MarcoChamreichmuthmarco186105
7a56.50 Arnold RaphaelBürglenarnold_raphael_06_1317990
7b56.50 Betschart RemoWalchwilbetschartremo181110
7c56.50 Gloggner RetoEttiswilgloggnerreto193108
7d56.50 Rohrer IvanSachselnrohrer_ivan_07_1317390
5h57.00 Hurschler ThomasGrafenorthurschler_thomas_06_13175120
5i57.00 Scheuber LutzBüren NWs16_scheuberlutz182110
5j57.00 Ambühl JoelHergiswil b. Willisauambuehljoel19098
6a56.75 Schuler AlexRothenthurms16_schuleralex178100
6b56.75 Arnold StefanAttinghausenarnoldstefan18098
6c56.75 Bieri MarcelEdlibachs16_bierimarcel190113
6d56.75 Imhof AndiAttinghausens16_imhofandi190123
4d57.25 Nötzli RetoPfäffikonnoetzlireto184100
5a57.00 Binggeli StefanNeuenkirchbinggelistefan18685
5b57.00 Doppmann UrsRomoosdoppmannurs188110
5c57.00 Fankhauser MarcoHaslefankhausermarco184107
5d57.00 Gloggner PhilippRuswilesaf16_gloggnerphilipp_mitkranz194132
5e57.00 Gwerder GuidoIllgaugwerderguido187110
5f57.00 Gwerder MichaelBrunnens16_gwerdermichael188100
5g57.00 Herger MatthiasAltdorfhergermatthias183106
1b58.50 Wicki JoelSörenbergwickijoel183110
1c58.50 Schuler ChristianRothenthurms16_schulerchristian186111
2.58.25 Ulrich AndreasGersauulrichandreas181100
3.57.75 Schurtenberger SvenButtisholzs16_schurtenbergersven190133
4a57.25 Egli DamianSteinhuserbergegli_damian186100
4b57.25 Fellmann RomanWinikonfellmannroman186125
4c57.25 Müllestein MikeSteinen186108
1a58.50 Stucki ChristianLysss16_stuckichristian198145

Drei Sieger beim Jubiläum
Christian Stucki, Joel Wicki und Christian Schuler teilten sich den Festsieg am 125. Innerschweizer Jubiläumsschwingfest. Grund für den Dreifachsieg war, dass im Schlussgang differenziert wurde. Schuler schloss dank eines Plattwurfes im sechsten Gang zu den beiden Finalisten auf.

Zwei Schwinger drückten dem ISAF den Stempel auf. Christian Stucki und Joel Wicki zogen mit je fünf Siegen in die Endausmarchung ein. Stucki besiegte mit Andi Imhof, Andreas Ulrich und Reto Nötzli drei Eidgenossen. Wicki besiegte im Anschwingen Schwingerkönig Matthias Sempach und im fünften Gang mit Benji von Ah einen zweiten Eidgenossen. Vor dem letzten Gang wies Stucki 49,50 Zähler auf, Wicki einen Viertelpunkt weniger. Im Wissen, dass im ein Gestellter reicht, riskierte Stucki nicht viel. Das führte dazu, dass das Kampfgericht differenzierte, Wicki eine Neun, Stucki eine 8,75 schrieb.

Drei Sieger
Profiteuer des gestellten Schlussganges war Christian Schuler, der im letzten Gang gegen Erich Fankhauser einen Zehn erzielte. Schuler musste einzig im zweiten Gang Marco Heiniger einen Gestellten zugestehen. Für Schuler ist es der zweite ISAF-Sieg nach 2016 in Einsiedeln. Für Stucki und Wicki ist es eine Premiere, für Wicki gar der erste Teilverbandssieg überhaupt.

Sempach ohne Kranz
Stucki holte in Ruswil nach, was er 2017 in Alpnach hauchdünn verpasste, den Sieg als Gast am ISAF. Stucki ist der erste Berner Sieger am Innerschweizerischen seit Ruedi Hunsperger 1970 in Altdorf. Auf den weiteren Plätzen hinter dem Siegertrio folgen Andreas Ulrich und Lokalmatador Sven Schurtenberger. Von den zwölf Gästen sicherten sich nur drei den Kranz. Dies sind nebst Stucki sein Seeländer Gauverbandskamerad Florian Gnägi sowie der Thurgauer Mario Schneider. Zu den geschlagenen gehört Schwingerkönig Matthias Sempach. Der Berner verlor bei seinem Comeback (Pause nach Rückenproblemen) zum Auftakt gegen Wicki und musste in der Folge noch drei Gestellte in Kauf nehmen, wodurch er den Kranz deutlich verpasste. 

Das Innerschweizer Schwingfest 2018 endet mit drei Siegern: Der Schlussgang wurde differenziert benotet, sodass Joel Wicki den Viertelpunkt Rückstand auf Christian Stucki aufholen konnte. Dazu kommt als Dritter im Bunde Christian Schuler, der dank einer 10 im letzten Gang aufschliessen konnte. Für Stucki ist dies der 41. Kranzfestsieg, der erste am ISAF. Joel Wicki gewinnt sein 6. Kranzfest, ebenfalls erstmals das ISAF. Christian Schuler im Rang 1c gewinnt das Fest zum zweiten Mal. Die Gäste hatten hartes Brot zu essen. Nur Christian Stucki, Mario Schneider und Florian Gnägi gewannen den Kranz.

Das Innerschweizer Schwingfest hat seinen Wunschschlussgang: Christian Stucki siegt im ersten Zug gegen Marcel Bieri und Joel Wicki ebenso gegen Benji von Ah. In einem Verfolgerduell bindet Christian Schuler Stefan Arnold zurück und auch Andi Ulrich kommt gegen Marco Fankhauser zu einem weiteren Sieg. Erich Fankhauser erkämpft sich sein viertes Kreuzchen gegen Florian Hasler, Sven Schurtenberger lässt Mike Müllestein keine Chance. Philipp Gloggner siegt gegen Adrian Gander. Reto Nötzli stellt gegen Raphael Arnold und wird zurückgebunden. Ebenso stellen Florian Gnägi und Andi Imhof. Schlecht läuft es für Matthias Sempach und Bruno Gisler: Sempach stellt mit Werner Suppiger und Gisler mit Guido Gwerder. Beide werden kaum mehr zu Kranzehren kommen.

Der Schlussgang am ISAF 2018 steht fest. Mit je fünf Siegen ziehen Gast Christian Stucki und Joel Wicki in die Endausmarchung ein. Stucki weisst einen Viertelpunkt mehr als der Entlebucher auf und könnte sich im Schlussgang gar einen Gestellten leisten.

Am ISAF hat es immer noch fünf Spitzenschwinger, die vier Siege aufweisen: Christian Stucki besiegte auch Reto Nötzli, Joel Wicki bodigte Martin Zimmermann, Marcel Bieri gewann gegen Erich Fankhauser, Benji von Ah bodigte Steven Moser und Stefan Arnold behielt gegen Christian Bucher die Oberhand. Mit drei Siegen und einem gestellten Gang folgen Mike Müllestein (Sieg über Peter Elsener), Christian Schuler (Sieg gegen Toni Kurmann) und Sven Schurtenberger, der Roger Erb besiegte. Bei drei Siegen und einer Niederlage stehen Erich Fankhauser, Andi Imhof, Reto Nötzli, Andreas Ulrich und Lutz Scheuber. Etwas Boden gut gemacht hat Matthias Sempach, der Michael Briker spektakulär ins Kurzholz beförderte.

Christian Stucki holt gegen Matthias Herger seine dritte Maximalnote. Dahinter lauert aber eine Gruppe von Spitzenschwingern, die ebenfalls drei Siege auf dem Konto haben: Joel Wicki (Sieg über Pascal Nietlispach), Sven Schurtenberger (Sieg über Philipp Langenstein), Benji von Ah (Sieg über Ramon Fellmann), Reto Nötzli (Sieg Joel Ambühl), Erich Fankhauser (Sieg über Marco Reichmuth), Marcel Bieri (Sieg über Mario Schneider) und Stefan Arnold (Sieg über Bruno Gisler). Ebenfalles in dieser Gruppe ist Marco Fankhauser. Bei zwei Siegen und einem gestellten Gang stehen Philipp Gloggner, Florian Gnägi, Steven Moser, Mike Müllestein und Christian Schuler. Zwei Siege verbucht haben Andreas Ulrich, Patrick Räbmatter und Roger Erb. In Schwierigkeiten steckt Matthias Sempach, der gegen Alex Schuler stellte.

Christian Stucki gewinnt auch seinen zweiten Gang, gegen Andreas Ulrich. Der Berner Hüne scheint in Form. Joel Wicki siegte gegen Remo Odermatt und ist auch auf Kurs. Ebenfalls zwei Kreuzchen auf dem Notenblatt weisen folgende Schwinger auf: Erich Fankhauser (Sieg gegen Beat Rohrer), Reto Nötzli (Erfolg über Andreas Arnold), Benji von Ah (siegte über Marcel Arnold), Marcel Bieri (Sieg über Martin Felder), Stefan Ettlin, Roman Fellmann, Matthias Herger, Alex Schuler, Andreas Höfliger und Marco Reichmuth. Nach gestelltem Startgang einen Sieg verbuchten Florian Gnägi, Philipp Gloggner, Steven Moser und Sven Schurtenberger. Matthias Sempach, Bruno Gisler, Andi Imhof, Patrick Räbmatter und Roger Erb siegten nach einer Startniederlage. Christian Schuler musst überraschend mit Marco Heiniger die Punkte teilen. Domenic Schneider ist nach einem gestellten zweiten Gang gegen Dominik Streiff bereits arg in Rücklage.

Hartes Brot für die Gäste am Innerschweizer Schwingfest: Nur Christian Stucki gewinnt gegen Andi Imhof. Das Duell zwischen Schwingerkönig Matthias Sempach und Joel Wicki endet mit dem Sieg des jungen Entlebuchers. Reto Nötzli siegt über Bruno Gisler, Christian Schuler über Patrick Räbmatter, Benji von Ah über Domenic Schneider, Andi Ulrich über Roger Erb. Marcel Bieri lässt Johann Borcard keine Chance und auch Erich Fankhauser bodigt Mario Schneider. Stefan Arnold fügt Michel Dousse eine Niederlage bei. Gestellt enden die Gänge zwischen Sven Schurtenberger und Florian Gnägi, zwischen Mike Müllestein und Steven Moser und zwischen Philipp Gloggner und Michael Rhyner.

Die Spitzenpaarungen für das Innerschweizer Schwingfest sind bekannt und lauten wie folgt:

Nach Titelverteidiger Marcel Mathis fällt nun auch Samuel Giger für das ISAF aus. Er wird in Ruswil vor über 12‘000 erwarteten Zuschauern vom Toggenburger Michael Rhyner ersetzt.

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Mittwoch, 18.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 16.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 14.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 12.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 09.05.2022

    Weiter lesen
Zurück

Shop

Zum Shop