Seeländisches Schwingfest Dotzigen
Schlussgang

Matthias Aeschbacher bezwingt Christian Stucki nach 9 Minuten mit Kurz.

Aeschbacher Matthias Stucki Christian
Sonntag, 17.06.2018
  • Ort:
    Dotzigen
  • Organisator:

    Seeländischer Schwingerverband, Turnverein Dotzigen

  • Programm: 8.45 Uhr Anschwingen; 13.00 Fortsetzung Schwingen nach Mittagspause; 17.00 Uhr Schlussgang

    Sieger 2017: Christian Stucki

    Teilnehmer: 146 Schwinger, davon 10 Eidgenossen

    Gastklub: Zürcher Unterland
  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 57.75 Aeschbacher Matthias Rüegsauschachen 191 120
2a 57.50 Stucki Christian Lyss 198 145
2b 57.50 Gnägi Florian Aarberg 188 125
2c 57.50 Sempach Thomas Heimenschwand 186 115
3a 57.25 Anderegg Simon Unterbach 181 111
3b 57.25 Fankhauser Thomas Steffisburg 183 98
4a 57.00 Studer Stefan Utzenstorf 191 115
4b 57.00 Wittwer Jan Faulensee 178 100
4c 57.00 Luginbühl Hanspeter Aeschiried 178 113
4d 57.00 Wüthrich Niklaus Schangnau 183 114
5a 56.75 Schenk Patrick Koppigen 189 110
5b 56.75 Wenger Kilian Horboden 190 112
5c 56.75 Kropf Thomas Rüegsauschachen 193 103
5d 56.75 von Büren Stephan Zauggenried 181 121
5e 56.75 Zahler André Gstaad 195 115
6a 56.50 Burger Matthieu Les Prés-d'Orvin 190 90
6b 56.50 Inniger Thomas Adelboden 180 100
6c 56.50 Leuenberger Michael (OL) Uebeschi 190 100
7a 56.25 Röthlisberger Simon Leimiswil 189 105
7b 56.25 Wyss Kilian Oberbalm 180 85
8a 56.00 De Fusco Dario Ursenbach 176 86
8b 56.00 Gobeli Patrick Oey 178 106
8c 56.00 Walther Adrian Habstetten 200 100
nocontent

Matthias Aeschbacher ist der Sieger vom Seeländischen Schwingfest in Dotzigen. Ihm wurde der Vorzug für den Schlussgang gegenüber Simon Röthlisberger gegeben. Diesen Vorzug wusste Aeschbacher anscheinend zu schätzen und bezwang Christian Stucki nach 9 Minuten mit Kurz. Für Aeschbacher bedeutet dieser Sieg der 5. Kranzfestsieg seiner Karriere sowie den 45. Kranz.

Aeschbacher stellte zwei Gänge, den ersten mit Simon Anderegg, den vierten Gang mit Florian Gnägi. Gegen Thomas Inniger, Josias Wittwer, Hanspeter Luginbühl und eben Stucki im Schlussgang blieb er siegreich.

Gestellte Anschwingen der Eidgenossen bis zum Abwinken
Christian Stucki wurde einzig im Anschwingen gegen Schwingerkönig Matthias Glarner mit einem Gestellten etwas ausgebremst, danach blieb er durchs Band siegreich. Aber nicht nur Stucki, fast alle anderen Eidgenossen, 8 an der Zahl, mussten ihren ersten Gang stellen. Einzig Florian Gnägi blieb siegreich. Er belegte zum Ende gemeinsam mit Thomas Sempach, der ebenfalls wieder einen starken Tag zeigte, den verdienten zweiten Schlussrang. Patrick Schenk, der seinen ersten Gang gar verlor, konnte mit vier Siegen zum Schluss noch aufholen.

Gebrüder Roth mussten Forfait geben
Nicht antreten konnten Dominik und sein älterer Bruder, der Eidgenosse Philipp Roth (Handgelenksverletzung). Dominik riss sich auf dem Stoos das Kreuzband. Schwingerkönig Matthias Glarner verpasste knapp den Kranz. Das Fest in Dotzigen dauerte lange. Mit fünf Schwingplätzen war es zudem schwierig, einigermassen die Übersicht über die Geschehnisse zu behalten.

Dotzigen. Seeländisches Schwingfest (152 Schwinger, 3500 Zuschauer). Schlussgang: Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen) bezwingt Christian Stucki (Lyss) nach 9 Minuten mit Kurz. Rangliste: 1. Aeschbacher 57,75. 2. Stucki, Florian Gnägi (Aarberg) und Thomas Sempach (Heimenschwand), je 57,50. 3. Simon Anderegg (Unterbach BE) und Thomas Fankhauser (Steffisburg), je 57,25. 4. Stefan Studer (Utzensdorf), Jan Wittwer (Faulensee), Hanspeter Luginbühl (Aeschiried) und Niklaus Wüthrich (Schangnau), je 57,00. 5. Patrick Schenk (Wasen im Emmental), Kilian Wenger (Horboden), Thomas Kropf (Rüedisbach), Stephan von Büren (Zauggenried) und André Zahler (Gstaad), je 56,75.

Matthias Aeschbacher bezwingt im Schlussgang Christian Stucki nach 9 Minuten.

Christian Stucki und Matthias Aeschbacher werden den Schlussgang bestreiten.

Folgende Schwinger gestalteten ihren fünften Gang siegreich: Matthias Glarner bezwingt Marco Hadorn, Thomas Sempach verbucht einen Sieg gegen André Zahler, Kilian Wenger besiegt Philipp Gehrig, Matthias Aeschbacher siegt über Hanspeter Luginbühl mit innerem Hacken, Christian Stucki gewinnt platt gegen Alfred Graber.
Damian Gehrig stellt mit Adrian Walther sowie Simon Anderegg mit Florian Gnägi

Nach der Mittagspause konnten folgende Schwinger ihren Gang siegreich gestalten: Patrick Schenk besiegt Niklaus Kappeler, Damian Gehrig verbucht einen Sieg über Andreas Schletti, Hanspeter Luginbühl siegt über Thomas Schenk, Simon Anderegg bezwingt Adrian Walther mit einem Hochschwung, Christian Stucki kontert einen Kurzzug von Kilian Wenger mit einem Gammen und kam somit zum platten Resultat. Tobias Siegenthaler stellt mit Kilian Wyss, Dominik Gasser mit Patrick Gobeli, Florian Gnägi mit Matthias Aeschbacher, Matthias Glarner mit Thomas Sempach

Der dritte Gang in Dotzigen ist zu Ende. Damian Gehrig stellt mit Cyril Vonlanthen. Patrick Schenk verbuchte einen Sieg über Remo Schenkel mit einem Kurz, Matthias Aeschabcher bezwingt im ersten Zug Josias Wittwer mit einem inneren Hacke, Simon Anderegg verbucht einen Sieg über Antoine Ducry mit Bur, Thomas Sempach bezwingt mit einem Kurz Lukas Bütikofer, Matthias Glarner ist siegreich über Christian Hadorn mit einem Kurz, Kilian Wenger sprengte Roman Sommer am Boden und kam durch überdrehen zum Sieg, Florian Gnägi siegt mit einem Kurz über Thomas Fankhauser und Christian Stucki bezwingt Thomas Kropf mit Kurz

Auch Christian Stucki verbucht einen Sieg im zweiten Gang. Er bezwingt Niklaus Würthrich mit einem Kurz.

Im zweiten Gang konnten folgende Schwinger einen Sieg verbuchen: Simon Anderegg besiegt Thomas Schenk mit einem Lätz, Thomas Sempach bezwingt mit einem Kurz Andy Mösching, Matthias Aeschbacher verbucht mit einem inneren Hacken einen Sieg über Thomas Inniger, Matthias Glarner bezwingt Kilian Wyss mit einem Kurz, Kilian Wenger bezwingt Adrian Thomet mit Aufreissen am Boden, Florian Gnägi siegt mit einem inneren Hacken über Patrick Gobeli und Christian Stucki verbucht einen Sieg über Niklaus Wüthrich mit einem Kurz. Patrick Schenk stellt mit Marco Iseli.

Das Seeländische Schwingfest 2018 ist lanciert. Einziger Eidgenosse welcher seinen ersten Gang siegreich gestalten konnte ist Florian Gnägi. Er siegt über Patrick Schenk. Die anderen Spitzenpaare stellten ihre Gänge: Der Unspunnensieger 2017 Christian Stucki stellt mit dem Schwingerkönig 2016 Matthias Glarner, Kilian Wenger stellt mit Thomas Sempach, Simon Anderegg mit Matthias Aeschbacher und auch Damian Gehrig findet gegen Simon Mathys kein Rezept.

Die Spitzenpaarungen für das Seeländische Schwingfest lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop