Mittelländisches Schwingfest Gurten
Schlussgang

Christian Stucki bezwingt Curdin Orlik nach 1:11 Minuten mit Gammen/Kurz.

Stucki Christian Orlik Curdin
Sonntag, 11.06.2017
  • Adresse
    auf dem Gurten ob Bern
  • Ort:
    Gurten
  • Zeit:
    Anschwingen 8.30 Uhr
  • Sieger 2016: Remo Käser

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.75 Stucki Christian Lyss 198 145
2. 58.25 Schenk Patrick Koppigen 189 110
3. 57.75 Weyermann Florian Lotzwil 175 110
4. 57.50 Orlik Curdin Thun 187 115
5a 57.00 Gehrig Philipp Zollbrück 181 92
5b 57.00 Ramseier Fritz Süderen 174 100
5c 57.00 Pulfer Thomas Riggisberg 182 104
5d 57.00 Kämpf Bernhard Sigriswil 185 112
5e 57.00 Aeschbacher Matthias Rüegsauschachen 191 120
5f 57.00 Röthlisberger Simon Leimiswil 189 105
6a 56.75 Luginbühl Hanspeter Aeschiried 178 113
6b 56.75 Wüthrich Niklaus Schangnau 183 114
6c 56.75 von Büren Stephan Zauggenried 181 121
6d 56.75 Steffen Gustav Koppigen 172 94
6e 56.75 Reusser Philipp Aeschlen 181 96
6f 56.75 Binggeli Dominik Riggisberg 177 95
6g 56.75 von Weissenfluh Kilian Hasliberg Hohfluh 186 102
6h 56.75 Schenkel Remo Worb 183 96
6i 56.75 Klossner Adrian Horboden 186 104
6j 56.75 Berger Lorenz Niederscherli 185 98
7a 56.50 Roschi Ruedi Oey 190 112
7b 56.50 Rolli Martin Riggisberg 180 96
7c 56.50 Staub Mael Sonceboz-Sombeval 197 100
7d 56.50 Reust Markus Gurzelen
7e 56.50 Zenger Niklaus Habkern 183 107
7f 56.50 Staudenmann Fabian Guggisberg 191 110
7g 56.50 Kämpf Alexander Thun 178 93
7h 56.50 Joss David Amsoldingen
7i 56.50 Kämpf Marcel Gunten 175 110
7j 56.50 Graber Willy Bolligen 181 97
nocontent

Mittelländisches: Stucki mit Nummer 35
Christian Stucki ist in Form. Zwei Wochen nach seinem grandiosen Sieg am Seeländischen Schwingfest doppelte er am Mittelländischen Schwingfest auf dem Berner Hausberg Gurten nach. Er gewann wiederum alle seine sechs Duelle, zuletzt gegen Curdin Orlik. Auf dem Weg zu seinem 35. Kranzfestsieg besiegte er unter anderem auch die beiden Eidgenossen Bernhard Kämpf und Philipp Reusser.

Schlussgangverlier Curdin Orlik verdiente sich den Erfolg mit dem Sieg im fünften Gang gegen den Eidgenossen Patrick Schenk. Der Bruder von Armon Orlik schwingt diese Saison im Berner Oberland, da er beruflich in diesem Gebiet weilt.

Die restlichen Eidgenössischen Kranzschwinger konnten zwar den Kranzgewinn realisieren, hielten aber an der Spitze nicht mit dem dominanten Christian Stucki mit. Das Fest war auch geprägt von den kurzfristigen Absagen der verletzten Spitzenschwinger Matthias Sempach und Remo Käser.

Gurten ob Bern. Mittelländisches Schwingfest (181 Schwinger, 5600 Zuschauer). Schlussgang: Christian Stucki (Lyss) bezwingt Curdin Orlik (Kandersteg) nach 1:11 Minuten mit Gammen/Kurz. Rangliste: 1. Stucki 59,75. 2. Patrick Schenk (Wasen i. E.) 58,25. 3. Florian Weyermann (Lotzwil) 57,75. 4. Orlik 57,50. 5. Philipp Gehrig (Zollbrück), Fritz Ramseier (Süderen), Thomas Pulfer (Riggisberg), Bernhard Kämpf (Sigriswil), Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen) und Simon Röthlisberger (Leimiswil), je 57,00.

Der Sieger vom Mittelländischen Schwingfest heisst wie erwartet Christian Stucki. Er bezwingt im Schlussgang Curdin Orlik in der 2. Minute mit einem Gammen. Dank einem Sieg im letzten Gang holt sich Patrick Schenk den zweiten Schlussrang.

Den Schlussgang bestreiten Christian Stucki und Curdin Orlik. Stucki bezwingt im fünften Gang auch Matthias Aeschbacher und totalisiert damit 49,75 Punkte. Orlik setzt sich gegen den Eidgenossen Patrick Schenk durch und stoppte dessen Lauf. Mit 48,75 Punkten verdient er sich den Schlussgang. Die restlichen Eidgenossen Willy Graber, Philipp Roth, Philipp Reusser, Bernhard Kämpf, Florian Gnägi und Niklaus Zenger konnten ihren fünften Gang gewinnen und verbleiben damit im Kampf um die Kränze.

Christian Stucki ist weiter unterwegs in Richtung Start-Ziel-Sieg. Mit Philipp Reusser reiht er zum zweiten Mal am heutigen Tag einen Eidgenossen unter die Verlierer. Weiter auf den Fersen ist ihm aber Patrick Schenk, der gegen Florian Weyermann siegt. Zu den Schlussgangkandidaten gehören weiterhin auch die Teilverbandskranzer Curdin Orlik, Matthias Aeschbacher und Philipp Wüthrich mit jeweils drei Siegen und einem Gestellten. Aus der Entscheidung gefallen sind mit Gestellten die Eidgenossen Florian Gnägi (gegen Alexander Kämpf), Bernhard Kämpf (gegen Philipp Gehrig) und Niklaus Zenger (gegen Bruno Graber). Seinen zweiten Sieg feierte indess Willy Graber.

Status Quo am Mittelländischen Schwingfest nach dem dritten Gang. Sämtliche Eidgenossen und Mitfavoriten auf den Tagessieg haben den dritten Gang gewonnen. Es sind dies Christian Stucki und Patrick Schenk (beide damit je drei Siege), Florian Gnägi, Niklaus Zenger, Bernhard Kämpf, Matthias Aeschbacher und Philipp Reusser (alle je zwei Siege) sowie Philipp Roth und Willy Graber (beide je ein Sieg). Christian Stucki gewann sein Duell übrigens zum dritten Mal mit der Maximalnote, womit er zusammengezählt mit dem Seeländischen Schwingfest nun neun Maximalnoten in Serie aneinandergereiht hat.

Christian Stucki bezwingt im zweiten Gang auch Kilian von Weissenfluh und hat damit 20,00 Punkte auf dem Konto. Die gleiche Punktzahl hat Patrick Schenk, der Remo Schenkel unter die Verlierer reiht. Nach einem Startunentschieden oder einer Niederlage gewinnen die Eidgenossen Niklaus Zenger, Philipp Reusser, Florian Gnägi und Bernhard Kämpf im zweiten Gang. Eine überraschende Niederlage erleidet Willy Graber gegen Florian Weyermann, der damit ebenfalls zwei Siege aufweist. Mit dem zweiten Gestellten ebenfalls zurückgefallen ist Philipp Roth.

Das Mittelländische Schwingfest ist lanciert. Im ersten Gang kam Christian Stucki zu einem weiteren Sieg gegen einen Eidgenossen in dieser Saison. Mit Bernhard Kämpf bezwang er einen der meistgenannten Konkurrenten um den Tagessieg. Ebenfalls siegreich blieb Eidgenosse Patrick Schenk im Duell mit Ruedi Roschi. In einem intensiven Duell zwischen Willy Graber und Niklaus Zenger gab es hingegen keine Entscheidung. Ebenfalls gestellt endeten die Paarungen zwischen Philipp Roth und Philipp Reusser, Florian Gnägi und Matthias Aeschbacher sowie Steven Moser und Bruno Graber.

Hansruedi Lauper hat sich für das Mittelländische Schwingfest vom 11. Juni abgemeldet. Es ergeben sich daraus die folgenden neuen Spitzenpaarungen:

Die Spitzenpaarungen für das Mittelländische Schwingfest (11. Juni auf dem Gurten ob Bern) sind bekannt und lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop