Freiburger Kantonalschwingfest Villaz-St-Pierre
Schlussgang

Matthias Aeschbacher bezwingt Steven Moser nach 4:30 Minuten mit Wyberhaken und Nachdrücken.

Aeschbacher Matthias mosersteven Moser Steven
Sonntag, 04.06.2017
  • Ort:
    Villaz-St-Pierre
  • Zeit:
    Anschwingen 8.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Cottens

  • Sieger 2016: Benjamin Gapany

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
5b56.50 Emonet FrédéricPensieremonetfrederic185110
3g57.00 Dousse MichelOberschrotdoussemichel186104
4a56.75 Schenk PatrickKoppigens16_schenkpatrick189110
4b56.75 Gottofrey LucEchallensgottofreyluc18080
4c56.75 Hofer SvenKerzershofersven185105
4d56.75 Guisolan MarcSt-Aubinguisolanmarc188106
4e56.75 Giroud JonathanCharratgiroudjonathan18194
5a56.50 Zimmermann MarioKerzerszimmermann_mario17595
1.59.25 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachen191120
2.57.25 Riedo FredyPlaffeienriedofredy185100
3a57.00 Moser StevenRechthaltenmosersteven192112
3b57.00 Roth DominikMeikirchrothdominik189110
3c57.00 Piemontesi PascalEclépenspiemontesipascal180115
3d57.00 Matthey MickaelGinginsmattheymichael175100
3e57.00 Kramer LarioGalmizs16_kramerlario18698
3f57.00 Glauser ThomasChâtonnayeglauserthomas189102

Freiburger: Sieg für Aeschbacher
Der nunmehr 33-fache Kranzschwinger Matthias Aeschbacher feierte am Freiburger Kantonalschwingfest einen nie gefährdeten Sieg. Der 25-jährige Emmentaler Sennenschwinger war als grosser Favorit angetreten und wurde seiner Reputation von Anfang gerecht. Er gewann alle sechs Duelle, zuletzt im Schlussgang gegen Steven Moser. Für Aeschbacher war es der zweite Kranzfestsieg seiner Laufbahn.

Schlussgangverlierer Steven Moser verdiente sich seine Qualifikation für die Endausmarchung mit dem Sieg im fünften Gang gegen Victor Cardinaux. Gegen Aeschbacher blieb er im finalen Duell ohne Chance auf den Sieg.

Insgesamt zeigten die Südwestschweizer Schwinger die erwartete Leistung. Immerhin wurde der einzig angetretene Eidgenosse, Patrick Schenk, erfolgreich im Kampf um den Tagessieg zurückgebunden. Gegen Marc Guisolan erlitt er im ersten Gang gar eine überraschende Niederlage. Nicht angetreten in Villaz-St-Pierre waren mit Michael Nydegger und Benjamin Gapany verletzungsbedingt die Leader im Teilverband.

Villaz-St-Pierre. Freiburger Kantonalschwingfest (107 Schwinger, 1200 Zuschauer). Schlussgang: Matthias Aeschbacher (Rüegsauschachen) bezwingt Steven Moser (Brünisried) nach 4:30 Minuten mit Wyberhaken und Nachdrücken am Boden. Rangliste: 1. Aeschbacher 59,25. 2. Fredy Riedo (Plaffeien) 57,25. 3. Moser, Dominik Roth (Meikirch), Pascal Piemontesi (Eclepens), Michael Matthey (Châtel-St-Denis), Lario Kramer (Galmiz), Thomas Glauser (Châtonnaye) und Michel Dousse (Oberschrot), je 57,00. 4. Patrick Schenk (Wasen i. E.), Luc Gottofrey (Echallens), Sven Hofer (Kerzers), Marc Guisolan (St-Aubin) und Jonathan Giroud (Charrat), je 56,75. 5. Mario Zimmermann (Golaten) und Frédéric Emonet (Pensier), je 56,50.

Matthias Aeschbacher hat das Freiburger Kantonalfest in überlegener Manier gewonnen. Der 25-jährige Emmentaler bezwang im Schlussgang Steven Moser nach 4:30 Minuten mit Wyberhaken. Für Aeschbacher ist es der zweite Kranzfestsieg in seiner Laufbahn, Moser dagegen muss weiter auf seine Premiere warten.

Ein wichtiges Resultat gab es soeben für die beiden Schlussgangteilnehmer. Michel Dousse stellte seinen letzten Gang und hat somit keine Chance mehr auf den Sieg als lachender Dritter. Der Schlussgang startet am Freiburger Kantonalfest in Kürze.

Jetzt ist es fix. Steven Moser bekommt gegenüber Michel Dousse den Vorrang, weil er vier Siege und einen Gestellten hat. Dousse hat einen Gang verloren. Aeschbacher hat 49,25 Punkte auf dem Konto, Moser seinerseits 48,25 Punkte.

Jetzt haben wir die Zwischenrangliste erhalten und können die vorherigen Informationen bestätigen. Matthias Aeschbacher liegt mit 49,25 Punkten voraus. Dahinter liegen auf Rang 2 die beiden Freiburger Steven Moser und Michel Dousse mit jeweils 48,25 Punkten. Aufgrund der Notenblätter und der sportlichen Ausgangslage ist eher davon auszugehen, dass Moser das Vorrecht auf den Schlussgang erhält.

Matthias Aeschbacher steht im Schlussgang am Freiburger Kantonalschwingfest. Er bezwingt im fünften Gang Michael Matthey und hat damit fünf Siege auf dem Konto. Sein Gegner ist noch nicht ganz sicher. Er kommt aber aus dem Duo Michel Dousse und Steven Moser. Dousse bezwang Antoine Ducry, Moser setzte sich gegen Victor Cardinaux durch. Nicht für den Schlussgang in Frage kommen Patrick und Pascal Piemontesi, die im Direktduell stellen, sowie Marc Gottofrey, der die Punkte gegen Roman Sommer teilt. Sobald bekannt ist, wer im Schlussgang steht, werden wir uns wieder melden.

Und Matthias Aeschbacher zieht weiter einsam seine Kreise an der Spitze. Jetzt bezwang er im vierten Gang auch Lario Kramer, der nach 3 Gängen auf Rang 2 lag. Weil Dominik Roth gegen Stéphane Haenni stellte, sind die ersten Aeschbacher-Verfolger nun Pascal Piemontesi, Steven Moser, Michael Matthey, Marc Gottofrey, Victor Cardinaux und Eidgenosse Patrick Schenk. Nicht mehr zuvorderst anzutreffen sind Marc Guisolan (Niederlage gegen Nichtkranzer) und Samuel Dind (Niederlage gegen Patrick Schenk).

Nach drei Gängen sieht die Zwischenrangliste in Villaz-St-Pierre ein klares Bild. Matthias Aeschbacher, der einzige Schwinger mit drei Siegen, führt mit 29,75 Punkten. Auf Rang 2 folgt Lario Kramer mit 29,00 Punkten. Bereits auf den geteilten Rang 3 hervorgearbeitet hat sich mit Dominik Roth (28,75) ein weiterer Berner Gast. Die weiteren Favoriten Steven Moser, Michael Matthey und Samuel Dind folgen mit 28,50 Punkten. Noch einen Viertelpunkt weniger auf dem Konto haben Eidgenosse Patrick Schenk und Pascal Piemontesi.

Der dritte Gang wurde bei strömendem Regen ausgetragen. Dabei bezwang Matthias Aeschbacher nun auch noch Marc Guisolan, und dies mit absolut kurzem Prozess. In dieser Verfassung wird Aeschbacher kaum am Festsieg gehindert werden können. Mit zwei Siegen und einem Gestellten oder einer Niederlage bleiben neben Guisolan unter anderem auch noch Steven Moser, Pascal Piemontesi, Michael Matthey, Samuel Dind, Dominik Roth, Patrick Schenk, Lario Kramer und Marc Gottofrey im Rennen um den Schlussgang.

Mit Marc Guisolan und dem Berner Gast Matthias Aeschbacher haben zwei Favoriten auch im zweiten Gang des Anschwingens gewonnen. Guisolan bezwang Jonathan Girourd, Aeschbacher räumte mit Marc Gottofrey einen weiteren Spitzenschwinger aus dem Weg. Zu Gestellten kam es in den Duellen zwischen Lario Kramer und Michael Matthey sowie Samuel Dind und Julien Berset. Den ersten Sieg feierten Steven Moser, Pascal Piemontesi, Patrick Schenk und Dominik Roth.

107 Schwinger sind am Morgen zum Anschwingen gestartet. Und gleich zu Beginn gab es eine Überraschung. Marc Guisolan bezwang mit Patrick Schenk den einzigen anwesenden Eidgenossen mit einem herrlichen Kurz. Ebenfalls siegreich blieb Matthias Aeschbacher im Spitzenduell gegen Pascal Piemontesi. Zu den Siegern im ersten Duell gehörten unter anderem auch Marc Gottofrey, Samuel Dind, Michael Matthey und Lario Kramer. Nicht über einen Gestellten kam dagegen Steven Moser gegen Roman Sommer herum, ebenfalls gestellt endete das Duell Johann Borcard gegen Dominik Roth.

In rund 10 Minuten geht es los mit dem einzigen Schwingfest am heutigen Pfingstsonntag. Mit dem Freiburger Kantonalschwingfest handelt es sich um ein Kranzfest. Am Start stehen 111 Schwinger aus der Südwestschweiz und Gäste aus dem Kanton Bern. Die Gäste Matthias Aeschbacher und Eidgenosse Patrick Schenk gehören im Kampf um den Tagessieg zu den Favoriten, genauso wie die Romands Marc Guisolan, Marc Gottofrey, Pascal Piemontesi oder Steven Moser.

Die Spitzenpaarungen für das Freiburger Kantonalschwingfest in Villaz-St-Pierre (4. Juni) sind bekannt und lauten wie folgt:

nocontent
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 20.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 19.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Mittwoch, 18.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 16.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 15.05.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 14.05.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 13.05.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
Freiburger Kantonalschwingfest Villaz-St-Pierre
Schlussgang

Matthias Aeschbacher bezwingt Steven Moser nach 4:30 Minuten mit Wyberhaken und Nachdrücken.

Aeschbacher Matthias mosersteven Moser Steven
Sonntag, 04.06.2017
  • Ort:
    Villaz-St-Pierre
  • Zeit:
    Anschwingen 8.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Cottens

  • Sieger 2016: Benjamin Gapany

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
5b56.50 Emonet FrédéricPensieremonetfrederic185110
3g57.00 Dousse MichelOberschrotdoussemichel186104
4a56.75 Schenk PatrickKoppigens16_schenkpatrick189110
4b56.75 Gottofrey LucEchallensgottofreyluc18080
4c56.75 Hofer SvenKerzershofersven185105
4d56.75 Guisolan MarcSt-Aubinguisolanmarc188106
4e56.75 Giroud JonathanCharratgiroudjonathan18194
5a56.50 Zimmermann MarioKerzerszimmermann_mario17595
1.59.25 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachen191120
2.57.25 Riedo FredyPlaffeienriedofredy185100
3a57.00 Moser StevenRechthaltenmosersteven192112
3b57.00 Roth DominikMeikirchrothdominik189110
3c57.00 Piemontesi PascalEclépenspiemontesipascal180115
3d57.00 Matthey MickaelGinginsmattheymichael175100
3e57.00 Kramer LarioGalmizs16_kramerlario18698
3f57.00 Glauser ThomasChâtonnayeglauserthomas189102

Freiburger: Sieg für Aeschbacher
Der nunmehr 33-fache Kranzschwinger Matthias Aeschbacher feierte am Freiburger Kantonalschwingfest einen nie gefährdeten Sieg. Der 25-jährige Emmentaler Sennenschwinger war als grosser Favorit angetreten und wurde seiner Reputation von Anfang gerecht. Er gewann alle sechs Duelle, zuletzt im Schlussgang gegen Steven Moser. Für Aeschbacher war es der zweite Kranzfestsieg seiner Laufbahn.

Schlussgangverlierer Steven Moser verdiente sich seine Qualifikation für die Endausmarchung mit dem Sieg im fünften Gang gegen Victor Cardinaux. Gegen Aeschbacher blieb er im finalen Duell ohne Chance auf den Sieg.

Insgesamt zeigten die Südwestschweizer Schwinger die erwartete Leistung. Immerhin wurde der einzig angetretene Eidgenosse, Patrick Schenk, erfolgreich im Kampf um den Tagessieg zurückgebunden. Gegen Marc Guisolan erlitt er im ersten Gang gar eine überraschende Niederlage. Nicht angetreten in Villaz-St-Pierre waren mit Michael Nydegger und Benjamin Gapany verletzungsbedingt die Leader im Teilverband.

Matthias Aeschbacher hat das Freiburger Kantonalfest in überlegener Manier gewonnen. Der 25-jährige Emmentaler bezwang im Schlussgang Steven Moser nach 4:30 Minuten mit Wyberhaken. Für Aeschbacher ist es der zweite Kranzfestsieg in seiner Laufbahn, Moser dagegen muss weiter auf seine Premiere warten.

Ein wichtiges Resultat gab es soeben für die beiden Schlussgangteilnehmer. Michel Dousse stellte seinen letzten Gang und hat somit keine Chance mehr auf den Sieg als lachender Dritter. Der Schlussgang startet am Freiburger Kantonalfest in Kürze.

Jetzt ist es fix. Steven Moser bekommt gegenüber Michel Dousse den Vorrang, weil er vier Siege und einen Gestellten hat. Dousse hat einen Gang verloren. Aeschbacher hat 49,25 Punkte auf dem Konto, Moser seinerseits 48,25 Punkte.

Jetzt haben wir die Zwischenrangliste erhalten und können die vorherigen Informationen bestätigen. Matthias Aeschbacher liegt mit 49,25 Punkten voraus. Dahinter liegen auf Rang 2 die beiden Freiburger Steven Moser und Michel Dousse mit jeweils 48,25 Punkten. Aufgrund der Notenblätter und der sportlichen Ausgangslage ist eher davon auszugehen, dass Moser das Vorrecht auf den Schlussgang erhält.

Matthias Aeschbacher steht im Schlussgang am Freiburger Kantonalschwingfest. Er bezwingt im fünften Gang Michael Matthey und hat damit fünf Siege auf dem Konto. Sein Gegner ist noch nicht ganz sicher. Er kommt aber aus dem Duo Michel Dousse und Steven Moser. Dousse bezwang Antoine Ducry, Moser setzte sich gegen Victor Cardinaux durch. Nicht für den Schlussgang in Frage kommen Patrick und Pascal Piemontesi, die im Direktduell stellen, sowie Marc Gottofrey, der die Punkte gegen Roman Sommer teilt. Sobald bekannt ist, wer im Schlussgang steht, werden wir uns wieder melden.

Und Matthias Aeschbacher zieht weiter einsam seine Kreise an der Spitze. Jetzt bezwang er im vierten Gang auch Lario Kramer, der nach 3 Gängen auf Rang 2 lag. Weil Dominik Roth gegen Stéphane Haenni stellte, sind die ersten Aeschbacher-Verfolger nun Pascal Piemontesi, Steven Moser, Michael Matthey, Marc Gottofrey, Victor Cardinaux und Eidgenosse Patrick Schenk. Nicht mehr zuvorderst anzutreffen sind Marc Guisolan (Niederlage gegen Nichtkranzer) und Samuel Dind (Niederlage gegen Patrick Schenk).

Nach drei Gängen sieht die Zwischenrangliste in Villaz-St-Pierre ein klares Bild. Matthias Aeschbacher, der einzige Schwinger mit drei Siegen, führt mit 29,75 Punkten. Auf Rang 2 folgt Lario Kramer mit 29,00 Punkten. Bereits auf den geteilten Rang 3 hervorgearbeitet hat sich mit Dominik Roth (28,75) ein weiterer Berner Gast. Die weiteren Favoriten Steven Moser, Michael Matthey und Samuel Dind folgen mit 28,50 Punkten. Noch einen Viertelpunkt weniger auf dem Konto haben Eidgenosse Patrick Schenk und Pascal Piemontesi.

Der dritte Gang wurde bei strömendem Regen ausgetragen. Dabei bezwang Matthias Aeschbacher nun auch noch Marc Guisolan, und dies mit absolut kurzem Prozess. In dieser Verfassung wird Aeschbacher kaum am Festsieg gehindert werden können. Mit zwei Siegen und einem Gestellten oder einer Niederlage bleiben neben Guisolan unter anderem auch noch Steven Moser, Pascal Piemontesi, Michael Matthey, Samuel Dind, Dominik Roth, Patrick Schenk, Lario Kramer und Marc Gottofrey im Rennen um den Schlussgang.

Mit Marc Guisolan und dem Berner Gast Matthias Aeschbacher haben zwei Favoriten auch im zweiten Gang des Anschwingens gewonnen. Guisolan bezwang Jonathan Girourd, Aeschbacher räumte mit Marc Gottofrey einen weiteren Spitzenschwinger aus dem Weg. Zu Gestellten kam es in den Duellen zwischen Lario Kramer und Michael Matthey sowie Samuel Dind und Julien Berset. Den ersten Sieg feierten Steven Moser, Pascal Piemontesi, Patrick Schenk und Dominik Roth.

107 Schwinger sind am Morgen zum Anschwingen gestartet. Und gleich zu Beginn gab es eine Überraschung. Marc Guisolan bezwang mit Patrick Schenk den einzigen anwesenden Eidgenossen mit einem herrlichen Kurz. Ebenfalls siegreich blieb Matthias Aeschbacher im Spitzenduell gegen Pascal Piemontesi. Zu den Siegern im ersten Duell gehörten unter anderem auch Marc Gottofrey, Samuel Dind, Michael Matthey und Lario Kramer. Nicht über einen Gestellten kam dagegen Steven Moser gegen Roman Sommer herum, ebenfalls gestellt endete das Duell Johann Borcard gegen Dominik Roth.

In rund 10 Minuten geht es los mit dem einzigen Schwingfest am heutigen Pfingstsonntag. Mit dem Freiburger Kantonalschwingfest handelt es sich um ein Kranzfest. Am Start stehen 111 Schwinger aus der Südwestschweiz und Gäste aus dem Kanton Bern. Die Gäste Matthias Aeschbacher und Eidgenosse Patrick Schenk gehören im Kampf um den Tagessieg zu den Favoriten, genauso wie die Romands Marc Guisolan, Marc Gottofrey, Pascal Piemontesi oder Steven Moser.

Die Spitzenpaarungen für das Freiburger Kantonalschwingfest in Villaz-St-Pierre (4. Juni) sind bekannt und lauten wie folgt: