Oberländisches Schwingfest Aeschi
Schlussgang

Bernhard Kämpf bezwingt Thomas Sempach in der elften Minute mit innerem Haken.

Kämpf Bernhard Sempach Thomas
Sonntag, 12.06.2016
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.00 Kämpf Bernhard Sigriswil 185 112
2. 58.50 Glarner Matthias Heimberg bei Thun 184 116
3. 58.00 Anderegg Simon Unterbach 181 111
4a 57.50 Gehrig Damian Wasen i. E. 178 80
4b 57.50 Steffen Valentin Koppigen 180 96
5a 57.25 Sempach Thomas Heimenschwand 186 115
5b 57.25 von Büren Stephan Zauggenried 181 121
5c 57.25 Wenger Kilian Horboden 190 112
5d 57.25 Gerber Christian Röthenbach 187 120
5e 57.25 Reusser Philipp Aeschlen 181 96
5f 57.25 Schenk Patrick Koppigen 189 110
5g 57.25 Gehrig Philipp Zollbrück 181 92
6a 57.00 Wampfler Beat Wolhusen 190 110
6b 57.00 Graber Willy Bolligen 181 97
6c 57.00 Roschi Ruedi Oey 190 112
6d 57.00 Habegger Heinz Fankhaus (Trub) 187 108
7b 57.00 Michel Jonas Worb 183 98
7c 57.00 Reichmuth Pirmin Arth 198 130
7d 57.00 Sommer Roman Wasen 185 98
7e 57.00 Studer Stefan Utzenstorf 191 115
7f 57.00 Wittwer Jan Faulensee 178 100
7g 57.00 Bütikofer Lukas Hasliberg 186 82
7h 57.00 Scheuner Michael Bleiken 175 103
7a 56.75 Luginbühl Hanspeter Aeschiried 178 113
8a 56.50 Aellen Florian Grund bei Gstaad 188 100
8b 56.50 Heiniger Michael Herzogenbuchsee 185 99
8c 56.50 Schenkel Remo Worb 183 96
8d 56.50 Schletti Andreas St. Stephan
8e 56.50 Schütz Urs Reichenbach 175 88
8f 56.50 Steffen Gustav Koppigen 172 94
8g 56.50 Zaugg Thomas Schangnau 184 106
8h 56.50 Kämpf Marcel Gunten 175 110
nocontent

Mit sechs gewonnenen Gängen startete Bernhard Kämpf am Oberländischen in Aeschi durch. Er gewann der Reihe nach gegen Hansruedi Lauper, Michael Moser, Dominik Waser und Christian Gerber. Die Schlussgangqualifikation hatte Kämpf dann mit einem Sieg gegen Heinz Habegger auf sicher. Dahinter befanden sich punktgleich Matthias Glarner und Thomas Sempach. Sempach wurde der Vorzug für den Schlussgang gegeben, fiel durch den verlorenen Schlussgang aber auf Rang 5 zurück. Hinter Kämpf klassieren sich die beiden Eidgenossen Glarner und Simon Anderegg.

Kämpf schon zur Halbzeit
Schon die Zwischenrangliste nach vier Gängen wurde durch die beiden Oberländer Matthias Glarner und Bernhard Kämpf angeführt. Auf Tuchfühlung mit der Spitze blieb der Innerschweizer Gast Pirmin Reichmuth, der den nach drei Gängen führenden Lukas Büttikofer im ersten Zug besiegen konnte. Schwingerkönig Kilian Wenger, Glarner, Anderegg und Kämpf teilten sich die Favoritenrolle. Für Wenger war nach seinem Hexenschuss sein vierter Oberländer Sieg nach 2010/2013 und 2014 realistisch, er fiel jedoch nachmittags nach seinem zweiten gestellten Gang aus der Entscheidung um den Festsieg. Härteste Widersacher der Oberländer waren die Emmentaler, angeführt von Thomas Zaugg, Sempach, Christian Gerber und Philipp Reusser. Ohne Kranz nach Hause müssen die Eidgenossen Niklaus Zenger und Lauper, der nach zwei Gängen das Fest abbrechen musste.

 

 

 

Aeschi. Oberländisches Schwingfest (201 Schwinger, 5500 Zuschauer). Schlussgang: Bernhard Kämpf (Sigriswil) bezwingt Thomas Sempach (Heimenschwand) in der elften Minute mit innerem Haken. Rangliste: 1. Kämpf 59,00. 2. Matthias Glarner (Meiringen) 58,50. 3. Simon Anderegg (Unterbach) 58,00. 4. Damian Gehrig (Wasen) und Valentin Steffen (Koppigen), je 57,50. 5. Sempach, Stephan von Büren (Zauggenried), Kilian Wenger (Horboden), Christian Gerber (Röthenbach), Philipp Reusser (Aeschlen), Patrick Schenk (Wasen) und Philipp Gehrig (Zollbrück), je 57,25.

In der elften Minute besiegt Bernhard Kämpf den kampfbetonten Schlussgang gegen Thomas Sempach mit einem inneren Haken. Damit realisiert der Sigriswiler mit sechs gewonnen Gängen einen überlegenen Festsieg.

Der Schlussganggegner vom Sigriswiler Eidgenossen Bernhard Kämpf am Oberländischen Schwingfest in Aeschi heisst Thomas Sempach. Dem Heimenschwander Eidgenossen wurde der Vorzug gegenüber von Matthias Glarner gegeben.

Die Schlussgangqualifikation hat Bernhard Kämpf mit einem Sieg gegen Heinz Habegger auf sicher. Punktgleich im zweiten Rang befinden sich Matthias Glarner, der im fünften Gang die Punkte mit Willy Graber teilen musste, und Thomas Sempach, der Pirmin Reichmuth mit einem Gammen platt bezwingen konnte. Zu Siegen kamen Simon Anderegg gegen Remo Schenkel, Thomas Zaugg gegen Michael Heiniger und Kilian Wenger gegen Michael Scheuner. Ohne Resultat endeten die Gänge zwischen Beat Wampfler mit Patrick Schenk und Niklaus Zenger gegen Roman Sommer. Sobald der Schlussganggegner von Bernhard Kämpf bekannt ist, wird er an dieser Stelle bekanntgegeben.

Nach seinem zweiten gestellten Gang gegen Damian Gehrig ist Kilian Wenger aus der Entscheidung um den Festsieg am Oberländischen gefallen. Angeführt wird die Zwischenrangliste nach vier Gängen durch die beiden Oberländer Matthias Glarner und Bernhard Kämpf. Glarner besiegt Stefan Studer mit einem Kurz und Bernhard Kämpf bleibt über Christian Gerber siegreich mit einem inneren Haken. Auf Tuchfühlung mit der Spitze bleibt der Innerschweizer Gast Primin Reichmuth, der den führenden nach drei Gängen Lukas Bütikofer im ersten Zug besiegen konnte. Zu weiteren Siegen kamen die Eidgenossen Simon Anderegg gegen Macel Brunner, Beat Wampfler gegen Philipp Gehrig, Thomas Zaugg gegen Michael Leuenberger, Thomas Sempach gegen den Chamer Vital Bircher und Willy Graber gegen Ruedi Roschi.

Im dritten Gang wurden einige der meistgenannten Favoriten leicht zurückgebunden. So fand der Schwingerkönig Kilian Wenger kein Siegesrezept gegen den aufstrebenden Innerschweizer Pirmin Reichmuth. Ebenfalls Simon Anderegg und Philipp Roth mussten die Punkte teilen. Resultatlos endete das Eidgenossenduell zwischen Thomas Sempach und Niklaus Zenger. Bernhard Kämpf überdrehte am Boden Dominik Waser und ziert zusammen mit Matthias Glarner, der Marcel Bermgartner platt bezwingen konnte, und dem überraschenden Lukas Bütikofer mit je 3 Siegen die Ranglistenspitze.

Im zweiten Gang setzten sich die Favoriten am Oberländischen in Aeschi weiter durch. Sämtliche anwesenden Eidgenossen, ausser Hansruedi Lauper, der den Gang gegen Josias Wittwer stellen musste, konnten ihre Gänge siegreich gestalten. Kilian Wenger besiegte Patrick Schenk mit einem inneren Haken. Niklaus Zenger besiegte den Bernerjurassier Mael Staub mit einem Wyberhaken. Willy Graber gegen Dominik Zangger, Simon Anderegg gegen Roman Sommer, Thomas Sempach gegen Adrian Klossner, Thomas Zaugg gegen Jürg Zehnder und Matthias gegen Jonas Michel blieben alle siegreich.

Das Oberländische in Aeschi ist lanciert. Sämtliche Favoriten setzten sich im ersten Gang durch. Einzig die Gänge zwischen Beat Wampfler und Christian Gerber sowie Ruedi Roschi gegen Kurt Fankhauser endeten ohne Resultat. Kilian Wenger siegte gegen Thomas Zaugg mit einem Wyberhaken. Matthias Glarner gegen Philipp Reusser, Simon Anderegg gegen Willy Graber und Bernhard Kämpf gegen Hansruedi Lauper kamen allesamt am Boden zum Erfolg. Pirmin Reichmuth kam zu einem Blitzsieg gegen den Einheimischen Hanspeter Luginbühl. Der Gang zwischen Dominik Waser und Kilian von Weissenfluh endete ebenfalls ohne Resultat.

Die Spitzenpaarungen für das Oberländische Schwingfest (12. Juni in Aeschi) stehen fest. Sie lauten wie folgt:

nocontent
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 03.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 02.12.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop