Oberaargauisches Schwingfest Hindelbank
Schlussgang

Matthias Sempach gegen Simon Anderegg nach 12 Minuten gestellt.

sempachmatthias Sempach Matthias s16_andereggsimon Anderegg Simon
Samstag, 14.05.2016
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.50 Sempach MatthiasAlchenstorfsempachmatthias194112
2a57.25 Anderegg SimonUnterbachs16_andereggsimon181111
2b57.25 Giger SamuelOttoberg194115
2c57.25 Gäumann StefanHäutligengaeumannstefan190104
2d57.25 Kropf ThomasRüegsauschachenkropf_thomas_06_13193103
2e57.25 Kämpf BernhardSigriswilkaempfbernhard185112
2f57.25 Reusser PhilippAeschlenesaf16_reusserphilipp_mitkranz18196
2g57.25 Röthlisberger SimonLeimiswilroethlisbergersimon189105
2h57.25 Studer StefanUtzenstorfstuderstefan191115
2i57.25 von Büren StephanZauggenriedvonbuerenstephan181121
3a57.00 Käser RemoBurgaeschikaeserremo189110
3b57.00 Gerber ChristianRöthenbachs16_gerberchristian187120
3c57.00 Glarner MatthiasHeimberg bei Thunglarnermatthias184116
3d57.00 Roth DominikMeikirchrothdominik189110
3e57.00 Näf PiusZihlschlachtnaef_pius18482
4a56.75 Rolli MartinRiggisbergrollimartin18096
4b56.75 Schenkel AdrianKirchdorfesaf16_schenkeladrian_mitkranz183100
4c56.75 Schneider MarioSchönenberg an der Thurschneidermario182138
4d56.75 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachen191120
4e56.75 Steffen GustavKoppigensteffen_gustav17294
4f56.75 Marti StefanBiglen martistefan191110
5a56.50 Gerber ThomasEggiwilgerber_thomas_low17186
5b56.50 Weyermann MichaelLotzwilweyermann_michael178110
6a56.25 Sempach ThomasHeimenschwand186115
6b56.25 Gnägi FlorianAarberg188125
6c56.25 Kämpf AlexanderThunkaempf_alexander17893
6d56.25 Mathys SimonWalliswil b. Wangenmathyssimon185110
7a56.00 Urfer SimonGerzenseeurfer_simon_06_13175117
10d55.25 Berger RenéHasle-Rüegsauberger_rene_06_13185120

Oberaargauisches: Matthias Sempach souverän
Matthias Sempach ist eindrücklich auf die Kranzfest-Plätze zurückgekehrt. Der 30-jährige Schwingerkönig gewann sein Heimfest, das Oberaargauische Schwingfest, in Hindelbank. Im Schlussgang reichte ihm ein fader Gestellter gegen Simon Anderegg. Nach dem Schlussgang sagte er: „Ich entschuldige mich für meine passive Schwingweise. Aber ich wollte diesen Tagessieg unbedingt und ging daher keine Risiken ein.“ Zuvor dominierte Sempach nach Belieben und bezwang seine fünf Gegner vor dem Schlussgang, darunter mit Beat Wampfler, Matthias Glarner, Bernhard Kämpf und Niklaus Zenger gleich vier Eidgenossen.

Hinter Dominator Sempach konnte kein Schwinger mehr als vier Siege auf seinem Notenblatt notieren lassen. Die Eidgenossen Simon Anderegg (Schlussgangverlierer), Matthias Glarner, Bernhard Kämpf, Thomas Sempach und Florian Gnägi holten aber den Kranz. Ganz im Gegensatz zu Beat Wampfler und Niklaus Zenger. Zu überzeugen wussten auch die beiden Jungstars Remo Käser und Samuel Giger. Mit jeweils vier Siegen und zwei Gestellten klassierten sie sich problemlos in den Kranzrängen.

Dem Oberaargauischen Schwingfest war eine richtiggehende Verletzungswelle vorhergegangen. Der Reihe nach mussten sich die Spitzenschwinger Christian Stucki (Schambein), Matthias Siegenthaler (Rippe), Stefan Burkhalter (Adduktoren), Thomas Zaugg (Grippe), Schwingerkönig Kilian Wenger (Hexenschuss) und Willy Graber (Bronchitis) für den gut organisierten Anlass abmelden. Bei allen Schwingern sind die Verletzungen nicht so tragisch, dass eine Teilnahme am Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer Ende August in Gefahr steht.

Hindelbank. Oberaargauisches Schwingfest (169 Schwinger, 5630 Zuschauer). Schlussgang: Matthias Sempach (Alchenstorf) gegen Simon Anderegg (Unterbach) nach 12 Minuten gestellt. Rangliste: 1. Sempach 58,50. 2. Anderegg, Samuel Giger (Ottoberg), Stefan Gäumann (Häutligen), Thomas Kropf (Willadingen), Bernhard Kämpf (Sigriswil), Philipp Reusser (Aeschlen), Simon Röthlisberger (Leimiswil), Stefan Studer (Utzensdorf) und Stephan von Büren (Zauggenried), je 57,25. 3. Remo Käser (Alchenstorf), Christian Gerber (Röthenbach), Matthias Glarner (Meiringen), Dominik Roth (Biberist) und Pius Näf (Zihlschlacht), je 57,00. 4. Martin Rolli (Riggisberg), Adrian Schenkel (Kirchdorf), Mario Schneider (Schönenberg), Matthias Aeschbacher (Hasle-Rüegsau), Gustav Steffen (Koppigen) und Stefan Marti (Oberbütschel), je 56,75.

Der Sieger vom Oberländischen Schwingfest heisst Matthias Sempach. Im Schlussgang reicht ihm ein Gestellter gegen Simon Anderegg. Anderegg versuchte es zwar zwei, drei Mal zaghaft, doch damit brachte er den Schwingerkönig nicht ins Wanken. Hinter dem dominanten Sempach klassierten sich gleich mehrere Schwinger auf Rang 2 und 3, darunter die Eidgenossen Bernhard Kämpf, Simon Anderegg und Matthias Glarner sowie die beiden Jungstars Samuel Giger und Remo Käser. Auch die Eidgenossen Thomas Sempach und Florian Gnägi holten sich den Kranz im letzten Moment noch.

Der Schlussgang beim Oberaargauischen Schwingfest heisst Matthias Sempach gegen Simon Anderegg. Sempach gewinnt auch sein fünftes Duell, dieses Mal gegen Niklaus Zenger. Damit bezwang er bereits seinen vierten Eidgenossen des Tages. Anderegg sicherte sich die Finalqualifikation dank eines Sieges gegen Dominik Roth. Weil Sempach (49,75) bereits 1,25 Punkte vor Simon Anderegg (48,50) liegt, steht er bereits als Festsieger fest. Die Frage ist nur noch, ob er alleine 1. wird oder den Sieg mit Simon Anderegg teilen muss. Dies tritt nur ein, sollte Anderegg im Schlussgang siegen. Hinter dem führenden Duo haben sich Bernhard Kämpf, Matthias Aeschbacher und Remo Käser mit jeweils vier Siegen eingefunden. Alle anderen Schwinger haben höchstens drei Siege auf dem Notenblatt, so unter anderem die Eidgenossen Matthias Glarner, Niklaus Zenger und Thomas Sempach sowie auch der Thurgauer Gast Samuel Giger. Mit einem dritten Gestellten hat sich Florian Gnägi in eine prekäre Situation um den Kranz manövriert. Sicher ohne Kranz nach Hause muss Beat Wampfler reisen.

Matthias Sempach bleibt königlich. Auch der heute bärenstark aufschwingende Bernhard Kämpf bezwingt er. Damit liegt er nun mit vier Siegen alleine an der Spitze. Mindestens einen Punkt dahinter folgen die nächsten Schwinger, die angeführt werden von den Eidgenossen Niklaus Zenger, Simon Anderegg und Matthias Glarner. Alle drei gewannen sie zum dritten Mal am heutigen Tag. Florian Gnägi dagegen fiel mit einem Gestellten gegen Lukas Renfer aus der Entscheidung um den Tagessieg. Von den Nichteidgenossen kämpfen dank drei Siegen in vier Duellen Remo Käser, Christian Gerber, Matthias Aeschbacher, Stephan von Büren, Philipp Reusser, Dominic Bloch und Adrian Schenkel ebenfalls noch um den Schlussgang.

Nach drei Gängen haben sich die beiden Eidgenossen Bernhard Kämpf und Matthias Sempach vom Rest des Feldes etwas abgesetzt. Kämpf siegte gegen Matthias Aeschbacher, Sempach siegte gegen Christian Gerber. Dank Siegen im dritten Gang konnten auch die Eidgenossen Matthias Glarner, Simon Anderegg, Niklaus Zenger und Florian Gnägi Boden gutmachen. Remo Käser totalisiert nun auch zwei Siege, hatte aber gegen Michael Moser mehr zu kämpfen als gedacht. Samuel Giger dagegen ist mit dem Gestellten gegen Stefan Marti wohl aus der Entscheidung gefallen.

Nach zwei Gängen haben sich mit Matthias Sempach (Sieg gegen Matthias Glarner) und Bernhard Kämpf (Sieg gegen Philipp Reusser) zwei Eidgenossen an die Spitze gesetzt. Von den Kranzschwingern ebenfalls zwei Siege auf dem Konto haben zudem Matthias Aeschbacher, Christian Gerber, Michael Weyermann und Pius Näf. Der Thurgauer Gast Näf bezwang im zweiten Gang überraschend Eidgenosse Thomas Sempach. Die weiteren Favoriten gaben sich keine Blösse. Simon Anderegg, Niklaus Zenger, Florian Gnägi, Remo Käser und Samuel Giger kamen im zweiten Gang zu ihrem ersten Vollerfolg.

Ein spannender erster Gang am Oberaargauischen Schwingfest geht zu Ende. Die Eidgenossen Matthias Sempach (gegen Beat Wampfler), Bernhard Kämpf (gegen Thomas Sempach) und Matthias Glarner (gegen Domenic Schneider) sind siegreich gestartet. Im mit Spannung erwarteten Duell zwischen Remo Käser und Samuel Giger gab es einen Gestellten. Die beiden boten den zahlreichen Zuschauern aber ein intensives Duell, ohne dass es auf einer Seite eine grosse Gewinnchance gab. Ebenfalls mit einem Unentschieden starteten Simon Anderegg und Florian Gnägi im Direktduell sowie Niklaus Zenger (gegen Bruno Graber). Die wichtigsten Nichteidgenossen-Sieger sind Christian Gerber, Philipp Reusser, Stefan Studer und Matthias Aeschbacher.

Rechtzeitig um 8.30 Uhr ist das Oberaargauische Schwingfest 2016 in Hindelbank eröffnet worden. Nach der Absagewelle der Eidgenossen (sechs mussten sich abmelden), wird trotzdem ein spannendes Schwingfest erwartet, treten dennoch acht Eidgenossen an. Die wichtigsten Startduelle lauten: Matthias Sempach gegen Beat Wampfler, Samuel Giger gegen Remo Käser, Florian Gnägi gegen Simon Anderegg, Domenic Schneider gegen Matthias Glarner, Bernhard Kämpf gegen Thomas Sempach und Niklaus Zenger gegen Bruno Graber. Auf dem Live-Ticker der Schwinger-App hält der SCHLUSSGANG aktuell auf dem Laufenden.

Durch die Absagen der Spitzenschwinger hat es in den Spitzenpaarungen mehrere Änderungen gegeben. Zur Übersicht laden wir hier nochmals die definitiven Spitzenpaarungen vom Oberaargauischen Schwingfest in Hindelbank auf.

Und jetzt sind es schon sechs … Nachdem bereits Kilian Wenger, Christian Stucki, Stefan Burkhalter, Matthias Siegentaler und Thomas Zaugg absagen mussten, fällt aufgrund einer Bronchitis nun auch Willy Graber aus. Das Oberaargauer Schwingfest ist nicht zu beneiden, geschwungen wird aber trotzdem. In vier Stunden geht es mit dem Anschwingen los. Der SCHLUSSGANG berichtet auf dem Live-Ticker der Schwinger-App vom einzigen Kranzfest des Tages.

Die Spitzenpaarungen für das Oberaargauische Schwingfest in Hindelbank (14. Mai) stehen fest. Sie wurden nach den Absagen diverser Spitzenschwinger verändert und lauten nun wie folgt:

Schwingerkönig Kilian Wenger kann am Oberaargauischen Schwingfest in Hindelbank nicht antreten. Gesundheitliche Beschwerden führten zur Absage beim morgigen Gauverbandsfest in Hindelbank. Wenger hat einen Hexenschuss eingefangen. Trotz sofortigen Therapiemassnahmen und einer feststellbaren Besserung, konnte er die Trainings in dieser Woche nicht beschwerdefrei absolvieren. Wenger: „Beim Schwingtraining verspürte ich vor allem bei den Drehbewegungen immer wieder Schmerzen.“ In der Folge war ein beschwerdefreies Training nicht mehr möglich. Er hat sich deshalb schweren Herzens entschieden nicht anzutreten. Gegen Matthias Sempach wird sich nun anstelle von Wenger dessen Klubkollege Beat Wampfler im ersten Gang duellieren.

  • Berichte

    Dienstag, 28.06.2022

    Weiter lesen
  • Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 25.06.2022

    Weiter lesen
  • wengerkilian_brunnenchemihuette
    Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
" "

Shop

Zum Shop
" "
Oberaargauisches Schwingfest Hindelbank
Schlussgang

Matthias Sempach gegen Simon Anderegg nach 12 Minuten gestellt.

sempachmatthias Sempach Matthias s16_andereggsimon Anderegg Simon
Samstag, 14.05.2016
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.50 Sempach MatthiasAlchenstorfsempachmatthias194112
2a57.25 Anderegg SimonUnterbachs16_andereggsimon181111
2b57.25 Giger SamuelOttoberg194115
2c57.25 Gäumann StefanHäutligengaeumannstefan190104
2d57.25 Kropf ThomasRüegsauschachenkropf_thomas_06_13193103
2e57.25 Kämpf BernhardSigriswilkaempfbernhard185112
2f57.25 Reusser PhilippAeschlenesaf16_reusserphilipp_mitkranz18196
2g57.25 Röthlisberger SimonLeimiswilroethlisbergersimon189105
2h57.25 Studer StefanUtzenstorfstuderstefan191115
2i57.25 von Büren StephanZauggenriedvonbuerenstephan181121
3a57.00 Käser RemoBurgaeschikaeserremo189110
3b57.00 Gerber ChristianRöthenbachs16_gerberchristian187120
3c57.00 Glarner MatthiasHeimberg bei Thunglarnermatthias184116
3d57.00 Roth DominikMeikirchrothdominik189110
3e57.00 Näf PiusZihlschlachtnaef_pius18482
4a56.75 Rolli MartinRiggisbergrollimartin18096
4b56.75 Schenkel AdrianKirchdorfesaf16_schenkeladrian_mitkranz183100
4c56.75 Schneider MarioSchönenberg an der Thurschneidermario182138
4d56.75 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachen191120
4e56.75 Steffen GustavKoppigensteffen_gustav17294
4f56.75 Marti StefanBiglen martistefan191110
5a56.50 Gerber ThomasEggiwilgerber_thomas_low17186
5b56.50 Weyermann MichaelLotzwilweyermann_michael178110
6a56.25 Sempach ThomasHeimenschwand186115
6b56.25 Gnägi FlorianAarberg188125
6c56.25 Kämpf AlexanderThunkaempf_alexander17893
6d56.25 Mathys SimonWalliswil b. Wangenmathyssimon185110
7a56.00 Urfer SimonGerzenseeurfer_simon_06_13175117
10d55.25 Berger RenéHasle-Rüegsauberger_rene_06_13185120

Oberaargauisches: Matthias Sempach souverän
Matthias Sempach ist eindrücklich auf die Kranzfest-Plätze zurückgekehrt. Der 30-jährige Schwingerkönig gewann sein Heimfest, das Oberaargauische Schwingfest, in Hindelbank. Im Schlussgang reichte ihm ein fader Gestellter gegen Simon Anderegg. Nach dem Schlussgang sagte er: „Ich entschuldige mich für meine passive Schwingweise. Aber ich wollte diesen Tagessieg unbedingt und ging daher keine Risiken ein.“ Zuvor dominierte Sempach nach Belieben und bezwang seine fünf Gegner vor dem Schlussgang, darunter mit Beat Wampfler, Matthias Glarner, Bernhard Kämpf und Niklaus Zenger gleich vier Eidgenossen.

Hinter Dominator Sempach konnte kein Schwinger mehr als vier Siege auf seinem Notenblatt notieren lassen. Die Eidgenossen Simon Anderegg (Schlussgangverlierer), Matthias Glarner, Bernhard Kämpf, Thomas Sempach und Florian Gnägi holten aber den Kranz. Ganz im Gegensatz zu Beat Wampfler und Niklaus Zenger. Zu überzeugen wussten auch die beiden Jungstars Remo Käser und Samuel Giger. Mit jeweils vier Siegen und zwei Gestellten klassierten sie sich problemlos in den Kranzrängen.

Dem Oberaargauischen Schwingfest war eine richtiggehende Verletzungswelle vorhergegangen. Der Reihe nach mussten sich die Spitzenschwinger Christian Stucki (Schambein), Matthias Siegenthaler (Rippe), Stefan Burkhalter (Adduktoren), Thomas Zaugg (Grippe), Schwingerkönig Kilian Wenger (Hexenschuss) und Willy Graber (Bronchitis) für den gut organisierten Anlass abmelden. Bei allen Schwingern sind die Verletzungen nicht so tragisch, dass eine Teilnahme am Eidgenössischen Schwingfest in Estavayer Ende August in Gefahr steht.

Der Sieger vom Oberländischen Schwingfest heisst Matthias Sempach. Im Schlussgang reicht ihm ein Gestellter gegen Simon Anderegg. Anderegg versuchte es zwar zwei, drei Mal zaghaft, doch damit brachte er den Schwingerkönig nicht ins Wanken. Hinter dem dominanten Sempach klassierten sich gleich mehrere Schwinger auf Rang 2 und 3, darunter die Eidgenossen Bernhard Kämpf, Simon Anderegg und Matthias Glarner sowie die beiden Jungstars Samuel Giger und Remo Käser. Auch die Eidgenossen Thomas Sempach und Florian Gnägi holten sich den Kranz im letzten Moment noch.

Der Schlussgang beim Oberaargauischen Schwingfest heisst Matthias Sempach gegen Simon Anderegg. Sempach gewinnt auch sein fünftes Duell, dieses Mal gegen Niklaus Zenger. Damit bezwang er bereits seinen vierten Eidgenossen des Tages. Anderegg sicherte sich die Finalqualifikation dank eines Sieges gegen Dominik Roth. Weil Sempach (49,75) bereits 1,25 Punkte vor Simon Anderegg (48,50) liegt, steht er bereits als Festsieger fest. Die Frage ist nur noch, ob er alleine 1. wird oder den Sieg mit Simon Anderegg teilen muss. Dies tritt nur ein, sollte Anderegg im Schlussgang siegen. Hinter dem führenden Duo haben sich Bernhard Kämpf, Matthias Aeschbacher und Remo Käser mit jeweils vier Siegen eingefunden. Alle anderen Schwinger haben höchstens drei Siege auf dem Notenblatt, so unter anderem die Eidgenossen Matthias Glarner, Niklaus Zenger und Thomas Sempach sowie auch der Thurgauer Gast Samuel Giger. Mit einem dritten Gestellten hat sich Florian Gnägi in eine prekäre Situation um den Kranz manövriert. Sicher ohne Kranz nach Hause muss Beat Wampfler reisen.

Matthias Sempach bleibt königlich. Auch der heute bärenstark aufschwingende Bernhard Kämpf bezwingt er. Damit liegt er nun mit vier Siegen alleine an der Spitze. Mindestens einen Punkt dahinter folgen die nächsten Schwinger, die angeführt werden von den Eidgenossen Niklaus Zenger, Simon Anderegg und Matthias Glarner. Alle drei gewannen sie zum dritten Mal am heutigen Tag. Florian Gnägi dagegen fiel mit einem Gestellten gegen Lukas Renfer aus der Entscheidung um den Tagessieg. Von den Nichteidgenossen kämpfen dank drei Siegen in vier Duellen Remo Käser, Christian Gerber, Matthias Aeschbacher, Stephan von Büren, Philipp Reusser, Dominic Bloch und Adrian Schenkel ebenfalls noch um den Schlussgang.

Nach drei Gängen haben sich die beiden Eidgenossen Bernhard Kämpf und Matthias Sempach vom Rest des Feldes etwas abgesetzt. Kämpf siegte gegen Matthias Aeschbacher, Sempach siegte gegen Christian Gerber. Dank Siegen im dritten Gang konnten auch die Eidgenossen Matthias Glarner, Simon Anderegg, Niklaus Zenger und Florian Gnägi Boden gutmachen. Remo Käser totalisiert nun auch zwei Siege, hatte aber gegen Michael Moser mehr zu kämpfen als gedacht. Samuel Giger dagegen ist mit dem Gestellten gegen Stefan Marti wohl aus der Entscheidung gefallen.

Nach zwei Gängen haben sich mit Matthias Sempach (Sieg gegen Matthias Glarner) und Bernhard Kämpf (Sieg gegen Philipp Reusser) zwei Eidgenossen an die Spitze gesetzt. Von den Kranzschwingern ebenfalls zwei Siege auf dem Konto haben zudem Matthias Aeschbacher, Christian Gerber, Michael Weyermann und Pius Näf. Der Thurgauer Gast Näf bezwang im zweiten Gang überraschend Eidgenosse Thomas Sempach. Die weiteren Favoriten gaben sich keine Blösse. Simon Anderegg, Niklaus Zenger, Florian Gnägi, Remo Käser und Samuel Giger kamen im zweiten Gang zu ihrem ersten Vollerfolg.

Ein spannender erster Gang am Oberaargauischen Schwingfest geht zu Ende. Die Eidgenossen Matthias Sempach (gegen Beat Wampfler), Bernhard Kämpf (gegen Thomas Sempach) und Matthias Glarner (gegen Domenic Schneider) sind siegreich gestartet. Im mit Spannung erwarteten Duell zwischen Remo Käser und Samuel Giger gab es einen Gestellten. Die beiden boten den zahlreichen Zuschauern aber ein intensives Duell, ohne dass es auf einer Seite eine grosse Gewinnchance gab. Ebenfalls mit einem Unentschieden starteten Simon Anderegg und Florian Gnägi im Direktduell sowie Niklaus Zenger (gegen Bruno Graber). Die wichtigsten Nichteidgenossen-Sieger sind Christian Gerber, Philipp Reusser, Stefan Studer und Matthias Aeschbacher.

Rechtzeitig um 8.30 Uhr ist das Oberaargauische Schwingfest 2016 in Hindelbank eröffnet worden. Nach der Absagewelle der Eidgenossen (sechs mussten sich abmelden), wird trotzdem ein spannendes Schwingfest erwartet, treten dennoch acht Eidgenossen an. Die wichtigsten Startduelle lauten: Matthias Sempach gegen Beat Wampfler, Samuel Giger gegen Remo Käser, Florian Gnägi gegen Simon Anderegg, Domenic Schneider gegen Matthias Glarner, Bernhard Kämpf gegen Thomas Sempach und Niklaus Zenger gegen Bruno Graber. Auf dem Live-Ticker der Schwinger-App hält der SCHLUSSGANG aktuell auf dem Laufenden.

Durch die Absagen der Spitzenschwinger hat es in den Spitzenpaarungen mehrere Änderungen gegeben. Zur Übersicht laden wir hier nochmals die definitiven Spitzenpaarungen vom Oberaargauischen Schwingfest in Hindelbank auf.

Und jetzt sind es schon sechs … Nachdem bereits Kilian Wenger, Christian Stucki, Stefan Burkhalter, Matthias Siegentaler und Thomas Zaugg absagen mussten, fällt aufgrund einer Bronchitis nun auch Willy Graber aus. Das Oberaargauer Schwingfest ist nicht zu beneiden, geschwungen wird aber trotzdem. In vier Stunden geht es mit dem Anschwingen los. Der SCHLUSSGANG berichtet auf dem Live-Ticker der Schwinger-App vom einzigen Kranzfest des Tages.

Die Spitzenpaarungen für das Oberaargauische Schwingfest in Hindelbank (14. Mai) stehen fest. Sie wurden nach den Absagen diverser Spitzenschwinger verändert und lauten nun wie folgt:

Schwingerkönig Kilian Wenger kann am Oberaargauischen Schwingfest in Hindelbank nicht antreten. Gesundheitliche Beschwerden führten zur Absage beim morgigen Gauverbandsfest in Hindelbank. Wenger hat einen Hexenschuss eingefangen. Trotz sofortigen Therapiemassnahmen und einer feststellbaren Besserung, konnte er die Trainings in dieser Woche nicht beschwerdefrei absolvieren. Wenger: „Beim Schwingtraining verspürte ich vor allem bei den Drehbewegungen immer wieder Schmerzen.“ In der Folge war ein beschwerdefreies Training nicht mehr möglich. Er hat sich deshalb schweren Herzens entschieden nicht anzutreten. Gegen Matthias Sempach wird sich nun anstelle von Wenger dessen Klubkollege Beat Wampfler im ersten Gang duellieren.

  • Berichte

    Dienstag, 28.06.2022

    Weiter lesen
  • Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 25.06.2022

    Weiter lesen
  • wengerkilian_brunnenchemihuette
    Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
Zurück

Shop

Zum Shop