Thurgauer Kantonalschwingfest Märwil
Schlussgang

Armon Orlik bezwingt Samuel Giger nach 4:50 Minuten mit Kurzkonter und Nachdrücken am Boden.

Orlik Armon Giger Samuel
Sonntag, 01.05.2016
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.75 Orlik Armon Maienfeld 190 112
2. 58.25 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
3a 58.00 Giger Samuel Ottoberg 194 115
3b 58.00 Schneider Mario Schönenberg an der Thur 182 138
4. 57.75 Bühler Ernst Zihlschlacht 184 104
5a 57.25 Bühler Hannes Amriswil 189 100
5b 57.25 Schneider Domenic Friltschen 179 135
6a 57.00 Straub Robin Schocherswil 174 85
6b 57.00 Zbinden Marc Eschlikon 191 140
6c 57.00 Koller Martin Schönholzerswilen 185 100
6d 57.00 Krähenbühl Tobias Wetzikon TG 190 110
6e 57.00 Notz Beni Güttingen 178 130
6f 57.00 Dumelin David Hüttlingen 191 96
7a 56.75 Hersche Martin Appenzell 190 100
7b 56.75 Forrer Arnold Stein 194 120
7c 56.75 Rhyner Michael Flawil 190 108
7d 56.75 Schläpfer Markus Niederbüren 175 98
7e 56.75 Steiner Michael Amlikon-Bissegg 175 83
7f 56.75 Schläpfer Matthias Wolfhalden 180 112
7g 56.75 Schnurrenberger Roman Sternenberg 183 120
8a 56.50 Leuppi Samir Winterthur 194 145
8b 56.50 Wickli Beat Ennetbühl 186 105
8c 56.50 Oettli Marco Bussnang 184 105
8d 56.50 Rychen Roger Mollis 190 110

Sieg für Armon Orlik
Armon Orlik sorgte in Märwil für den ersten Sieg eines Bündners am Thurgauer Ehrentag seit 16 Jahren (Stefan Fausch 2000 in Tobel). Orlik stellte im dritten Gang gegen Daniel Bösch. Alle übrigen Duelle gewann er. Im Schlussgang konterte er den einheimischen Samuel Giger aus.

Giger dominierte zuvor das Fest fünf Gänge lang mit fünf Siegen. Dabei bezwang der 18-Jährige Lokalmatador mit Arnold Forrer und Martin Glaus zwei Eidgenossen. Im Schlussgang verpasste Giger bei seinem ersten Start am eigenen Kantonalen die Krönung.

Forrer zieht mit Pellet gleich
Daniel Bösch verpasste durch den Gestellten gegen Orlik und den fehlenden Noten den Einzug in den Schlussgang. Letztlich wurde der Vorjahressieger Zweiter. Geschichte schrieb indes ein anderer Schwinger. Arnold Forrer gewann im Rang 7b seinen 136. Kranz und schloss damit zu Rekordhalter Hanspeter Pellet auf. Forrer gelangen vier Siege, im Anschwingen unterlag er Giger und im vierten Gang stellte er mit Martin Hersche. Am Pfingstmontag hat Forrer in Glarus die Chance, alleiniger Rekordhalter zu werden.

Nur ein Neukranzer
Nebst Bösch und Forrer gewann auch Beni Notz den Kranz, die weiteren Eidgenossen Martin Glaus und Raphael Zwyssig hingegen verpassten ihn. Mit Marco Oettli gab es nur einen Neukranzer.  

Märwil. Thurgauer Kantonalschwingfest (151 Schwinger, 3600 Zuschauer). Schlussgang: Armon Orlik (Maienfeld) bezwingt Samuel Giger (Ottoberg) nach 4:50 Minuten mit Kurzkonter und Nachdrücken am Boden . Rangliste: 1. Orlik 58,75. 2. Daniel Bösch (Zuzwil) 58,25. 3. Giger und Mario Schneider (Schönenberg an der Thur), je 58,00. 4. Ernst Bühler (Zihlschlacht) 57,75. 5. Hannes Bühler (Amriswil) und Domenic Schneider (Friltschen), je 57,25. 6. Robin Straub (Schocherswil), Marc Zbinden (Bichelsee), Martin Koller (Schönholzerswilen), Tobias Krähenbühl (Frauenfeld), Beni Notz (Güttingen), und David Dumelin (Hüttlingen), je 57,00. Ferner 7. ua. Arnold Forrer (Stein) 56,75.

Zweiter Kranzfestsieg für Armon Orlik. Der Bündner fing im Schlussgang den einheimischen Samuel Giger ab. Orlik siegte nach 4:50 Minuten mit Kurzkonter und Nachdrücken am Boden. Für den Bündner ist es der zweite Kranzfestsieg nach dem Zürcher Kantonalen 2015 in Wädenswil. Giger fiel durch den verlorenen Schlussgang auf Rang drei zurück, Zweiter wurde Daniel Bösch.

Fünfter Gang, fünfter Sieg: Samuel Giger bezwingt den Berner Tobias Siegenthaler und steht im Schlussgang. Dabei trifft der Lokalmatador auf den Bündner Armon Orlik. Dieser besiegte Marcel Kuster. Dahinter überraschten Roman Schnurrenberger (Sieg über Domenic Schneider) und Michael Steiner (Sieg über Markus Schläpfer). Auch Daniel Bösch hat sich mit einem weiteren Erfolg über Samir Leuppi wieder nach oben gekämpft. Dies gilt auch für Mario Schneider, der Urs Giger bezwang. Die weiteren Eidgenossen Arnold Forrer, Martin Glaus und Beni Notz kämpfen nach ihren Siegen ebenfalls noch um den Kranz.

Samuel Giger zieht davon. Der Lokalmatador siegte gegen Eidgenosse Martin Glaus ein viertes Mal. Während die beiden Halbzeitführenden Nichtkranzer Thomas Koch und Roman Wittenwiler verloren, stellte Mario Schneider mit Roger Rychen. Daniel Bösch konnte mit seinem Sieg über Andreas Frick den Anschluss wahren, alle anderen Eidgenossen sind aus der Entscheidung gefallen. Beni Notz unterlag Armon Orlik, Arnold Forrer stellte gegen Martin Hersche und Raphael Zwyssig, er schon zum dritten Mal, gegen Dominik Oertig.

Samuel Giger und Mario Schneider lassen die Gastgeber jubeln. Beide weisen sie drei Siege auf. Giger bezwang Christoph Odermatt, Schneider Martin Odermatt. Hingegen musste Daniel Bösch im dritten Gang gegen Armon Orlik einen Gestellten hinnehmen. Wie Bösch weisen auch die weiteren Eidgenossen Arnold Forrer, Martin Glaus und Beni Notz zwei Siege auf. Raphael Zwyssig steht zur Halbzeit mit einem Sieg und zwei Gestellten da.

Daniel Bösch, Samuel Giger und Armon Orlik haben auch ihren zweiten Gang gewonnen. Bösch besiegte Marcel Kuster, Giger setzte sich gegen den Zürcher Andreas Gwerder und Orlik gegen Beda Coray durch. Auch Lokalmatador Mario Schneider weist zwei Siege auf. Von den Eidgenossen siegten Arnold Forrer, Martin Glaus und Beni Notz erstmals. Hingegen musste Raphael Zwyssig bei seinem Comeback gegen Marc Zbinden ein zweites Mal über die volle Gangdauer.

Paukenschlag in Märwil: Samuel Giger hat mit seinem Sieg über Schwingerkönig Arnold Forrer das Fest lanciert. Nebst Giger siegte auch Daniel Bösch, der Domenic Schneider bezwang. Nebst Bösch siegte kein weiterer Eidgenosse im ersten Gang. Beni Notz stellte mit Roger Rychen und auch Martin Glaus und Raphael Zwyssig stellten. Stefan Burkhalter ist gar nicht angetreten (Leistenverletzung). Zu beachten gilt es für den weiteren Festverlauf Armon Orlik und Mario Schneider, die siegreich in den Wettkampf starteten.

Die Spitzenpaarungen vom Thurgauer Kantonalschwingfest sind bekannt. Sie lauten wie folgt:

Nachdem das Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest in Lungern verschoben werden musste, hat der SCHLUSSGANG bei den Organisatoren vom Thurgauer Kantonalfest nachgefragt wie man mit dem schlechten Wetter umgeht. „Wir haben kein Verschiebedatum. Darum hoffen wir, dass das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht.“ Das Thurgauer in Märwil findet also statt.

nocontent
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 02.07.2022

    Weiter lesen
  • wicki_joel_aeschbacher_matthias_esaf_2019
    Berichte

    Freitag, 01.07.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 01.07.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 30.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Mittwoch, 29.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 28.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
" "

Shop

Zum Shop
" "
Thurgauer Kantonalschwingfest Märwil
Schlussgang

Armon Orlik bezwingt Samuel Giger nach 4:50 Minuten mit Kurzkonter und Nachdrücken am Boden.

Orlik Armon Giger Samuel
Sonntag, 01.05.2016
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.75 Orlik Armon Maienfeld 190 112
2. 58.25 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
3a 58.00 Giger Samuel Ottoberg 194 115
3b 58.00 Schneider Mario Schönenberg an der Thur 182 138
4. 57.75 Bühler Ernst Zihlschlacht 184 104
5a 57.25 Bühler Hannes Amriswil 189 100
5b 57.25 Schneider Domenic Friltschen 179 135
6a 57.00 Straub Robin Schocherswil 174 85
6b 57.00 Zbinden Marc Eschlikon 191 140
6c 57.00 Koller Martin Schönholzerswilen 185 100
6d 57.00 Krähenbühl Tobias Wetzikon TG 190 110
6e 57.00 Notz Beni Güttingen 178 130
6f 57.00 Dumelin David Hüttlingen 191 96
7a 56.75 Hersche Martin Appenzell 190 100
7b 56.75 Forrer Arnold Stein 194 120
7c 56.75 Rhyner Michael Flawil 190 108
7d 56.75 Schläpfer Markus Niederbüren 175 98
7e 56.75 Steiner Michael Amlikon-Bissegg 175 83
7f 56.75 Schläpfer Matthias Wolfhalden 180 112
7g 56.75 Schnurrenberger Roman Sternenberg 183 120
8a 56.50 Leuppi Samir Winterthur 194 145
8b 56.50 Wickli Beat Ennetbühl 186 105
8c 56.50 Oettli Marco Bussnang 184 105
8d 56.50 Rychen Roger Mollis 190 110

Sieg für Armon Orlik
Armon Orlik sorgte in Märwil für den ersten Sieg eines Bündners am Thurgauer Ehrentag seit 16 Jahren (Stefan Fausch 2000 in Tobel). Orlik stellte im dritten Gang gegen Daniel Bösch. Alle übrigen Duelle gewann er. Im Schlussgang konterte er den einheimischen Samuel Giger aus.

Giger dominierte zuvor das Fest fünf Gänge lang mit fünf Siegen. Dabei bezwang der 18-Jährige Lokalmatador mit Arnold Forrer und Martin Glaus zwei Eidgenossen. Im Schlussgang verpasste Giger bei seinem ersten Start am eigenen Kantonalen die Krönung.

Forrer zieht mit Pellet gleich
Daniel Bösch verpasste durch den Gestellten gegen Orlik und den fehlenden Noten den Einzug in den Schlussgang. Letztlich wurde der Vorjahressieger Zweiter. Geschichte schrieb indes ein anderer Schwinger. Arnold Forrer gewann im Rang 7b seinen 136. Kranz und schloss damit zu Rekordhalter Hanspeter Pellet auf. Forrer gelangen vier Siege, im Anschwingen unterlag er Giger und im vierten Gang stellte er mit Martin Hersche. Am Pfingstmontag hat Forrer in Glarus die Chance, alleiniger Rekordhalter zu werden.

Nur ein Neukranzer
Nebst Bösch und Forrer gewann auch Beni Notz den Kranz, die weiteren Eidgenossen Martin Glaus und Raphael Zwyssig hingegen verpassten ihn. Mit Marco Oettli gab es nur einen Neukranzer.  

Zweiter Kranzfestsieg für Armon Orlik. Der Bündner fing im Schlussgang den einheimischen Samuel Giger ab. Orlik siegte nach 4:50 Minuten mit Kurzkonter und Nachdrücken am Boden. Für den Bündner ist es der zweite Kranzfestsieg nach dem Zürcher Kantonalen 2015 in Wädenswil. Giger fiel durch den verlorenen Schlussgang auf Rang drei zurück, Zweiter wurde Daniel Bösch.

Fünfter Gang, fünfter Sieg: Samuel Giger bezwingt den Berner Tobias Siegenthaler und steht im Schlussgang. Dabei trifft der Lokalmatador auf den Bündner Armon Orlik. Dieser besiegte Marcel Kuster. Dahinter überraschten Roman Schnurrenberger (Sieg über Domenic Schneider) und Michael Steiner (Sieg über Markus Schläpfer). Auch Daniel Bösch hat sich mit einem weiteren Erfolg über Samir Leuppi wieder nach oben gekämpft. Dies gilt auch für Mario Schneider, der Urs Giger bezwang. Die weiteren Eidgenossen Arnold Forrer, Martin Glaus und Beni Notz kämpfen nach ihren Siegen ebenfalls noch um den Kranz.

Samuel Giger zieht davon. Der Lokalmatador siegte gegen Eidgenosse Martin Glaus ein viertes Mal. Während die beiden Halbzeitführenden Nichtkranzer Thomas Koch und Roman Wittenwiler verloren, stellte Mario Schneider mit Roger Rychen. Daniel Bösch konnte mit seinem Sieg über Andreas Frick den Anschluss wahren, alle anderen Eidgenossen sind aus der Entscheidung gefallen. Beni Notz unterlag Armon Orlik, Arnold Forrer stellte gegen Martin Hersche und Raphael Zwyssig, er schon zum dritten Mal, gegen Dominik Oertig.

Samuel Giger und Mario Schneider lassen die Gastgeber jubeln. Beide weisen sie drei Siege auf. Giger bezwang Christoph Odermatt, Schneider Martin Odermatt. Hingegen musste Daniel Bösch im dritten Gang gegen Armon Orlik einen Gestellten hinnehmen. Wie Bösch weisen auch die weiteren Eidgenossen Arnold Forrer, Martin Glaus und Beni Notz zwei Siege auf. Raphael Zwyssig steht zur Halbzeit mit einem Sieg und zwei Gestellten da.

Daniel Bösch, Samuel Giger und Armon Orlik haben auch ihren zweiten Gang gewonnen. Bösch besiegte Marcel Kuster, Giger setzte sich gegen den Zürcher Andreas Gwerder und Orlik gegen Beda Coray durch. Auch Lokalmatador Mario Schneider weist zwei Siege auf. Von den Eidgenossen siegten Arnold Forrer, Martin Glaus und Beni Notz erstmals. Hingegen musste Raphael Zwyssig bei seinem Comeback gegen Marc Zbinden ein zweites Mal über die volle Gangdauer.

Paukenschlag in Märwil: Samuel Giger hat mit seinem Sieg über Schwingerkönig Arnold Forrer das Fest lanciert. Nebst Giger siegte auch Daniel Bösch, der Domenic Schneider bezwang. Nebst Bösch siegte kein weiterer Eidgenosse im ersten Gang. Beni Notz stellte mit Roger Rychen und auch Martin Glaus und Raphael Zwyssig stellten. Stefan Burkhalter ist gar nicht angetreten (Leistenverletzung). Zu beachten gilt es für den weiteren Festverlauf Armon Orlik und Mario Schneider, die siegreich in den Wettkampf starteten.

Die Spitzenpaarungen vom Thurgauer Kantonalschwingfest sind bekannt. Sie lauten wie folgt:

Nachdem das Ob- und Nidwaldner Kantonalschwingfest in Lungern verschoben werden musste, hat der SCHLUSSGANG bei den Organisatoren vom Thurgauer Kantonalfest nachgefragt wie man mit dem schlechten Wetter umgeht. „Wir haben kein Verschiebedatum. Darum hoffen wir, dass das Wetter uns keinen Strich durch die Rechnung macht.“ Das Thurgauer in Märwil findet also statt.

nocontent
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 02.07.2022

    Weiter lesen
  • wicki_joel_aeschbacher_matthias_esaf_2019
    Berichte

    Freitag, 01.07.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 01.07.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Donnerstag, 30.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Mittwoch, 29.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 28.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
Zurück

Shop

Zum Shop