Walliser Kantonalschwingfest Troistorrents
Schlussgang

Steven Moser gegen Michael Matthey nach 10 Minuten gestellt.
Sieger: 1a Samuel Dind, 1b Simon Brodard.

mosersteven Moser Steven Matthey Mickael
Samstag, 01.08.2015
  • Ort:
    Troistorrents (Morgins)
  • Organisator:

    Schwingklub Troistorrents

  • Programm: Anschwingen 9 Uhr; Schlussgang 16 Uhr

    Sieger 2014: Curdin Orlik

    Favoriten: Michael Matthey, Pascal Piemontesi, Benjamin Gapany

    Aussenseiter: Steve Duplan, William Häni, Jonathan Giroud

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1a 57.75 Dind Samuel Dombresson 185 125
1b 57.75 Brodard Simon La Roche 183 115
2. 57.50 Roch Vincent Constantine 184 90
3a 57.25 Moser Steven Rechthalten 192 112
3b 57.25 Matthey Mickael Gingins 175 100
3c 57.25 Gottofrey Marc Echallens 182 90
3d 57.25 Piemontesi Pascal Eclépens 180 115
3e 57.25 Gapany Benjamin Marsens 189 115
3f 57.25 Borcard Johann Villars-sous-Mont 185 103
3g 57.25 Cardinaux Victor Villars-le-Terroir 181 100
4a 57.00 Schmid Fabio Frutigen 186 106
4b 57.00 Emonet Frédéric Pensier 185 110
5a 56.75 Giroud Jonathan Charrat 181 94
5b 56.75 Duplan Steve Ollon VD 183 103
6a 56.50 Haenni Stéphane Vucherens 184 115
6b 56.50 Pellet Michael Giffers 179 95
6c 56.50 Barras André La Roche 183 84
nocontent

Walliser: Duo erbte Tagessieg
Weil Michael Matthey und Steven Moser den Schlussgang am Walliser Kantonalfest stellten, gab es nach dem Ende des Festes ein wenig Konfusion. Niemand wusste so recht, wer jetzt gewonnen hat. Nach einigen Minuten Wartezeit wurde bekannt, dass gleich ein Duo den Tagessieg erbte. Es sind dies Samuel Dind und Simon Brodard. Beide gewannen je fünf Gänge und verloren einmal.

Im Schlussgang zwischen Michael Matthey und Steven Moser war der 19-jährige Moser dem Sieg näher. Er schwang auch offensiver als Matthey, der zuvor in seiner Laufbahn schon drei Kranzfeste gewann. Die Favoriten Benjamin Gapany und Reto Schmid mussten untendurch. Gapany war schon nach dem Anschwingen mit zwei Gestellten geschlagen. Schmid ging am Ende gar ohne Kranz nach Hause.

Insgesamt stand das Schwingfest sportlich auf bescheidenem Niveau. Das Fehlen eines Eidgenossen wie Michael Nydegger macht den Südwestschweizern zu schaffen.

Troistorrents (Morgins). Walliser Kantonalschwingfest (105 Schwinger, 700 Zuschauer). Schlussgang: Steven Moser (Brünisried) gegen Michael Matthey (Nyon) nach 10 Minuten gestellt. Rangliste: 1. Samuel Dind (Dombresson) und Simon Brodard (La Roche), je 57,75. 2. Vincent Roch (Constantine) 57,50. 3. Moser, Matthey, Marc Gottofrey (Echallens), Pascal Piemontesi (Eclépens), Benjamin Gapany (Marsens), Johann Borcard (Grandvillard) und Victor Cardinaux (Villars-le-Terroir), je 57,25.

Der Sieger des Walliser Kantonalschwingfestes 2015 heisst Samuel Dind. Dafür benötigte es einen gestellten Schlussgang zwischen Steven Moser und Michael Matthey. Nach diesem Gestellten verging beinahe eine Viertelstunde bis bekannt war, wer erben würde. Auf Rang 1b mit der gleichen Punktzahl wie Dind landet Simon Brodard. Damit haben wir zwei Sieger, den Siegermuni bekommt aber nur Dind.

Nun ist es fix, was wir schon vermutet haben. Den Schlussgang bestreiten Michael Matthey (48,50 Punkte) und Steven Moser (48,25 Punkte). Dieser sollte in rund einer halben Stunde erfolgen.

Den Schlussgang am Walliser Kantonalfest werden mit ziemlicher Sicherheit Michael Matthey und Steven Moser bestreiten. Matthey liegt mit 48,50 Punkten in Führung. Moser hat wie Pascal Piemontesi, Johann Borcard und Victor Cardinaux einen Viertelpunkt weniger auf dem Konto. Piemontesi fällt weg, weil er Mattheys Teamkollege ist. Cardinaux hat als einziger einen verlorenen Gang auf dem Konto und ist deshalb auch kein Kandidat. Vergleicht man nun die Notenblätter von Moser und Borcard, hat Moser deutlich bessere Karten.

Fünf Gänge sind am Walliser Kantonalfest absolviert. Weil nach vier Gängen alles so eng beisammen war, ist schwierig zu sagen, wer den Schlussgang bestreiten wird. Die besten Karten hat Steven Moser. Er bezwingt Reto Schmid im Spitzenduell. Dies müsste normalerweise für den Schlussgang reichen. Ebenfalls noch in Frage kommen Pascal Piemontesi, Michael Matthey, Johann Borcard und Victor Cardinaux.

Der vierte Gang am Walliser Kantonalfest ist zu Ende, zumindest was die Spitze betrifft. Es ist zum grossen Zusammenschluss gekommen. Der grosse Profiteur davon ist Steven Moser. Er dürfte jetzt mit 38,75 Punkten vor einem ganzen Pulk mit Schwingern, die noch Chancen auf den Schlussgang haben, liegen. In den Spitzenduellen Pascal Piemontesi gegen Johann Borcard und Stéphane Haenni gegen Guillaume Remy gab es keine Entscheidung. Noch um den Schlussgang kämpfen auch Reto Schmid, Michael Matthey oder Steve Duplan, die mit ihrem 3. Sieg des Tages weiter Boden gut machten.

Der etwas konfuse dritte Gang hat am Walliser Kantonalfest für Verwirrung gesorgt. Nun ist die Rangliste da und wir können notieren: Insgesamt vier Schwinger liegen derzeit mit drei Siegen in Führung. Es sind dies Johann Borcard, Pascal Piemontesi, Hans-Eduard Etter und Stéphane Haenni. Knapp dahinter liegen Guillaume Remy, Steven Moser, Reto Schmid, Michael Matthey, Jonathan Giroud oder Steve Duplan.

Stéphane Haenni hat auch den dritten Gang am Walliser Kantonalfest gewonnen. Offenbar haben auch Pascal Piemontesi und Adrian Klossner abseits unseres Blickes gewonnen. Sie alle haben drei Siege auf dem Konto. Hinter ihnen balgen sich aber einige Schwinger um die Verfolgung. Dazu gehören auch Guillaume Remy, der Marc Gottofrey bezwang, sowie Steven Moser, Michael Matthey, Reto Schmid, Samuel Dind oder Jonathan Giroud.

Vier der fünf Mitfavoriten, die den ersten Gang gewannen, haben auch im zweiten Gang erfolgreich gekämpft bei Regen und Kälte im Wallis. Es sind dies Stéphanne Haenni, Marc Gottofrey, Pascal Piemontesi und der Berner Gast Adrian Klossner. Für Samuel Dind dagegen gab es eine Niederlage kurz vor Gangende gegen Reto Schmid, der damit weiter im Rennen um den Sieg bleibt, wie auch Michael Matthey, der im zweiten Gang siegt. Nicht mehr in diesem Kreis ist wohl Benjamin Gapany, der gegen Michael Pellet nicht über einen Gestellten hinauskommt.

Mit Pascal Piemontesi, Stéphane Haenni, Samuel Dind, Marc Gottofrey und Adrian Klossner haben fünf Schwinger im erweiterten Favoritenkreis den ersten Gang gewonnen. Im Spitzenduell zwischen Benjamin Gapany und Reto Schmid gab es einen faden Gestellten. Sie sind damit bereits im Zugzwang, genauso wie Steven Moser und Michael Matthey, die im Direktduell ebenfalls stellen. Einzige Überraschung des ersten Ganges war die Niederlage von Jungtalent Steve Duplan gegen Frederic Emonet.

Die Spitzenpaarungen des ersten Ganges vom Walliser Kantonalschwingfest sind bekannt. Sie lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop