Innerschweizer Schwingfest Seedorf
Schlussgang

Andi Imhof bezwingt Martin Grab nach 5:40 Minuten mit Gammen.

s16_imhofandi Imhof Andi grabmartin Grab Martin
Sonntag, 05.07.2015
  • Adresse
    Festgelände ISAF 2015 Rollhockeyhalle Seedorf
  • Ort:
    Seedorf/UR
  • Zeit:
    Anschwingen: 7.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Bürglen

  • Programm: Anschwingen 7.30 Uhr; Sonntagsstille 9.45 Uhr; Mittagspause 11.30 bis 13 Uhr; Schlussgang 17 Uhr  

    Sieger 2014: Reto Nötzli

    Favoriten: Kilian Wenger, Philipp Laimbacher, Adi Laimbacher, Christian Schuler, Andreas Ulrich, Benji von Ah

    Aussenseiter: Bruno Gisler, Erich Fankhauser, Hansjörg Gloggner, Martin Grab, Andi Imof, Peter Imfeld, Marcel Mathis, Bruno Nötzli, Joel Wicki

    Gästeschwinger: Matthias Aeschbacher, Kilian Wenger (BKSV), Roger Rychen, Beni Notz (NOSV), Bruno Gisler, Patrick Räbmatter (NWSV), Michael Matthey, Pascal Piemontesi (SWSV)

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.50 Imhof Andi Attinghausen 190 123
2. 58.00 Wicki Joel Sörenberg 183 110
3. 57.75 Schuler Christian Rothenthurm 186 111
4. 57.50 Gisler Bruno Rumisberg 190 103
5a 57.25 Grab Martin Rothenthurm 194 120
5b 57.25 Müllestein Mike Steinen 186 108
5c 57.25 Stöckli Stefan Geiss 189 110
5d 57.25 Steinauer Adrian Vorderthal 184 110
5e 57.25 Laimbacher Philipp Schwyz 185 102
5f 57.25 Laimbacher Adi Schwyz 190 112
5g 57.25 Höfliger Andreas Feusisberg 193 115
5h 57.25 Fankhauser Erich Hasle 176 103
6a 57.00 von Ah Benji Giswil 188 118
6b 57.00 Schurtenberger Sven Buttisholz 190 133
6c 57.00 Schuler Alex Rothenthurm 178 100
6d 57.00 Müller Michael Kottwil 180 95
6e 57.00 Gloggner Reto Ettiswil 193 108
6f 57.00 Betschart Remo Walchwil 181 110
6g 57.00 Aeschbacher Matthias Rüegsauschachen 191 120
6h 57.00 Grab Daniel Steinerberg 185 95
7a 56.75 Egli Pirmin Steinhuserberg 179 95
7b 56.75 Ulrich Andreas Gersau 181 100
7c 56.75 Schärli Peter Wolhusen
7d 56.75 Imfeld Peter Lungern 187 112
7e 56.75 Elsener Adrian Menzingen 171 90
7f 56.75 Zimmermann Martin Ennetbürgen 178 92
7g 56.75 Schelbert Ralf Bisisthal 192 111
7h 56.75 Gloggner Hansjörg Ettiswil 195 116
8a 56.50 Suppiger René Luthern 189 102
8b 56.50 Matthey Mickael Gingins 175 100
8c 56.50 Marti Fabian Schwarzenberg 190 93
8d 56.50 Linggi Bruno Oberarth 180 87
8e 56.50 Herger Matthias Altdorf 183 106
8f 56.50 Suppiger Werner Wauwil 181 100
8g 56.50 Gasser Stefan Alpnach Dorf 188 105
8h 56.50 Fankhauser Reto (LU) Hasle 181 100
nocontent

Das zweite Teilverbandsfest, das Innerschweizerische im urnerischen Seedorf endete mit einem Heimsieg. Im Schlussgang besiegte Andi Imhof bei grosser Hitze den Schwyzer Altmeister Martin Grab.

Erster Teilverbandssieg für Andi Imhof. Der Lokalmatador siegte am Innerschweizerischen Schwingfest mit fünf Siegen und einer Punkteteilung im zweiten Gang gegen Kilian Wenger. Im Schlussgang besiegte Imhof den Schwyzer Martin Grab nach einem offenen Kampf. Imhof sorgte nicht nur für einen Heimsieg, er gewann sein zweites bedeutendes Schwingfest nach der Rigi 2014. Grab verlor am Morgen gegen Peter Imfeld ehe er zu vier Siegen kam.

Ehrenplatz für Joel Wicki
Vier Gänge lang dominierte der Solothurner Gast Bruno Gisler das Fest mit vier Siegen und legte dabei mit Benji von Ah, Christian Schuler und Erich Fankhauser drei Eidgenossen auf den Rücken. Im fünften Gang wurde er von Joel Wicki gestoppt. Wicki, der das Anschwingen gegen Matthias Aeschbacher verpatzte, gelangen in der Folge fünf Siege, im Ausstich gegen gegen die Eidgenossen Gisler und Peter Imfeld. Dies reichte dem Entlebucher zum Ehrenrang. Eine Spitzenplatzierung holten sich die weiteren Favoriten Christian Schuler, Bruno Gisler, Philipp und Adi Laimbacher sowie Erich Fankhauser.

Kilian Wenger verpasst den Kranz
Dies gilt nicht für Kilian Wenger. Der Schwingerkönig von 2010 musste mit drei Gestellten ohne Kopfschmuck nach Hause. Dies obwohl er im Anschwingen Philipp Laimbacher bezwungen hatte. Im weiteren Festverlauf stellte Wenger mit Andi Imhof, Stefan Gasser sowie zuletzt mit Mike Müllestein. Mit Bruno Gisler, Matthias Aeschbacher und Michael Matthey erlangten nur drei Gäste den Kranz. Insgesamt wurden 36 Kränze abgegeben. Die Luzerner siegten mit 13 knapp vor den Schwyzern mit 12 Auszeichnungen.

 
 

 

Seedorf UR. Innerschweizerisches-Schwingfest (228 Schwinger, 7300 Zuschauer). Schlussgang: Andi Imhof (Attinghausen) bezwingt Martin Grab (Rothenthurm) nach 5:40 Minuten mit Gammen. Rangliste: 1. Imhof 58,50. 2. Joel Wicki (Sörenberg) 58,00. 3. Christian Schuler (Rothenthurm) 57,75. 4. Bruno Gisler (Rumisberg) 57,50. 5. Grab, Mike Müllestein (Steinerberg), Stefan Stöckli (Wolhusen), Adrian Steinauer (Willerzell), Philipp Laimbacher (Sattel), Adrian Laimbacher (Schwyz), Andreas Höfliger (Feusisberg) und Erich Fankhauser (Hasle), je 57,25. 6. Benji von Ah (Giswil), Sven Schurtenberger (Nottwil), Alex Schuler (Rothenthurm), Michael Müller (Ettiswil), Reto Gloggner (Ettiswil), Remo Betschart (Walchwil), Matthias Aeschbacher (Hasle-Rüegsau) und Daniel Grab (Rothenthurm), je 57,00.

Andi Imhof heisst der Festsieger vom Innerschweizerischen Schwingfest in Seedorf. Er bezwingt Martin Grab nach 5 Minuten und 40 Sekunden mit Wyberhaken.

Martin Grab gegen Andi Imhof heisst der Schlussgang beim Innerschweizerischen Schwingfest in Seedorf. Grab und Imhof weisen je 48,50 Punkte auf liegen einen Viertelpunkt vor dem Qunitett Mike Müllestein, Peter Imfeld, Joel Wicki, Michael Müller und Philipp Laimbacher. Bruno Gisler ist auf Rang fünf zurückgefallen.

Joel Wicki stoppte im fünften Gang den Höhenflug von Bruno Gisler. Damit steht fest, Gisler, der den Wettkampf vier Gänge lang dominierte, verpasst den Schlussgang. Dafür im Frage kommen nebst Wicki Martin Grab (Sieg gegen Markus Zurfluh), Peter Imfeld (Sieg gegen Marco Fankhauser), Mike Müllestein (Sieg gegen Hansjörg Gloggner) und Andi Imhof (Sieg über Reto Gloggner). Nebst Gisler wurden auch Benji von Ah und Adi Laimbacher, die im Direktduell stellten, zurückgebunden. Ebenfalls vorne mit mischen Philipp Laimbacher, Erich Fankhauser, Christian Schuler und Nichtkranzer Michael Müller, der Patrick Räbmatter bezwang. Kilian Wenger hat gegen Alex Schuler Boden gutgemacht.

Bruno Gisler setzt seine Siegesserie fort und bezwingt mit Erich Fankhauser bereits den dritten Eidgenossen. Dahinter haben sich mit Siegen Peter Imfeld (gegen Adrian Steinauer), Andi Imhof (gegen Adrian Dober), Reto Gloggner (gegen Ralf Schelbert) und Sven Schurtenberger (gegen Adrian Gander) in einer gutes Position gebracht. Sie weisen alle drei Siegen und einen Gestellten auf. Mit ihrem dritten Sieg den Anschluss gewahrt haben Adi und Philipp Laimbacher, Martin Grab, Christian Schuler, Andreas Ulrich, Hansjörg Gloggner, Mike Müllestein, Benji von Ah und Joel Wicki. Ausser Gisler wurde die Gäste im vierten Gang entscheiden gestoppt. Kilian Wenger und Stefan Gasser sowie Patrick Räbmatter und Andreas Höfliger, stellten. Matthias Aeschbacher unterlag Adi Laimbacher und Roger Rychen verlor gegen Joel Wicki.

Von der Spitze hat nur noch der Solothurner Gast Bruno Gisler drei Siege aufzuweisen. Er besiegte im dritten Gang Adrian Elsener. Sein Verbandskamerad Patrick Räbmatter musste beim Unentschieden mit Marcel Mathis erstmals Punkte abgeben. Der Aargauer bleibt aber mit zwei Siegen im Rennen genauso wie die beiden Berner Kilian Wenger und Matthias Aeschbacher. Wenger bezwang Lutz Scheuber, Aeschbacher reihte Cornel Fässler zu den Verlierern. Ebenfalls zwei Siege und einen Gestellten weisen Erich Fankhauser, Peter Imfeld und Andi Imhof auf. Zwei Siege und eine Niederlage weisen die Gebrüder Adi und Philipp Laimbacher, Christian Schuler, Andreas Ulrich, Martin Grab, Hansjörg Gloggner, Benji von Ah, Roger Rychen und Joel Wicki auf.

Nach zwei Gängen weist kein Innerschweizer Eidgenosse mehr zwei Siege auf. Im zweiten Gang scheiterte Peter Imfeld an Reto Gloggner (gestellt), Benji von Ah unterlag Bruno Gisler und Andreas Ulrich musste überraschend gegen Patrick Räbmatter als Verlierer vom Ring. Im Spitzenduell stellten Lokalmatador Andi Imhof und Schwingerkönig Kilian Wenger. Somit haben beide Nordwestschweizer Gäste mit einem lupenreinen Notenblatt einen Traumstart hingelegt. Ihren ersten Sieg verbuchten unterdessen Adi und Philipp Laimbacher, Martin Grab, Christian Schuler, Hansjörg Gloggner, Marcel Mathis, Erich Fankhauser und die bekannten Nichteidgenossen Sven Schurtenberger, Lutz Scheuber, Joel Wicki und Mike Müllestein. Matthias Aeschbacher wurde von Alex Schuler mit einem Gestellten gebremst. Bereits zum zweiten Mal untendurch musste Eidgenosse Beni Notz, der sich Ralf Schelbert geschlagen geben musste.

Verhaltener Start der Gastgeber: Beide Berner und Nordwestschweizer Gäste haben den ersten Gang gewonnen. Bei den Bernern Kilian Wenger gegen Philipp Laimbacher mit einem sehenswerten Kurz und Matthias Aeschbacher gegen Schwarzsee-Sieger Joel Wicki. Der Solothurner Bruno Gisler konterte am Boden Christian Schuler aus und Patrick Räbmatter besiegte Adi Laimbacher unerwartet rasch. Die beiden Romands Michael Matthey (gegen Werner Suppiger) und Pascal Piemontesi (Sven Schurtenberger) starteten mit einem Unentschieden. Aus Innerschweizer Sicht siegreich gestartet sind die vier Eidgenossen Benji von Ah (gegen Roger Rychen), Andreas Ulrich (Beni Notz), Andi Imhof (Hansjörg Gloggner) und Peter Imfeld gegen Martin Grab.

Die Spitzenpaarungen für den 1. Gang am Innerschweizer Schwingfest sind bekannt. Sie lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 05.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop