Nordostschweizer Schwingfest Wald
Schlussgang

Michael Rhyner bezwingt Marcel Kuster nach 3:45 Minuten mit Münger-Konter am Boden.

rhynermichael Rhyner Michael s16_kustermarcel Kuster Marcel
Sonntag, 28.06.2015
  • Adresse
    Sportanlage Laupen/Wald
  • Ort:
    Wald ZH
  • Zeit:
    Anschwingen: 8.15 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Zürcher-Oberland/TV Wald

  • Programm: Anschwingen 8.15 Uhr; Mittagspause 12 bis 13.15 Uhr; Schlussgang 17 Uhr

    Sieger 2014: Daniel Bösch

    Favoriten: Christian Stucki, Daniel Bösch, Arnold Forrer

    Aussenseiter: Andy Büsser, Stefan Burkhalter, Beat Clopath, Domenic Schneider, Fabian Kindlimann, Marcel Kuster, Armon Orlik, Beni Notz, Mike Peng, Raphael Zwyssig, Tobias Krähenbühl, Remo Käser

    Gästeschwinger: Christian Stucki, Remo Käser (BKSV), Philipp Gloggner, Lutz Scheuber (ISV), Henryc Thoenen, David Schmid (NWSV), Benjamin Gapany, Marc Guisolan (SWSV)

     

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.50 Rhyner Michael Flawil 190 108
2a 57.75 Giger Samuel Ottoberg 194 115
2b 57.75 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
2c 57.75 Hersche Martin Appenzell 190 100
3. 57.50 Orlik Armon Maienfeld 190 112
4a 57.25 Stucki Christian Lyss 198 145
4b 57.25 Forrer Arnold Stein 194 120
4c 57.25 Krähenbühl Tobias Wetzikon TG 190 110
4d 57.25 Eugster Ruedi Quarten 183 115
5a 57.00 Kuster Marcel Appenzell 183 110
5b 57.00 Leuppi Samir Winterthur 194 145
5c 57.00 Schneider Domenic Friltschen 179 135
5d 57.00 Kohler Fredi Pfäfers 193 115
5e 57.00 Clopath Beat Bonaduz 184 105
5f 57.00 Büsser Andy Ottoberg 187 115
5g 57.00 Horner Peter Glarus 177 95
5h 57.00 Burkhalter Stefan Homburg 186 118
6a 56.75 Wickli Beat Ennetbühl 186 105
6b 56.75 Thoenen Henryc Wiedlisbach 185 105
6c 56.75 Scheuber Lutz Büren NW 182 110
6d 56.75 Riget Tobias Benken SG 190 114
7a 56.50 Battaglia Ursin Almens 186 95
7b 56.50 Rychen Roger Mollis 190 110
7c 56.50 Knechtle Martin Ganterschwil 179 110
7d 56.50 Fässler Andreas Appenzell 178 101
8a 56.25 Schmid Dominik Herisau 180 100
8b 56.25 Schläpfer Markus Niederbüren 175 98
10j 55.75 Schmid David Wittnau 185 98
13d 55.00 Coray Beda Altstätten 188 100

Überraschender Sieg für Michael Rhyner
Michael Rhyner hat das erste Teilverbandsfest, das Nordostschweizer in Wald, gewonnen. Der 30-jährige St. Galler erwischte im Schlussgang den Appenzeller Marcel Kuster in der vierten Minute mittels Konter am Boden.


Es war nicht das Fest der Favoriten, das erste Teilverbandsfest in Wald. Die meisten einheimischen Trümpfe scheiterten frühzeitig. Gast Christian Stucki, der im Anschwingen Daniel Bösch und Stefan Burkhalter souverän meisterte, und sich eine optimale Ausgangslage verschaffte, scheiterte in den Gängen drei und vier mit zwei Gestellten gegen Armon Orlik und Andy Büsser.

So kam es zur seltenen Situation, dass mit Michael Rhyner und Marcel Kuster zwei Nichteidgenossen den Schlussgang bestritten. Dabei bekam der Appenzeller am Boden Oberhand, setzte seinen gefürchteten Münger ein, der nicht zum Resultat führte, womit Rhyner Oberhand bekam und seinerseits zum Resultat gelangte. Der Toggenburger hatte zuvor noch nie ein Kranzfest gewonnen, stand jedoch heuer bereits am St. Galler Kantonalen gegen Daniel Bösch im Schlussgang.

Während ab dem dritten Gang die Nichteidgenossen das Zepter übernahmen, blieben zahlreiche Eidgenossen hinter den Erwartungen. Als bester schaffte es Daniel Bösch, der nach der Niederlage gegen Stucki alle fünf Duelle gewann, auf Rang zwei. Diesen musste sich der Unspunnen-Sieger aber mit dem 17-jährigen Samuel Giger und Martin Hersche teilen. Arnold Forrer und Christian Stucki folgen gemeinsam im Rang vier.

Von den weiteren Eidgenossen erkämpften sich Beat Clopath, Andy Büsser und Stefan Burkhalter den Kranz. Von den Gästen erlangte nebst Stucki nur noch Lutz Scheuber und Henrcy Thoenen den Kranz. Hart eingeteilt wurde der 18-jährige Berner Remo Käser, der mit zwei Gestellten, im Ausstich gegen Tobias Krähenbühl und Markus Schläpfer, aus den Kranzrängen fiel. Total wurden 27 Kränze abgegeben.

Wald ZH. Nordostschweizer-Schwingfest (168 Schwinger, 6200 Zuschauer). Schlussgang: Michael Rhyner (Flawil) bezwingt Marcel Kuster (Appenzell) nach 3:45 mit Münger-Konter am Boden. Rangliste: 1. Rhyner 58,50. 2. Samuel Giger (Ottoberg), Daniel Bösch (Zuzwil) und Martin Hersche (Appenzell), je 57,75. 3. Armon Orlik (Maienfeld) 57,50. 4. Christian Stucki (Lyss), Arnold Forrer (Stein), Tobias Krähenbühl (Frauenfeld) und Ruedi Eugster (Mels), je 57,25. 5. Kuster, Samir Leuppi (Winterthur), Domenic Schneider (Friltschen), Fredi Kohler (Pfäfers), Beat Clopath (Bonaduz), Andy Büsser (Flawil), Peter Horner (Glarus) und Stefan Burkhalter (Homburg), je 57,00. 6. Beat Wickli (Ennetbühl), Henryc Thoenen (Basel), Lutz Scheuber (Büren) und Tobias Riget (Schänis), je 56,75.

Sensationsieg durch Michael Rhyner am Nordostschweizer Schwingfest in Wald. Der St. Galler bezwingt im Schlussgang Marcel Kuster nach 3:45 Minuten mit Münger-Konter am Boden. Es ist dies der erste Kranzfestsieg für den Flawiler. Hinter Rhyner folgen Daniel Bösch und Samuel Giger auf den Ehrenplätzen.

Marcel Kuster heisst der Gegner von Michael Rhyner am Nordostschweizer Schwingfest. Kuster erhielt den Vorzug gegenüber den punktgleichen Fredi Kohler und Beat Wickli, wohl auch deshalb, weil er als Einziger der Erwähnten kein St. Galler ist. Rhyner weist 48,50 Punkte auf, Kuster 48,25. Zwei Nichteidgenossen im Schlussgang an einem Nordostschweizer, das ist lange her.

Michael Rhyner erhielt für seinen Sieg über Raphael Zwyssig eine Zehn und führt mit 48,75 Punkten alleine die Rangliste an. Er steht wie schon am St. Galler Kantonalen im Schlussgang. Dahinter folgt das Trio Beat Wickli, Marcel Kuster und Fredi Kohler mit 48,50 Punkten. Wer aus diesem Trio den Schlussgang bestreitet ist offen.

Nun ist Lutz Scheuber gestoppt. Dafür benötigte es schon Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Da aber Bösch keine Zehn erhielt bestreiten vermutlich zwei Nichteidgenossen den Schlussgang: In Frage kommen: Michel Rhyner, der Raphael Zwyssig besiegte, Fredi Kohler, der Stefan Burkhalter bezwang und Marcel Kuster, der sich gegen Mario Schneider durchsetzte. Nebst Scheuber wurden auch Peter Horner (Niederlage gegen Samuel Giger), Ruedi Eugster (Niederlage gegen Christian Stucki) und Roger Rychen (Niederlage gegen Arnold Forrer) zurückgebunden. Remo Käser und Tobias Krähenbühl stellten ebenfalls Martin Hersche und Armon Orlik.

Lutz Scheuber ist der Einzige Athlet mit vier Siegen in Wald. Der Nidwaldner besiegte im vierten Gang Eidgenossen Raphael Zwyssig. Halbzeitleader Martin Hersche und Arnold Forrer stellten, dies bindet den Schwingerkönig weit mehr zurück als den Appenzeller. Aus der Entscheidung gefallen ist Christian Stucki, der mit Andy Büsser sein zweites Unentschieden hinnehmen musste. Mit drei Siegen und einem Gestellten im eine günstige Position gebracht haben sich Remo Käser (Sieg über Domenic Schneider) und Armon Orlik (Sieg über Bruno Vestner). Mit ihrem dritten Sieg den Anschluss gewahrt haben Daniel Bösch, Stefan Burkhalter, Ruedi Eugster, Marcel Kuster, Samuel Giger, Michael Rhyner, Fredi Kohler, Tobias Riget, Peter Horner und Tobias Krähenbühl. Zurückgefallen sind Beni Notz, der sich Daniel Bösch beugen musste sowie mit Gestellten die weiteren Eidgenossen Beat Clopath und Fabian Kindlimann.

Nach drei Gängen weisen noch zwei Schwinger am NOS in Wald eine reine Weste auf: Lutz Scheuber und der Appenzeller Martin Hersche. Scheuber besiegte dabei Samuel Giger. Christian Stucki musste überraschend dem starken Bündner Orlik Armon ein Unentschieden zugestehen. In Lauerstellung befinden sich auch Arnold Forrer, Remo Käser, Raphael Zwyssig und Domenic Schneider, die je zwei Siege und einen gestellten Gang aufweisen. Die Eidgenossen Daniel Bösch, Andy Büsser, Beat Clopath, Stefan Burkhalter und Beni Notz weisen nach gewonnenem dritten Gang je eine Niederlage und zwei Siege auf. Von den weiteren Gästen schlägt sich vor allem Henryc Thoenen achtbar. Er besiegte im dritten Durchgang den unbequemen Markus Schläpfer und weist jetzt auch zwei Siege und einen Gestellten auf.

Für die Gastgeber hat sich die Situation nicht gebessert. Mit Christian Stucki und Lutz Scheuber weisen zwei Gäste zwei Siege auf, derweil Arnold Forrer gegen Samir Leuppi stellen musste. Stucki besiegte Stefan Burkhalter, Scheuber setzte sich gegen Tobias Krähenbühl durch. Nebst den zwei Gästen weisen auch Armon Orlik, Samuel Giger, Martin Hersche und Peter Horner zwei Siege auf. Von den Eidgenossen ihren zweiten Gang gewonnen haben Beat Clopath, Raphael Zwyssig, Beni Notz, Andi Büsser und Daniel Bösch. Von den Gästen hat auch Remo Käser seinen zweiten Gang gewonnen, hingegen David Schmid seinen zweiten Gang verlor. Philipp Gloggner musste den Wettkampf mit einer Rippenverletzung aufgeben.

Die Gastgeber sind in Rücklage, denn drei Gäste haben den ersten Gang am Nordostschweizer gewonnen. David Schmid gegen Beat Clopath, Lutz Scheuber gegen Andy Büsser und Christian Stucki im Gipfeltreffen gegen Daniel Bösch. Aus Sicht der Nordostschweizer siegreich gestartet sind die beiden Altmeister Arnold Forrer gegen Philipp Gloggner und Stefan Burkhalter gegen Marc Guisolan. Keine Entscheidung brachten die Duelle zwischen Raphael Zwyssig mit Henryc Thoenen, Remo Käser gegen Fabian Kindlimann und Mike Peng mit Domenic Schneider. Hingegen siegten die Nachwuchshoffnungen Armon Orlik (gegen Beni Notz) und Samuel Giger (gegen Benjamin Gapany) im ersten Gang. Ebenfalls siegreich gestartet ist Roger Rychen.

Seit rund einer Viertelstunde sind die 168 Schwinger am Nordostschweizerischen Schwingfest im Einsatz. An der Spitze wird ein spannendes Duell zwischen den besten Nordostschweizern (Daniel Bösch und Arnold Forrer) sowie dem stärksten Gast (Christian Stucki) erwartet. Gespannt ist man aber auch auf den Auftritt der beiden Jungstars Samuel Giger und Remo Käser.

Die Spitzenpaarungen zum Anschwingen am Nordostschweizer Schwingfest in Wald sind bekannten. Sie lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Donnerstag, 30.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Mittwoch, 29.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 28.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 25.06.2022

    Weiter lesen
" "

Shop

Zum Shop
" "
Nordostschweizer Schwingfest Wald
Schlussgang

Michael Rhyner bezwingt Marcel Kuster nach 3:45 Minuten mit Münger-Konter am Boden.

rhynermichael Rhyner Michael s16_kustermarcel Kuster Marcel
Sonntag, 28.06.2015
  • Adresse
    Sportanlage Laupen/Wald
  • Ort:
    Wald ZH
  • Zeit:
    Anschwingen: 8.15 Uhr
  • Organisator:

    Schwingklub Zürcher-Oberland/TV Wald

  • Programm: Anschwingen 8.15 Uhr; Mittagspause 12 bis 13.15 Uhr; Schlussgang 17 Uhr

    Sieger 2014: Daniel Bösch

    Favoriten: Christian Stucki, Daniel Bösch, Arnold Forrer

    Aussenseiter: Andy Büsser, Stefan Burkhalter, Beat Clopath, Domenic Schneider, Fabian Kindlimann, Marcel Kuster, Armon Orlik, Beni Notz, Mike Peng, Raphael Zwyssig, Tobias Krähenbühl, Remo Käser

    Gästeschwinger: Christian Stucki, Remo Käser (BKSV), Philipp Gloggner, Lutz Scheuber (ISV), Henryc Thoenen, David Schmid (NWSV), Benjamin Gapany, Marc Guisolan (SWSV)

     

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.50 Rhyner Michael Flawil 190 108
2a 57.75 Giger Samuel Ottoberg 194 115
2b 57.75 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
2c 57.75 Hersche Martin Appenzell 190 100
3. 57.50 Orlik Armon Maienfeld 190 112
4a 57.25 Stucki Christian Lyss 198 145
4b 57.25 Forrer Arnold Stein 194 120
4c 57.25 Krähenbühl Tobias Wetzikon TG 190 110
4d 57.25 Eugster Ruedi Quarten 183 115
5a 57.00 Kuster Marcel Appenzell 183 110
5b 57.00 Leuppi Samir Winterthur 194 145
5c 57.00 Schneider Domenic Friltschen 179 135
5d 57.00 Kohler Fredi Pfäfers 193 115
5e 57.00 Clopath Beat Bonaduz 184 105
5f 57.00 Büsser Andy Ottoberg 187 115
5g 57.00 Horner Peter Glarus 177 95
5h 57.00 Burkhalter Stefan Homburg 186 118
6a 56.75 Wickli Beat Ennetbühl 186 105
6b 56.75 Thoenen Henryc Wiedlisbach 185 105
6c 56.75 Scheuber Lutz Büren NW 182 110
6d 56.75 Riget Tobias Benken SG 190 114
7a 56.50 Battaglia Ursin Almens 186 95
7b 56.50 Rychen Roger Mollis 190 110
7c 56.50 Knechtle Martin Ganterschwil 179 110
7d 56.50 Fässler Andreas Appenzell 178 101
8a 56.25 Schmid Dominik Herisau 180 100
8b 56.25 Schläpfer Markus Niederbüren 175 98
10j 55.75 Schmid David Wittnau 185 98
13d 55.00 Coray Beda Altstätten 188 100

Überraschender Sieg für Michael Rhyner
Michael Rhyner hat das erste Teilverbandsfest, das Nordostschweizer in Wald, gewonnen. Der 30-jährige St. Galler erwischte im Schlussgang den Appenzeller Marcel Kuster in der vierten Minute mittels Konter am Boden.


Es war nicht das Fest der Favoriten, das erste Teilverbandsfest in Wald. Die meisten einheimischen Trümpfe scheiterten frühzeitig. Gast Christian Stucki, der im Anschwingen Daniel Bösch und Stefan Burkhalter souverän meisterte, und sich eine optimale Ausgangslage verschaffte, scheiterte in den Gängen drei und vier mit zwei Gestellten gegen Armon Orlik und Andy Büsser.

So kam es zur seltenen Situation, dass mit Michael Rhyner und Marcel Kuster zwei Nichteidgenossen den Schlussgang bestritten. Dabei bekam der Appenzeller am Boden Oberhand, setzte seinen gefürchteten Münger ein, der nicht zum Resultat führte, womit Rhyner Oberhand bekam und seinerseits zum Resultat gelangte. Der Toggenburger hatte zuvor noch nie ein Kranzfest gewonnen, stand jedoch heuer bereits am St. Galler Kantonalen gegen Daniel Bösch im Schlussgang.

Während ab dem dritten Gang die Nichteidgenossen das Zepter übernahmen, blieben zahlreiche Eidgenossen hinter den Erwartungen. Als bester schaffte es Daniel Bösch, der nach der Niederlage gegen Stucki alle fünf Duelle gewann, auf Rang zwei. Diesen musste sich der Unspunnen-Sieger aber mit dem 17-jährigen Samuel Giger und Martin Hersche teilen. Arnold Forrer und Christian Stucki folgen gemeinsam im Rang vier.

Von den weiteren Eidgenossen erkämpften sich Beat Clopath, Andy Büsser und Stefan Burkhalter den Kranz. Von den Gästen erlangte nebst Stucki nur noch Lutz Scheuber und Henrcy Thoenen den Kranz. Hart eingeteilt wurde der 18-jährige Berner Remo Käser, der mit zwei Gestellten, im Ausstich gegen Tobias Krähenbühl und Markus Schläpfer, aus den Kranzrängen fiel. Total wurden 27 Kränze abgegeben.

Sensationsieg durch Michael Rhyner am Nordostschweizer Schwingfest in Wald. Der St. Galler bezwingt im Schlussgang Marcel Kuster nach 3:45 Minuten mit Münger-Konter am Boden. Es ist dies der erste Kranzfestsieg für den Flawiler. Hinter Rhyner folgen Daniel Bösch und Samuel Giger auf den Ehrenplätzen.

Marcel Kuster heisst der Gegner von Michael Rhyner am Nordostschweizer Schwingfest. Kuster erhielt den Vorzug gegenüber den punktgleichen Fredi Kohler und Beat Wickli, wohl auch deshalb, weil er als Einziger der Erwähnten kein St. Galler ist. Rhyner weist 48,50 Punkte auf, Kuster 48,25. Zwei Nichteidgenossen im Schlussgang an einem Nordostschweizer, das ist lange her.

Michael Rhyner erhielt für seinen Sieg über Raphael Zwyssig eine Zehn und führt mit 48,75 Punkten alleine die Rangliste an. Er steht wie schon am St. Galler Kantonalen im Schlussgang. Dahinter folgt das Trio Beat Wickli, Marcel Kuster und Fredi Kohler mit 48,50 Punkten. Wer aus diesem Trio den Schlussgang bestreitet ist offen.

Nun ist Lutz Scheuber gestoppt. Dafür benötigte es schon Unspunnen-Sieger Daniel Bösch. Da aber Bösch keine Zehn erhielt bestreiten vermutlich zwei Nichteidgenossen den Schlussgang: In Frage kommen: Michel Rhyner, der Raphael Zwyssig besiegte, Fredi Kohler, der Stefan Burkhalter bezwang und Marcel Kuster, der sich gegen Mario Schneider durchsetzte. Nebst Scheuber wurden auch Peter Horner (Niederlage gegen Samuel Giger), Ruedi Eugster (Niederlage gegen Christian Stucki) und Roger Rychen (Niederlage gegen Arnold Forrer) zurückgebunden. Remo Käser und Tobias Krähenbühl stellten ebenfalls Martin Hersche und Armon Orlik.

Lutz Scheuber ist der Einzige Athlet mit vier Siegen in Wald. Der Nidwaldner besiegte im vierten Gang Eidgenossen Raphael Zwyssig. Halbzeitleader Martin Hersche und Arnold Forrer stellten, dies bindet den Schwingerkönig weit mehr zurück als den Appenzeller. Aus der Entscheidung gefallen ist Christian Stucki, der mit Andy Büsser sein zweites Unentschieden hinnehmen musste. Mit drei Siegen und einem Gestellten im eine günstige Position gebracht haben sich Remo Käser (Sieg über Domenic Schneider) und Armon Orlik (Sieg über Bruno Vestner). Mit ihrem dritten Sieg den Anschluss gewahrt haben Daniel Bösch, Stefan Burkhalter, Ruedi Eugster, Marcel Kuster, Samuel Giger, Michael Rhyner, Fredi Kohler, Tobias Riget, Peter Horner und Tobias Krähenbühl. Zurückgefallen sind Beni Notz, der sich Daniel Bösch beugen musste sowie mit Gestellten die weiteren Eidgenossen Beat Clopath und Fabian Kindlimann.

Nach drei Gängen weisen noch zwei Schwinger am NOS in Wald eine reine Weste auf: Lutz Scheuber und der Appenzeller Martin Hersche. Scheuber besiegte dabei Samuel Giger. Christian Stucki musste überraschend dem starken Bündner Orlik Armon ein Unentschieden zugestehen. In Lauerstellung befinden sich auch Arnold Forrer, Remo Käser, Raphael Zwyssig und Domenic Schneider, die je zwei Siege und einen gestellten Gang aufweisen. Die Eidgenossen Daniel Bösch, Andy Büsser, Beat Clopath, Stefan Burkhalter und Beni Notz weisen nach gewonnenem dritten Gang je eine Niederlage und zwei Siege auf. Von den weiteren Gästen schlägt sich vor allem Henryc Thoenen achtbar. Er besiegte im dritten Durchgang den unbequemen Markus Schläpfer und weist jetzt auch zwei Siege und einen Gestellten auf.

Für die Gastgeber hat sich die Situation nicht gebessert. Mit Christian Stucki und Lutz Scheuber weisen zwei Gäste zwei Siege auf, derweil Arnold Forrer gegen Samir Leuppi stellen musste. Stucki besiegte Stefan Burkhalter, Scheuber setzte sich gegen Tobias Krähenbühl durch. Nebst den zwei Gästen weisen auch Armon Orlik, Samuel Giger, Martin Hersche und Peter Horner zwei Siege auf. Von den Eidgenossen ihren zweiten Gang gewonnen haben Beat Clopath, Raphael Zwyssig, Beni Notz, Andi Büsser und Daniel Bösch. Von den Gästen hat auch Remo Käser seinen zweiten Gang gewonnen, hingegen David Schmid seinen zweiten Gang verlor. Philipp Gloggner musste den Wettkampf mit einer Rippenverletzung aufgeben.

Die Gastgeber sind in Rücklage, denn drei Gäste haben den ersten Gang am Nordostschweizer gewonnen. David Schmid gegen Beat Clopath, Lutz Scheuber gegen Andy Büsser und Christian Stucki im Gipfeltreffen gegen Daniel Bösch. Aus Sicht der Nordostschweizer siegreich gestartet sind die beiden Altmeister Arnold Forrer gegen Philipp Gloggner und Stefan Burkhalter gegen Marc Guisolan. Keine Entscheidung brachten die Duelle zwischen Raphael Zwyssig mit Henryc Thoenen, Remo Käser gegen Fabian Kindlimann und Mike Peng mit Domenic Schneider. Hingegen siegten die Nachwuchshoffnungen Armon Orlik (gegen Beni Notz) und Samuel Giger (gegen Benjamin Gapany) im ersten Gang. Ebenfalls siegreich gestartet ist Roger Rychen.

Seit rund einer Viertelstunde sind die 168 Schwinger am Nordostschweizerischen Schwingfest im Einsatz. An der Spitze wird ein spannendes Duell zwischen den besten Nordostschweizern (Daniel Bösch und Arnold Forrer) sowie dem stärksten Gast (Christian Stucki) erwartet. Gespannt ist man aber auch auf den Auftritt der beiden Jungstars Samuel Giger und Remo Käser.

Die Spitzenpaarungen zum Anschwingen am Nordostschweizer Schwingfest in Wald sind bekannten. Sie lauten wie folgt:

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Donnerstag, 30.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Mittwoch, 29.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 28.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 25.06.2022

    Weiter lesen
Zurück

Shop

Zum Shop