Baselstädtisches Schwingfest Basel
Schlussgang

Andreas Ulrich bezwingt Tobias Krähenbühl nach 6:16 Minuten mit Lätz.

ulrichandreas Ulrich Andreas esaf16_kraehenbuehltobias_mitkranz Krähenbühl Tobias
Donnerstag, 14.05.2015
  • Adresse
    Sandgrube Basel
  • Ort:
    Basel
  • Zeit:
    Anschwingen: 8.15 Uhr
  • Organisator:

    Spale-Clique, Schwingerverband Baselstadt

  • Programm: Anschwingen 8.15 Uhr; Mittagspause 11.45 bis 13.15 Uhr; Schlussgang 16.30 Uhr

    Sieger 2014: Mario Thürig

    Favoriten: Arnold Forrer, Andreas Ulrich, Christoph Bieri, Bruno Gisler

    Aussenseiter: Remo Stalder, Bruno Nötzli, Joel Wicki, Henryc Thoenen, Roger Erb

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.75 Ulrich Andreas Gersau 181 100
2. 57.75 Wicki Joel Sörenberg 183 110
3. 57.50 Bieri Christoph Untersiggenthal 189 115
4a 57.25 Nötzli Bruno Pfäffikon 186 100
4b 57.25 Gisler Bruno Rumisberg 190 103
5a 57.00 Kramer Franz Schlatt 182 85
5b 57.00 Henzer Andreas Schönenbuch 181 97
5c 57.00 Forrer Arnold Stein 194 120
5d 57.00 Stalder Remo Mümliswil 184 115
5e 57.00 Blatter Lorenz Solothurn 184 108
6a 56.75 Krähenbühl Tobias Wetzikon TG 190 110
6b 56.75 Thoenen Henryc Wiedlisbach 185 105
6c 56.75 Stüdeli Thomas Bellach SO 175 105
6d 56.75 Mahrer Jürg Hellikon 185 115
6e 56.75 Huber Jan Waltenschwil 182 108
7a 56.50 Odermatt Christian Ennetmoos 188 95
7b 56.50 Waldner Patrick Büren SO 185 115
7c 56.50 Brand Christian Ettingen 180 120
7d 56.50 Alpiger Nick Seon 186 117
nocontent

Baselstädtisches: Verdienter Gästesieg in Basel
Der Schwyzer Sennenschwinger Andreas Ulrich hat zum vierten Mal in seiner Laufbahn ein Kranzfest gewonnen. Der 30-jährige Innerschweizer bezwang im Schlussgang den Nordostschweizer Tobias Krähenbühl. Ulrich war der beste Schwinger auf dem Platz, was ein Blick auf sein Notenblatt unterstreicht. Die wichtigsten Siege feierte er gegen Bruno Gisler und Schwingerkönig Arnold Forrer.

Schlussgangverlierer Krähenbühl gewann vier seiner sechs Duelle. Die Qualifikation für den Schlussgang bewerkstelligte der Thurgauer mit seinem überraschenden Erfolg gegen Bruno Gisler. Gisler seinerseits konnte den verpassten Tagessieg verschmerzen, gewann er doch seinen 100. Kranz. Er ist der 18. Schwinger, der in den erlauchten Kreis der Ü-100 gelangte.

Seinen ersten Einsatz nach der Verletzung erlebte Schwingerkönig Arnold Forrer. Mit vier Siegen und je einem Gestellten und einer Niederlage gewann er den Kranz sicher. Ebenfalls sicher kam Christoph Bieri zum Kranzgewinn. Der zweite Mann des Tages neben Ulrich war Joel Wicki. Der erst 18-jährige Sennenschwinger klassierte sich dank fünf Siegen auf Rang 2 und sorgte für einen Innerschweizer Doppelsieg am Rheinknie.

Basel Sandgrube. Baselstädtisches Schwingfest (113 Schwinger, 4800 Zuschauer). Schlussgang: Andreas Ulrich (Gersau) bezwingt Tobias Krähenbühl (Frauenfeld) nach 6:16 Minuten mit Lätz. Rangliste: 1. Ulrich 58,75. 2. Joel Wicki (Sörenberg) 57,75. 3. Christoph Bieri (Untersiggenthal) 57,50. 4. Bruno Nötzli (Pfäffikon) und Bruno Gisler (Rumisberg), je 57,25. 5. Franz Kramer (Schlatt), Andreas Henzer (Schönenbuch), Arnold Forrer (Stein), Remo Stalder (Mümliswil) und Lorenz Blatter (Solothurn), je 57,00. 6. Krähenbühl, Henryc Thoenen (Basel), Thomas Stüdeli (Bellach), Jürg Mahrer (Hellikon) und Jan Huber (Waltenschwil), je 56,75. 7. Christian Odermatt (Ennetmoos), Patrick Waldner (Büren), Christian Brand (Metzerlen) und Nick Alpiger (Staufen), je 56,50.

Andreas Ulrich heisst der Sieger am Baselstädtischen. Im Schlussgang bezwingt er Tobias Krähenbühl nach rund der Hälfte der Kampfdauer. Hinter Ulrich klassiert sich Joel Wicki auf Rang 2 dank fünf Siegen. Eine weitere Geschichte schrieb Bruno Gisler indem er seinen 100-sten Kranzgewinn realisieren konnte. Ebenfalls in den Kranzrängen landen die weiteren Eidgenossen Bruno Nötzli, Christoph Bieri, Remo Stalder und Arnold Forrer.

Das Einteilungskampfgericht hat entschieden: Der Thurgauer Turnerschwinger Tobias Krähenbühl wird den Schlussgang gegen Andreas Ulrich bestreiten. Der Schlussgang dürfte gegen 16.45 Uhr stattfinden.

Überraschende Wende in Basel. Weil Christoph Bieri gegen Fredi Kohler stellt, Bruno Gisler gegen Tobias Krähenbühl verliert und auch Andreas Henzer gegen Joel Wicki den Kürzeren zieht, wird kein Nordwestschweizer den Schlussgang bestreiten. Durch den Sieg von Andreas Ulrich gegen Lorenz Blatter steht der erste Schlussgangteilnehmer fest. Wer sein Gegner in der Endausmarchung ist, ist noch offen. Sowohl Joel Wicki wie auch Tobias Krähenbühl totalisieren 48,00 Punkte. Es ist allerdings davon auszugehen, dass der Nordost- dem Innerschweizer vorgezogen wird, damit es im Schlussgang kein Verbandsduell gibt.

Zusammenschluss an der Spitze: Weil Christoph Bieri den nach drei Gängen führenden Joel Wicki bezwingt, haben nun einige Spitzenschwinger die Chance auf den Schlussgang. Es sind dies: Bruno Gisler, nach einem Sieg gegen Bruno Nötzli, Andreas Ulrich, der Arnold Forrer bezwingt, sowie Andreas Henzer. Zwischen Bieri, Wicki, Gisler, Ulrich und Henzer wird sich wohl entscheiden, wer heute den Schlussgang bestreitet. Zur erweiterten Spitze aufgerückt sind Thomas Stüdeli, Tobias Krähenbühl und Fredi Kohler.

Joel Wicki hält sich weiterhin an der Spitze. Er bezwang im dritten Gang auch Remo Stalder. Folgende Spitzenschwinger konnten ihren dritten Gang ebenfalls siegreich gestalten: Bruno Nötzli (gegen Christian Odermatt), Andreas Ulrich (gegen Marc Stoffel), Arnold Forrer (gegen Johann Scherrer), Fredi Kohler (gegen Reto Furter), Christoph Bieri (gegen Marc Gottofrey), Tobias Krähenbühl (gegen Michael Gschwind), David Schmid (gegen David Widmer) und Bruno Gisler (gegen Christian Brand).

Der zweite Gang ist nun Geschichte. Von den Spitzenschwingern hat der Luzerner Gast, Joel Wicki, als einziger zwei Siege verbuchen können. Er bezwingt im zweiten Gang Jürg Mahrer. Folgende Athleten konnten nach dem Startunentschieden oder der Startniederlage nun einen Sieg verbuchen: Tobias Krähenbühl (gegen Thomas Stüdeli), Christoph Bieri (gegen Christian von Arx) und Arnold Forrer (gegen Roger Erb). Bruno Nötzli, Andreas Ulrich, David Schmid, Andreas Henzer und Marc Gottofrey stellten allesamt ihre zweite Partie.

Sechs Eidgenossen sind im Anschwingen in Basel gestartet. Dabei kam es zu drei Direktpaarungen. Während Christoph Bieri und Arnold Forrer stellten, kamen die beiden Innerschweizer Bruno Nötzli (gegen Remo Stalder) und Andreas Ulrich (gegen Bruno Gisler) zu einem Vollerfolg. Zu Siegen kamen im ersten Gang auch die Nichteidgenossen Joel Wicki, Jürg Mahrer, David Schmid, Andreas Henzer, Roger Erb und Thomas Stüdeli.

Die Spitzenpaarungen zum Anschwingen am Baselstädtischen Schwingfest vom 14. Mai lauten:

nocontent
nocontent
  • Berichte

    Sonntag, 27.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop