Glarner-Bündner Kantonalschwingfest Linthal
Schlussgang

Daniel Bösch bezwingt Martin Glaus nach 15 Sekunden mit Lätz.

s16_boeschdaniel Bösch Daniel glausmartin Glaus Martin
Montag, 09.06.2014
  • Adresse
    Beim Bahnhof
  • Ort:
    Linthal
  • Zeit:
    Anschwingen 8.15 Uhr
  • Programm: Anschwingen 8.15 Uhr; Mittagspause 12 bis 13.15 Uhr; Schlussgang 17 Uhr

    Sieger 2013: Urban Götte

    Favoriten: Daniel Bösch, Urban Götte

    Aussenseiter: Mike Peng, Pascal Hirt, Fabian Kindlimann, Martin Glaus, Reto Holdener, Pascal Gurtner, Bruno Nötzli, Peter Horner, Roger Rychen

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 58.25 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
2. 57.75 Götte Urban Stein 186 107
3a 57.50 Kohler Fredi Pfäfers 193 115
3b 57.50 Orlik Armon Maienfeld 190 115
4. 57.25 Gurtner Pascal Schaffhausen 176 100
5a 57.00 Glaus Martin Schänis 188 111
5b 57.00 Rychen Roger Glarus 190 110
6a 56.75 Oertig Adrian Goldingen 174 98
6b 56.75 Vestner Roman Speicher 185 110
6c 56.75 Ackermann Remo Steg im Tösstal 190 122
6d 56.75 Hasler Kilian Schübelbach 182 103
6e 56.75 Hirt Pascal Tschiertschen 186 106
6f 56.75 Horner Peter Glarus 177 95
7a 56.50 Büchler Remo Schänis 185 90
7b 56.50 Vögeli Sven Gächlingen 191 105
7c 56.50 Good Marco Sargans 176 90

Glarner-Bündner: Daniel Bösch zum Dritten

Unspunnen-Sieger Daniel Bösch hat in Linthal den dritten Kranzfestsieg in der laufenden Saison eingefahren. Zugleich war es der dritte Sieg für Bösch an einem Glarner-Bündner nach 2010 in Elm und 2012 in Niederurnen. Die St. Galler Schwinger dominierten das Fest nach belieben. So kam es auch im Schlussgang zu einem Direktduell mit Martin Glaus. In der Endabrechnung feierten die St. Galler durch Bösch, Urban Götte und Fredi Kohler einen Dreifachsieg.

Fredi Kohler bezwang zuletzt Roger Rychen. Urban Götte setzte sich zuletzt gegen Andreas Höfliger in den Schlusssekunden durch. Insgesamt konnten nur 16 Kränze abgegeben werden, wovon die St. Galler gleich die Hälfte abräumten. Je zwei Kränze blieben den Glarner und Bündnern sowie den Schaffhausern Schwinger. Zürich und Schwyz blieb ein Kranz. Von den acht Eidgenossen blieben Fabian Kindlimann, Reto Holdener, Bruno Nötzli und Mike Peng ohne Kranz. Neukranzer gab es keinen.

Linthal/GL. Glarner-Bündner Schwingfest (106 Schwinger, 2000 Zuschauer). Schlussgang: Daniel Bösch (Sirnach) bezwingt Martin Glaus (Schänis) nach 15 Sekunden mit Lätz. Rangliste: 1. Bösch 58,25. 2. Urban Götte (Stein) 57,75. 3. Fredi Kohler (Pfäfers) und Armon Orlik (Maienfeld), je 57,50. 4. Pascal Gurtner (Schaffhausen ) 57,25. 5. Glaus und Roger Rychen (Mollis), je 57,00. 6. Adrian Oertig (Goldingen), Roman Vestner (Speicher), Remo Ackermann (Steg), Kilian Hasler (Schübelbach) , Pascal Hirt (Tschiertschen) und Peter Horner (Glarus), je 56,75.

Nicht Lange dauerte der Schlussgang am Glarner-Bündner. Nur 15 Sekunden benötigte Daniel Bösch für seinen dritten Kranzfestsieg 2014. In einem reinen St. Galler Schlussgang besiegte er den Gasterländer Martin Glaus. Hinter Bösch folgen mit Fredi Kohler und Urban Götte zwei weitere St. Galler. Kohler besiegte zuletzt Roger Rychen, Götte legte zuletzt Andreas Höfliger auf den Rücken.

Das Kampfgericht hat entschieden: Aus dem nach fünf Gängen punktgleichen Trio Daniel Bösch, Martin Glaus und Roger Rychen (je 48,25 Zähler) betreiten die beiden St. Galler Daniel Bösch und Martin Glaus den Schlussgang. Ein Unentschieden können sich die beiden jedoch nicht leisten, ansonsten könnte Roger Rychen erben.

In Linthal bestreiten zwei aus dem Trio Daniel Bösch, Martin Glaus oder Roger Rychen den Schlussgang. Wer ist noch offen. Daniel Bösch siegte gegen Peter Horner. Martin Glaus siegte gegen Marco Good, jedoch ohne Maximalnote. Roger Rychen, der einen Viertelpunkt dahinter platziert war bezwang Adrian Morgen und dürfte damit zu den beiden St. Galler aufgeschlossen haben. Urban Götte hat Boden gut gemacht mit einem Sieg über Andreas Gwerder. Für eine Überraschung sorgte Fredi Kohler, der Fabian Kindlimann überraschend auf den Rücken drehte.

Nach vier Gängen weist keine Schwinger mehr lauter Siege auf. Verantwortlich dafür war Fabian Kindlimann, der Martin Glaus einen Gestellten abknüpfte. Damit ist Daniel Bösch, der Ruedi Eugster besiegte zu Glaus vorgedrungen. Dahinter folgt der Glarner Peter Horner mit seinem Sieg gegen Edi Bernold. Nebst Kindlimann haben auch Urban Götte und Tobias Riget mit dem Remis im Direktduell an Boden verloren. Simon Kid konnte gegen Marco Nägeli nicht gewinnen, gestellt. Bruno Nötzli kassierte gegen Roman Vestner sein drittes Unentschieden.

Martin Glaus ist der einzige Schwinger mit drei Siegen. Im dritten Durchgang band er den jungen Glarner Roger Rychen zurück. In der Verfolgergruppe von Glaus befinden sich seine beiden Kantonskameraden Daniel Bösch (Sieg über Kilian Hasler) und Urban Götte (Sieg über Pascal Hirt). Ebenfalls gut im Rennen ist Ruedi Eugster und als einziger Nicht-St. Galler Fabian Kindlimann mit zwei Siegen und einem Gestellten. Den Anschluss verloren hat Bruno Nötzli, der gegen Armon Orlik über die volle Gangdauer musste.

Martin Glaus hat auch seinen zweiten Gang gegen Peter Horner gewonnen und bleibt in Linthal aus Kurs. Daniel Bösch (gegen Stefan Ritter), Bruno Nötzli (gegen Fredi Kohler), Urban Götte (gegen Sven Vögeli) und Fabian Kindlimann (gegen Remo Büchler) kamen zu ihren ersten Siegen. Aus der Entscheidung gefallen sind nach dem Anschwingen bereits Reto Holdener (Niederlage gegen Roger Rychen), Mike Peng (Unentschieden gegen Marco Good) und überraschend Pascal Gurtner der gegen Roman Vestner einen Gestellten kassierte.

Als einziger der acht Eidgenossen hat Martin Glaus den ersten Gang gewonnen. Der St. Galler besiegte Pascal Gurtner. Bruno Nötzli gelang es, sämtliche Angriffe von Daniel Bösch erfolgreich abzuwehren. Auch Fabian Kindlimann und Urban Götte sowie Mike Peng und Reto Holdener stellten. Nicht am Start ist Beat Clopath (Rippenverletzung). Siegreich starteten die beiden stärksten Glarner Roger Rychen (gegen Edi Bernold) und Peter Horner (Ursin Battaglia).

Die Spitzenpaarungen des ersten Ganges am Glarner-Bündner, vom Pfingstmontag, 9. Juni, in Linthal, lauten:

nocontent
nocontent