Mittelländisches Schwingfest Bern
Schlussgang

Florian Gnägi bezwingt Matthias Glarner nach 11:41 Minuten mit Kurz/innerer Haken.

Gnägi Florian glarnermatthias Glarner Matthias
Samstag, 03.05.2014
  • Adresse
    BEA Bern, Postfinance-Arena
  • Ort:
    Bern
  • Zeit:
    Anschwingen: 8.30 Uhr
  • Organisator:

    Mittelländischer Schwingerverband

  • Programm: Anschwingen 8.30 Uhr; Mittagspause 12 – 13.15 Uhr; Schlussgang 16.30 Uhr; Rangverkündigung 17.30 Uhr

    Sieger 2013: Matthias Sempach 

    Favoriten: Christian Stucki, Kilian Wenger

    Aussenseiter: Simon Anderegg, Matthias Glarner, Matthias Siegenthaler, Thomas Sempach, Thomas Zaugg, Beat Salzmann,  Bernhard Kämpf, Niklaus Zenger, Adi Laimbacher, Andreas Ulrich, Philipp Laimbacher, Willy Graber

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.75 Gnägi FlorianAarberg188125
2a58.25 Stucki ChristianLyss198145
2b58.25 Wenger KilianHorboden190112
3.58.00 Anderegg SimonUnterbachs16_andereggsimon181111
4.57.75 Lauper HansruediGasellauperhansruedi186108
5.57.50 Glarner MatthiasHeimberg bei Thunglarnermatthias184116
6a57.25 Kämpf BernhardSigriswilkaempfbernhard185112
6b57.25 Sempach ThomasHeimenschwand186115
6c57.25 Lengacher JonasAeschiriedlengacherjonas188118
6d57.25 Mathys SimonWalliswil b. Wangenmathyssimon185110
6e57.25 Zaugg ThomasSchangnauesaf16_zauggthomas_mitkranz184106
6f57.25 Zenger NiklausHabkerns16_zengerniklaus183107
7a57.00 Ulrich AndreasGersauulrichandreas181100
7b57.00 Habegger HeinzFankhaus (Trub)habeggerheinz187108
7c57.00 Jampen SimonMühledorfjampen_simon_018997
7d57.00 Kämpf AlexanderThunkaempf_alexander17893
7e57.00 Laimbacher AdiSchwyzlaimbacher_adi190112
7f57.00 Siegenthaler MatthiasHondrichesaf16_siegenthalermatthias_mitkranz187105
7g57.00 Suter DavidSattelsuter_david17890
7h57.00 Roschi RuediOey190112
7i57.00 Schenkel AdrianKirchdorfesaf16_schenkeladrian_mitkranz183100
8a56.75 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachen191120
8b56.75 Fankhauser KurtTrubschachenfankhauser_kurt186118
8c56.75 Laimbacher PhilippSchwyzesaf16_laimbacherphilipp_mitkranz185102
8d56.75 Thomet AdrianOberbalmthomet_adrian189125
8e56.75 von Büren StephanZauggenriedvonbuerenstephan181121
8f56.75 Wüthrich NiklausSchangnauwuethrich_niklaus183114
9a56.50 Luginbühl HanspeterAeschiried178113
9b56.50 Wiedmer MathiasTrubschachenwiedmer_mathias_0175104
9c56.50 Wittwer JosiasReichenbachwittwerjosias183125
9d56.50 Graber WillyBolligens16_graberwilly18197
9e56.50 Käser RemoBurgaeschikaeserremo189110
12e55.75 Lehmann UeliHinterfultigenlehmann_ueli

Mittelländisches Bern: Sieg für Florian Gnägi
Nicht einer aus dem Favoritenduo Stucki/Wenger, sondern Florian Gnägi hat in Bern das erste Kranzfest der Saison gewonnen. Der 26-jährige Seeländer bezwang im Schlussgang des Mittelländischen Schwingfestes in der Postfinance-Arena Matthias Glarner 19 Sekunden vor Ablauf der Zeit.

Gnägi verdiente sich seinen fünften Kranzfestsieg mit fünf Siegen und einem Gestellten. Besonders wegweisend neben dem Sieg im Schlussgang war der Starterfolg gegen Simon Anderegg. Speziell für Florian Gnägi ist der Sieg, weil vor 26 Jahren sein Vater Erich ebenfalls an der BEA das Mittelländische Schwingfest auf Rang 1b abschloss.

Hinter Festsieger Gnägi landeten die Hauptfavoriten Christian Stucki und Kilian Wenger. Stucki dominierte das Fest lange Zeit, ehe er im fünften Gang mit einem Gestellten gegen Bernhard Kämpf aus dem Kampf um den Schlussgang fiel. Kilian Wenger verlor das Startduell gegen Stucki und war danach chancenlos im Kampf um den Schlussgang. Mit fünf Siegen kämpfte er sich aber wieder heran.

Ohne Chance auf die Spitzenplätze blieben die Schwyzer Gäste. Adi Laimbacher, Philipp Laimbacher und Andreas Ulrich mussten teilweise arg untendurch gegen die starken Berner. Am Schluss gewannen sie aber alle den Kranz.

Insgesamt 32 Kränze wurden verteilt. Mit Simon Mathys gab es nur einen Neukranzer.

Bern (Postfinance-Arena). Mittelländisches Schwingfest (190 Schwinger, 5800 Zuschauer). Schlussgang: Florian Gnägi (Aarberg) bezwingt Matthias Glarner (Meiringen) nach 11:41 Minuten mit Kurz/innerer Haken. Rangliste: 1. Gnägi 58,75. 2. Christian Stucki (Lyss) und Kilian Wenger (Horboden), je 58,25. 3. Simon Anderegg (Unterbach) 58,00. 4. Hansruedi Lauper (Gasel) 57,75. 5. Glarner 57,50. 6. Bernhard Kämpf (Sigriswil), Thomas Sempach (Heimenschwand), Jonas Lengacher (Aeschi), Simon Mathys (Walliswil), Thomas Zaugg (Eggiwil) und Niklaus Zenger (Habkern), je 57,25.

Das Mittelländische Schwingfest ist vorbei. Bereits in wenigen Stunden geht es am Thurgauer Kantonalschwingfest mit dem Live-Ticker weiter. Zusätzlich wird vom Zuger Kantonalfest ein Gang-Ticker geführt.

Florian Gnägi gewinnt in Bern das erste Kranzfest der Saison. Der Seeländer bezwingt im Schlussgang 19 Sekunden vor Ende Matthias Glarner. Lange Zeit boten die beiden Magerkost, gegen Ende des Ganges wurde es aber immer offensiver. Hinter Gnägi landet das Duo Christian Stucki und Kilian Wenger auf dem 2. Rang. Rang 3 geht an Simon Anderegg.

So schnell kann es im Schwingsport gehen. Christian Stucki stand schon mit eineinhalb Beinen im Schlussgang und nun fällt er doch tatsächlich noch aus der Entscheidung. Ihm wird ein fader Gestellter gegen Bernhard Kämpf zum Verhängnis. Davon profitieren Florian Gnägi und Matthias Glarner, die Adrian Schenkel respektive Stephan von Büren mit der Maximalnote bezwingen und Stucki so noch überholen. Matthias Siegenthaler fehlt ebenfalls nur ein Viertelpunkt auf die Schlussgangteilnahme. Er bezwingt zwar Alexander Kämpf, jedoch nicht platt. Schwingerkönig Kilian Wenger ist ebenfalls wieder weit vorne anzutreffen nach seinem Sieg gegen Adrian Thomet.

Christian Stucki bleibt der grosse Dominator des Tages. Er gewinnt auch gegen Matthias Aeschbacher, dieses Mal mit einem herrlichen Kurz. Dahinter haben sich vier Schwinger eine gute Ausgangslage geschaffen, um Stucki herauszufordern: Matthias Glarner (Sieg über Philipp Laimbacher), Florian Gnägi, Bernhard Kämpf und Matthias Siegenthaler. Sie liegen aber alle schon einen Punkt und mehr zurück. Schwingerkönig Kilian Wenger und der stärkste Gast, Andreas Ulrich, haben zwar auch gesiegt, liegen aber wohl zu weit zurück, um ins Geschehen um den Schlussgang eingreifen zu können.

Der dritte Gang lief ganz nach dem Geschmack von Christian Stucki. Während seine Kollegen allesamt stellten oder verloren, gewann er seinen dritten Gang und ist damit der einzige Eidgenosse mit drei Siegen. Florian Gnägi stellte gegen Alexander Kämpf, Hansruedi Lauper gegen Mathias Wiedmer. Trotz drei Siegen liegt Stucki aber nicht auf Rang 1. Diesen belegt Matthias Aeschbacher mit drei Maximalnoten.

Das Spitzenduell im zweiten Gang lautete Christian Stucki gegen Thomas Zaugg. Kurz vor Ende des Ganges siegt der Seeländer Hüne Stucki. Zusammen mit Florian Gnägi, der Stefan Marti bezwingt, und Hansruedi Lauper (Erfolg über Jonas Lengacher) ist er damit einer von drei Eidgenossen, die im Anschwingen zwei Mal siegten. Die restlichen 15 Eidgenossen mussten schon mindestens einen Gestellten oder eine Niederlage einstecken. Für die Überraschung des Ganges sorgte Matthias Aeschbacher, der Eidgenosse Willy Graber bezwang.

Obwohl die Schwyzer Gäste nicht die allerbesten Berner als Gegner hatten, gabs zu Beginn nicht viel zu lachen. Adi und Philipp Laimbacher verloren gegen Willy Graber respektive Hansruedi Lauper. Edi Kündig und Andreas Ulrich kamen auch nicht über Gestellte hinaus. Damit sind die Berner an der Spitze bereits alleine. Im absoluten Spitzenduell unterläuft Kilian Wenger ein königliches Missgeschick. Ein Kurzangriff von ihm kontert Christian Stucki souverän. Nach dem ersten Gang haben von den 18 Eidgenossen nur Stucki, Lauper, Graber, Thomas Zaugg und Florian Gnägi gewonnen.

Am 3. Mai geht es mit der Kranzfestsaison 2014 so richtig los, wenn zum Mittelländischen Schwingfest zusammengegriffen wird. Die Spitzenpaarungen für das erste Kranzfest der Saison stehen fest. Sie lauten wie folgt:

Wer das morgige Mittelländische Schwingfest live verfolgen will, kann dies im Live-Ticker vom SCHLUSSGANG machen. Vom ersten bis zum letzten Duell wird mit laufenden Meldungen über den Ausgang des Festes auf dem Laufenden gehalten. Zusätzlich bietet die Berner Zeitung (www.bernerzeitung.ch/newsnet) ab 8.30 Uhr einen Livestream an.

nocontent
nocontent
  • Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 25.06.2022

    Weiter lesen
  • wengerkilian_brunnenchemihuette
    Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop
Mittelländisches Schwingfest Bern
Schlussgang

Florian Gnägi bezwingt Matthias Glarner nach 11:41 Minuten mit Kurz/innerer Haken.

Gnägi Florian glarnermatthias Glarner Matthias
Samstag, 03.05.2014
  • Adresse
    BEA Bern, Postfinance-Arena
  • Ort:
    Bern
  • Zeit:
    Anschwingen: 8.30 Uhr
  • Organisator:

    Mittelländischer Schwingerverband

  • Programm: Anschwingen 8.30 Uhr; Mittagspause 12 – 13.15 Uhr; Schlussgang 16.30 Uhr; Rangverkündigung 17.30 Uhr

    Sieger 2013: Matthias Sempach 

    Favoriten: Christian Stucki, Kilian Wenger

    Aussenseiter: Simon Anderegg, Matthias Glarner, Matthias Siegenthaler, Thomas Sempach, Thomas Zaugg, Beat Salzmann,  Bernhard Kämpf, Niklaus Zenger, Adi Laimbacher, Andreas Ulrich, Philipp Laimbacher, Willy Graber

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1.58.75 Gnägi FlorianAarberg188125
2a58.25 Stucki ChristianLyss198145
2b58.25 Wenger KilianHorboden190112
3.58.00 Anderegg SimonUnterbachs16_andereggsimon181111
4.57.75 Lauper HansruediGasellauperhansruedi186108
5.57.50 Glarner MatthiasHeimberg bei Thunglarnermatthias184116
6a57.25 Kämpf BernhardSigriswilkaempfbernhard185112
6b57.25 Sempach ThomasHeimenschwand186115
6c57.25 Lengacher JonasAeschiriedlengacherjonas188118
6d57.25 Mathys SimonWalliswil b. Wangenmathyssimon185110
6e57.25 Zaugg ThomasSchangnauesaf16_zauggthomas_mitkranz184106
6f57.25 Zenger NiklausHabkerns16_zengerniklaus183107
7a57.00 Ulrich AndreasGersauulrichandreas181100
7b57.00 Habegger HeinzFankhaus (Trub)habeggerheinz187108
7c57.00 Jampen SimonMühledorfjampen_simon_018997
7d57.00 Kämpf AlexanderThunkaempf_alexander17893
7e57.00 Laimbacher AdiSchwyzlaimbacher_adi190112
7f57.00 Siegenthaler MatthiasHondrichesaf16_siegenthalermatthias_mitkranz187105
7g57.00 Suter DavidSattelsuter_david17890
7h57.00 Roschi RuediOey190112
7i57.00 Schenkel AdrianKirchdorfesaf16_schenkeladrian_mitkranz183100
8a56.75 Aeschbacher MatthiasRüegsauschachen191120
8b56.75 Fankhauser KurtTrubschachenfankhauser_kurt186118
8c56.75 Laimbacher PhilippSchwyzesaf16_laimbacherphilipp_mitkranz185102
8d56.75 Thomet AdrianOberbalmthomet_adrian189125
8e56.75 von Büren StephanZauggenriedvonbuerenstephan181121
8f56.75 Wüthrich NiklausSchangnauwuethrich_niklaus183114
9a56.50 Luginbühl HanspeterAeschiried178113
9b56.50 Wiedmer MathiasTrubschachenwiedmer_mathias_0175104
9c56.50 Wittwer JosiasReichenbachwittwerjosias183125
9d56.50 Graber WillyBolligens16_graberwilly18197
9e56.50 Käser RemoBurgaeschikaeserremo189110
12e55.75 Lehmann UeliHinterfultigenlehmann_ueli

Mittelländisches Bern: Sieg für Florian Gnägi
Nicht einer aus dem Favoritenduo Stucki/Wenger, sondern Florian Gnägi hat in Bern das erste Kranzfest der Saison gewonnen. Der 26-jährige Seeländer bezwang im Schlussgang des Mittelländischen Schwingfestes in der Postfinance-Arena Matthias Glarner 19 Sekunden vor Ablauf der Zeit.

Gnägi verdiente sich seinen fünften Kranzfestsieg mit fünf Siegen und einem Gestellten. Besonders wegweisend neben dem Sieg im Schlussgang war der Starterfolg gegen Simon Anderegg. Speziell für Florian Gnägi ist der Sieg, weil vor 26 Jahren sein Vater Erich ebenfalls an der BEA das Mittelländische Schwingfest auf Rang 1b abschloss.

Hinter Festsieger Gnägi landeten die Hauptfavoriten Christian Stucki und Kilian Wenger. Stucki dominierte das Fest lange Zeit, ehe er im fünften Gang mit einem Gestellten gegen Bernhard Kämpf aus dem Kampf um den Schlussgang fiel. Kilian Wenger verlor das Startduell gegen Stucki und war danach chancenlos im Kampf um den Schlussgang. Mit fünf Siegen kämpfte er sich aber wieder heran.

Ohne Chance auf die Spitzenplätze blieben die Schwyzer Gäste. Adi Laimbacher, Philipp Laimbacher und Andreas Ulrich mussten teilweise arg untendurch gegen die starken Berner. Am Schluss gewannen sie aber alle den Kranz.

Insgesamt 32 Kränze wurden verteilt. Mit Simon Mathys gab es nur einen Neukranzer.

Das Mittelländische Schwingfest ist vorbei. Bereits in wenigen Stunden geht es am Thurgauer Kantonalschwingfest mit dem Live-Ticker weiter. Zusätzlich wird vom Zuger Kantonalfest ein Gang-Ticker geführt.

Florian Gnägi gewinnt in Bern das erste Kranzfest der Saison. Der Seeländer bezwingt im Schlussgang 19 Sekunden vor Ende Matthias Glarner. Lange Zeit boten die beiden Magerkost, gegen Ende des Ganges wurde es aber immer offensiver. Hinter Gnägi landet das Duo Christian Stucki und Kilian Wenger auf dem 2. Rang. Rang 3 geht an Simon Anderegg.

So schnell kann es im Schwingsport gehen. Christian Stucki stand schon mit eineinhalb Beinen im Schlussgang und nun fällt er doch tatsächlich noch aus der Entscheidung. Ihm wird ein fader Gestellter gegen Bernhard Kämpf zum Verhängnis. Davon profitieren Florian Gnägi und Matthias Glarner, die Adrian Schenkel respektive Stephan von Büren mit der Maximalnote bezwingen und Stucki so noch überholen. Matthias Siegenthaler fehlt ebenfalls nur ein Viertelpunkt auf die Schlussgangteilnahme. Er bezwingt zwar Alexander Kämpf, jedoch nicht platt. Schwingerkönig Kilian Wenger ist ebenfalls wieder weit vorne anzutreffen nach seinem Sieg gegen Adrian Thomet.

Christian Stucki bleibt der grosse Dominator des Tages. Er gewinnt auch gegen Matthias Aeschbacher, dieses Mal mit einem herrlichen Kurz. Dahinter haben sich vier Schwinger eine gute Ausgangslage geschaffen, um Stucki herauszufordern: Matthias Glarner (Sieg über Philipp Laimbacher), Florian Gnägi, Bernhard Kämpf und Matthias Siegenthaler. Sie liegen aber alle schon einen Punkt und mehr zurück. Schwingerkönig Kilian Wenger und der stärkste Gast, Andreas Ulrich, haben zwar auch gesiegt, liegen aber wohl zu weit zurück, um ins Geschehen um den Schlussgang eingreifen zu können.

Der dritte Gang lief ganz nach dem Geschmack von Christian Stucki. Während seine Kollegen allesamt stellten oder verloren, gewann er seinen dritten Gang und ist damit der einzige Eidgenosse mit drei Siegen. Florian Gnägi stellte gegen Alexander Kämpf, Hansruedi Lauper gegen Mathias Wiedmer. Trotz drei Siegen liegt Stucki aber nicht auf Rang 1. Diesen belegt Matthias Aeschbacher mit drei Maximalnoten.

Das Spitzenduell im zweiten Gang lautete Christian Stucki gegen Thomas Zaugg. Kurz vor Ende des Ganges siegt der Seeländer Hüne Stucki. Zusammen mit Florian Gnägi, der Stefan Marti bezwingt, und Hansruedi Lauper (Erfolg über Jonas Lengacher) ist er damit einer von drei Eidgenossen, die im Anschwingen zwei Mal siegten. Die restlichen 15 Eidgenossen mussten schon mindestens einen Gestellten oder eine Niederlage einstecken. Für die Überraschung des Ganges sorgte Matthias Aeschbacher, der Eidgenosse Willy Graber bezwang.

Obwohl die Schwyzer Gäste nicht die allerbesten Berner als Gegner hatten, gabs zu Beginn nicht viel zu lachen. Adi und Philipp Laimbacher verloren gegen Willy Graber respektive Hansruedi Lauper. Edi Kündig und Andreas Ulrich kamen auch nicht über Gestellte hinaus. Damit sind die Berner an der Spitze bereits alleine. Im absoluten Spitzenduell unterläuft Kilian Wenger ein königliches Missgeschick. Ein Kurzangriff von ihm kontert Christian Stucki souverän. Nach dem ersten Gang haben von den 18 Eidgenossen nur Stucki, Lauper, Graber, Thomas Zaugg und Florian Gnägi gewonnen.

Am 3. Mai geht es mit der Kranzfestsaison 2014 so richtig los, wenn zum Mittelländischen Schwingfest zusammengegriffen wird. Die Spitzenpaarungen für das erste Kranzfest der Saison stehen fest. Sie lauten wie folgt:

Wer das morgige Mittelländische Schwingfest live verfolgen will, kann dies im Live-Ticker vom SCHLUSSGANG machen. Vom ersten bis zum letzten Duell wird mit laufenden Meldungen über den Ausgang des Festes auf dem Laufenden gehalten. Zusätzlich bietet die Berner Zeitung (www.bernerzeitung.ch/newsnet) ab 8.30 Uhr einen Livestream an.

nocontent
nocontent
  • Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 27.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 26.06.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Samstag, 25.06.2022

    Weiter lesen
  • wengerkilian_brunnenchemihuette
    Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 24.06.2022

    Weiter lesen
Zurück

Shop

Zum Shop