Nordwestschweizerisches Schwingfest Allschwil
Schlussgang

Christoph Bieri (Untersiggenthal) bezwingt Bruno Gisler (Rumisberg) nach 6:05 Minuten mit Kurz/Kreuzgriff.

bierichristoph Bieri Christoph gislerbruno Gisler Bruno
Sonntag, 04.08.2013
  • Adresse
    Sportplatz Allschwil
  • Ort:
    Allschwil
  • Zeit:
    Anschwingen 8.30 Uhr
  • Programm: Anschwingen 8.30 Uhr; Schlussgang 16.30 Uhr

    Sieger 2012: Christoph Bieri

    Favoriten: Christoph Bieri, Bruno Gisler, Mario Thürig, Guido Thürig, Matthias Sempach

    Aussenseiter: Remo Stalder, Michael Gschwind, Peter Imfeld, Marcel Mathis, Beat Salzmann, Pascal Gurtner

    Gäste: Salzmann Beat, Sempach Matthias (BKSV), Imfeld Peter, Mathis Marcel (ISV), Schläpfer Markus, Gurtner Pascal (NOSV), Matthey Michael, Giroud Jonathan (SWSV)

PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1. 59.75 Bieri Christoph Untersiggenthal 189 115
2. 57.75 Stüdeli Thomas Bellach SO 175 105
3a 57.25 Gisler Bruno Rumisberg 190 103
3b 57.25 Thürig Mario Möriken 192 108
3c 57.25 Ender Andreas Kallern
4a 57.00 Mathis Marcel Büren NW 190 106
4b 57.00 Mahrer Jürg Hellikon 185 115
4c 57.00 Henzer Andreas Schönenbuch 181 97
4d 57.00 Sutter Christoph Hubersdorf 185 115
4e 57.00 Imfeld Peter Lungern 187 112
4f 57.00 Gschwind Michael Hofstetten 186 118
4g 57.00 Sempach Matthias Alchenstorf 194 112
4h 57.00 Huber Cedric Pratteln BL 184 115
5a 56.75 Schmid David Wittnau 185 98
5b 56.75 Thoenen Henryc Wiedlisbach 185 105
5c 56.75 Hauri Urs Niederbipp 188 110
5d 56.75 Freund Romeo Röschenz 185 85
6a 56.50 Kocher Remo Hofstetten 183 113
6b 56.50 Waldner Patrick Büren SO 185 115
6c 56.50 Stoffel Marc Allschwil 190 108
6d 56.50 Löw Christophe Itingen/BL 177 96
6e 56.50 Brand Christian Ettingen 180 120

Erfolgreiche Titelverteidigung von Christoph Bieri
Christoph Bieri hat das Nordwestschweizerische Schwingfest in Allschwil gewonnen. Er besiegte im Schlussgang Bruno Gisler. Damit hat er seinen Titel aus dem Vorjahr in Döttingen erfolgreich verteidigt. Es war Bieri’s 18. Kranzfestsieg total und sein dritter in diesem Jahr nach dem Baselstädtischen und dem Co.-Sieg am Aargauer Kantonalen. Brünig-Sieger Matthias Sempach musste zwei empfindliche Niederlagen hinnehmen. Im Anschwingen gegen Gisler und im fünften Gang gegen Bieri. Immerhin schaffte es Sempach als einer von drei Gästen in die Kranzränge. Insgesamt wurden 22 Kränze abgegeben. Kranzverteilung: Baselland acht, Aargau und Solothurn je fünf, Basel-Stadt einen. Den Gästen blieben drei Kränze.

 

 

Allschwil. (132 Schwinger, 3000 Zuschauer). Schlussgang: Christoph Bieri (Untersiggenthal) bezwingt Bruno Gisler (Rumisberg) nach 6:05 Minuten mit Kurz/Kreuzgriff. Rangliste: 1. Bieri 59,75. 2. Thomas Stüdeli (Bellach) 57,75. 3. Gisler, Mario Thürig (Möriken) und Andreas Ender (Kallern), je 57,25. 4. Marcel Mathis (Büren), Jürg Mahrer (Hellikon), Andreas Henzer (Schönenbuch), Christoph Sutter (Hubersdorf), Peter Imfeld (Lungern) Michael Gschwind (Hofstetten), Matthias Semapch (Alchenstorf) und Cedric Huber (Pratteln), je 57,00. 5. David Schmid (Wittnau), Henryc Thoenen (Binningen), Urs Hauri (Oberbipp) und Romeo Freund (Laufen), je 56,75. 6. Remo Kocher (Hofstetten), Patrick Waldner (Büren), Marc Stoffel (Allschwil), Christoph Löw (Itingen) und Christian Brand (Metzerlen), je 56,50 (alle mit Kranz).

Christoph Bieri hat in überlegener Manier das letzte Teilverbandsfest gewonnen. Bieri gewann alles sechs Gänge, im Schlussgang gegen Bruno Gisler. Damit hat er sich nach einer durchzogenen Saison, rechtzeitig aufs Eidgenössische hin, zurückgemeldet. Matthias Sempach verlor gegen beide Schlussgangteilnehmer hat sich aber zumindest den Kranz gesichert. Dies gilt auch für die beiden Innerschweizer Gäste; Marcel Mathis und Peter Imfeld.

Christoph Bieri und Bruno Gisler bestreiten den Schlussgang am Nordwestschweizerischen Schwingfest in Allschwil. Gisler erhielt den Vorzug gegenüber dem Punktgleichen, Christoph Sutter.

Matthias Sempach hat im fünften Gang gegen Christoph Bieri alles riskiert und verloren. Somit hat Topfavorit Sempach zwei Niederlagen auf seinem Notenblatt, ein seltenes Bild. Bieri steht mit fünf gewonnenen Gängen im Schlussgang. Sein Gegner wird Bruno Gisler oder Christoph Sutter sein. Gisler besiegte Henryc Thoenen, Sutter setzte sich gegen Michael Matthey mit einer Zehn durch. Marcel Mathis ist durch einen Gestellten gegen Beat Salzmann aus der Entscheidung gefallen. Die Gäste sind ausgebremst.

Christoph Bieri hat seinen Siegeszug im vierten Gang fortgesetzt und Peter Imfeld bezwungen. Bieri ist der einzige Schwinger mit vier Siegen. Bruno Gisler, der Innerschweizer Marcel Mathis und die beiden Berner Matthias Sempach und Beat Salzmann sind seine ersten Verfolger. Peter Imfeld, Michael Gschwind, Pascal Gurtner und Markus Schläpfer sind aus der Entscheidung gefallen. Wobei die Paarung im vierten Gang: Marcel Mathis gegen Markus Schläpfer vom dünnen Mittelfeld im Nordwestschweizer Lager zeugt.

Christoph Bieri ist nach seinem Sieg gegen Romeo Freund, der einzige Spitzenschwinger, der zur Halbzeit des letzten Teilverbandsfestes, drei Siege aufweisst. Bruno Gisler gegen Markus Schläpfer und Andreas Henzer gegen Pascal Gurtner stellten. Aufgeholt haben im dritten Gang Matthias Sempach, der Henryc Thoenen bezwang, sowie Peter Imfeld und Marcel Mathis, die beide mit zwei Siegen und einem Gestellten vorne mitmischen. Mario Thürig bleibt ebenfalls im Rennen, nach zwei Siegen über Kranzschwinger, Bruder Guido Thürig ist aus der Entscheidung.

Der zweite Gang wurde von Wetterkapriolen, verbunden mit einem 40. Minütigen Unterbruch, geprägt. Bruno Gisler, Christoph Bieri und Henryc Thoenen weisen je zwei Siege auf. Dies gilt auch für die beiden Nordostschweizer Pascal Gurtner und Markus Schläpfer. Ihren ersten Sieg konnten sich Marcel Mathis, Peter Imfeld, Matthias Sempach und Beat Salzmann notieren lassen.

Bruno Gisler und Christoph Bieri haben mit ihren Siegen die Nordwestschweizer doch noch in eine konfortable Ausgangslage nach dem ersten Gang gebracht. Von den Gästen verloren überraschenderweise beide Berner, derweil beide Nordostschweizer siegten. Die beiden Innerschweizer Gäste stellten den ersten Gang. Mit Roger Erb, Henryc Thoenen, Remo Stalder und Michael Gschwind haben weitere Lokalmatadoren ihren ersten Gang gewonnen. Zu reden geben wird noch die Note von Pascal Gurtner beim Sieg gegen Guido Thürig, wurde doch der Schaffhauser verwarnt.

Beim Nordwestschweizerischen Schwingfest in Allschwil ist es zu einer weiteren Ummeldung bei den Gästeschwingern gekommen. Nach dem Nordostschweizer Stefan Burkhalter und dem Südwestschweizer Cédric Brasey hat sich auch der Berner Mittelländer Willy Graber abgemeldet. Sie werden ersetzt durch: Markus Schläpfer, Michael Matthey, sowie im Lager der Berner, durch den Emmetaler Beat Salzmann.

Am Sonntag, 4. August, findet das letzte Teilverbandsfest der Saison statt (Nordwestschweizerisches). Auf dem SCHWINGER-App im Live-Ticker sowie im Newsticker unter www.schlussgang.ch ist man am Sonntag jederzeit über den Stand der Dinge informiert.

Die Spitzenpaarungen für das zweitletzte Kranzfest vor dem ESAF (Nordwestschweizerisches Schwingfest am 4. August in Allschwil) sind bereits bekannt. Sie lauten wie folgt:

nocontent
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 09.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 09.08.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 08.08.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 08.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 07.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 07.08.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop