Sonntag, 16.06.2013
  • Ort:
    Gstaad
  • Zeit:
    Anschwingen 8 Uhr
  • Programm: Anschwingen 8 Uhr; Schlussgang 16.45 Uhr; Rangverkündigung 17.30 Uhr

    Sieger 2012: Matthias Sempach

    Favoriten: Kilian Wenger, Matthias Glarner, Simon Anderegg, Thomas Sempach

    Aussenseiter: Beat Wampfler, Hansruedi Lauper, Bernhard Kämpf, Adrian Schenkel, Hanspeter Luginbühl, Michael Nydegger

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1a 58.25 Wenger Kilian Horboden 190 112
1b 58.25 Kämpf Bernhard Sigriswil 185 112
2. 58.00 Roschi Ruedi Oey 190 112
3a 57.75 Anderegg Simon Unterbach 181 111
3b 57.75 Zenger Niklaus Habkern 183 107
3c 57.75 Gnägi Florian Aarberg 188 125
4a 57.50 Sempach Thomas Heimenschwand 186 115
4b 57.50 Tschanz Richard Fahrni bei Thun 171 72
4c 57.50 Schenkel Adrian Kirchdorf 183 100
5a 57.25 Salzmann Beat Signau 175 98
5b 57.25 Glarner Matthias Heimberg bei Thun 184 116
5c 57.25 Wampfler Beat Wolhusen 190 110
6a 57.00 Blatter Samuel Matten bei Interlaken 189 119
6b 57.00 Siegrist Silas Röthenbach 168 72
6c 57.00 Oester Thomas Adelboden 180 102
6d 57.00 Gehrig Damian Wasen i. E. 178 80
6e 57.00 Reusser Philipp Aeschlen 181 96
6f 57.00 Kohler Adrian Rüdtligen 192 105
7a 56.75 Nydegger Michael Oberschrot 184 115
7b 56.75 Wüthrich Niklaus Schangnau 183 114
7c 56.75 Schenk Patrick Koppigen 189 110
7d 56.75 Gerber Christian Röthenbach 187 120
7e 56.75 Wyss Kilian Oberbalm 180 85
7f 56.75 Tellenbach Martin Grasswil
7g 56.75 Schmid Reto Frutigen 178 95
7h 56.75 Jampen Simon Mühledorf 189 97
8a 56.50 Zürcher Remo Rüedisbach 173 98
8b 56.50 Waber Lorenz Sigriswil 194 116
8c 56.50 Niederberger Joel Plaffeien 178 108
8d 56.50 Fankhauser Kurt Trubschachen 186 118
8e 56.50 Lengacher Jonas Aeschiried 188 118
8f 56.50 Käser Remo Burgaeschi 189 110
8g 56.50 Bohren Ruedi Faulensee 178 98
8h 56.50 Allenbach Simon Adelboden 187 98

Oberländisches: Kilian Wenger ist zurück
Schwingerkönig Kilian Wenger ist zurück auf der Siegerstrasse. Der Diemtigtaler gewann am Oberländischen Schwingfest in Gstaad, welches in der Beach-Volleyball-Arena ausgetragen wurde, gewann fünf Duelle und musste einzige mit Thomas Sempach zu Beginn des Festes stellen. Er qualifizierte sich jedoch nicht für den Schlussgang, weil ihm die Maximalnoten bei seinen Siegen fehlten. Weil aber im finalen Duell Thomas Sempach und Simon Anderegg stellten, profitierte der Schwingerkönig von 2010 als lachender Dritter. Es ist dies der neunte Kranzfestsieg seiner Laufbahn und der erste seit dem Mittelländischen Schwingfest 2012.

Auch Bernhard Kämpf auf Rang 1
Ebenfalls Kranzfestsieger darf sich seit heute Bernhard Kämpf nennen. Der Oberländer Sennenschwinger klassierte sich dank fünf Siegen auf Rang 1b. Für den 27-Jährigen bedeutet dies den grössten Erfolg seiner Laufbahn.

Thomas Sempach und Simon Anderegg trauerten dagegen ihren vergebenen Chancen im Schlussgang nach. Insgesamt boten die beiden aber zu wenig, um dem Anspruch des Publikums gerecht zu werden. In den Schlussgang eingezogen waren beide mit je vier Siegen und einem Gestellten.

Gstaad. Oberländisches Schwingfest (209 Schwinger, 4000 Zuschauer). Schlussgang: Simon Anderegg (Unterbach) gegen Thomas Sempach (Heimenschwand) nach 12 Minuten gestellt. Rangliste: 1. Kilian Wenger (Thun) und Bernhard Kämpf (Sigriswil), je 58,25. 2. Ruedi Roschi (Thun) 58,00. 3. Anderegg, Niklaus Zenger (Habkern) und Florian Gnägi (Aarberg), je 57,75. 4. Sempach, Richard Tschanz (Fahrni bei Thun) und Adrian Schenkel (Kirchdorf), je 57,50. 5. Beat Salzmann (Signau), Matthias Glarner (Meiringen) und Beat Wampfler (Wolhusen), je 57,25. 6. Samuel Blatter (Matten bei Interlaken), Silas Siegrist (Röthenbach), Thomas Oester (Adelboden), Damian Gehrig (Wasen), Philipp Reusser (Aeschlen) und Adrian Kohler (Rüdtligen), je 57,00.

In einem über die zwölf Minuten gesehen enttäuschenden Schlussgang zwischen Simon Anderegg und Thomas Sempach gibt es keine Entscheidung. Damit gibt es gleich zwei lachende Dritte. Schwingerkönig Kilian Wenger klassiert sich auf Rang 1a und Bernhard Kämpf auf Rang 1b. Für Wenger ist es der erste Kranzfestsieg seit dem Mittelländischen Schwingfest 2012, insgesamt der neunte in seiner Laufbahn. Für Kämpf ist es der erste überhaupt!

Ranglistenumsturz am Oberländischen Schwingfest im fünften Gang. Der zuvor führende Bernhard Kämpf unterliegt Thomas Sempach und fällt damit zurück. Florian Gnägi, auf Rang 2 liegend nach vier Gängen, stellt dagegen gegen Samuel Blatter und verliert den Anschluss. Simon Anderegg dagegen hat die Schlussgang-Qualifikation auf sicher. Er bezwingt Dominic Bloch platt. Auch Kilian Wenger und Ruedi Roschi siegen, verpassen aber die Maximalnote. Dadurch steht wohl Thomas Sempach mit 48,50 Punkten im Schlussgang.

Das war ein Gang ganz im Zeichen von Bernhard Kämpf. Als einziger der fünf Schwinger an der Ranglistenspitze konnte er einen weiteren Sieg dazufügen. Damit führt er nun alleine vor Florian Gnägi, der im Spitzenduell des Ganges Ruedi Roschi bezwingt. Ebenfalls im Geschäft verbleiben Kilian Wenger, der Simon Jampen bezwingt, Simon Anderegg (Sieg gegen Joel Niederberger) und Thomas Sempach (Sieg gegen Reto Schmid). Matthias Glarner ist nach dem Gestellten gegen Damian Gehrig dagegen aus der Entscheidung gefallen.

Ruedi Roschi und Samuel Blatter heissen aus Oberländer Sicht die beiden Schwinger, die das Morgenprogramm mit drei Siegen am erfolgreichsten abgeschlossen haben. Matthias Glarner dagegen wurde mit einem Gestellten gegen Dominic Bloch etwas zurückgebunden. Ebenfalls stark wehrte sich Remo Käser gegen Schwingerkönig Kilian Wenger. Am Schluss setzte sich die Routine des Königs gegen die Unbekümmertheit des Jungspundes aber dennoch durch. Für die grösste Überraschung sorgte der Emmentaler Damian Gehrig, der Eidgenosse Beat Wampfler bezwang. Auch er hat nun drei Siege auf dem Konto.

Alle Favoriten haben im zweiten Gang gewonnen! Vorne liegen mit zwei Siegen von den Favoriten und Aussenseitern weiterhin Matthias Glarner, Ruedi Roschi, Bernhard Kämpf, Dominic Bloch und Remo Käser. Den schwersten aller Brocken hat wohl Schwingerkönig Kilian Wenger erhalten. Doch gegen den Emmentaler Kurt Fankhauser bezwingt er ohne Probleme.

Der erste Gang am Oberländischen Schwingfest in Gstaad ist Geschichte. Viele Unentschieden haben die Angelegenheit in die Länge gezogen. Als einziger Eidgenosse hat Matthias Glarner (gegen Simon Jampen) sein Startduell gewonnen. Ebenfalls zu einem Sieg kamen die Aussenseiter Remo Käser, Dominic Bloch und Ruedi Roschi. Gestellt endeten hingegen die Spitzenduelle Kilian Wenger gegen Thomas Sempach, Simon Anderegg gegen Michael Nydegger und Florian Gnägi gegen Beat Wampfler.

Die Spitzenpaarungen für das Oberländische Schwingfest sind bereits bekannt. Sie lauten wie folgt:

nocontent
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 12.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 09.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Dienstag, 09.08.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 08.08.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Montag, 08.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 07.08.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Sonntag, 07.08.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop