Rigi-Schwinget
Schlussgang

Adi Laimbacher bezwingt Andreas Ulrich nach 4:34 Minuten mit Kurz.

laimbacher_adi Laimbacher Adi ulrichandreas Ulrich Andreas
Sonntag, 08.07.2012
  • Adresse
    Festplatz Rigi-Staffel
  • Ort:
    Rigi-Staffel
  • Zeit:
    Anschwingen 8.30 Uhr
  • Organisator:

    Schwingerverband am Rigi

  • Homepage Veranstalter:
PDF Downloads
Rang Punkte Schwinger Wohnort Bild Grösse Gewicht
1a 58.50 Laimbacher Adi Schwyz 190 112
1b 58.50 Ulrich Andreas Gersau 181 100
2. 58.25 Bösch Daniel Zuzwil 193 135
3. 57.25 Banz Ueli Hasle 186 102
4. 57.00 Bless Michael Gais 187 115
5. 56.75 Hochholdinger Roman Felsberg 189 130
6. 56.50 Nötzli Bruno Pfäffikon 186 100
7a 56.25 Mathis Marcel Büren NW 190 106
7b 56.25 Roth Jakob Krummenau 187 105
8a 56.00 Kindlimann Fabian Fischenthal 185 130
8b 56.00 Rohrer Marco Kerns 188 85
8c 56.00 Kündig Edi Ibach 190 103
8d 56.00 Müllestein Mike Steinen 186 108
8e 56.00 Zimmermann Martin Ennetbürgen 178 92
8f 56.00 Clopath Beat Bonaduz 184 105

Rigi: Zwei Mythenverbändler zuvorderst
Die Geschichte des diesjährigen Rigi-Schwingets schrieben zwei Mythenverbändler. Andreas Ulrich und Adi Laimbacher setzten sich gemeinsam durch. Ulrich bezwang in den ersten fünf Gängen vier Eidgenossen und qualifizierte sich mit 1,25 Punkten Vorsprung für den Schlussgang. Dort konnte er sich gegen seinen Klubkollegen Laimbacher gar eine Niederlage leisten und klassierte doch noch auf Rang 1b. Für Ulrich war es der zweite Kranzfestsieg seiner Laufbahn.

Adi Laimbacher war mit einer unglücklichen Niederlage gegen Daniel Bösch ins Rennen gestartet. Danach gewann der 32-jährige Logistiker aber alle seine Duelle souverän, zuletzt im Schlussgang gegen Andreas Ulrich. Für Laimbacher ist endgültig die perfekte Rückkehr an die Spitze, nachdem er bereits vor Wochenfrist in Sarnen das Innerschweizerische Schwingfest gewann. Nachdem er in Sarnen nicht den 20. (wie fälschlicherweise vermeldet), sondern „erst“ den 19. Kranzfestsieg feierte, holte er das Jubiläum eine Woche später auf der Rigi nach.

Die hoch gehandelten Nordostschweizer Gäste Daniel Bösch und Arnold Forrer schlugen sich unterschiedlich. Bösch klassierte sich nach fünf Siegen und einer Niederlage gegen Andreas Ulrich auf dem zweiten Schlussrang. Arnold Forrer hingegen war völlig von der Rolle und reiste ohne Kranz nach Hause. Er stellte drei Mal und verlor zudem im fünften Gang gegen den (noch) unbekannten Luzerner Jonas Brun.

Rigi Staffel. Rigi-Schwinget (90 Schwinger, 3600 Zuschauer). Schlussgang: Adi Laimbacher (Schwyz) bezwingt Andreas Ulrich (Gersau) nach 4:34 Minuten mit Kurz. Rangliste: 1. Laimbacher und Ulrich, je 58,50. 2. Daniel Bösch (Sirnach) 58,25. 3. Ueli Banz (Hasle) 57,25. 4. Michael Bless (Gais) 57,00. 5. Roman Hochholdinger (Felsberg) 56,75. 6. Bruno Nötzli (Pfäffikon) 56,50. 7. Marcel Mathis (Büren) und Jakob Roth (Krummenau), je 56,25. 8. Fabian Kindlimann (Wald), Marco Rohrer (Sachseln), Edi Kündig (Ibach), Mike Müllestein (Steinerberg), Martin Zimmermann (Ennetbürgen) und Beat Clopath (Bonaduz), je 56,00. (alle mit Kranz)

nocontent
nocontent
nocontent
nocontent

Berichte über Rigi-Schwinget

  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 26.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 25.11.2022

    Weiter lesen
  • Schwinger der Woche

    Dienstag, 22.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Montag, 21.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 19.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 18.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 12.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte

    Freitag, 11.11.2022

    Weiter lesen
  • schwaegalp
    Berichte

    Mittwoch, 09.11.2022

    Weiter lesen
  • Berichte
    Ringen

    Samstag, 05.11.2022

    Weiter lesen

Shop

Zum Shop