Thomas Sempach (Teil 3): SCHLUSSGANG-Bericht aus Bigenthal

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von Mitte Oktober bis Mitte März jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit an der Reihe ist Thomas Sempach. Heute: Teil 3.

In der Schwingerwoche mit Thomas Sempach wird auf die Leistungen der Saison 2012 zurückgeschaut. Heute der Schlussgang-Bericht zum Emmentalischen Schwingfest.

Emmentaler Finalduell


In der Endausmarchung behielt der 32-jährige Thomas Zaugg gegen den 27-jährigen Thomas Sempach am Emmentalischen Schwingfest die Oberhand. "Wir gingen beide voll auf Tutti und besprachen uns im Vorfeld nicht", gab Zaugg Auskunft. Dem Eggiwiler bedeutet die Titelverteidigung sehr viel: "Das ist ein sehr wichtiger Sieg für mich, vor allem auch vor diesem tollen Publikum. Für den weiteren Saisonverlauf bringt mir dieser Sieg auf jeden Fall auch einiges. Ich werde jetzt mit viel Motivation an die nächsten Aufgaben gehen. Besonders auf den Auftritt am Innerschweizerischen in Sarnen Anfang Juli freue ich mich sehr." Sempach nahm die Niederlage sportlich und sagte wie Zaugg, dass es ein offenes Duell war, welches auf beide Seiten hätte kippen können.
 
Zaugg und Sempach hatten sich jeweils mit vier Siegen und einem Gestellten in Position gebracht. Zaugg stellte gegen Willy Graber, Sempach gegen seinen Cou-Cousin Matthias Sempach. Ihre wichtigsten Siege feierten die beiden im vierten gegen Simon Anderegg (Zaugg) respektive ersten gegen den Luzerner Gast Thomas Arnold (Sempach).

Die Schwingerwoche mit Thomas Sempach wird am Donnerstag, 14. Februar, mit Teil 4 fortgesetzt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare