Stefan Zbinden (Teil 3): Jubilar des Tages am Freiburger

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von Mitte Oktober bis Mitte März jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit an der Reihe ist Stefan Zbinden. Heute: Teil 3.

Derzeit ist Stefan Zbinden Thema der Schwingerwoche. Heute blicken wir auf das Freiburger Kantonalfest, wo Stefan Zbinden zum Mann des Tages gewählt wurde. In der Printausgabe vom Schlussgang erschien der Bericht der darüber.

Jubilar des Tages
Er ist erst der Fünfzehnte, der es in den erlauchten Kreis der Schwingergrössen schafft, die in ihrer Laufbahn eine dreistellige Anzahl Kränze gewannen. Den 100. Kranz krönte der Freiburger Eidgenosse Stefan Zbinden mit seinem 15. Kranzfestsieg. "Als ich nach vier Gängen bereits kranzsicher war, fiel mir ein Stein vom Herzen. Danach konnte ich mich voll auf den Kampf um den Tagessieg konzentrieren."

Lange Zeit stand Zbinden in der Romandie im Schatten seines Teamkollegen Hanspeter Pellet. Nach dessen Rücktritt 2010 hat er nun aber deutlich das Zepter im kleinsten Teilverband übernommen. «Klar, bin ich im Moment der Leader, doch das kann schnell wieder wechseln». Gestartet hatte Zbinden seine Laufbahn bereits im jugendlichen Alter. Dort fand er bei den Senslern ein schwingbegeistertes Umfeld. Der Automechaniker und Familienvater freute sich natürlich besonders, als er den Jubiläumskranz von Frau Fabienne überreicht bekam.

Bereits mit 17 Jahren gewann er 1994 am Waadtländer und am Freiburger Kantonalfest seine ersten beiden Kränze. In seiner Sammlung sind alle Teilverbands- und Bergkränze je einmal vertreten. Noch wichtiger sind ihm aber die vier eidgenössischen Kränze. Den ersten gewann er 1995 als gerade mal 18-Jähriger in Chur.

Die Serie Schwingerwoche mit Stefan Zbinden wird am Donnerstag, 7. Februar, mit Teil 4 fortgesetzt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare