Kilian Wenger (Teil 6): Interview zum Abschluss

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von November 2013 bis Februar 2014 jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit ist Kilian Wenger an der Reihe. Heute: Teil 6.
Kilian Wenger (oben) im Duell am ESAF mit Arnold Forrer.

Kilian Wenger ist aktuell das Thema der Schwingerwoche. Heute schliessen wir seine Woche mit dem Interview ab.

Kilian Wenger wie lautet Ihr persönlicher Rückblick auf das Eidgenössische Schwingfest in Burgdorf?
Wenger: Neben dem Anschwingen, dass alles andere als das Gelbe vom Ei war, eigentlich gut. Das Minimalziel den Kranzgewinn habe ich erreicht. Zudem hat Sempach Mätu den Titel hochverdient gewonnen.

War der Druck zu gross für Sie?
Wenger: Im Nachhinein muss ich sagen ja. Die Situation war ungewöhnlich für mich. Der riesige Medienrummel, die grosse Zuschauermenge und der Erwartungsdruck waren sicher speziell. Dies alles führte dazu, dass ich am Samstag ungewöhnlich nervös war und meine gewohnte Leistung nicht abrufen konnte.

Für den Oberländer Verband war Burgdorf trotzdem ein erfolgreiches Fest?
Wenger: Ganz klar. Mit fünf Kranzgewinnen dürfen wir Oberländer sicher sehr zufrieden sein. Die starken Leistungen von Bernhard Kämpf und Niklaus Zenger haben viel dazu beigetragen. Zudem war mein Klubkollege Ruedi Roschi von Pech verfolgt. Und Matthias Glarner scheiterte auf dem Weg zum Titelgewinn an der Stärke des eigenen Verbandes.

Gab es für Sie nach dem Fest Zeit für Ferien?
Wenger: Ja, ich gönnte mir eine Woche Ferien auf Mallorca.

Was für eine Gabe nahmen Sie mit nach Hause?
Wenger: Ein Holzofen mit einem Schwinger Paar. Mir war wichtig eine bleibende Erinnerung an das unvergessene Schwingfest zu besitzen.

Seit wann trainieren Sie wieder?
Wenger: Seit Anfang November befinde ich mich wieder voll im Training. Zurzeit absolviere ich den Sportler WK in Magglingen. Dieser wird nach den Weihnachtsferien fortgesetzt.

Welche Ziele abgesehen vom Kilchberger Schwinget haben Sie 2014? Welche Feste ausserhalb Ihres Teilverbandes bestreiten Sie?
Wenger: Die Bergfeste Stoos, Weissenstein und Brünig sind ein Hauptziel. Zudem möchte ich das Teilverbandsfest der Südwestschweiz bestreiten, dies muss aber noch vom Verband bestätigt werden. Wenn das Gästegesuch bewilligt wird, zudem das Schwyzer Kantonale.

Gesamtfazit der vergangenen Saison?
Wenger: Eigentlich sehr gut. Mit 10 Kranzgewinnen und den drei Kranzfestsiegen (Oberländisches, Schwarzsee und Berner Kantonales) hatte ich eine gute Saison. Ich hoffe, dass ich in der kommenden Saison an diese Erfolge anknüpfen kann.

Die Schwingerwoche mit Kilian Wenger ist abgeschlossen. Die Schwingerwoche ruht über Weihnachten/Neujahr für zwei Wochen. Wer ab 6. Januar Thema der Schwingerwoche ist, wird am Sonntag, 5. Januar bekannt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare