Bruno Gisler (Teil 2): Print-Bericht Solothurner Kantonalfest

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von Mitte Oktober bis Mitte März jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit an der Reihe ist Bruno Gisler. Heute: Teil 2.

Derzeit ist Bruno Gisler Thema der Schwingerwoche auf www.schlussgang.ch. Heute blicken wir auf die Print-Berichterstattung vom SCHLUSSGANG nach dem Solothurner Kantonalfest.

Überraschung in Solothurn
Völlig überraschend gewann Remo Stalder sein erstes Kantonalfest. Noch überraschender am Solothurner Kantonalfest war die Schlussgangteilnahme von Lorenz Blatter. Immerhin gehört Stalder zur erweiterten NWSV-Spitze, doch Blatter ist ein unbeschriebenes Blatt und kehrte nach über halbjähriger Verletzungspause erst in diesem Frühling wieder in die Sägemehlringe zurück.

Falsch kalkuliert
Die Rechnung vom Einteilungs-Team ging nicht auf. Im fünften Gang erwartete das Einteilungsgericht zumindest einen Sieg von Thomas Zindel gegen Fabian Winiger. Doch dieser Fall traf nicht ein. Thomas Zindels aktuelle Form reichte nicht, den defensiv soliden Freiämter aus den Angeln zu heben. Weil Kilian Wenger gegen Christoph Bieri nicht über einen Gestellten hinauskam und auch Guido Thürig gegen Andreas Henzer das zu erwartende Remis kassierte, waren die letzten Eidgenossen aus dem Schlussgang verdrängt. Bruno Gisler fehlte trotz hartnäckig herausgeholtem Plattwurf gegen Tiago Vieira ein Viertelpunkt. Immerhin zeigte Bruno Gisler auf, dass seine Form ansteigende Tendenz hat.

Die Schwingerwoche mit Bruno Gisler wird am Mittwoch, 20. Februar, mit Teil 3 fortgesetzt.

 
Im Artikel erwähnt: 

Kommentare