Adi Laimbacher (Teil 1): Leidenszeit nach Verletzung im Mai

In der Schwingerwoche werden Woche für Woche von Mitte Oktober bis Mitte März jeweils täglich Meldungen vom betreffenden Schwinger aufgeschaltet. Derzeit an der Reihe ist Adi Laimbacher. Heute: Teil 1.

Ende Mai wurde bekannt, dass Adi Laimbacher mit einem Kreuzbandriss ausfällt. Diese Diagnose wurde anschliessend wieder revidiert und der Schwyzer bestritt bereits einen Monat später wieder Einsätze im Sägemehl. Wir blicken zurück auf die harten Wochen für Laimbacher Ende Mai/anfang Juni und wie SCHLUSSGANG.CH darüber berichtete.

Meldung vom 21. Juni: Adi Laimbacher kehrt zurück
"Am Dienstagabend habe ich im Schwingkeller trainiert und keine Beeinträchtigungen gespürt", erklärte Adi Laimbacher auf seiner Homepage. Damit steht dem Comeback am 24. Juni in Aristau nichts mehr im Wege. "Die Freude ist riesig, dass die Knieverletzung vom Schwyzer Kantonalen nicht so gravierend ist, wie damals angenommen werden musste." Die vergangenen Wochen der Ungewissheit, Untersuchen und Abklärungen haben Substanz gekostet. Doch heute überwiegt beim Schwyzer die Freude, wieder ins Wettkampfgeschehen eingreifen zu können. "Das Ziel lautet: Mit Freude zurückkommen, um schmerzfrei schwingen zu können."

Meldung vom 11. Juni: Kein Laimbacher-Kreuzbandriss


Kehrt doch noch ein Laimbacher in dieser Saison auf die Schwingplätze zurück? Eidgenosse Adi Laimbacher hat doch nicht den bereits angekündigten Kreuzbandriss am Schwyzer Kantonalfest in Unteriberg erlitten. Bereits in der letzten Woche tönte Laimbacher-Klubkollege Andreas Ulrich im Gespräch an, dass eine Rückkehr noch 2012 nicht auszuschliessen sei: "Adi hat wenig Schmerzen verspührt. Zudem war das Knie nicht angeschwollen. Darum hat er nochmals eine Untersuchung veranlasst." Bei der Untersuchung im Radiologischen Institut in Zürich bei Dr. Thomas Bischof ergaben sich neue Erkenntnisse: "Es wurden zwei weitere MRIs gemacht – einmal mit Kontrastmittel und einmal ohne", so Adi Laimbacher. Die überraschende Diagnose: Ein Knorpelriss – das Kreuzband hingegen ist in Ordnung.

Meldung vom 26. Mai: Weiterer ISV-Kreuzbandriss
Vergangenen Sonntag stellte Adi Laimbacher am Schwyzer Kantonalschwingfest in Unteriberg seine starke Form mit der Schlussgangqualifikation noch unter Beweis. Doch bereits im Schlussgang deutete eine nach vier Minuten zugezogene Verletzung am rechten Knie für Aufsehen. Nach kurzer Behandlung konnte Laimbacher weiterschwingen, doch am gestrigen Freitag hat sich nun herausgestellt, dass die Verletzung gravierender ist, als angenommen. Sportarzt Roger Berbig, ein ehemaliger Fussballprofi, diagnostizierte am rechten Knie einen Kreuzbandriss. In den nächsten Tagen wird entschieden, wie Verletzung behandelt wird. Damit sind aktuell alle drei Laimbacher ausser Gefecht gesetzt. Bei Adi und Philipp Laimbacher ist kaum mit einer Rückkehr in dieser Saison zu rechnen.

Die Serie Schwingerwoche mit Adi Laimbacher wird am Dienstag, 12. November, mit Teil 2 fortgesetzt.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare