Schwinger der Woche: Matthias Glarner

Nur ein regionaler Anlass stand am zurückliegenden Wochenende auf dem Programm. Dabei sicherte sich Matthias Glarner in Thun zum vierten Male den Sieg. Der in Oberarth geplante Freiluftauftakt fiel dem Wetter zum Opfer.
Auch Michael Moser (rechts) musste in Thun die Überlegenheit von Matthias Glarner anerkennen. (Bild: Rolf Eicher)

Matthias Glarner feierte in Thun seinen vierten Sieg, nachdem er den Anlass bereits in den Jahren 2008, 2009 und 2014 gewonnen hatte. Der Sieg der Routiniers aus Meiringen war ungefährdet, Glarner gewann alle sechs Gänge, im Schlussgang gegen Thomas Kropf. Den grossgewachsenen Oberaargauer besiegte er noch in der ersten Minute mit Kurz.

Zwei Eidgenossen mussten Forfait geben
Thomas Kropf verdiente sich die Schlussgangteilnahme mit einem Erfolg im fünften Gang über Bergkranzer Martin Rolli. Glarner siegte überlegen mit 59,25 Punkten, mit 1,50 Zählern Vorsprung auf Nichtkranzer Alfred Locher. Nachdem sich Kilian Wenger und Bernhard Kämpf wegen kleineren Verletzungen abmelden mussten, war der Weg für das Meiringer Duo Matthias Glarner und Simon Anderegg frei. Glarners Klubkamerad Anderegg belegte gemeinsam mit Schlussgangverlierer Kropf Rang drei.

Wie gewohnt wird sich Matthias Glarner im Interview als Schwinger der Woche Ende Woche unter www.schlussgang.ch zu seinem Auftritt in Thun sowie zur weiteren Saisonplanung äussern.

Im Artikel erwähnt: 

Kommentare