Schwinger der Woche: Interview von Ah

Benji von Ah wurde aufgrund seines Sieges am Rigi-Schwinget zum Schwinger der Woche gewählt. Im Interview gibt er Auskunft über sein Befinden.
Benji von Ah nach seinem Sieg auf der Rigi. (Foto: Tobias Meyer)

Benji von Ah, Rigi-Sieger 2019, wie tönt das für Sie?
Benji von Ah: Das tönt sehr gut. Ich freue mich sehr über den heutigen Sieg, ist es doch der zweite Bergkranzfestsieg in meiner Laufbahn.

Haben Sie gezittert im Schlussgang?
von Ah: Von aussen zuzuschauen ist nie einfach. Ich habe schon zwei, drei Mal gebibbert. Es ist schön, dass es geklappt hat.

Haben Sie mit diesem Sieg vor dem Schlussgang gerechnet?
von Ah: Ich kannte die Ausgangslage, aber erst als der Schlussgang in die letzten Momente ging, habe ich es richtig zu realisieren begonnen. Ich möchte an dieser Stelle aber auch Domenic Schneider und Christian Schuler für den tollen Schlussgang gratulieren.

Jetzt haben Sie für einmal profitiert ...
von Ah: ... Ja, genau. Es war auch schon anders und ich musste nach einem gestellten Schlussgang zuschauen, wie sich ein anderer Schwinger über den Sieg freuen konnte.

Was geht in Ihnen vor, jetzt wo der Sieg feststeht?
von Ah: Wie gesagt, es ist ein super Gefühl. Ich weiss, woher ich komme. Anfangs Kranzfestsaison lief noch nicht alles nach Wunsch. Darum hilft ein solcher Sieg natürlich sehr.

Wie haben Sie die Unterstützung von aussen wahrgenommen?
von Ah: Es bereitet mir natürlich grosse Freude, wie mich die Zuschauer unterstützen. Es motiviert noch mehr aus sich herauszuholen.

Im Artikel erwähnt: 

Manuel Röösli

Redaktionsleitung

Kommentare