Ringen: Siege der Aussenseiter

Während Kriessern mit dem vierten Sieg der Konkurrenz enteilt, feierten Einsiedeln und Schattdorf in der vierten Meisterschaftsrunde überraschende Erfolge.
In der vierten Runde kam es in der NLA der Swiss Hutter League zu zwei Aussenseiter Siegen. (Archivbild)

Kriessern feierte in der vierten Meisterschaftsrunde der Swiss Hutter League den vierten Sieg. Zuhause bezwang sie in der Wiederholung des Finales der vergangenen Saison Freiamt mit 20:15. Den beiden Schwingern in Diensten der Aargauer lief es unterschiedlich, Roman Zurfluh siegte, Yanick Klausner hingegen musste gegen Jürg Hutter untendurch.

Kempf siegt - Jauch verliert
Schattdorf kam gegen Hergiswil zu einem überraschenden 20:16 Erfolg und feierte dabei bereits den zweiten Sieg in der laufenden Saison. Im Schwingerduell unterlag Michi Jauch dem Eidgenossen Martin Suppiger. Hingegen siegte in den Farben der Urner Elias Kempf und trug damit seinen Teil zum Überraschungserfolg der Gastgeber bei. Schattdorf ist damit in der Tabelle auf Rang zwei vorgedrungen.

Erster Sieg für Einsiedeln
Den ersten Sieg in der laufenden Saison verbuchte Einsiedeln. Die Klosterdörfler bezwangen zuhause Willisau knapp mit 20:19. Bruno Flück, Aktivschwinger aus dem Wägital in Diensten des Schwingklubs March-Höfe, verlor jedoch sein Duell gegen Samuel Scherrer 1:3.

Nach vier Runden ist Kriessern mit dem Punktemaximum der Konkurrenz um vier Punkte enteilt. Hergiswil, Schattdorf und Freiamt weisen je vier Punkte auf. Willisau, nach der neuerlichen Niederlage und Einsiedeln bekleiden mit zwei Punkten das Tabellenende.

Resultate
Kriessern - Freiamt 20:15
Schattdorf - Hergiswil 20:16
Einsiedeln - Willisau 20:19

Tabelle (alle 4 Kämpfe)
1. Kriessern 8 Punkte.
2. Schattdorf 4 Punkte.
3. Hergiswil 4 Punkte.
4. Freiamt 4 Punkte.
5. Willisau 2 Punkte.
6. Einsiedeln 2 Punkte.

Die Ringermeisterschaft geht am kommenden Samstag, 10. Oktober, mit der 5. Runde weiter. 

Kommentare