Einsiedeln kämpft Freiamt 18:17 nieder

In der Schweizer Mannschaftsmeisterschaft im Ringen setzt Einsiedeln seinen Aufwärtstrend fort. Die Schwyzer gewannen beim ersatzgeschwächten Freiamt nach einem turbulenten Match 18:17. Leader Willisau siegte zu Hause gegen Kriessern souverän 21:11.
In einem turbulenten Kampf bis 61 kg Freistil gewann der Freiämter Nils Leutert (oben) gegen den Einsiedler Kay Neyer mit 13:4 Wertungspunkten. (Foto: wr)

Freiamt trat ohne die drei Leistungsträger Michael Bucher, Marc Weber und Magomed Aischkanow an. "Wir mussten heute Abend gewinnen bei dieser Freiämter Aufstellung", resümierte Einsiedelns Trainer Urs Bürgler nach dem knappen Mannschaftserfolg. Entscheidend war vor allem die kompakte Teamleistung in der ersten Halbzeit, als bei 3:2 Einzelsiegen für Freiamt eine Einsiedler 9:7-Pausenführung resultierte. "Wichtig war, dass jeder Ringer mindestens einen Punkt holte", kommentierte Bürgler. Freiamts Ringerschwinger Roman Zurfluh verlor bis 130 kg Freistil gegen den über 30 kg schwereren Boris Illenseer mit 0:2 Wertungspunkten.

In der zweiten Hälfte behauptete Einsiedeln vorerst die Führung, ehe der Glarner Sascha Schmid im Team der Schwyzer nach einer 9:0-Führung gegen Joel Meier auf die Schultern ging. Überraschend glichen die Aargauer damit zwei Einzelkämpfe vor Schluss auf 13:13 aus. Einsiedelns Retter in der Not war darauf Jan Neyer, der trotz technischer Überlegenheit von Pascal Strebel einen Mannschaftspunkt ergatterte. Zum Schluss schulterte Yves Neyer den überforderten Freiämter Marc Schärer, womit die Schwyzer Gäste vor 370 coronageschützten Zuschauern 18:17 triumphierten.

Willisau ungefährdet
Obwohl Leader Willisau einige Teamstützen schonte, stand der Mannschaftssieg gegen Kriessern nicht in Gefahr. Den Ostschweizern fehlten unter anderem die verletzten Kaderringer Marc Dietsche und Ramon Betschart. Schon zur Pause führten die Willisau Lions 11:4. Am Ende standen 7:3 Einzelsiege und ein 21:11-Mannschaftssieg für den Titelverteidiger zu Buche. Yanik Bucher, ENST-Sieger 2018, stand bis 80 kg Greco auf der Matte und verlor gegen Kaderringer Fabio Dietsche 0:10.

Die Halbfinalduelle Willisau Lions - Kriessern und Freiamt - Einsiedeln stehen nach fünf Runden so gut wie fest.

Nationalliga A, 5. Runde
Freiamt - Einsiedeln 17:18 (7:9)
Willisau - Kriessern 21:11 (11:4)

Rangliste (je 5 Kämpfe)
1. Willisau 10 (102:68)
2. Freiamt 4 (95:77)
3. Einsiedeln 4 (81:98)
4. Kriessern 2 (71:103)

6. Runde (Samstag, 10. Oktober, je 20 Uhr)
Kriessern - Freiamt
Einsiedeln - Willisau

Im Artikel erwähnt: 

Wolfgang Rytz

Redaktion

Kommentare