Zwei Kranzfeste an zwei Tagen am kommenden Wochenende

Mit den Kranzfesten 29 und 30 in der laufenden Saison stehen am kommenden Wochenende einige Grössen des Schwingsport im Einsatz: Unter anderem Daniel Bösch, Arnold Forrer, Beat Clopath, Matthias Siegenthaler, Matthias Sempach, Christian Stucki, Bruno Gisler und Christoph Bieri. Duelliert wird sich in Davos und auf dem Weissenstein.

Eröffnet wird das schwingerische Weekend am 21./22. Juli mit dem Bündner-Glarner Schwingertag in Davos. Auf dem Festplatz beim Sertig-Schwinget dürfen einige Zuschauer erwartet werden. Der Schwingklub Davos feiert seinen 100. Geburtstag. Aus diesem Grund reisen mit den Emmentalern um Matthias Siegenthaler und vier Gäste vom Schwingklub Schattdorf auch Gäste aus dem Bernbiet und der Innerschweiz an. Insgesamt neun Eidgenossen bestreiten den Wettkampf. Als Favorit startet Jahrespunkteliste-Leader Daniel Bösch in den Wettkampf. Der 24-jährige Sennenschwinger ist in einer beneidenswerten Form und wird vor allem von seinem Toggenburger Kollegen Arnold Forrer herausgefordert. Es wird spannend, wie der Schwingerkönig auf seinen verpassten Kranzgewinn auf der Rigi reagieren wird. Aus einheimischer Sicht hofft man auf das Duo Beat Clopath (Titelverteidiger) und Edi Philipp.

Zur SCHLUSSGANG-Festseite vom Bündner-Glarner Schwingfest

Ein Dutzend Eidgenossen auf dem Weissenstein
Wer nach dem Bündner-Glarner am Samstag noch nicht genug hochklassigen Schwingsport erlebt hat, der kann am Sonntag auf dem Weissenstein den vierten Bergklassiker der Saison besuchen. Die Nordwestschweizer mit ihren fünf Eidgenossen um Christoph Bieri und Bruno Gisler treffen auf einen Teil der Berner Elite um Christian Stucki und Matthias Sempach. Die Südwestschweizer Farben vertreten Michael Nydegger und Stefan Zbinden, die nach kurzen Verletzungspausen wieder ins Geschehen eingreifen möchten. Insgesamt werden 12 Eidgenossen auf dem Solothurner Hausberg antreten. Besonders dürfte der Anlass für Thomas Zindel werden. Er bestreitet den Weissenstein-Schwinget zum letzten Mal.

Zur SCHLUSSGANG-Festseite vom Weissenstein-Schwinget

Zwei Regionalfeste
Nebst den beiden Kranzfesten finden auch zwei Regionalfeste statt. Einerseits der Engstlenalp-Schwinget am Samstag, andererseits der Zugerberg-Schwinget am Sonntag. Auf der Engstlenalp erwarten die Organisatoren die Teilnahme von Unspunnen-Sieger Martin Grab. Der 33-jährige Rothenthurmer tritt als Gast an und trifft auf einige starke Berner Schwinger, vorab aus dem Oberland. Gemäss den Organisatoren ist auch die Teilnahme von Schwingerkönig Kilian Wenger geplant. Auf dem Zugerberg hingegen werden vorab die Zuger um den Tagessieg kämpfen. Favorit auf den Tagessieg ist Franz Föhn.

Kommentare