Wochenende mit vier Kantonalanlässen

Hochbetrieb am letzten Mai-Sonntag im Sägemehl. Mit vier Kranzfestanlässen steht der reichhaltigste Sonntag der gesamten Saison an.
Ein neuerliches Duell Thomas Zaugg (oben) gegen Bernhard Kämpf ist am Sonntag in Richigen möglich. Zaugg strebt am Sonntag am Mittelländischen seinen 100. Kranz an. (Bild: Rolf Eicher)

Beim Mittelländischen Schwingfest in Richigen überrascht speziell eine Nachricht: Willy Graber schwingt. Der Lokalmatador hat sein Knie noch nicht operiert und am vergangenen Sonntag am Laupen-Schwinget ein überraschendes, gelungenes Comeback gefeiert. Nun startet er auch am Mittelländischen, dies wird aber sein einziges Kranzfest sein, dass er diese Saison bestreitet.

Jubiläum für Thomas Zaugg?
Ebenfalls im Zentrum steht der Emmentaler Eidgenosse Thomas Zaugg. Er unternimmt am Sonntag einen ersten Versuch, den 100. Kranz zu erlangen. Dies gelang bisher nur 18 Athleten. Favoriten auf den Tagessieg sind die Oberländer mit ihren Eidgenossen Kilian Wenger, Matthias Glarner und Bernhard Kämpf sowie der Seeländer Christian Stucki. Der Kilchberger Sieger von 2008 gibt in Richigen sein Comeback nach seiner Ellbogenblessur, die er sich am Emmentalischen zugezogen hatte. Martin Grab führt die Gästedelegation vom Schwingklub Einsiedeln an.

Daniel Bösch zum Fünften?
Beim St. Galler Kantonalschwingfest im Seestädtchen Walenstadt hat Daniel Bösch die Möglichkeit den Anlass als erster Athlet zum fünften Mal in Serie zu gewinnen. Schwingerkönig Arnold Forrer strebt den 130. Kranzgewinn an. Als Anwärter für eine Schlussgangteilnahme dürfen auch Martin Glaus und Andy Büsser gezählt werden. Die stärksten Gäste sind der Appenzeller Raphael Zwyssig und der Bündner Armon Orlik.

Zwei Eidgenossen am Aargauer
In Würenlingen heisst der Favorit auf den Sieg am Aargauer Kantonalen Christoph Bieri. Er strebt an seinem Heimanlass den fünften Triumph an. Als zweiter Eidgenosse am Start ist der Solothurner Remo Stalder. Ebenfalls vorne erwartet werden dürfen von Seitens der Gastgeber David Schmid, Patrick Räbmatter, Jürg Mahrer, Vieira Tiago und der junge Nick Alpiger.

Bruno Gisler im Urnerland
In Flüelen findet das vorletzte Kantonale in der Zentralschweiz statt. Die gastgebenden Urner um Bannerträger Andi Imhof werden vom Solothurner Eidgenossen Bruno Gisler getestet. Mit einem starken, ausgeglichenen Team reisen die jährlich eingeladenen Ob- und Nidwaldner ins Urnerland. Benji von Ah, Marcel Mathis, Peter Imfeld, Stefan Gasser. Lutz Scheuber und Martin Zimmermann sind ihre Stärksten.

Beim einzigen Regionalanlass auf dem Schwarzenberg wird die Luzerner Elite von den Gastklubs Kirchberg und Prättigau gefordert.

Kommentare