Waadtländer: Sieg für Michael Matthey

Michael Matthey hat das letzte Kranzfest der Saison gewonnen. Im Schlussgang genügte dem Lokalmatador ein Unentschieden gegen Steven Moser zum alleinigen Sieg.
Michael Matthey (hinten) feierte in Aubonne seinen dritten Kranzfestsieg (Fotoarchiv: Rolf Eicher).

Nach fünf vorangegangenen Siegen konnte sich Michael Matthey auf dem Weg zu seinem dritten Kranzfestsieg im Schlussgang gegen Steven Moser ein Unentschieden leisten. Für Matthey bedeutete der Sieg am Waadtländer Kantonalfest sein erster Erfolg in diesem Jahr auf Stufe Kranzfest und sein dritter Kranzfestsieg seiner Laufbahn. Steven Moser verdiente sich seine erstmalige Schlussgangqualifikation dank eines Erfolges im fünften Gang über Samuel Dind. Hinter Matthey folgt mit dem Exil-Waadtländer Curdin Orlik ein weiterer einheimischer Athlet. Der Bündner, der im Welschland weilt, gewann wie Matthey fünf Gänge und musste einmal über die volle Gangdauer.

Zalreiche Überraschungen
Das Fest war geprägt von eingen saftigen Überraschungen. So kamen die Mitfavoriten Pascal Piemontesi und Benjamin Gapany bereits am Mittag nicht mehr für den Festsieg in Frage. Christoph Overney, ein weiterer Kilchberger-Fahrer, verabschiedete sich im vierten Gang aus der Entscheidung um den Festsieg. Piemontesi reihte sich am Abend immerhin noch unter die 13 Kranzgewinner, während Overney und Gapany leer ausgingen. Die Waadtländer und die Freiburger teilten sich je sechs Kränze, einer ging in den Kanton Neuenburg.

Kommentare