Vier Kranzfestsieger am Wochenende

Der 31. Kranzfestsieg von Schwingerkönig Matthias Sempach am Emmentalischen sowie ein Dreifachsieg am Zuger Kantonalen prägten das Wochenende.
Christian Schuler gewann das Zuger Kantonalfest zum dritten Mal in Serie. (Bild: Tobias Meyer)

Eine Woche nachdem sich Matthias Sempach am Oberländischen Schwingfest in Boltigen mit Rang fünf und drei Gestellten vorlieb nehmen musste meldete sich der amtierende Schwingerkönig eindrücklich zurück. In der Ilfishalle in Langnau gewann er das Emmentalische Schwingfest und feierte dabei seinen 31. Kranzfestsieg. Im Schlussgang besiegte er den einheimischen Routinier Thomas Zaugg. Nach einem Startunentschieden mit Christian Stucki gewann Sempach alle Gänge mit der Maximalnote. Für den Kilchberger Sieger 2014 war es bereits der vierte Sieg am Emmentalischen.

Florian Gnägi zur Halbzeit voran
Zaugg gewann vier Duelle, im dritten Gang musste er Florian Gnägi den Vortritt lassen. Gnägi wiederum, mit drei Siegen optimal gestartet, vergab seine Chancen durch eine überraschende Niederlage im fünften Gang gegen Patrick Schenk. Christian Stucki gewann nach dem Auftaktsunentschieden gegen Sempach alle Duelle, ihm fehlten aber die Noten um in den Schlussgang zu gelangen.

Wiederum ein Mehrfachsieg
In der Innerschweiz setzte es eine Woche nach dem Vierfachsieg am Ob- und Nidwaldner Kantonalen wiederum einen Mehrfachsieg ab. In Zug teilten sich Christan Schuler, Andreas Ulrich und Philipp Laimbacher Rang eins. Langezeit dominierte der Sieger vom Auffahrtstag in Basel, Andreas Ulrich, den Wettkampf mit fünf Siegen. So lag Ulrich nach fünf Gängen vorentscheidend mit 1,25 Punkten Vorsprung auf das Duo Christian Schuler und Philipp Laimbacher voraus. Im Schlussgang wendete sich das Blatt, Schuler, der den Vortritt gegenüber Laimbacher erhielt, siegte im ersten Zug. Für Schuler war es bereits der dritte Sieg in Serie am Zuger Kantonalanlass. Ulrich blieb Rang 1b.

Da auch PhilippLaimbacher seinen letzten Gang gegen Roland Bucher platt gewann, schloss er ebenfalls zu Rang eins auf. Routinier Adi Laimbacher kam nach zwei Gestellten im Anschwingen auf Rang zwei. Beim einzigen Regionalfest in Oron-la-Ville ging der Sieg an Stéphane Haenni. Er besiegte im Schlussgang den aufstrebenden Steve Duplan. 

Kommentare