Ulrichs Premiere im Zentrum

Gestern fanden vier Kranzfeste statt. Dabei setzten sich ausnahmslos Eidgenossen durch. Besonders in Erscheinung trat am Zuger Andreas Ulrich.

Endlich! Andreas Ulrich tritt in den Kreis der Kranzfestsieger ein. Nach vielen guten Resultaten und starken Auftritten des Hüfterspezialisten, nutzte er am Zuger die Gunst der Stunde und gewann sein erstes Kranzfest seiner Laufbahn. Noch vor Wochenfrist plagte ihm am Urner Kantonalschwingfest eine Grippe. Davon erholte er sich in den letzten Tagen erfolgreich. Mehr zum Zuger im unteren Video vom Zentralschweizer Fernsehen Tele1 (www.tele1.ch).

Forrer in Form
Eine Machtdemonstration lieferte Arnold Forrer ab. Der Toggenburger Schwingerkönig ist in Form. Seine dürftigen Auftritte an den beiden Regionalfesten sind bereits Makkulatur. Aber auch Daniel Bösch zeigte auf, dass mit ihm in dieser Saison zu rechnen ist. Zwar erlitt er gegen Forrer im vierten Gang seine erste Niederlage als Unspunnen-Sieger, doch die restlichen Duelle gewann er letztlich souverän.

Zwei Berner Sieger
Dank Matthias Sempach und Christian Stucki waren die Berner gestern das erfolgreichste Team. Sempach setzte sich wie erwartet im Waadtland durch und gewann gleich mit der Maximalpunktzahl. Stucki überzeugte in Nods beim Bern-Jurassischen vor allem mit dem Sieg im Schlussgang gegen Thomas Sempach, den er nicht gerade als seinen Lieblingsgegner bezeichnen würde.

Mehr zu den gestrigen Kranfzesten in der morgigen Ausgabe vom SCHLUSSGANG.

Kommentare