Thomas Zaugg springt auf Rang 2

In der SCHLUSSGANG-Jahrespunkteliste hat es nach dem Oberaargauischen Schwingfest in Koppigen kein neuer Schwinger in die Top 10 geschafft. Innerhalb der Top 10 hat es aber einige Platzverschiebungen gegeben. In Führung bleibt weiterhin der Schwyzer Andreas Ulrich.

Mit Christian Stucki und Thomas Zaugg haben zwei weitere Schwinger in den Top 10 der SCHLUSSGANG-Jahrespunkteliste vier Kranzfeste absolviert. Dank je zwei Mal fünf Punkten haben sich die beiden Berner auf die Verfolgung vom akutellen Leader Andreas Ulrich gemacht. Die beiden liegen nur einen (Zaugg) respektive zwei (Stucki) Punkte hinter dem Schwyzer.

Forrer virtueller Leader
In den Top 10 gab es keine neuen Schwinger. Innerhalb der Top 10 hat aber Thomas Zaugg den grössten Sprung gemacht. Er liegt neu vor Christian Stucki auf Rang 2. Auch Matthias Sempach hat sich dank vier Punkten verbessert. Er liegt neu auf Rang 4. Diese drei Berner haben Arnold Forrer vom 2. auf den 5. Rang verdrängt. Arnold Forrer hat aber weiterhin im Schnitt die grösste Punktzahl pro Schwingfest erreicht. Er hat an seinen zwei Kranzfesten bereits 10 Punkte ergattert und ist virtuell der Leader der SCHLUSSGANG-Jahrespunkteliste.

Sechs neue Schwinger
In der aktuellen Wertung sind nach 13 Kranzfesten bereits 230 Schwinger klassiert. Insgesamt 337 Kränze wurden bereits verteilt unter den klassierten Schwingern. Gestern kamen insgesamt sechs neue Schwinger in die Wertung, darunter auch drei Neukranzer. Damit erhöht sich die Zahl der Neukranzer in dieser Saison auf 33.

 

Kommentare