Südwestschweizer: Triumph für Sempach

Wenig überraschend haben die Gäste das dritte Teilverbandsfest, das Südwestschweizerische in Savièse, dominiert. Im Schlussgang genügte Schwingerkönig Matthias Sempach gegen seinen Vorgänger Kilian Wenger ein Unentschieden.
Matthias Sempach feierte in Savièse seinen sechsten Teilverbandssieg (Foto: Rolf Eicher).

Mit der Begegnung Matthias Sempach gegen Kilian Wenger ist es im Schlussgang zur Wunschpaarung gekommen. Nach fünf Siegen genügte Sempach zuletzt ein Unentschieden zu seinem 28. Kranzfestsieg, dem fünften an einem Teilverbandsanlass. Sempach war durch Niemanden zu gefährdenund feierte einen Start-Ziel-Sieg. Der Reihe nach legte er Pascal Piemontesi, Urs Abderhalden, Henryc Thoenen, Jonathan Giroud und Beni von Ah auf den Rücken. Sempach siegte mit 58,25 Punkten. Kilian Wenger teilte einzig im zweiten Gang gegen Andreas Ulrich die Punkte, daneben blieb der Niedersimmentaler viermal siegreich. Für Wenger bedeutete dies der erste SWS-Kranz.

Andreas Ulrich auf dem Ehrenplatz
Während Wenger durch den gestellten Schlussgang auf Rang drei zurückfiel, schob sich ein weiterer Gast, Andreas Ulrich auf Rang zwei vor. Der Gersauer gewann nebst dem gestellten gegen Wenger sämtliche Duelle und schloss bis um einen Viertelpunkt zu Sempach auf. Im letzten Gang besiegte der Schwyzer den Toggenburger Urs Abderhalden. Kilian Wenger und Pascal Gurtner sorgten für einen Vierfach-Gästetriumph. Die Gastgeber hatten ohne ihren verletzten Eidgenossen Michael Nydegger von Beginn an keine Chance um die Entscheidung einzugreiffen. Insgesamt konnten 17 Kränze abgegeben werden: Freiburg und Gäste je 6, Waadt und Wallis je 2 und Neuenburg 1. Ohne Kranz blieben unter anderem die beiden Nordwestschweizer-Gäste David Schmid und Henryc Thoenen.

Kommentare