St. Galler: Fünfter Sieg für Daniel Bösch

Der Unspunnen-Sieger von 2011, Daniel Bösch, hat in Walenstadt historisches erreicht. Der 27-jährige Sennenschwinger gewann zum fünften Mal in Serie das St. Galler Kantonalfest. Im Schlussgang reichte ein Gestellter gegen Michael Rhyner.
Im Schlussgang fiel zwischen Daniel Bösch (links) und Michael Rhyner keine Entscheidung. (Foto: Werner Schaerer)

Daniel Bösch hat am St. Galler Kantonalschwingfest in Walenstadt einen historischen Erfolg gefeiert. Der Unspunnen-Sieger von 2011 gewann zum fünften Mal in Serie das bedeutendste Kantonalfest in der Nordostschweiz. Für den 27-jährigen Sennenschwinger war es der insgesamt 15. Kranzfestsieg seiner Laufbahn. Schon früh zeichnete sich der Erfolg des Topfavoriten ab. Er gewann sämtliche seiner Duelle bis zum Schlussgang, darunter auch gegen den Eidgenossen Beat Clopath. Im Endkampf schliesslich reichte dem Toggenburger gegen den überraschenden Michael Rhyner ein fader Gestellter zum Tagessieg.

Arnold Forrer mit Kranzgewinn
Weil an der Spitze zahlreiche Schwinger stellten, qualifizierte sich am Ende Rhyner für den Schlussgang. Für den 30-jährigen Sennenschwinger bedeutet der Einzug in den St. Galler Schlussgang der grösste Erfolg der Laufbahn. Die weiteren Favoriten auf den Tagessieg, wie zum Beispiel Arnold Forrer, Beat Clopath oder Raphael Zwyssig, gewannen am Ende den Kranz souverän. Stark war auch wieder der Auftritt von Armon Orlik mit vier Siegen und zwei Gestellten. Nach zwei Gängen aufgeben musste verletzungsbedingt Martin Glaus, der am Pfingstmontag noch im Schlussgang am Glarner-Bündner Schwingertag stand.

Kommentare