Spektakel an den heutigen Kranzfesten

Drei Kranzfeste stehen insgesamt auf dem Programm. Zur Mittagspause präsentiert sich wie nicht anders zu erwarten eine offene Ausgangslage an allen Festen.
Arnold Forrer (oben) gewann zum Auftakt des Rigi-Schwingets sein Duell gegen Christian Schuler. (Foto: Tobias Meyer)

Trotz den teils misslichen Witterungsvorhersagen pilgerten tausende Zuschauer an die drei Kranzfest des heutigen Tages. Auf der Rigi, am Südwestschweizerischen sowie am Appenzeller Kantonalfest stehen über 300 Schwinger im Einsatz.

Rigi: Forrer unterliegt Wicki
Von den den 12 Eidgenossen im Teilnehmerfeld blieb nur ein Duo (Andi Imhof, Bruno Gisler) im Morgenprogramm mit drei Siegen schadlos. Für die negative und positive Überraschung des bisherigen Programms sorgte Arnold Forrer. Der Schwingerkönig bezwang zuerst Christian Schuler platt, musste aber anschliessend gegen Hansjörg Gloggner einen Gestellten einstecken. Im dritten Gang schliesslich unterlag er sensationell dem jungen Luzerner Joel Wicki.

Wicki weist wie die Eidgenossen Imhof und Gisler drei Siege auf. Das Comeback von Mario Thürig ist einigermassen gelungen. Zwar verlor er im Duell mit Adrian Steinauer, konnte sich aber auch zwei Siege notieren lassen. Thürig liegt wie Christian Schuler, Hansjörg Gloggner, Remo Stalder und Edi Kündig noch im Bereich des führenden Trios.

Südwestschweizerisches: Gäste dominant
Wie nicht anders zu erwarten, dominieren in Saviese am Südwestschweizerischen Schwingfest die Gäste. Im Morgenprogramm kam es bereits zu vier Gästepaarungen. Weil zudem der einzige Eidgenosse der Romands, Michael Nydegger, aufgrund von Adduktorenproblemen fehlt, scheint Sieg eines Einheimischen bereits ausser Reichweite.

In Führung liegt nicht unerwartet Schwingerkönig Matthias Sempach. Ebenfalls drei Siege weist David Schmid auf. Die übrigen Favoriten Kilian Wenger, Andreas Ulrich und Benji von Ah haben jeweils einmal gestellt und zwei Mal gewonnen. Ebenfalls noch in Reichweite liegen die Nordostschweizer Pascal Gurtner und Urs Abderhalden sowie die Romands Jonathan Giroud, Pascal Piemontesi und Michael Matthey.

Appenzeller: Drei Führende
Weil im ersten Gang Michael Bless und Fabian Kindlimann nicht unerwartet stellen, müssen die beiden Eidgenossen nun das Feld von hinten aufrollen. Bless hat dies mit zwei Siegen bisher gut gemacht und liegt bereits wieder auf Rang 2. Kindlimann dagegen musste im dritten Gang einen weiteren Gestellten (gegen Naim Fejzaj) hinnehmen. Raphael Zwyssig hat nach einem erfolgreichen Anschwingen mit zwei Siegen im dritten Gang gestellt, genauso wie der andere starke Appenzeller Marcel Kuster.

In Führung liegen damit nach drei Gängen mit drei Siegen Samuel Giger, Bruno Manser und der überraschende USA-Gast Zack Schallberger. Im Kampf um die Kränze kaum mehr eingreifen dürfte Reto Holdener. Der Eidgenosse verlor zuerst zwei Mal. Im dritten Gang kam er schliesslich nicht über einen Gestellten hinaus.

Engelberg-Schwinget gestartet
Mit dem Engelberg-Schwinget ob Dulliken ist zur Mittagsstunde auch das einzige Regionalfest am heutigen Tag gestartet. Wie gewohnt werden wir die Resultate dieses Schwingfestes bekanntgeben, sobald das Fest zu Ende ist.

Kommentare