Sechster NOS Triumph für Arnold Forrer

Arnold Forrer drückte dem Nordostschweizerischen Schwingfest in Gais den Stempel auf. Die hochgehandelten Gäste waren bereits am Mittag entscheidend zurückgebunden und mussten mit drei Kränzen vorlieb nehmen.
Sieger des ersten Teilverbandsfestes: Arnold Forrer.

Arnold Forrer hat beim Nordostschweizerischen Schwingfest in Gais seinen sechsten Sieg am eigenen Teilverbandsfest errungen. Im Schlussgang besiegte er den Schaffhauser Nicht-Eidgenossen Pascal Gurtner. Forrer, der die ersten vier Duelle gewann, traf im fünften Gang bereits einmal auf Gurtner, der ebenfalls vier Siege aufwiess, dabei wollte keine Entscheidung fallen. Im Schlussgang ging dann der Schwingerkönig von 2001 resoluter zur Sache. Forrer zeigte sich von seiner Schulter und Rippenverletzung bestens geheilt und besiegte am Morgen mit Thomas Zaugg und Mario Thürig zwei Gäste-Eidgenossen. Auf den Ehrenplatz schaffte es Lokalmatador Michael Bless, der nach der Auftaktsniederlage gegen Adrian Laimbacher, jedoch von einer gnädigen Einteilung profitierte.

St. Galler überlegen
Pascal Gurtners wegweisende Aktion war der Sieg im dritten Gang über den Schwyzer Christian Schuler. Somit waren die starken Gästeschwinger überraschend früh, bereits am Mittag aus der Entscheidung gefallen. Nach dem ersten Gang sah es für die Nordostschweizer noch nicht so rosig aus. Insgesamt wurden 24 Kränze abgegeben. St. Gallen (neun), Appenzell (vier), Gäste (drei), Schaffhausen, Graubünden und Thurgau (je zwei) und Zürich sowie Glarus ( je einen). Von den Gästen kamen nur Adrian Laimbacher sowie die beiden Berner, Thomas Zaugg und Matthias Siegenthaler zu Kranzloorbeeren. Als Neukranzer durfte sich der der St. Galler Oberländer Edi Bernold feiern lassen. 

Kommentare